+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Achse am Hinterrad fest


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    180

    Standard Achse am Hinterrad fest

    Hallo,
    ich wollte das Hinterrad herunter nehmen, aber die Achse ging nicht raus. So habe ich kurzer Hand die Schwinge ausgebaut, die musste sowieso herunter. Nun habe ich alles auf dem Tisch liegen. Die Kettenspanner gelöst, Kette entfernt (Kettenkasten war nur noch in Teilen vorhanden), aber die Achse bekomme ich nicht gedreht oder herausgezogen. Bei dem Vorderrad war das kein Problem, die konnte ich leicht heraus ziehen!!! Bevor ich mich mit einem schweren Hammer dran gebe, will ich euren Rat haben.

    Wie bekomme ich die Steckachse aus dem Hinterrad? Ist da noch irgendwo eine Sicherung oder eine Verschraubung? Im Handbuch habe ich nichts davon gefunden!

    Beste Grüße

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Vogelfreund1983
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    Lindlar
    Beiträge
    396

    Standard

    Hallo Carlos,

    normalerweise kannst Du auf der linken Fahrzeugseite die Steckachse einige Umdrehungen herausschrauben, und dann herausziehen. Die Steckachse "endet" im Mitnehmerritzel, auf dem die Kette läuft.

    Wichtig dabei ist, dass die Mutter auf der Kettenkastenseite angezogen ist.

    Gruß

    Daniel

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Genau so wie der Vorredner es sagt, ich wiederhole es in kurz:

    Mutter in Fahrtrichtung rechts wieder festschrauben! Dann mit einem 19er Maulschlüssel die linke Seite lösen und die geteilte Achse herausziehen. Danach die rechte Mutter wieder lösen und alles liegt vor dir.
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    180

    Standard

    Hi,
    besten Dank an Euch, hat mir weitergeholfen. Da ist die Beschreibung im Handbuch/Büchern aber nix. Ist/war mein erster Ausbau!!!!

    Beschreibung zusammengefasst:

    Auf der linken Fahrzeugseite (in Fahrtrichtung) die Steckachse mit einem 19er Maulschlüssel oder Ringschlüssel lösen. Durch das runde Loch passt ggf. auch ein Schraubenzieher. Die Steckachse solange nach links drehen (in Fahrtrichtung), bis man diese herausziehen kann. Die Steckachse "endet" im Mitnehmerritzel, auf dem die Kette läuft. Es ist also keine durchgehende Steckachse wie beim Vorderrad, sondern eine geteilte; es gibt zwei Achsen. Die Achse auf dem Mitnehmerritzel läßt sich nicht herausnehmen.

    Wichtig dabei ist, dass die Mutter auf der Kettenkastenseite angezogen ist/bleibt/wird. Danach auch diese Mutter lösen. Das Rad leicht nach links kippen und es heraus hebeln. Aufpassen, man hat leicht dann die Scheibe mit den Bremsbacken in der Hand und auf der anderen Seite die Teile incl. den Kettenkasten. Die Teile lassen sich aber leicht wieder einstecken. Dabei kann man gleich die Bremsbacken überprüfen (Verschleiß/Reibfläche) und die Bremstrommel auf Rostflug.

    Naja, so oder ähnlich hätte ich die Sache in der Reparaturanleitung beschrieben!

    Viele Grüße
    suum cuique - Jedem das Seine - Vorgelserie, S51 C, S53 E, Awo Sport

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    genau, aber die rechte mutter kann komplett fest bleiben, wenn du z.b. nur das rad ausbauen willst. Nur wenn du eben den Mitnehmer auch entfernen möchtest, löst du diese..

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Fast richtig.
    Zum Radausbau bleibt die Mutter rechts völlig unberührt und damit auch der Mitnehmer mit dem Gummidämpfer und die Achsverlängerung. Da muss man erst ran, wenn man auch an den Kettenkasten muss, aber auch dann wird zuerst das Rad ausgebaut, wozu man nach Entfernen der langen Achse zuerst das Distanzstück (Bremsgegenhalter) Teil 16 entfernt.

    Peter

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wie gut, daß das alles auch in "DAS BUCH" steht im Kapitel Rad ausbauen / Rad wechseln.
    Was dort nicht steht, macht man eben auch nicht, vorausgesetzt, man weiß überhaupt, was man tut, wenn man weiß, wer man ist, warum man ist und auch wieviele, unter der Voraussetzung, daß es den Löffel wirklich gibt.
    Yes! It's magic!!

