+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: 3000 KM Möglich ?


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    21.04.2012
    Ort
    bei de Oma
    Beiträge
    83

    Icon Rolleyes 3000 KM Möglich ?

    Mit der Schwalbe 3000km am Stück zu fahren wäre das ohne jegliche Probleme möglich? ( Natürlich mit Übernachtung )

    Wenn ja, was sollte man an Werkzeug oder gar Ersatzteile bei sich führen?

    Was haltet ihr von dieser Idee ?



    Vielen Dank im voraus

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Vogelfreund1983
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    Lindlar
    Beiträge
    396

    Standard

    Grundsätzlich ist dies natürlich möglich. In welchem Zeitraum soll dies denn stattfinden? Das mit den Ersatzteilen ist immer so ne Sache, erfahrungsgemäß geht wenn meist das kaputt, was man nicht dabei hat.

    Die Auswahl der Ersatzteile hängt auch vom Wartungszustand der Schwalbe ab. Mit der Zeit erhält man ein Gespür für die Zuverlässigkeit seiner Mopete.

    Bei einer U-Zündung würde ich Unterbrecher, Kondensator (en), eine getestete Zündkerze mitnehmen, vllt. eine Grundplatte, dazu Sofitten, Front- und Heckleuchten und vllt. zwei Mäntel und Schläuche.

    Das Bordwerkzeug sollte reichen, dazu ein Halter fürs Polrad sowie einen Abzieher und die entsprechenden Schlüssel, um den Abzieher auch zum Abziehen zu bewegen, ggf. Reifenheber.

    Den anderen fällt bestimmt noch was ein was ich vergessen hab.

    Gruß

    Daniel

  3. #3
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Im Unterforum "Unterwegs" haben wir eine Vielzahl ähnlicher Threads, wo du sicher die eine oder andere Anregung finden kannst.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  4. #4
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Hey Agent-Zero,

    grundsätzlich sind 3000 Km "am Stück" ohne Probleme möglich. Voraussetzung dafür ist allerdings ein ordentlich gewartetes Fahrzeug... Ich würde die Tour wirklich erst dann starten, wenn ich sicher wäre, dass mein Fahrzeug zuverlässig läuft!

    Folgende Liste mit Vorschlägen zu Ersatzteilen und Werkzeugen sollte Dir weiterhelfen:
    Reise-Notfallgepäck

    Wo soll es denn überhaupt hingehen? :-)

    Viele Grüße
    Hauptstadt-Schwalbe
    Schwalbepilot.de | Alles rund um die Simson Schwalbe

  5. #5
    Zahnradstoßer Avatar von philipp
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    864

    Standard

    3000km? das möchtest Du gar nicht. Ich fahre ca. 50.000km im Jahr aus beruflichen Gründen mit dem Auto. Das sind ca. 1000km in der Woche. Das bedeutet, daß Du schon drei Wochen unterwegs sein würdest, wenn Du pro Tag auch noch was anderes machen wolltest, außer Fahren. Mit dem Auto!!
    Mit dem Moped sind Tagesetappen von 100km erträglich, alles darüber Quälerei.. Das wären bei 3000km 30Tage, also ein ganzer Monat. Jeden Tag auf dem Bock. Auch wenn das Wetter mies ist.
    Eine gut gewartete Simson hält das sicher (wenn auch mit kleinen Problemchen) aus. Dein Hintern garantiert nicht!
    Mädels? Hübsch müssen sie sein, hübsch. Charakter haben wir selbst.

  6. #6
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von philipp Beitrag anzeigen
    Mit dem Moped sind Tagesetappen von 100km erträglich, alles darüber Quälerei.. Das wären bei 3000km 30Tage, also ein ganzer Monat. Jeden Tag auf dem Bock. Auch wenn das Wetter mies ist.
    Eine gut gewartete Simson hält das sicher (wenn auch mit kleinen Problemchen) aus. Dein Hintern garantiert nicht!
    Blödsinn, das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Kommt drauf an wie man selber körperlich mit dem langen fahren klar kommt. Ich für meinen Teil fahre gern lange Touren. 100 km spule ich meist noch vor dem Frühstück in ca 2 bis 2,5 Std ab. Im übrigen sind die 1000 km pro Woche ein sehr guter Richtwert, von denen ich sagen würde das dann auch noch ein bisschen Erholung dabei ist. Das wären 4 Etappen a 250 km oder mehr kleine Etappen. Lies dir mal den Nordkapbericht vom "Nordsachse"? durch, die haben noch viel längere Tagesetappen gemacht. Ich persönlich finde das eine Tagesetappe auf son einer Tour auf jeden Fall nicht länger als 300 km sein sollte.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  7. #7
    Zündkerzenwechsler Avatar von FremdFabrikatFahrer
    Registriert seit
    03.05.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    32

    Standard

    Hier gibts auch noch Anregungen zu einer längeren Reise.
    2-teilige Felgen haben Du musst...

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    Ich gebe Philipp recht. Ich fahre 140-150tkm/Jahr mit dem PKW nur beruflich (privat nochmal exta). (aktuell 23Feb. Zulassung und 73tkm runter )
    Simi Fahrten von 100km gehen schon gut ins Kreuz, also maximal 150-200km am Tag. Klar man hat Zeit und will evtl eine schöne Tour machen 4 Wochen.

    Ich glaube leider nicht, dass die Simson das schafft.
    Ich komme keine 500km ohne eine Reparatur
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  9. #9
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    GEHEN tut das. Ich habe seit über 5000 km keine Probleme (allerdings bin ich die natrlich auch nicht "am Stück" gefahren).
    Und ja, das gilt auch für meine Unterbrecherzündung - seit exakt (nach Tacho) 6300 km war der Deckel nicht mehr runter.

