+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: 104 Stundenkilometer mit Mofa


  1. #1
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Heute kam die Meldung, dass in Stadtlohn ein 17jähriger mit einem Mofa angehalten wurde. Den Beamten fielen Veränderungen am Fahrzeug auf und staunten nicht schlecht, als das Mofa auf einem mitgeführten Rollenprüfstand die Geschwindigkeit von 104 Stundenkilometern erreichte.

    Jugendlicher mit Turbo-Mofa

    Solche und ähnliche Meldungen habe ich schon einige Male gelesen und Ihr bestimmt auch. An einem anderen Fall, an den ich mich nicht mehr genau erinnere, war sogar mal einer erwischt worden, dessen Mofa an die 125 Sachen leistete. Geht es noch heftiger?

    Gruß
    Al

  2. #2
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Die Story stand heute auch in der Bild-Zeitung. Bei der Geschwindigkeit ist aber vom Mofa nicht mehr viel übrig gewesen. Sowas geht nur über reichlich Hubraum.

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Das geht auch mit nur 50 ccm. Wenn ich mich da an den Rekord von Kreidler in den 60er Jahren erinnere:

    1965 stellte Kreidler bei einer Rekordfahrt in Utah/USA zum ersten Mal den Geschwindigkeitsrekord für 50 cm³-Motorräder auf. Mittelwert: 210.634 km/h

    Gruß
    Al

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.05.2003
    Beiträge
    188

    Standard

    das ist doch ein unsinniger Test. Der Rollerstand ist doch nur bei Fahrzeugen mit elektronisch geregelter Geschwindigkeit maßgeblich. Wenn man da ne Simson draufstellt, läuft die wahrscheinlich auch 90 oder 100. Der Windwiderstand wird doch überhaupt nicht berücksichtigt.

    vg
    Matthias

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Diese Rollenprüfstände sind zwar nicht zu 100% exakt, sollen der Realität aber recht nah kommen. Unter sdc 1 kannst Du in der Beschreibung folgende Erklärung zu einem Prüfstand lesen:

    "Der Prüfstand ist ungebremst und arbeitet nach dem Trägheitsprinzip.

    Das Fahrzeug muß die Prüfrolle entgegen ihrer Massenträgheit möglichst schnell beschleunigen. Je schneller beschleunigt wird, um so mehr Leistung hat das Fahrzeug.

    Die Massenträgheit ist so gewählt, daß dies der Beschleunigung in der Realität entspricht.

    Das Fahrzeug benötigt auf dem Prüfstand bis ca. 50 km/h in etwa die gleiche Zeit wie auf der Straße (bei einem “Standard”-Fahrer mit 75 kg)."



    Im Hamburger Abendblatt kam heute wieder eine Meldung zum Thema:
    Auf dem Mofa mit Tempo 60 querfeldein geflüchtet

    Da hat sich ein 15jähriger eine Verfolgungsjagd über Geh- und Sandwege sowie Parkplätze mit einer Polizeistreife geleistet! Verstöße waren diesmal eine zweite Person auf dem Mofa (Sozius), ein unkenntlich gemachtes Versicherungskennzeichen und mindestens Tempo 80 auf dem Prüfstand.

    Gruß
    Al

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Getoppt; 126 km/h!

    Mofa fuhr 126 km/h schnell

    Es ist doch nur ein Mofa, erklärte der Zweiradfahrer ohne Führerschein. Doch die Polizei traute dem schnellen Gefährt nicht und ließ es testen: 126 km/h zeigte der Prüfstand als Höchstgeschwindigkeit an.

    Essen - Das von der Polizei getestete Mofa erreichte auf einem Rollenprüfstand in Essen die rekordverdächtige Geschwindigkeit von 126 Kilometern pro Stunde. Das ist fünfmal so schnell, wie die Polizei erlaubt. Gestattet seien gerade mal 25 Stundenkilometer, berichtete die Polizei am Donnerstag. Der schnelle Flitzer war bei einer Verkehrskontrolle am Vortag aufgefallen.

