+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 65

Thema: Abdichtung von Außen


  1. #33
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Für die die es wissen möchten:

    Schrauben werden generell bei Raumtemperatur montiert.

    Wenn man den Motor auf z.B. 150°C erhitzen würde, müsste man die dann geringer werdende Streckgrenze der Schrauben, durch die Anpassung (Verringerung) des Anzugsmomentes berücksichtigen. Da aber die von den Schraubenherstellern. je nach Werkstoff max. Drehmomente nur bei Raumtemperatur vorgegeben werden, weiß niemand mit welchen Werten dann hier gearbeitet werden muss. Es gibt hierfür keine Werte! Ist ja auch logisch: Wer montiert Schrauben bei z.B. 150°C?

    Wenn bei höheren Temperaturen Schrauben nachgezogen werden (wird auch hot bolting genannt) wird meistens genau das Gegenteil erreicht. Die Schraube wird aufgrund der für die hohen Temperaturen unbekannten Anzugsmomente überdehnt, und hat dann eine erheblich geringere Vorspannkraft als vorher. Die so behandelten Verbindungen werden also noch undichter als vorher!

    Was aber wirklich Sinn macht, ist einen frisch zusammengebauten Motor zu erhitzen, abkühlen zu lassen und die Schrauben dann noch mal nachzuziehen. Hierdurch wird das Setzverhalten der Dichtung (kein Papier) kompensiert, und die Vorspannkraft der Schrauben bleibt erhalten, und die Dichtverbindung bleibt auch ohne Hylomar dicht. (Hiermit soll nicht gesagt werden, das es mit Hylomar dicht wird und bleibt!)

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  2. #34
    Glühbirnenwechsler Avatar von ger51350
    Registriert seit
    18.09.2009
    Beiträge
    71

    Standard

    Danke und Amen an Peter!
    Solche Beiträge bringen ein Forum nach vorne!

  3. #35
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von ger51350 Beitrag anzeigen
    Na da kannst du dich aber glücklich schätzen, dass der Gonzzo dir erlaubt deinen Motor zu überholen

    Immer mit der Ruhe, gut nachdenken, ggf. fragen und vor allem viel Spaß dabei! Danach wirst du deinen Vogel mit anderen Augen sehen!

    - Da muss ich selber schmunzeln... ;-)
    Es geht nicht um meine Einwilligung, sondern die Entscheidung, den vernünftig herrichten zu lassen.
    Ich muss schmunzeln, wenn User nicht wissen, wohin welche Schraube am Motor verbaut gehört. DAS ist lächerlich und zeugt vom Sachverstand.
    Es gibt hierfür keine Werte! Ist ja auch logisch: Wer montiert Schrauben bei z.B. 150°C?
    So einige Fachmänner hier, auch wenn gerade keiner den Finger heben will!
    Ein Danke an Peter, der nicht nur blödelt, sondern die Materie auch anschaulich erklärt.
    Komentare vom ger51350 bringen das Forum hingegen nicht weiter.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  4. #36
    Flugschüler
    Registriert seit
    04.03.2011
    Ort
    Vilsbibiurg
    Beiträge
    275

    Standard

    Mal doofe frage

    Warum willste motorgehäuse anwärmen da dehnt sich doch aus wenn des dann abkühlt schrumpft des und schrauben sind locker
    bringt meines wissens nur was bei dichtungen

    wenn dann doch in gefriertruhe geworfen über nacht und warme schrauben eingedreht
    schrauben schrumpfen motorgehäuse dehnt sich aus wäre meines erachtens doch die bessere lösung
    nach ner anständigen regeneration
    Tuning liegt im Auge des Betrachters ich nenns Rennsport

  5. #37
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Wenn wir uns das oben erwähnte noch mal durch den Kopf gehen lassen wäre es genauso Schwachsinn, einen tiefgefrorenen Block mit heißen Schrauben zu bestücken.....
    Ich habe bisher meine Motoren im erhitzen Zustand verschraubt, hatte garantiert nie danach eine lockere Schraube (so oder so ).
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  6. #38
    Flugschüler
    Registriert seit
    04.03.2011
    Ort
    Vilsbibiurg
    Beiträge
    275

    Standard

    is dann falsch rübergekommen von mir meinte kalte motorhälften und handwarme schrauben so hat man den festigkeitsverlust der schrauben ned
    Tuning liegt im Auge des Betrachters ich nenns Rennsport

