+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: 18W / 6V Blinkgeber KR51/1


  1. #1
    Flugschüler Avatar von 50ccm_Wurstblinker
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Nahe Schwerin
    Beiträge
    275

    Standard 18W / 6V Blinkgeber KR51/1

    Hey Ho

    Bin neu hier im Forum und wollte mal wissen, welcher der beiden Anschlüsse (der in der Mitte und der etwas weiter am Rand gelegene) an meinem Blinkgeber jeweils an den Blinklichtschalter und welcher ans Zündschloss gehen muss? An sich ist das ja im Schaltplan ersichtlich, nur hat der Vorbesitzer irgendwelche Kabel angeklemmt und viele einfach gar nicht angeklemmt

    Hoffe, ihr könnt helfen
    Ideologie & System = 40 Jahre, Wertarbeit = ewig

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Simsonmatze
    Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    2.984

    Standard

    Da sollten Nummern an den Kontakten stehen.
    49 an den Blinkerschalter und 49a geht zum Zündschloss

    MfG

    Matze
    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  3. #3
    Flugschüler Avatar von 50ccm_Wurstblinker
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Nahe Schwerin
    Beiträge
    275

    Standard

    Also direkt an den Kontakten steht nix...

    ist auch schon 35 Jahre alt, der Blinkgeber
    Ideologie & System = 40 Jahre, Wertarbeit = ewig

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Simsonmatze
    Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    2.984

    Standard

    echt nicht? Gerade bei den älteren Teilen hätte ich das erwartet.

    Hast du den Geber auch aus dem Gehäuse genommen?

    MfG

    Matze
    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  5. #5
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    doch, die nummern erkennt man, wenn du das moosgummi bei den beiden steckern einmal rauspopelst (nicht kaputt machen dabei). darunter kommt dann der meist neuwertig aussehende blinkgeber zum vorschein und da stehen dann auch die nummern drauf. im übrigen ist es eigentlich beim bimetallblinkgeber völlig wurst, welche klemme an welches kabel kommt. der funktioniert auch bei verpolung.
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  6. #6
    Flugschüler Avatar von 50ccm_Wurstblinker
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Nahe Schwerin
    Beiträge
    275

    Standard

    Ne, das hab ich nicht gemacht..

    muss ich da was beachten?
    Ideologie & System = 40 Jahre, Wertarbeit = ewig

  7. #7
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    nein, da ist nix weiter zu beachten. die moosgummis sind nur ein vibrationsschutz für das empfindliche bimetall im blinkgeber. du kannst beim rauspopeln des moosgummis nichts verkehrt machen.
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Simsonmatze
    Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    2.984

    Standard

    Eigentlich nichts besonderes, mach einfach vorsichtig und zerreiß den Moosgummi nicht, der könnte nach 35 Jahren bröselig sein.

    MfG

    Matze
    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  9. #9
    Flugschüler Avatar von 50ccm_Wurstblinker
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Nahe Schwerin
    Beiträge
    275

    Standard

    So, jetzt hab ich die Beschriftungen gesehen

    Das Gummi ist ziemlich bröselich, aber man muss ja nich dran rumreißen ^^

    Alles wieder dran, vielen Dank
    Ideologie & System = 40 Jahre, Wertarbeit = ewig

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von Simsonmatze
    Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    2.984

    Standard

    Bittesehr, der Herr.
    Auf baldiges Wiederlesen!


    MfG

    Matze

    P.S. Muss es nich eigentlich heißen "ham wir eigentlich schon Vollgas gehabt?"
    In diesem Sinne immer schön "Schrauben drehn, Muddern drehn..."
    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  11. #11

    Registriert seit
    01.09.2012
    Beiträge
    4

    Standard

    Wo wir schonmal beim Blinkgeber sind: Was ist da eigentlich drinne? ich könnte mir vorstellen, dass da eine Astabile Kippschaltung a.k.a. Multivibrator drinn ist, doch weiter oben hab ich von einem Bimetall gelesen. Meine Blinker gehen nicht. Die Lampen müssten gehen, die Kabel sollten auch alle ok sein.
    Den Blinkgeber habe ich bereits überbrückt doch da tut sich garnichts (Batteriebetrieben) noch hab ich die Blinker nicht getestet, wenn der Blinkgeber überbrückt ist und der Motor läuft, doch wenn der Blinkgeber nicht überbrückt ist und der Motor läuft, dann gehen die Blinker auch nicht. Das Licht jedoch geht, wenn der Motor läuft. Wenn der Motor aus ist, geht das Licht nicht. Die Batterie müsste aber voll sein, ich hab sie heute geladen.

    Nochmal zum Blinkgeber: der Vorbesitzer hat einen 2200uF (35V) Elektrolytkondensator parallel zum Blinkgeber (- an 49a, glaub ich) gemacht. Wieso zum Henker hat er das gemacht?

    Ps. die Hupe Krächst nur ein kleines bisschen, was sehr leise ist und nicht nach einem Hupen klingt. Wie funktioniert die Elektronik für die Hupe (die braucht ja Wechselstrom, oder?) und wofür ist dieses Teil, das vorne am Rahmen festgemacht ist und anscheinend 2 Spulen hat? vielleicht ist der Lautsprecher der Hupe kaputt. wie kann ich diesen ausbauen? ich sehe keine Schrauben..

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Warum da einer einen Elko eingebaut hat?? Vielleicht weil er keinen Akku hatte.
    Hupe, Blinker und Standlicht funktionieren nur mit geladener Batterie. Nicht glauben, sondern messen ist angesagt. Eine Prüflampe mit 18 oder 21W sollte reichen.

    Du kannst die Teile prüfen, indem Du eine Testschaltung mit den ausgebauten Komponenten und der Batterie baust.

    Peter

  13. #13

    Registriert seit
    01.09.2012
    Beiträge
    4

    Standard

    Du meinst ich soll die Schaltung mit Krokoklemmen aufbauen? Dann Probier ich also die Lampe, Blinker, Blinkgeber und Batterie und Hupe. Braucht die Hupe denn nichts weiter?
    Wenn sich gar nichts tut, kann ich doch sicher einfach einen Trafo mit einem 6V DC Output verwenden, oder? Wie viel Leistung sollte der für die Lampe denn haben? Was für eine Leistung haben denn die normalen KR51/2 Scheinwerfer?

  14. #14

    Registriert seit
    01.09.2012
    Beiträge
    4

    Standard

    Man kann natürlich keine vernünftige Fehlerdiagnose und Fehlerbehebung machen, wenn es viele Fehler gibt.
    A) Batterie war leer, ist jetzt voll.
    B) Blinkgeber ist defekt (zum testen überbrückt)
    C) Eine Blinkerleuchte hat einen Wackelkontakt (eins dieser Metallenden ist locker/ab)
    D)Hupe ist defekt

    Frage a) wie kriegt man die Hupe auf? ich hab die schon ausgebaut aber ich krieg sie einfach nicht auf.
    Frage b) was ist in dem Blinkgeber drinn wie funktionierts und wie krieg ich den Blinkgeber auf?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kr51/2 L Blinkgeber
    Von schwalbenreiter im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.04.2011, 23:52
  2. Kr51/1 welcher blinkgeber '???
    Von gatzsch2007 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 20:40
  3. wohin mit dem Blinkgeber in der KR51
    Von kstadus im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.06.2008, 20:10
  4. Blinkgeber
    Von Schwalbenschwammy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.03.2006, 04:49

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.