    SO viel Geschreibe für ...... ach, egal.......
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  8. #8
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Ich begreife das eh nicht, denn hier hat er die (oder eine andere) Schwalbe bis zur letzten Schraube demontiert, und hier fragt er nun, wie die Achse zu behandeln ist!
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  9. #9
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Interessanter Fakt. Ohne das Rad zu demontieren kann man die Schwalbe ja nicht mal halb zerlegen...
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    180

    Standard

    Hi, ich will mich hier als NEUER ja nicht gleich anlegen und bin ja auf Hilfe angewiesen, da meine Erfahrung noch nicht ausreichend ist. Aber ich lerne sehr sehr schnell!

    zu Gonnzo--- JA teilweise alles und teilweise nur in Baugruppen, so wie Hinterrad-, Vorderrad-Baugruppe.

    zu H.J. ------ so habe ich es nicht im Buch gefunden, oder ich habe eines mit falschen Seiten. S.149-150, 157-158.

    zu damaltor-- Schwinge vom Rahmen ab, oben Stoßdämpfer und die Kette vom Motorritzel, Bremsgestänge weg, und schon ist die Baueinheit ab, ohne dass man das Rad abschrauben muss. Die Baugruppe kann man wegstellen, bis man daran arbeiten will! Auf dem Tisch läßt es sich doch besser arbeiten, oder?

    Viele Grüße
    suum cuique - Jedem das Seine - Vorgelserie, S51 C, S53 E, Awo Sport

  11. #11
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Na gut, das ist aber von "habe bis zu letzten Schraube zerlegt" schon recht weit entfernt... Du hast deine Schwalbe also in mehrere Teile geteilt. Dann warte mal ab bis die Schwalbe wirklich komplett zerlegt vor dir liegt, dann wirst du dich nochmal umschauen was du alles ersetzen musst/willst...
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  12. #12
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    180

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von damaltor Beitrag anzeigen
    Na gut, das ist aber von "habe bis zu letzten Schraube zerlegt" schon recht weit entfernt... Du hast deine Schwalbe also in mehrere Teile geteilt. Dann warte mal ab bis die Schwalbe wirklich komplett zerlegt vor dir liegt, dann wirst du dich nochmal umschauen was du alles ersetzen musst/willst...
    Eigentlich ist alles fachgerecht so auseinander, dass ich es bearbeiten kann, Teile ersetzen, neu Lackieren, zusammenbauen und als Baugruppe weglegen bis zur Endmontage. Die Formel 1 arbeitet nicht anders, die Hinterachse wird nur mit 6 Schrauben vom Motorblock abgeschraubt und weg ist das Ding, neue anschrauben. So habe ich auch einen guten Überblick.


    Ich hatte in einem anderen Beitrag nachgefragt, welcher Zustand beim Kauf sinnvoll wäre. Betrifft die Ersatzteilfrage und Kosten.

    Mein Ergebnis ist, kaufe eine Schwalbe zu 2500 Euro mit Garantie oder eine zu 150 Euronen. Dazwischen liegt eine Grauzone, die gut ausgehen kann, aber meistens (80%) muss auch bei 400-800Euronen Simmen soviel erneuert werden, weil die Anbieter es halt nicht so genau nehmen; heißt da haben Museums-Direktoren, Kurfuscher oder Kinder gearbeitet und verkaufen eine geschönte Simme, darunter findest du nur Schrott. Naja, anders ausgedrückt viel Arbeit!!!!! Deswegen gehe ich davon aus, dass man je nach Grundlage zwischen 250 und 700Euronen einschießen muss, um was brauchbares zu haben.

    Viele Grüße

    PS. Über eine andere Anfrage, bin ich der Angabe von unserem Museumsdirektor Gonzzo gefolgt und habe mir bei AKF die einzelnen Baugruppen heraus gedruckt, bzw. auf den PC gelegt. Besten Dank für den Tip!!!!! Die Blätter hängen jetzt über der Werkbank.
    suum cuique - Jedem das Seine - Vorgelserie, S51 C, S53 E, Awo Sport

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Duo Abstand Achse Antriebsritzel zur Achse Hinterrad
    Von Knattereimer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 19:39
  2. Achse fest
    Von Ducati im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.08.2010, 18:02
  3. Hintere Achse zu weit rechts?????
    Von deichschwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.09.2006, 20:15
  4. Hinterrad wird fest!Bitte schnelle hilfe
    Von Hoschi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.04.2006, 23:51

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.