+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: Warum auf 100 Grad erhitzen?


  1. #1
    Tankentroster Avatar von Baschteler
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    160

    Standard

    Hallo,
    ich hab eine Simson S51 Reparaturanleitung. Ok, erst mal das Problem. Meine S51 säuft sofort wenn sie an ist wieder ab. Hab schon einiges gewechselt, als letztes den Vergaser. Nun hab ich den Tipp bekommen, es gäbe im Motor eine Dichtung, die undicht sein könnte und dadurch Mischung irgendwo hinläuft, wo sie nicht hin sollte.
    Erst mal hoffe ich, dass mir das jemand erklären kann. Dann steht in der besagten Reparaturanleitung, dass man den Motor, wenn man ihn ausbaut auf 100 Grad erhitzen soll. Warum das? Gibt es einen sicheren Weg, zu prüfen, ob diese Dichtung kaputt ist? Wie muss sie denn aussehen? Denn, den Motor auseinanderzubauen klingt doch nicht ganz so einfach.
    So, ich hoffe mal auf einige Tipps, danke schon mal, Gruß, Benjamin.

  2. #2
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe51-2
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    919

    Standard

    also mal langsam,

    es gibt nur eine dichtung die gemeint sein könnte !
    (die mitteldichtung, die sitzt zwischen den beiden Gehäusehälften !)

    sie dichtet die hälften nach außen hin ab, und verhindert, dass getriebeöl ins kurbelgehäuse läuft !

    also wenn ist nur die kaputt aber das ist nicht so oft!

    schreib dochmal deine symtome !

    MFG Bastian

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    als osie säuft ab...
    gründe: Vergaser falsch eingestellt/bedüst
    zündungfalsch eingestellt....,.......,....

    wie soll denn bitte die dichtung kaputt gehen???
    die simmerringe ja aber die mitteldichtung?
    und dann würde das gemisch ja raus gedrückt, also dürfte
    zuwenig ankommen....
    und benzin müsste im öl sein.(genauso wie bei den simmerringen)
    wenn getriebe öl ins gehäuse kommt würdest du das bestimm auch
    merken da dann ja alles vollgeöl sein müsste.

    erhitzen brauchst du nur wenn du die lager rein oder raus machen
    willst /kurbelwelle....

  4. #4
    Tankentroster Avatar von Baschteler
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    160

    Standard

    Also, ich beschreibe nochmal: Ich versuch die S51 anzumachen, sie springt an. Sie bleibt kurz an. Dann geht sie, wenn ich nicht Vollgas gebe sofort aus, wenn ich Vollgas gebe bleibt sie so 30 Sek an, bis sie dann ausgeht. Sie dreht nicht hoch, sondern sie brummt nur so rum, bis sie dann ausgeht.
    Ich habe einen N1-11 Vergaser, mit (zumindest denke ich das) den richtigen Düsen. (P.S. das ist der richtige Vergaser!) Habe an der Zündung Spule, Kabel, Stecker und Kerze ausgewechselt, hab neue Zylinderfußdichtung und Simmerringe drin. Der Auspuff ist dicht und der Tank entrostet, Sprit bekommt sie genug. Und ich habe den Vergaser gegen einen anderen 16 N 1-11 getauscht.
    Und sagt jetzt nicht, es liegt an der Leerlaufdrehzahl, hab schon öfters versucht sie einzustellen, aber wie denn, wenn die Simme nicht mal im Leerlauf anbleibt.
    Ich hab auch die Nadel eine Kerbe weiter hoch gesetzt, sprich, sie ist in der 3. von vier möglichen Stellungen, gebracht hats aber nix.
    Jetzt bin ich recht verzweifelt. Der Tipp war, dass irgenwie Sprit ins Kurbelwellengehäuse gelangt und sie deshalb absäuft. Könnt ihr damit was anfangen? Eigentlich müsste da doch eher Getriebeöl reinlaufen, was man dann ja auch prüfen müssen könnte, oder?
    Habt ihr sonst noch ne Idee, worans liegen könnte?
    Ich denke, sie bleibt nur bei Vollgas an, weil sie sonst zu wenig Luft bekommt, habs aber auch schon ohne Luftfilter und Auspuff probiert, ohne Besserung.
    So, genug geschrieben, vielen Dank euch, Gruß, Benjamin.