  7. #39
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Am Ende macht es jeder wie er will, ich bin keiner DIN unterlegen. Solange die Motoren dicht sind, passt das.
    Ich weis, das hier so einige die Motoren warm verschrauben, wäre fein, wenn sich einer zu Wort meldet, warum er dies auch so tut.
    Ich sehe auch weiterhin darin den Nutzen daran. Die Motoren werden nach der Bestückung mittels warmer Motorenblockhälfte zusammengefügt und logischer weise auch direkt verschraubt. Wenn ich dies nicht täte und evtl. vorhandene Undichtigkeiten erst nach erkalten durch zusammenschrauben, hätte ich es schwerer, müsste die Schrauben mehr beanspruchen und und und. Da ich, nach dem Erkalten sämtliche Schrauben noch einmal versuche nachzuziehen, kann ich auch behaupten, das keine der schrauben durch mein tun locker wären. Alles Theorie. In der Praxis bin ich sicher nicht der alleine damit, meine Motoren warm zu verschrauben.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  8. #40
    Flugschüler
    Registriert seit
    04.03.2011
    Ort
    Vilsbibiurg
    Beiträge
    275

    Standard

    ich schraub ja auch im wamen zusand zusammen geht ja ned anders haste ja schön geschrieben das die dichtungen dann auch satt sitzen
    alledings wart ich dann schon bis die hälften zimmertemperatur haben bevor ich fest anzieh wobei ich nur inbus verwende da die mindeststreckgrenze wesentlich höher liegt als bei normalen schrauben
    Tuning liegt im Auge des Betrachters ich nenns Rennsport

  9. #41
    Glühbirnenwechsler Avatar von ger51350
    Registriert seit
    18.09.2009
    Beiträge
    71

    Standard

    Hi Gonzzo!
    Um dir mal kurz den Wind aus den löchrigen Segeln zu nehmen - jaja: "äh, welche Segel?"

    Auch wenn es so scheint, als fühltest du dich persönlich angegriffen, lies dir die Beiträge hier einfach noch mal in Ruhe durch. Ansonsten bin ich jederzeit für eine plausible (technisch begründete - nicht "hat bei mir zufällig geklappt, deswegen ist das immer besser") gegenteilige Erlärung offen!

    Punkt 1: Mein Motor wurde schon mal geöffnet. Die Schrauben in meinem Motor-Block waren nicht original, die Einschraubtiefen der eingebauten Schrauben nicht ausreichend (Einschraublänge deutlich unter 1.5*d ). Ich habe mehrere Schrauben durch längere ersetzen müssen.

    Punkt 2: Sry, aber du hast das Prinzip der Wärmeausdehnung nicht verstanden! Lies bitte meinen Beitrag oben einfach noch mal in Ruhe. Und warum man die rechte Gehäusehälfte beim Zusammenfügen erwärmt, kannst du dir hier noch mal reinziehen (Dabei geht es nur um's Zusammenfügen nicht um die Verschraubung!):
    Bei der Montage der Hälften hat die Kurbelwelle Raumtemperatur oder kälter, das Kurbelwellenlager wärmt man an, damit der Innenring sich ausdehnt (dadurch wird der Innendurchmesser des Lagers größer!) und einfacher über die Kurbelwelle rutscht.
    Durch die Erwärmung dehnt sich aber auch der Außenring des Lagers (Außendurchmesser wird größer!). Damit das Lager jetzt noch einfach in die Gehäusehälfte geht, wärmt man auch noch die Gehäusehälfte an, die sich aufgrund des Werkstoffs Aluminium noch stärker ausdehnt als das Lager aus Stahl (Innendurchmesser des Lagersitzes wird größer!). Dann rutscht auch der Außenring einfach ins Gehäuse.

    Punkt 3: Rein von den Ausdehnungskoeffizienten macht es sehrwohl Sinn, einen tiefgefrorenen Block mit warmen Schrauben anzuziehen - nur die praktische Bedeutung sei mal in Frage gestellt...

    Die Erwärmung des gesamten Gehäuses zum Nachziehen der Schrauben hat in diesem Zusammenhang keinen Sinn.
    Geändert von ger51350 (10.03.2011 um 12:47 Uhr)

  10. #42
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von ger51350 Beitrag anzeigen

    Sry, aber du hast das Prinzip der Wärmeausdehnung nicht verstanden! Lies bitte meinen Beitrag oben einfach noch mal in Ruhe. Und warum man die rechte Gehäusehälfte beim Zusammenfügen erwärmt, kannst du dir hier noch mal reinziehen:
    Bei der Montage der Hälften hat die Kurbelwelle Raumtemperatur oder kälter, das Kurbelwellenlager wärmt man an, damit der Innenring sich ausdehnt (dadurch wird der Innendurchmesser des Lagers größer!) und einfacher über die Kurbelwelle rutscht.
    Durch die Erwärmung dehnt sich aber auch der Außenring des Lagers (Außendurchmesser wird größer!). Damit das Lager jetzt noch einfach in die Gehäusehälfte geht, wärmt man auch noch die Gehäusehälfte an, die sich aufgrund des Werkstoffs Aluminium noch stärker ausdehnt als das Lager aus Stahl (Innendurchmesser des Lagersitzes wird größer!). Dann rutscht auch der Außenring einfach ins Gehäuse.