    Der 39-jährige Fahrer konnte zwar keinen gültigen Führerschein vorweisen, hatte aber eine Erklärung parat: Er brauche keinen, weil es sich bei seinem Fahrzeug schließlich um ein Mofa handele. Diese schlechte Ausrede bewahrt ihn nicht vor einer Anzeige.

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0...299718,00.html


    Bin schon auf den nächsten Geschwindigkeitsrekord gespannt.

    Gruß!
    Al

  7. #7
    Tankentroster Avatar von KR51_1K
    Registriert seit
    10.07.2003
    Ort
    30900 Wedemark
    Beiträge
    238

    Standard

    Tja, immer wieder interessant.
    Ich muß zugeben das ich in meinen jungen Jahren auch derartige Tuningaktivitäten betrieben habe. Hatte damals eine Zündapp ZD und so ziemlich alles verändert was möglich war:
    2 Gang Motor mit nachgerüstetem 3 Gang, aufgemachter KK-Zylinder + Kolben + Auspuff + Stoßdämpfer und Reifen (alles vom Kleinkraftrad), 19er Bing Vergaser, Übersetzung verändert, Lenkungsdämpfer, Rahmenstabilisatoren, Drehzahlmesser etc..., teilweise mit Rennauspuff aus der KK Serie der allerdings recht laut war, Sonderlackierung, anderer Lenker, Schutzbleche gekürzt....... Die Zündapp lief knapp 105 km und die hat man natürlich mit den 3 Gängen auch relativ zügig erreicht. Habe die Aktivitäten allerdings nur betrieben weil alle im Freundeskreis 80er fuhren und ich zu diesem Zeitpunkt keine haben durfte (typisch Eltern, 80er sind viel zu schnell....!). So kann es also auch gehen!

    Heute werde ich natürlich bei meinen beiden Jungen auf solche Dinge achten.Gott sei Dank ist damals nichts passiert.

    Gruß Oliver
    (dessen Schwalbe natürlich unverändert durch das Ländle fliegt)

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    146

    Standard

    Hi,

    ich stimme matthias zu, der Test auf einem Rollenprüfstand wird immer eine (vermutlich deutlich) höhere Endgeschwindigkeit ergeben als auf der Straße erreichbar ist. Windwiderstand dürfte den größten Anteil an dem Messfehler haben.

    Alfred, wenn du aber die Beschreibung bei sdc genau liest, merkst du, wofür die Prüfstände gedacht und gemacht sind: Es sind samt und sonders Leistungsprüfstände, bei denen die Motorleistung über die Beschleunigungskurve einer definierten trägen Masse ermittelt wird. Was du also genau ermittelst ist die Leistung, mit der Endgeschwindigkeit sieht das aber eben anders aus.

    Nichts desto Trotz sollte es natürlich möglich sein, damit ein unfrisiertes Mofa (25-30 Sachen) von einem "leicht" aufgemachten (> 60 Sachen) zu unterscheiden ... .
    Angaben wie 126 km/h (auf's einzelne km/h genau) sind allerdings mehr als fragwürdig mit so einem Messverfahren.

    So long,

    Izzy.

  9. #9
    Flugschüler
    Registriert seit
    19.03.2004
    Beiträge
    413

    Standard

    Ich nehme doch an, dass sich beim Prüfstand ein Ing. befinden wird, der aus der Leistung und dem annähernd bekannten cw-Wert eines Mopeds die Endgeschwindigkeit ausrechnen kann. Also nicht die Reifenumfangsgeschwindkeit kann das Mass sein, sondern nur die aus der exakt ermittelten Leistung errechnete Geschwindigkeit kann z.B. bei einem Gerichtsverfahren von einem Sachverständigen bewertet werden!

  10. #10
    Zahnradstoßer Avatar von Nachtfalke
    Registriert seit
    20.04.2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    777

    Standard

    Sonst muss der herr *richter* sich halt selbst von der geschwindigkeit überzeugen!

    bei einer PROBEFAHRT!!!!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. SR 50 / Mofa
    Von Thore im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.05.2004, 00:20

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.