Simson SR50 PDF E-Mail

Simson SR50

Der SR50 ist ein Motorroller des VEB Fahrzeug- und Jagdwaffenwerks Ernst Thälmann Suhl. Das SR steht dabei für Simsonroller und das 50 für die cm?-Zahl des Motors. Das Fahrzeug kann durch eine Sonderregelung so es noch in der DDR angemeldet war mit einen Versicherungskennzeichen, also ohne echtes Kfz-Kennzeichen gefahren werden. Produziert wurde der SR 50 ab 1986 in insgesamt fünf Varianten: SR50N, SR50B3, SR50B4, SR50C und SR50CE. Es gab auch die Möglichkeit einen Kindersitz anzubringen und so inklusive Sozius drei Personen auf dem Fahrzeug zu befördern. Der SR 50 hat zur Federung vorn eine Teleskopgabel und hinten ein, in einigen Versionen verstellbare, Langschwinge mit Federbein. Als kleine Kuriosität verfügt er vorn unter dem Lenker über einen Gepäckhaken welcher bis 3 kg trägt.

Technische Daten

  • Einzylinder Zweitaktotto-Motor
  • Mehrscheiben-Ölbadkupplung mit Tellerfeder
  • Luftkühlung
  • 4-Gang-Getriebe für Versionen B4, C und CE
  • 3-Gang-Getriebe für Versionen N und B3
  • Fußschaltung
  • Kickstarter, jüngere Versionen auch Elektrostarter (C, CE)
  • Zentralschwimmervergaser der Berliner-Vergaser-Fabrik BVF 16N3-2
  • Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
  • Trommelbremse
  • Kraftstoff: Öl-Benzin-Gemisch (1:50 (1:33 in der Einfahrphase))
  • Tankinhalt: 6,8 l
  • Verbrauch: etwa 3-4 l/100km (Werksangabe waren 2,5 l, die über Land auch erreicht werden können)
  • Leistung: 3,7 PS (2,72 kW)
  • Leergewicht: 80 - 88 kg (je nach Version)
  • zulässiges Gesamtgewicht: 260 kg