+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 2 3 4
Ergebnis 49 bis 55 von 55

Thema: AHK "legalisierung"


  1. #49
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Das sieht mir nun aber eher nach einem Aufkleber aus der auch "abgefallen" sein könnte...
    Gibt es denn sicher ein festes Metalltypenschild an der AHZ oder nicht?
    Wenn es kein Metallschild und keine Nummer gibt kann ich ja jede belibige AHZ verwenden solange sie ihren Sinn erfült stabiel und ordentlich gemacht ist.
    Oder nicht?

    Viele Grüße

    Bremsbacke
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  2. #50
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von docralle Beitrag anzeigen
    Na dann her damit. Foto vom Fahrzeug und AHZ und die Nummer dazu. Das Hilft andere auch...
    Gibt es schon in mehren Threads hier im Nest und ich hab doch gerade das Bild ausm DDRmoped verlinkt...

    Zitat Zitat von Bremsbacke Beitrag anzeigen
    Das sieht mir nun aber eher nach einem Aufkleber aus der auch "abgefallen" sein könnte...
    Gibt es denn sicher ein festes Metalltypenschild an der AHZ oder nicht?
    Wenn es kein Metallschild und keine Nummer gibt kann ich ja jede belibige AHZ verwenden solange sie ihren Sinn erfült stabiel und ordentlich gemacht ist.
    Oder nicht?
    Ein Bild des festen Metallschildes habe ich ja oben verlinkt.

    Wenn du dir heute eine AHK bastelst, fällt die ja unter §22a STVZO, weil kein Bestandschutz. Natürlich erkennt man das nicht, ob die AHK 2014 oder 1980 geschweisst worden ist. Du hast das Problem völlig erkannt. Das ist auch das Problem der Nachbauten. In Verkehr gekommen 2014, also nix erlaubt, weil kein Prüfzeichen nach §22a.

    Im Osten gab es nur eine Version offiziell zu kaufen und ich meine sogar irgendwo gelesen zu haben, dass man die AHK beim VPKA "abnehmen" lassen musste. Ob das in den Papieren vermerkt wurde entzieht sich meiner Kenntnis.

    Was jetzt interessant wäre, die STVZO der DDR von 1988 mit allen Durchführungsbestimmugen, da scheint sich ja was geändert zu haben, sonst wäre beim RB kein Prüfzeichen drauf.

    MfG

    Tobias

  3. #51
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Gera
    Beiträge
    1.015

    Standard

    Wurde, soweit mir bekannt ist, sogar eigetragen. Heute steht nur Anhängelast bis 60 kg drinne, was aber nicht heißt, bastel dir irgendwas. Ich habe auch schon S50/51 AHZ am Roller gesehen. Allerdings gab es in der STVZO explizit Vorschriften für die Anbringung der Fahrzeugbeleuchtung, also Abstände und Höhe. Ein GOLF 3 hätte nach DDR-Recht demzufolge nachgebessert werden müssen! Damit meine ich die Blinker vorne und nicht die sowieso obligatorischen Schmutzlappen hinten.

  4. #52
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Hi,

    basteln kann man sich immer was, das ist klar.

    Ich hab heute die DDR-STVZO mit Durchführungsbestimmungen bekommen.

    Da steht drin:

    § 17 Bauartgenehmigung für Fahrzeugteile und Ausrüstungen

    (1) Für die Herstellung oder den Import einzelner Teile von Fahrzeugen oder Ausrüstungen, die der Verkehrs- und Betriebssicherheit sowie dem Umweltschutz dienen und eine selbständige technische Einheit bilden, ist eine Bauartgenehmigung des Kraftfahrzeugtechnischen Amtes der DDR erforderlich. Für licht- und meßtechnische Einrichtungen wird die Bauartgenehmigung vom Amt für Standardisierung, Meßwesen und Warenprüfung (ASMW) erteilt.

    (2) Die Bauartgenehmigung ist vom Hersteller oder Importbetrieb schriftlich bei den Dienststellen gemäß Abs. 1 zu beantragen. Sie kann befristet oder unbefristet erteilt und widerrufen werden.

    (3) Im Verfahren auf Erteilung einer Bauartgenehmigung werden Genehmigungen und Prüfzeichen anerkannt, die für Fahrzeugteile und Ausrüstungen auf der Basis der durch die Deutsche Demokratische Republik angenommenen internationalen Regelungen und unter Beachtung der vereinbarten Bedingungen erteilt wurden.

    (4) Der Inhaber einer Bauartgenehmigung hat das ihm vorgeschriebene Prüfzeichen auf jedes entsprechende Fahrzeugteil und jeden Ausrüstungsgegenstand anzubringen und dadurch dessen Übereinstimmung mit dem genehmigten zu bestätigen.

    (5) Fahrzeugteile und Ausrüstungen, die einer genehmigten Bauart entsprechen müssen, dürfen nur angeboten, veräußert, erworben oder verwendet werden, wenn sie mit einem vorgeschriebenen Prüfzeichen gekennzeichnet sind. Den im Handel angebotenen genehmigungspflichtigen Fahrzeugteilen und Ausrüstungen ist eine Ein- oder Anbauanleitung beizulegen, sofern bei der Erteilung der Bauartgenehmigung nichts anderes festgelegt wurde.

