+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Wer,wie,was? Wieso,weshalb ...


  1. #1
    Zahnradstoßer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Groß-Berlin
    Beiträge
    979

    Standard

    Um diese theoretische Frage hier zwar mal etwas doof, aber dafür kurz und zielgerichtet zu stellen: Fährt eine Schwalbe mit eingeschaltetem Licht langsamer, als eine Schwalbe, die ohne Licht fährt?
    Problem: Wenn das Licht an ist, dann wird ja Energie, und damit ein Teil der Motorleistung dafür aufgebraucht, daß in den Lichtspulen Strom induziert wird. Logisch! Nun dreht sich aber doch das Polrad der Lichtmaschine ja in jedem Fall stets und immer mit, also auch, wenn kein Licht eingeschaltet ist. Wird denn da nun in den Spulen trotzdem Strom induziert, wenn sich die Magneten drüber hinwegbewegen und kein (Licht-)Stomkreis geschlossen ist? Wo bliebe dann diese Energie? Kann das vielleicht mal einer von den Einsteins oder anderen Physik-Genies oder Elektikern unter euch hier erklären? Denn wenn da aber trotz stets mitdrehender Magneten des Polrades über den Spulen nichts induziert werden sollte, müßte die Schwalbe doch ohne Licht also letzlich mehr Leistung zur Verfügung haben als mit Licht, was doch dann der Geschwindigkeit zugute kommen müßte. Oder?

    Es werde Licht!

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Auf diese Frage werde ich nicht qualifiziert antworten können, da mir bildungstechnisch die Grundlagen dafür fehlen. Dennoch wage ich mich daran.

    Wenn die Lichtmaschine wegen der Versorgung von mehreren Verbrauchern, die alle betrieben und mit Strom versorgt werden wollen, mehr arbeiten muß, dann geht zwangsläufig Energie flöten, die der Fortbewegung zugute kommen könnte. Ferner gehe ich davon aus, dass zwar eine Spannung induziert werden kann, aber kein Strom fließt. Ohne den geschlossenen Stromkreis gibt es kein magnetisches Gegenfeld, das Leistung beansprucht. Wie sehr aber das eingeschaltete Licht die Geschwindigkeit vermindert, kann ich nicht einschätzen. Dabei gehe ich von geringfügigen Werten aus, die im Gegensatz zu anderen Faktoren, wie z.B. der Luftwiderstand, vernachlässigbar sind.

    Interessant in diesem Zusammenhang finde ich, wie groß der Einfluß einer kleinen Lichtmaschine, wie sie an den N-Modellen von SR50, S50 und S51 zu finden sind, auf die Geschwindigkeit ist, oder ob es eher auf das geringeren Gesamtgewicht dieser Maschinen zurück zu führen ist, dass letztendlich mehr Leistung zur Verfügung stehen soll.

    Gruß!
    Al

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.11.2003
    Beiträge
    103

    Standard

    Eigentlich wird in den Spulen die Spannung induziert und somit nimmt sie keine Leistung in Sachen Geschwindigkeit ! Da die Schwungscheibe sich sowieso drehen muß weg. Aus diesem Grund ist es unerheblich ob mit oder ohne Licht gefahren wird.


    (hab meinen Mechatroniker am 17.02.05 bestanden)

  4. #4
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Original von WhiteRider:
    Eigentlich wird in den Spulen die Spannung induziert und somit nimmt sie keine Leistung in Sachen Geschwindigkeit ! Da die Schwungscheibe sich sowieso drehen muß weg. Aus diesem Grund ist es unerheblich ob mit oder ohne Licht gefahren wird.


