+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 19

Thema: Abrupte und kurzweilende Motoraussetzer nach ~5km


  1. #1
    Tankentroster Avatar von Schwalbensittich
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    Freakberg
    Beiträge
    244

    Standard Abrupte und kurzweilende Motoraussetzer nach ~5km

    Hallo zusammen,

    ich fahre mit der KR51/2L circa fünf Kilometer, dann geht sie plötzlich komplett aus, rollt ein paar Meter, springt wieder an, rollt ein paar Meter, springt wieder an und so weiter. Von einer Regelmäßigkeit lässt sich hier aber nicht sprechen.

    Am Fahrzeug wurde nichts geändert, das Phänomen trat von sich aus auf. Folgendes brachte zur Behebung des Defekts keinen Erfolg:

    - Vergaser komplett gereinigt (Nadelventil öffnet & schließt, Schwimmerstandmaß (offen/zu) ist korrekt)

    - Tank ausgespült, Benzinhahn gereinigt

    - E-Zündung neu eingestellt

    - Auspuff gereinigt

    - Zündkerze begutachtet, ebenso Zündkabel + -Stecker

    - Luftfilter gereinigt & wieder mit Öl benetzt



    Woran könnte die Ursache eurer Vermutung nach noch liegen? Hatte mal jemand ein ähnliches Problem?

    Vielleicht wird an der Zündung nach Warmfahrung irgendwo ein Kabel heiss, scheuert und lässt die Zündung aussetzen?
    Reng de de deng deng deng

  2. #2
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Wenn die alte E-Zündung schwächelt, und es ist kein Stecker- oder Masseproblem, dann liegt's zumeist an einem zerbröselnden Geber auf der Grundplatte.

    Bevor du das aber alles zerlegst, nimm erstmal Kabel, Kerze, Stecker 1kOhm neu und schau ob's dann weg ist - und wenn du hast, probier ein anderes Elektronik-Modul.

  3. #3
    Flugschüler Avatar von Christian K
    Registriert seit
    16.05.2010
    Ort
    Ostseeküste
    Beiträge
    288

    Standard

    guck mal hier
    Elektronikzündung: Was oder wie gibt der Geber?

    und hier
    Tips zu Simson-Fahrzeugen, speziell Simson-Schwalbe

    ich tippe auf das Wärmeproblem der Elektronikzündung..
    4186 km mit der Schwalbe durch Skandinavien: wayup.jimdo.com

  4. #4
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Bevor du an der Zündung herumdokterst, schau, ob das Entlüftungsloch des Tankdeckels frei ist. Prüfe die Benzinzufuhr und/oder teste mal ohne Tankdeckel.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  5. #5
    Tankentroster Avatar von Schwalbensittich
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    Freakberg
    Beiträge
    244

    Standard

    Ich kann es nicht oft genug wiederholen, dieses Forum ist einfach goldwert!

    Zum Thema: Die Beschreibungen des sog. Wärmeproblems entsprechen ziemlich genau den Problemen besagter KR51/2L. Folgendes werde ich dementsprechend tun:

    "Meßgerät auf Widerstands-Messung einstellen, Meßbereich 0–100 Ω. – Vom Elektronik-Steuerteil von Klemme 3 (bl) den blauen Draht abziehen. Meßgerät zwischen Fahrzeugmasse (z.B. am Motorblock) und dem Ende des blauen Drahtes anschließen und Widerstand messen. Wert notieren.

    Der Wert liegt idealerweise zwischen 24–30 Ω, also sehr niedrig. – Blauen Draht wieder auf Klemme 3 (bl) stecken."
    (Quelle: http://www.fen-net.de/ralf.willin-fu...ndung_Behebung)

    Passt der Wert, wenn das Problem vorliegt (Motor warmgefahren), liegt es nicht am Geber.

    Stimmt der Wert nicht, gibt es zwei Möglichkeiten:
    1. Man kauft man sich eine neue Grundplatte mit neuem Geber und lötet das Restliche um.