  5. #5
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ich würde ja meinen, der Vergaser 16N1-11 ist der falsche Vergaser für dein S51, bin mir da aber nicht ganz sicher.
    Zur S51 gehört wohl original entweder der Vergaser 16N1-8 oder der modernere Sparvergaser 16N3-4.

    Ansonsten kann ich mir vorstellen, daß dein Schwimmerstand im Vergasergehäuse zu hoch ist. Vielleicht ist der Schwimmer sogar undicht und schwimmt nicht mehr.

    Wie sieht denn die Zündkerze aus? Trocken, feucht, ölig?
    Ist der Zündzeitpunkt richtig eingestellt? => Grundplatte-Unterbrecher

  6. #6
    Tankentroster Avatar von Baschteler
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    160

    Standard

    Zum BJ 1983 gehört der 16 1-11. Der 16 3 ... kam erst später. Schwimmer habe ich schon ausgetauscht, der ist neu und dicht. Das Ndelventil habe ich auch schon getauscht. Die Kerze ist nass. Sogar schon bevor ich starte. Aber nicht besonders ölig. Es ist sogar etwas Benzin in der Hülse zwischen Vergaser und Luftfiltergehäusekasten (wie auch immer das Ding heissen mag) Ich hab eine Elektronikzündung und die Grundplatte habe ich auf die Originalmarkierung eingestellt.
    Kann ich sonst noch was ausschließen?
    Danke, Gruß, Benjamin.

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.205

    Standard

    Hallo,

    Der 16 N 1-11 ist der richtige für die S51 der -8 gehört in die S50, wenn du die Nadel höher hängst wird das Gemisch noch fetter und die Kerze verrußt.
    Schonmal geguckt ob das Gummiplättchen vom Startvergaser noch da ist und auch schließt.
    Ansonsten entweder zu große Hauptdüse (richtig 72 er) oder Schwimmer kaputt/falsch eingestellt oder Schwimmernadelventil schließt nicht.
    Die Mitteldichtung war bei mir auch schon mal undicht, die Fehlersuche dauerte ewig und nur durch Zufall habe ich das entdeckt, ist aber ein höchst seltener Defekt.

    mfg gert

  8. #8
    Tankentroster Avatar von Baschteler
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    160

    Standard

    Hallo,
    Schwimmer, Schwimmernadelventil und Hauptdüse sind neu und passend gekauft. Genauso die Mitteldichtung. Auch der Startvergaser schließt. Er läuft auch nicht einfach so über. Seit ich den Vergaser gewechselt habe, hat sich aber auch nichts gebessert, sondern eher noch verschlechtert.
    Warum seid ihr denn so sicher, dass es am Vergaser liegt? Meine Simmerringe waren auch ziemlich fertig. Hab das Mopedle einem Typ abgekauft, der allem Anschein nach ziemlich lange nichts dran gemacht hat... Was gibts denn noch für Möglichkeiten (s.o.)?
    Danke, Gruß, Benjamin.

  9. #9
    Zahnradstoßer Avatar von Jupp
    Registriert seit
    25.10.2004
    Ort
    Saalfeld
    Beiträge
    811

    Standard

    Weil eine nasse Kerze meist auf einen Vergaserfehler hinweist!