    (6) Bauartgenehmigungen können mit Auflagen oder Bedingungen hinsichtlich der Art des ein- oder Anbaus sowie der Verwendung der Fahrzeugteile oder Ausrüstungen erteilt oder versagt werden, wenn gesetzliche Anforderungen nicht erfüllt werden.
    Soweit waren wir beim letzen mal schon. Schaut man jetzt in dritte Durchführungsbestimmung zur STVZO -Bau, Betrieb und Ausrüstung von Fahrzeugen-:

    §3 Bauartgenehmigungen:

    (1) Die nachstehend aufgeführten Fahrzeugteile und Ausrüstungen müssen einer genehmigten Bauart ausgeführt sein:
    ....
    7. mechanische, elektrische, pneumatische und hydraulische Verbindungseinrichtungen von Zügen,
    ....

    (4) Für Fahrzeugteile und Ausrüstugen, die gemäß Abs. 1 in einer genehmigten Bauart ausgefertigt sein müssen, jedoch kein Prüfzeichen gemäß §17 StVZO tragen, wird im Rahmen der Erteilung der Betriebserlaubnis gemäß §16 StVZO die Bauart für den Fahrzeugtyp genehmigt.
    Das deckt sich auch mit der Aussage von Hallo-Steege, dass die AHK in der ABE vom Zugfahrzeug genehmigt ist. Dafür bräuchte man jetzt den Typschein der Schwalbe bzw. der Vogelserie.

    Beim RB-Anhängerkram ist die AHZV scheinbar erst nach dem Fahrzeug gekommen und ist dann mit einem Prüfzeichen versehen worden.

    Wie man das heute dem TÜV bzw. Dekra Onkel erklärt, dass das scheinbar ohne lustiges Logo geht, wird spannend.

    MfG

    Tobias

  5. #53
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Ist das bei der S51 gleich wie bei der Schwalbe oder so wie beim.Roller?
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  6. #54
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von Bremsbacke Beitrag anzeigen
    Ist das bei der S51 gleich wie bei der Schwalbe oder so wie beim.Roller?
    Bei der S51 habe ich AHKs mit und ohne KTA Nummer gesehen. Siehe mein Link.

    Beim Roller gab es nur den RB-Kram mit Zugmaul und Nummer. Da stellt sich das Problem gar nicht.

    MfG

    Tobias

  7. #55
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Gera
    Beiträge
    1.015

    Standard

    Beim Roller kam das alles offensichtlich erst mit dem erscheinen der 2. Serie, also der /1 so richtig in Gang, was auch die unterschiedlichen Blinkeranschlüsse erklärt. Auf einmal gab es Eckige Blinker an der MZ, ich glaube 151 und 251 und auch bei der S51 und SR50/1. Etwas später hatte die S51 sogar eine 12V-Anlage!
    Da die S51 nur eine Weiterendwicklung der S50 darstellt, ein völlig neuer Motor und nur einen anderen Tank sowie der Kombi-Schalter sollten die wichtigsten sofort erkennbare Merkmale darstellen, gab es die AHZ schon zu S50-Zeiten. Erst in dieser Zeit gab es mit dem M2 das runde Rücklicht und mit dem M3 auch was richtig passentes für die S50B. Die Grundform des Hängers gab es ja schon vorher. Und somit auch die AHZ für die Vögel. Zu transportieren gab es zu DDR-Zeiten schon immer etwas, nur der Bedarf an KFZ konnte nicht so einfach gedeckt werden.
    Ob sich noch Gutachten über die einzelnen AHZ's finden lassen, mag ich allerdings doch zu bezweifeln. Allerdings hat die DEKRA sämtliche Unterlagen der KTA zu dem in der DDR zugelassenen Fahrzeugtypen, beim Gutachten konnte ich in das Gutachten des Rollers einblick nehmen.
    In deiner ABE solltes du mal nachschauen, ob wenigstens die 60 kg Anhängelast drinne stehen, in der KBA-Kopie von meiner Schwalbe steht es drinne.

    Wie ich auf dem Foto gesehen habe, gab es offensichtlich für die Vögel nur eine Nummer, 876 müßte das sein. Der Berliner Hersteller hat der sozialistischen Tradition gemäß öfters den Namen gewechselt.

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 2 3 4

Ähnliche Themen

  1. "Falsche" Zündkerze geht, "richtige" Ker
    Von gofter im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.12.2013, 12:59
  2. Dringend "Fachmann" für meine Schwalbe gesucht - muss komplett "renoviert" werden
    Von PapaBruno im Forum Simsonfreunde Mittelfranken und Oberpfalz
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.12.2013, 11:07
  3. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.06.2013, 09:51
  4. Lichtspule "204" oder "203" auf Grundplatte KR51/2L
    Von danieldee im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.08.2012, 16:00

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.