    2. Man repariert den Geber gemäß der o.g. (Christian K.) Anleitung. (Zu finden unter "Behebung des Fehlers")

    @Gonzzo: Ich vergaß zu erwähnen: Tankentlüftungsloch wurde mit Kompressor freigeblasen und der Durchlass von Sprit beträgt mehr als 200ml/min.

    @Schwarzer_Peter: Meinst Du mit "nimm erstmal Kabel, Kerze, Stecker 1kOhm neu und schau ob's dann weg ist", dass ich Zündkerze, Zündkabel und Zündstecker durch Neuteile ersetzen soll? Wenn ja, wieso? Man kann diese doch auch optisch überprüfen und durchmessen. Kerze, Stecker und Kabel schließe ich demnach ziemlich definitiv aus.
    Reng de de deng deng deng

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Zitat Zitat von Schwalbensittich Beitrag anzeigen
    Man kann diese doch auch optisch überprüfen und durchmessen. Kerze, Stecker und Kabel schließe ich demnach ziemlich definitiv aus.
    Leider ist die optische Prüfung nicht ausreichend.
    Hochspannungsüberschlagskanäle muss man nicht sehen und kann man mit den paar Volt aus einem Multimeter auch nicht messen.
    Da sind eine andere ausprobierte Zündkerze, ein Stückchen Zündkabel und ein anderer Kerzenstecker (siehe meinen genialen Hilfskerzenstecker) schnell nacheinander montiert und können in vielen Fällen zu einer schnellen Lösung führen.

    Peter

  7. #7
    Tankentroster Avatar von Schwalbensittich
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    Freakberg
    Beiträge
    244

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    Leider ist die optische Prüfung nicht ausreichend.
    Hochspannungsüberschlagskanäle muss man nicht sehen und kann man mit den paar Volt aus einem Multimeter auch nicht messen.
    Da sind eine andere ausprobierte Zündkerze, ein Stückchen Zündkabel und ein anderer Kerzenstecker (siehe meinen genialen Hilfskerzenstecker) schnell nacheinander montiert und können in vielen Fällen zu einer schnellen Lösung führen.

    Peter
    Da hast Du natürlich Recht, das ist schnell gemacht. Nur hat die Kerze erst ~30 Kilometer drauf und ein Wackelkontakt fängt ja normalerweise nicht erst an, wenn das Möp warmgelaufen ist und ist wieder weg, wenn es wieder etwas abgekühlt ist.

    Sauber überprüft gehört es eben aber doch bevor man an der Zündung rumdoktert!

    Neben der optischen Überprüfung dachte ich eben, dass man die Teile auch durchmessen kann. Allerdings wüsste ich garnicht, wie man eine solche Messung, so möglich, durchführt. Geht das vielleicht irgendwie? So könnte man sich das Austauschen der Teile sparen und leichter zum Kernproblem vordringen.


    Edit: Danke für den Tipp mit dem Hilfskerzenstecker!
    Reng de de deng deng deng

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Messen könnte man, wenn überhaupt nur unter realistischen Einsatzbedingungen.
    Also Hochspannungsimpulse von mehr als 10kV erzeugen und messen ist schon kein Ding für Hobbyekelektrickser mehr, Temperaturen und Druck könnten schon etwas leichter sein.
    Ist aber dennoch aufwendiger, als einfach auf Verdacht austauschen. Der Hilfkerzenstecker passt in jeden Geldbeutel und die ausprobierte und für gut befundene Zündkerze liegt doch wohl hoffentlich beim Bordwerkzeug.

    Peter

  9. #9
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Wenn der Geber nicht gibt, ist noch keine kilovolt-hohe Spannung beteiligt. Da könnte man schon den Ausfall herstellen und dann im Stand am Kabel des Gebers eben mal messen, ob in dieser Situation noch Durchgang vorhanden ist.

