+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: 6 V Elektronik Zündung


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    12

    Standard 6 V Elektronik Zündung

    Hallo,

    gerne hätte ich gewußt, ob sich die Zündspannung (an der Kerze) bei der Umrüstung von 6V Unterbrecher- auf Elektronikzündung ändert, bzw. ob es unterschiedliche Zündspulen gibt mit denen die Zündspannung erhöht werden kann. Ich wäre an einem kräftigeren Zündfunken interessiert (sonst noch Ideen?).

    Gruß Zwiebug

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Erst einmal vorweg
    U-Zündung braucht eine 12 Volt , E-Zündung eine 6 Volt Zündspule und zwar in beiden Fällen total unabhängig von der Batterie- und Lampenspannung.
    Mit einer E-Zündung solltest Du einen kräftigeren Funken bekommen.

    Peter

  3. #3
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Kräftiger als "kräftig genug" braucht die Zündspannung nicht zu sein - mehr gibt nur mehr Elektrodenabbrand. Bei der U-Zündung ist das eine Wartungsfrage, und sowieso ist die eigentliche Frage die nach der Kapazität der gespeicherten Zündenergie, nicht der Spitzenspannung.

  4. #4
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Die Zündspannung hängt nur vom Elektrodenabstand und den Verhältnissen im Zylinder (Druck, Temperatur, Art der Gase) ab. Wie stark der Funke ist, hängt davon ab, wieviel "Schmackes" dahinter steht. Also wieviel Energie im Kondensator des Elektronikbausteins gespeichert ist und durch die Spule übertragen werden kann. Oder wieviel Energie in der Primärspule gespeichert ist und durch die Zündspule übertragen werden kann.

    Klugscheißmodus aus.

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Sag ich doch. Die Zündspannung muss nur groß genug sein, dass der Funke überhaupt durchschlägt. Die wichtigere Frage ist dann, wie lange und wie stabil tut er das - und da geht's um die Energie, nicht die Spannung.

    Trotzdem hauen moderne E-Zündungen ganz anders rein als das alte U-Geschwächel, mit mehr als der doppelten Spannung.

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    12

    Standard

    Habe ich das richtig Verstanden:
    ich bekomme mit einer 6V Elektronikzündung und einer 6V Zündspule einen besseren Funken als mit einer 6V U-Zündung bei der IMMER eine 12V Zündspule verbaut ist (auch bei 6V Licht) ?

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Nein, das war das, was du gerne hören wolltest, nicht was gesagt wurde.

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Lies und verstehe mal meine Elek-Ticks unter Simson auf meiner Homepage. Und lies im Wiki.
    Es gibt keine 6 Volt Elektronikzündung und auch keine 6 Volt U-Zündung, genausowenig wie es eine 12Volt E- oder U-Zündung gibt.
    Es gibt bei Simson die Elektronikzündung SLEZ, die eine 6Volt Zündspule braucht.
    Es gibt bei Simson die Unterbrecherzündung SLPZ, die eine 12Volt Zündspule braucht.
    Die Zündung hat reinwech gar nüscht mit der Batterie- oder Lampenspannung zu tun, weil die Simmen dafür total, bis auf die Masse, getrennte Stromkreise haben. Man braucht auch keine Batterie, um eine Simme anzukicken.

    Peter

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    12

    Standard

    eines konnte ich dort aber nicht finden, wieviel Volt haben die Zündspulen bei den SLMZ (mit innen liegender Zündspule)?

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Dazu braucht es keine Spannungsangabe, weil man für die interne Zündspule eine Simson-Zündspule nehmen muss.
    Bei den externen kann man auch andere Fabrikate nehmen, die meist für Batteriezündungen gebaut werden und deshalb eine Spannungsangabe brauchen. Da ist dann die Batteriespanung massgeblich, weil es anders als bei Simson keine getrennten Stromkreise gibt.

    Peter

  11. #11
    Zahnradstoßer Avatar von O-1199
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Kurmark
    Beiträge
    818

    Standard

    SLMZ:
    Unterbrecherzündung, interne Zündspule, am wartungsaufwendigsten, Probleme der Hochspannungsdurchführung

    SLPZ:
    Unterbrecherzündung, externe Zündspule, weniger wartungsaufwendig, immernoch Probleme der Unterbrecherzündung, höhere Lichtleistung

    SLEZ:
    Elektronikzündung, externe Zündspule, am wartungsarmsten, kann aber auch kaputt gehen, noch höhere Lichtleistung

    Und alle fahren "nur" 60km/ h. Such dir aus, was du bezahlen und betreuen willst. Ich fahre seit 2 Jahren problemlos eine SLMZ, meine Freundin eine SLPZ.
    Nen schönen Gruß aus der Kurmark wünscht Marcel

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zündung S51 Elektronik
    Von imported_simsonfän im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.07.2009, 20:12
  2. Elektronik Zündung
    Von Simsonfreund im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2005, 22:45
  3. Elektronik-Zündung
    Von Simson-freak im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.06.2005, 10:31

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.