+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: 16N3 Serie..für die meisten Simson Modelle besser..?


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.04.2010
    Ort
    Harz
    Beiträge
    21

    Icon Rolleyes 16N3 Serie..für die meisten Simson Modelle besser..?

    Wie ihr ja bekanntlich wisst werden die von MZA nachgebaut!.
    Die`s war ja die letzte verbesserte Vergaserserie vor der Wende....

    Jetzt habe ich in einem anderen Forum gelesen das die angeblich für alle Modelle nach 1984
    passen sollen....Aber welcher der Serie ist dann für die KR 51/2....

    Sparsamer Verbrauch und bessere Durchzugskraft, soll das Ergebnis sein!...
    Stimmt das....


  2. #2
    Zündkerzenwechsler Avatar von Jesse-James
    Registriert seit
    24.04.2008
    Beiträge
    43

    Standard

    Also, ich persönlich würde eher zum Bing-Vergaser greifen... allerdings muss man da glaube ich die Zughülle vom bzw.den Starterzug etwas kürzen. Kann mich nicht mehr genau erinnern - ist schon etwas her. Ich finde den Bing-Vergaser aber echt super, auch was Leistung, Laufruhe und Verbrauch angeht. Allerdings ist es echt sehr schwer, den Vergaser korrekt einzustellen und ich würde mal sagen 99% aller Leute, die den Bing sch***e finden sind genau daran gescheitert! ;-D

  3. #3
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Der 16N3 hat eine verbesserte Leerlaufregelung, was den Spritverbrauch senkt und evtl. sogar zu einem gleichmäßigeren Leerlauf führen soll. Nachteil: Er verzeiht keinerlei Undichtigkeiten wie Nebenluft am Vergaserflansch etc und lässt sich entsprechend auch schwerer einstellen.
    Dass die Leistung oder das Durchzugsverhalten sich verbessern, halte ich für ein Gerücht.

  4. #4
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.857

    Standard

    Für die KR51/2 brauchst du den 16N3-1. Die Operation habe ich grade letzte Woche für jemanden gemacht. Seilzüge passen, Adapterflansch unnötig.

    Mit beiden Schrauben grundeingestellt, lief auf den ersten Kick. Warmfahren, noch bisschen Feineinstellung, fertig. Der Motor muss in Ordnung sein, ja, daran ist aber nicht der Vergaser "schuld".

    Besseren Durchzug gibt's nicht, das wäre ja Tuning - wohl aber einen sauberen und nicht überfetteten Leerlauf, und damit immer gute Gasannahme aus dem Stand, auch wenn die rote Ampel mal länger gedauert hat.

  5. #5
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    besser als der 16n1 ist der 16n3 nicht wirklich. es ist halt ein so genannter "sparvergaser", der aufgrund der europäischen emissionsrichtlinien aus den 80ern entsprechend im verbrauch angepasst wurde.
    die leerlaufgemischraube ist bei diesem vergasertyp verplombt und soll somit nicht verstellt werden.
    der 16n3 passt an den motor der kr51/2, ob vor oder nach 1984. wahrscheinlich kam der 16n3 erst dann auf den markt.

    grüße,
    Schwalbenchris

  6. #6
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.857

    Standard

    Die 16N3 müssen (!) selbstverständlich mit beiden Einstellschrauben auf den Motor EINgestellt werden, auf den sie montiert werden. Die Plombe soll unfähige Selberschrauber davon abschrecken, das hinterher wieder zu VERstellen - so die Intention hinter der VerplombungsPFLICHT, die mit den Abgasvorschriften zusammen damals (so ca. 1986 rum) eingeführt wurde.

    Die 16N3 kamen mit und wegen diesen Vorschriften (4,5% CO im Standgas ist mit 16N1 nicht machbar). Sie waren auf den S51/70 und SR50/80 dann Serie (auf den SR gab's erst gar keine 16N1).

    Für die Schwalbe KR51/2 wurde noch der 16N3-1 abgestimmt, aber (wohl?) nie in Serie draufmontiert. Den 16N3-11 für die KR51/1 gibt's nur deswegen, weil dessen Motorkonfiguration noch lange nach 1986 im DUO im Einsatz war.

    Was den blöden Spruch vom "sogenannten Sparvergaser" angeht: Die Spritersparnis ergibt sich aus der präziseren, überfettungsfreien Gemischaufbereitung - ohne Leistungsverlust, einfach nur durch sauberere Verbrennung. Konstruktiv liegen die Verbesserungen bei Standgassystem, Gasschieber/Teillastnadel, und Schwimmergehäusebelüftung.

  7. #7
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    23.12.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    697

    Standard

    Zitat Zitat von Jesse-James Beitrag anzeigen
    Also, ich persönlich würde eher zum Bing-Vergaser greifen... Allerdings ist es echt sehr schwer, den Vergaser korrekt einzustellen und ich würde mal sagen 99% aller Leute, die den Bing sch***e finden sind genau daran gescheitert! ;-D
    Geht. Also ich hab den nach Anleitung eingestellt und die Karre ist sofort gerannt. Zu beachten ist halt, dass der ohne weiteres nicht läuft mit "einser" Ansaugweg/Motor und für die Schwalbe, egal welche, keine Freigabe hat...

    Für die "neuere" Motorgeneration aber echt zu empfehlen! Standgas immer top vorhanden, sofortige Gasannahme in jedem Drehzalbereich. Fährt sich alles in allem ganz anders, meiner Meinung nach. Bevor ich den das erste mal wieder ab hatte, wegen schlechtem Gewissen, ist 1 Jahr vergangen. In dem einen Jahr nicht eine Ausfallerscheinung!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. simson-fahrer in nrw?! besser gesagt krefeld?
    Von schwalbenfaenger im Forum Simson Freunde
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 20.06.2006, 20:56
  2. Simson Modelle 2002
    Von Schwalben-Smith im Forum Smalltalk
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.05.2003, 14:49

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.