    (hab meinen Mechatroniker am 17.02.05 bestanden)

    Kann ich so nicht ganz stehen lassen: Der Stromfluß machts.
    Fließt in den Spulen ein Strom, wird ein Magnetfeld induziert, welches dem Magnetfeld des Polrades entgegengesetzt ist. Somit wird es "ausgebremst".
    Die Leistungsaufnahme ist aber vernachlässigbar klein. Selbst wenn die gesamte Beleuchtung 100W gleichzeitig verbraten würde(was sie nicht tut), würde das bei den 2,7 Kilo-Watt nicht weiter ins Gewicht fallen. Das Wetter wird wohl mehr Einfluß haben.

    Gruß,
    Richard(auch Mechatroniker )

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    16

    Standard

    Original von WhiteRider:
    (hab meinen Mechatroniker am 17.02.05 bestanden)
    Und von all dem Prüfungsstress den Energieerhaltungssatz vergessen?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Energieerhaltungssatz


    ;-) nicht bös gemeint

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.11.2003
    Beiträge
    103

    Standard

    @ Richy okay bin halt mehr der Mecha statt Troniker ausserdem bin ich Mechatroniker bei der Bahn da ist nur Teiletauschen angesagt und Kaffee trinken

  7. #7
    Flugschüler
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    298

    Standard

    Die Spule für Licht ist seperat, die Spule für den Funken ist seperat. Damit ist die Sache wohl aus der Welt.

  8. #8
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Original von unteroffizier:
    Die Spule für Licht ist seperat, die Spule für den Funken ist seperat. Damit ist die Sache wohl aus der Welt.

    Nö!

    Auch wenn die Spulen seperat sind, ziehen sie doch Leistung aus dem Motor, auch wenn sie sehr klein ist.

    Gruß,
    Richard

  9. #9
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Beim Moped ist das fast zu vernachlässigen (Gesamtlichtleistung 25W+5W+2W bei Unterbrecher), beim Auto z.B. tritt dann aber schon ein minimaler Mehrverbrauch ein, dieser beträgt bis zu 0,25l/100km, ist also nicht wenig Energie, die da für die Beleuchtung aufgewendet werden muss.

  10. #10
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Der Magnetgenerator erzeugt immer Strom, egal, ob durch den Zünd-
    lichtschalter der Stromkreis geschlossen oder -je nach Schalterstel-
    lung- unterbrochen ist.

    Capiche ?

  11. #11
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Nöö du, ist nicht so. Nur wenn Energie abgenommen wird muss die durch den Motor auch aufgebracht werden. Ansonsten ist da kein weiterer Widerstand, erst wenn man das Licht anmacht, muss die Maschine "drücken". Alles andere ist physikalischer Unsinn. Capiche???

  12. #12
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    Kurzzusammenfassung: Wenn die "Lichtmaschine" keine Leistung, sprich Lichtleistung liefern muss, besteht auch kein Widerstand vom Motor. Bei eingeschaltetem Licht muss sie aber diese Lichtleistung liefern. Dann zieht sich von der Motorleistung (an der Kurbelwelle gemessen) wieder die Lichtleistung ab (-> Energieerhaltungssatz etc.). Aber wie schon geschrieben macht es bei 2,7kW nicht viel aus, ob beispielsweise 25W Lichtleistung flöten gehen... ist halt ca. 1%...

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von Quacks
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    2.938

    Standard

    @kifferliesel,

    erübrigt sich nicht eigentlich die Frage durch die (deutsche) Rechtsbarkeit? Denn das Mopedfahren ist doch mit "ohne Licht" nicht zulässig!
    Ansonsten stimmt es schon, dass mit mehr Energieverbrauch durch die elektrischen Verbraucher, auch die aufzubringende Leistung steigt (da diese nicht steigen kann, wird das durch sinkende abgegebene "Fahr"-leistung kompensiert).

    @whiteRider,

    Glückwunsch zur bestandenen Prüfung.

    Quacks der ältere

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Batterie KR 51/1 die 2. und wieder leer weshalb?
    Von Wiesbaden_m im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 11:19
  2. Ölt aber wieso .
    Von Schwalberotweiss im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.10.2005, 07:43

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.