    Du solltest dir aber zu 100% sicher sein dass dein Fahrzeug in absolutem TIP-TOP-ZUSTAND ist bevor du aufbrichst - inkusive blitzend sauberem Tank usw.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  10. #10
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von tagchen Beitrag anzeigen
    Ich glaube leider nicht, dass die Simson das schafft.
    Ich komme keine 500km ohne eine Reparatur
    Also ich glaube da werden dir heir sehr viele widersprechen. Wenn man seine Karre nicht im Griff hat, sie schlecht gewartet ist und man immer nur repariert wenn amn unterwegs wegen irgend etwas leigen bleibt mag das wohl stimmen.

    Wenn man aber einmal im Jahr zu Saisonbeginn eine größere Wartung macht hat man normalerweise die ganze Saison Ruhe. Kleinere Sachen sind immer mal, mal eine defekte Glühbirne tauschen oder so. Aber das du keine 500km kommst ohne liegen zu bleiben ist nicht normal.

    Ich bin 2010 in 5 Wochen 5000 km quer durch Westeuropa gefahren, die Pannen hielten sich in einem sehr überschaubaren Rahmen. 2011 bin ich auch wieder eine größere Tour gefahren, ca. 1500 km in 10 Tagen. Da hab ich dann auch fest gestellt was passiert wenn man mit einem nicht langstreckengesteten Moped los fährt. Da hatte ich direkt ein Problem mit der Kupplung, das Moped hatte ich da grad seit 3 Wochen.

    Ingesamt bin ich jetzt in 2 Jahren damit auch schon wieder 9000 km gefahren, ohne größere Unterwegspannen.

    Prinzipiell ist deine Aussage sehr pauschal und normalerweise muss man in Saison nicht sehr viel Schrauben außer der Wartung, wenn die Maschine in Schuss ist.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  11. #11
    Flugschüler Avatar von oeggen78
    Registriert seit
    07.06.2010
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    375

    Standard

    Hi,

    dem kann ich nur beipflichten. Wenn die Kiste mal läuft, dann läuft sie und man muss selten ran. Ist auch ne Frage, was man unter ner "Reparatur" versteht. Ab und an mal Einstellungen checken, Schrauben nachziehen oder nen Kleinteil austauschen fällt für meine Begriffe unter "Wartung". Größere Reparaturen sind für mich Sachen, die in Richtung Motorregeneration fallen. Eigtl. ist doch an den Moppeds alles recht gut und schnell zu erledigen.

    Ich hätte keine Bedenken, ein paar Tausend KM mit meiner Schwalbe durch die Gegend zu eiern. Die gängigsten Ersatzteile und Werkzeuge eingepackt, und los gehts.

    Aber was ich auch bestätigen kann: Für mich arten Strecken weiter als 100k am Stück auch zur Tortour aus. Irgendwann brummt der Schädel vom hohen Lärmpegel, schmerzt der Rücken, zittern die Handgelenke...
    Für Genußtouren würde ich nicht mehr als 200-250km am Tag einplanen, natürlich mit vielen Pausen zum Guggen, Essen und Ausruhen. ;-)

  12. #12
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Und seien wir doch mal ehrlich, kleinere Pannen zwischendurch tragen doch zum Reiz einer solchen Reise bei. Was wären denn 5000 km ohne zu schrauben? Grössere Zwischenfälle kann es aber immer geben, auch beim Auto, deswegen gibts Automobilklubs.

    Gruss

  13. #13
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    mein richtwert für touren sind 200-250km pro tag. mitnehmen tu ich gar nichts. ich repariere mein moped vor abfahrt und nicht unterwegs
    ..shift happens

  14. #14
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von moeffi Beitrag anzeigen
    mein richtwert für touren sind 200-250km pro tag. mitnehmen tu ich gar nichts. ich repariere mein moped vor abfahrt und nicht unterwegs
    Ja so seh ich das auch 200-250 km pro Tag sind recht entspannt.

    Und nichts mitnehmen, naja ich hab ein erweitertes Bordwerkzeug dabei, so das ich die gröbsten Sachen noch machen kann. Also auch einen Polradabzieher, eine Ratsche mit 10er, 13er und 24er (Kettenritzel) Nuss sowie einen Seitenschneider und eine kleine Spitzzange. Was sich auch bewährt hat ist ein Bowdenzugreparaturset, wenn doch mal einer reißt. Etwas Klebeband hab ich noch dabei und diverse Kleinteile wie Kabelschuhe, Sicherungen, und ein kleines Sortiment an Schrauben/Muttern/Unterlegscheiben in M8, M6 und M5. Paar Handschuhe gegen den groben Schmutz sind auch noch dabei.

    Das Restliche Werkzeug, sowie ein Ersatzglühbirnenkasten ist im Bordwerkzeug.

    Damit ist man für die typischen Situationen gerütstet und mehr brauchts auch nicht. Alles in allem würd ich sagen knapp 500 Gramm und etwas mehr als ein halber Liter Stauraum der dafür drauf geht (ohne Bordwerkzeug).
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  15. #15
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    21.04.2012
    Ort
    bei de Oma
    Beiträge
    83

    Standard

    Ich denke auch das es möglich ist.

    Wie schon erwähnt muss das Fahrzeug gut gewartet sein und erforderliche Ersatzteile müssen zur verfügung stehen.

    Die Simme wird mit 3000 km locker fertig. Man muss seiner Simme Vertrauen können :)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Wie erkenn ich 3000 U/min??
    Von jonnyduo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 21:02
  2. ist es möglich?
    Von simsonfahrer3001 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.05.2007, 09:40
  3. 3000. Board User!
    Von Sukotai im Forum Smalltalk
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.06.2005, 17:19

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.