  10. #10
    Tankentroster Avatar von Schwalbensittich
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    Freakberg
    Beiträge
    244

    Standard

    Alles Karl, habe jetzt mal aus dem Bordwerkzeug die Ersatzkerze eingebaut und den Kerzenstecker durch o.g. Provisorium ersetzt. Mal schauen, ob das Phänomen immer noch auftritt!

    Messen während der Fahrt (wenn das Phänomen auftritt), also nach abstellen, stelle ich mir schwierig vor, da der Motor höchstens fünf Sekunden den Geist aufgibt und dann wieder läuft! Aber so wie ich es hier gelesen zu haben meine, kann man den Geber auch im trockenen Zustand auf Defekte durchmessen und reparieren. Austauschen wäre freilich einfacher, vermittelt aber kein Verständnis für die Technik und kostet rund 15Ois.
    Reng de de deng deng deng

  11. #11
    Tankentroster Avatar von Schwalbensittich
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    Freakberg
    Beiträge
    244

    Standard

    Mir fällt da noch etwas ein. Die Elektronikzündung wurde einer KR51/2L entnommen und in eine KR51/2E verbaut. Vermutlich ist bei der KR51/2L die außenliegende Zündspule (Kondensator) anders aufgebaut. Kann es daran vielleicht auch (mit-) liegen bzw. muss man beim Umbau einer E-Zündung eines 2L in eine 2E die Zündspule unbedingt mitwechseln?
    Reng de de deng deng deng

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Ja, denn bei U-Zündung werden 12 Volt Zündspulen, bei E-Zündung 6Volt Zündspulen verbaut.
    T.O.T.A.L. unabhängig davon, wie hoch die Batterie oder Lampenspannung ist.

    Peter

  13. #13
    Tankentroster Avatar von Schwalbensittich
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    Freakberg
    Beiträge
    244

    Standard

    Ah! Und wo macht sich die false Zündspule dann bemerkbar? Habe bisher nichts bemerkt, für o.g. Phänomen wird es wohl nicht verantwortlich sein, nicht wahr.

    Noch was: An der Zündspule von der KR51/2E wird das Zündkerzenkabel aufgeschraubt. Bei Zündspule der KR51/2L ist selbige Aufnahme nicht zu finden! Wo wird bei der KR51/2L dann das Zündkabel angeschlossen?
    Reng de de deng deng deng

  14. #14
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Dein Glaube hin oder her, probier es lieber aus, kannst aber auch am Sonntag nach der Messe eine besonders dicke Kerze spenden und anzünden.
    Das Übersetzungsverhältnis der Zündspule ist einfach falsch, um 50 oder 100%, je nachdem von wo man rechnet.

    Das Zündkabel wird oben nach Abnahme der Überwurfmutter in den Hochspannungsanschluss der Zündspule eingedreht, dann mit der Überwurfmutter gesichert.
    Schau hier.

    Peter

  15. #15
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    ... und wenn da kein Schraub- oder Steckdorn ist, dann muss die Zündspule natürlich ersetzt werden - und wenn's sowieso die falsche ist, dann erst recht.

    Beim Umbau von U- auf E-Zündung sind Ladeanlage, Zündspule und Scheinwerferlampe mit zu wechseln, sonst stimmt's nicht.

  16. #16
    Tankentroster Avatar von Schwalbensittich
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    Freakberg
    Beiträge
    244

    Standard

    Hatte doch die richtige Zündspule verbaut, mein Fehler. Vielen Dank soweit. :) Werde es jetzt mal mit der neuen Kerze, Stecker + Kabel probefahren. Wenn's nicht besser ist, wird's wohl am Geberli liegen.
    Reng de de deng deng deng

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motoraussetzer während der Fahrt!
    Von neuschwalbenfahrer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.05.2009, 20:09
  2. Ständige Motoraussetzer
    Von Eisenschweinepfleger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 23:21
  3. Motoraussetzer bei konstanter Geschwindigkeit
    Von antiselen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.07.2004, 19:53

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.