+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: 1,5mm vOT


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    340

    Standard

    Hola chicas!

    Man soll den ZZP bekannterweise auf 1,5mm vor OT einstellen. Man legt den Punkt mittels einer Messuhr oder einem Schraubenzieher (oder ähnlichem) fest. Wäre es nicht viel genauer, wenn man dies nicht mit ner Angabe wie "Polrad auf 5Uhr" (5/12 Umdrehung im Uhrzeigersinn) machen könnte?? Hat sich schon einmal jemand darüber Gedanken gemacht? So müsste man nicht immer nachgucken, wo der OT und die besagten 1,5mm vor OT sind, sonder man kann dann einfach das Polrad auf diese Markierung (kann man ja dann einritzen oder so) dreht und gut is.

    MfG
    SchitzuFren, der nicht so faul ist, wie alle sagen!

  2. #2
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Was hällst du denn von ner Abrissmarkierung? An den neueren Motoren iss die sowieso schon dran, aber es hält einen ja keiner davon ab das auch an die dran zu machen wo keine dran ist. Also einmal einstellen, markierung dran, fertisch.

    MfG Tilman

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    14.07.2003
    Beiträge
    320

    Standard

    Ne Markierung auf dem Polrad alleine reicht halt nicht. Du verdrehst ja die Grupla .... also muß da auch ne Markierung ran.

    Den OT kannste natürlich dennoch markieren. Aber das hilft doch nichts ?

    Und wenn du ne Meßuhr hast, dann ist die Markierung doch viel ungenauer als die Meßuhr.

    Und 5 Uhr 16 west... ist ja wohl total ungenau.

    Aber Winkelangaben sind machbar. Auch wenn ich die im Moment nicht im Kopf habe.

  4. #4
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Am Polrad nützt die nix, das iss klar. Das kannst du ja nur in einer Position anbauen. Wenn dann am Motorgehäuse und auf der Grupla. Winkel wäre natürlich auch ne Möglichkeit. Bräuchte aber auch erstmal irgendeine Markierung am Motor damit man den OT hat. Und dann wieder ne Markierung an der Grupla. Dann sinds wieder 2 Markierungen und noch der Winkelmesser als Fehlerquelle dazwischen. Ich glaub das mit der Abrissmarkierung ist wohl doch die einfachste Variante und außerdem auch noch gültig wenn man mal die Grupla wechselt.

    MfG Tilman

  5. #5
    Restaurateur
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    2.125

    Standard

    Ich weiß nich, aber isses denn so anstrengend, mal die messuhr einzuschrauben und die auf 1,5mm vor OT zu stellen? Das iss doch ne sache von 45 sekunden...

  6. #6
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    340

    Standard

    Aber nicht jeder hat ne messuhr daheim!

  7. #7
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Eben. Ich hab zwar eine aber die kullert bei mir auch nicht in der Werkstatt rum, da sie doch etwas empfindlicher ist. Diue liegt immer schön im warmen. Und das mal schnell nach Abriss einzustellen geht ja wohl auch schneller als mit der Messuhr, oder?

    MfG Tilman

  8. #8
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    340

    Standard

    Also abreißen!

  9. #9
    Restaurateur
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    2.125

    Standard

    Naja...abreißen nu nich gleich! Eher anreißen.


  10. #10
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    340

    Standard

    und wie viel Umdrehungen am Polrad sind jetzt 1mm Hub ??

  11. #11
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    tja, das ist abhängig von der Stellung des Kolbens; so einfach wollen wir uns das doch nicht machen...

  12. #12
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    340

    Standard

    dann mach das kompliziert!

  13. #13
    Flugschüler
    Registriert seit
    14.05.2003
    Beiträge
    275

    Standard

    Ganz einfach: Du leihst dir eine Messuhr, markierst dir OT, weiterhin besorgst du dir aus irgendwelchen Tabellen den Hub des Kolbens, teilst diesen Wert durch 360° uns weisst nun, wieviel mm der Kolben sich pro Winkelgrad bewegt. Dann machst du eine Winkelscheibe (siehe www.miraculis.de / Gradmessscheibe für MZ)
    Bei der Gelegenheit reisst du außerdem die 1,5mm vor OT an und kannst dir die ganze Rechnerei und Winkelmesserei sparen.
    Wenn du in drei Teufels Namen niemanden, aber auch wirklich niemanden kennen solltest, der dir mal für 'nen Tag die Messuhr leihen würde, dann schaust du auf obengenannter Seite nach dem OT-Finder (habs noch nicht getestet, macht aber 'nen unwesentlich genaueren Eindruck als die Variante vom Flying Star ) und stellst fest, dass man aufgrund der geraden Zündkerzenbohrung bei der Simme damit sogar den ZZP feststellen kann. Ist keine neue Idee, habe neulich mal 'ne Kiste mit Teilen bekommen, da lagen 2 so vorbereitet Kerzen drinnen. Werde mich im Frühjahr mal damit beschäftigen.
    Hier die Links zum klicken:
    Gradmessscheibe
    OT-Finder

    Gruß, Jabber

  14. #14
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    ein Meßschieber tuts doch auch, wenn keine Meßuhr vorhanden ist...

    und du kannst nicht sagen 1mm Hub ist gleich 10° Kurbelwellen-Winkel oder ähnlich, denn befindet sich der Kolben im UT oder auch OT, dreht sich zwar schön die Kurbelwelle, aber der Kolben steht fast still...
    du kannst nur einen bestimmten Wert z.B. 1,5mm vor OT einem Winkel zuordnen...

  15. #15
    Flugschüler
    Registriert seit
    14.05.2003
    Beiträge
    275

    Standard

    Original von IWL:
    ein Meßschieber tuts doch auch, wenn keine Meßuhr vorhanden ist...
    Naja, jedem das seine, ich mag die Messschiebermethode nicht.
    Vor allem, weils doch mit der aufgebohrten Schraube wesentlich genauer und komfortabler geht.

    Original von IWL:
    und du kannst nicht sagen 1mm Hub ist gleich 10° Kurbelwellen-Winkel oder ähnlich, denn befindet sich der Kolben im UT oder auch OT, dreht sich zwar schön die Kurbelwelle, aber der Kolben steht fast still...
    Stimmt. Hatte da wohl vorhin 'nen gedanklichen Aussetzer ...
    Naja, dann muss man halt den Sinus bemühen ... ... möglich ist es auf jeden Fall, und so viel kompliziertes wäre das auch nicht, wenn man den Hub hat.
    Auf jeden Fall plädiere ich dafür, für 'ne Reißmarke auf'm Polrad 'ne Zünduhr oder die Schraube / Zündkerze zu nehmen, dann hat mans einmal recht genau.

    Aber wie man es macht, muss jeder selber entscheiden.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.