  10. #10
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe51-2
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    919

    Standard

    wer sagt eigentlich, dass die Grundplatte der zündung zu dem Motor gehört, sprich dass wenn die Grupla auf der makierung steht
    der ZZP nicht unbedingt stimmen muss !

    außerdem gibt es doch bei der Elektronikzündung ne einstellschraube !
    an der man die höchstdrehzahl einstellen kann !
    wenn die zu niegrig ist dreht sie nicht hoch sondern geht aus


    MFG Bastian

  11. #11
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Original von Schwalbe51-2:

    außerdem gibt es doch bei der Elektronikzündung ne einstellschraube !
    an der man die höchstdrehzahl einstellen kann !
    wenn die zu niegrig ist dreht sie nicht hoch sondern geht aus


    MFG Bastian

    Dass man die Höchstdrehzahl einstellen kann, ist ja was ganz neues.
    Meinst du nicht vielleicht die "Einsatzdrehzahl", welche am Steuer-
    teil der E-Zündung korregiert werden kann?
    An diesem Problem kann es aber liegen, dass das S51 nicht läuft.

  12. #12
    Restaurateur
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    2.125

    Standard

    hi!

    also was du hier beschreibst klingt für mich nicht nach Vergaserproblem.

    Das klingt entweder wirklich nach der Mitteldichtung oder- was für mich logischer wäre nach Zündung.

    Ich hatte das auch mal, da hat sich die Primärspule teils verabschiedet - die Karre lief zwar aber ging schnell wieder aus.
    Man konnte auch über Vollgas nicht erreichen das sie hochdreht- sie hat nur getuckert und ging aus.
    Also schnapp dir mal ne andere Zündung bzw. ne andere spule (also entweder primär oder sekundär oder halt die Zündspule) und teste dies mal.

    lass mal hören was rausgekommen ist.

    Achso, und lass den Vergaser Vergaser sein - der passt schon wenn alles neu und richtig eingestellt ist.

  13. #13
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe51-2
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    919

    Standard

    naja ich hab keine
    elektrische Züdung, deswegen kenn ich die bezeichnung nicht so gut
    aber ich denke mal dass sie etwas hochdreht, und dann er zündfunke ausbleibt, z.b weil der kezenstecker hin ist (auch wenn neu)
    oder die kerze

    Stroboskop ist hilfreich

    MFG Bastian

  14. #14
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    Also für mich hört sich das eindeutig nach Zündung an, entweder zu schwacher Funke, total verkehrt eingestellt, Spule hin, Kabel/Stecker kaputt, oder so... Und wenns ne E-Zündung ist, erstmal gucken, ob Du ne 6V-Zündspule hast. Ist ein häufiger Fehler, dass da die 12V-Spulen der Unterbrecherzündung drangeklatscht werden. Ansonsten würd ich mal das Steuerteil tauschen und wenn das alles nix bringt und die Zündung richtig steht, ist irgendwas am Geber...

  15. #15
    Tankentroster Avatar von Baschteler
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    160

    Standard

    @ domdey:
    Was ist denn genau die "Einsatzdrehzahl" und wie, in welche Richtung wieviel verstell ich die und was bringt das?

    Das mit den Spulen werde ich probieren, neue Zündspule hab ich, 6V.

    Vielen Dank schon mal bis hierhin, Gruß, Benjamin.

  16. #16
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Die Einsetzdrehzahl ist, wie der Name schon sagt, die Drehzahl, bei der die Zündung anfängt zu zünden.
    Die konnte man bei den früheren E-Zündungen einstellen, indem man an dem Poti rumspielte, das auf dem Steuergerät sitzt.
    Gleichzeitig stellt man damit auch die Höchstdrehzahl ein, dann fängt sie bei sehr hohen Drehzahlen halt an mit Zündaussetzern, geht aber nicht aus, wie hier vermutet wurde.

    Falls deine Zündung sowas hat, lass die Finger davon, das hat damit nix zu tun. Wenn sie anspringt, muß sie auch laufen.

    Zur Mitteldichtung: Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, daß die bei dir undicht ist, denn entweder würde dann deine Simmie Falschluft ziehen(von vorne, bzw. unten), oder eben Benzin ins Getriebeöl spucken, bzw. Getriebeöl saufen.

    Schau dir nochmal die Zündung an, hier liegt wohl der Fehler...

    Gruß,
    Richard

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Grad bei Ebay gefunden...
    Von *Schwalbe* im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.12.2010, 19:08
  2. Schwalbe fliegen bei 40 Grad?
    Von martin2 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.08.2003, 12:08

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.