    Punkt 3: Rein von den Ausdehnungskoeffizienten macht es sehrwohl sinn, einen tiefgefrorenen Block mit warmen Schrauben anzuziehen - nur die praktische Bedeutung sei mal in Frage gestellt...

    Die Erwärmung des gesamten Gehäuses zum Nachziehen der Schrauben hat in diesem Zusammenhang keinen Sinn.
    Nicht mit einer Silbe habe ich dies an unwahr erwähnt. Ist mir ja ganz neu, das sich das Lager bei Erwärmung ausdehnt, gut das ich dich habe......
    Die Erwärmung des gesamten Gehäuses zum Nachziehen der Schrauben hat in diesem Zusammenhang keinen Sinn.
    Aber sicher! Du widersprichst dir ja selbst! Durch die Gesamte Ausdehnung kann sich die rechte Motorenhälfte eben leichter über Wellen und Lager "flutschen". Dies geht meiner Ansicht nach auch im Nachhinein. Du musst mir nicht erzählen, warum man dies und das erhitzt oder runterkühlt.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  11. #43
    Glühbirnenwechsler Avatar von ger51350
    Registriert seit
    18.09.2009
    Beiträge
    71

    Standard

    Hi Gonzoo,
    was meinst du wohl, wieviel Weg die Dichtung beim Nachziehen der Schrauben freigibt, dass da ein Lager flutschen muss? Zudem sind die Lager mindestens als C3 ausgeführt oder?
    Die beschriebenen weiteren Effekte dominieren dies - Nach dem die Teilerfremdheit der Primär ja schon nicht so einfach war, erspare ich dir die Maschinenelemente-Rechnung mal lieber.

    Ich gebe es hier auf, es macht einfach keinen Sinn.
    Wer diesen Thread noch mal über die Suche findet, kann oben ja genug Wahrheit lesen um daraus schlau zu werden und das Richtige zu tun.

  12. #44
    Flugschüler
    Registriert seit
    04.03.2011
    Ort
    Vilsbibiurg
    Beiträge
    275

    Standard

    meint ihr ned das es sinnvoll wäre zusammenfassend alle wichtigen berträge in einen eintrag zusammenzufassen und ned immer weiter vom thema der abdichtung von aussen abzugleiten
    denk es handelt sich hier um eine grundsatzfrage wie wir unsre motoren verschrauben

    wie ne motorregeneration genau geht denk ich braucht hier grad keiner dem anderen erklären mit den lagern kühlen und erhitzen

    allerdings find ich des ganze durchaus genial welche herangehensweisen jeder an den tag legt um seine motoren dicht zu bekommen
    im endeffekt zählt ja wenn wirs mal ganz genau nehmen das der motor dicht is und sauber läuft
    Tuning liegt im Auge des Betrachters ich nenns Rennsport

  13. #45
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Eben, lass es doch einfach! Du wirst warscheinlich auch einmal feststellen, das Theorie und Praxis eben nicht konform ist.
    Ich schraube so weiter, wie ich bisher, du eben so, wie es dir passt! Okay?
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  14. #46
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Naja bei physikalischen Problemstellungen ist es doch meist so, dass Theorie und Praxis übereinstimmen. Sonst wäre die Welt wohl sehr chaotisch. Und Fakt ist nun mal, dass sich Metall unter Wärme ausdehnt. Auch bei dir ist das so Gonzzo.

  15. #47
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Hä? Habe ich etwas anderes erzählt? Was meinst du warum ich den Block erhitze? Eben weil es so ist!
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  16. #48
    Flugschüler
    Registriert seit
    04.03.2011
    Ort
    Vilsbibiurg
    Beiträge
    275

    Standard

    ich versteh gonzzo schon denk er meint das sich dichtungen dadurch besser anlegen was gar ned so abwegig is und weiter oben is ja auch geschrieben das er schrauben dann noch nachzieht

    denk das des optimum ne mischung aus allen posts von uns is
    die sache werd ich bei nächsten motor testen evtl könnt mir des auch gefallen muß ich einfach mal testen
    Tuning liegt im Auge des Betrachters ich nenns Rennsport

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zylinder von außen reinigen
    Von Tobi112 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.01.2011, 07:56
  2. Kondensator außen anbringen?
    Von ShaunRyder im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 09:44
  3. Abdichtung zwischen Mittelstück und Entstück von Auspuff!!!
    Von SCHWALBENMEISTER im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.07.2006, 13:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.