+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Alte Schwalbe gekauft -> Fragen!


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.11.2003
    Beiträge
    21

    Standard

    Hallo zusammen
    Ich habe mir endlich einen alten Traum erfüllt und mir eine gebrauchte Schwalbe zugelegt Modell KR51 von 1964 also wohl eine der ersten mit fast 3000km runter. Das Ding stand laut Vorbesitzer lange unbenutzt in ner Scheune und demzufolge tuts die Batterie nicht mehr und das Getriebeöl ist beim Transport (Schwalbe lag auf der Seite) ausgelaufen. Ne neue Batterie, ich denke Blei Gel Akku von Conrad besorge ich heute. In der Garage habe ich noch vom Auto einen halben Lieter Castrol Manual EP 80W Öl (API GL4), kann ich das in die Schwalbe kippen? In welchem Verhältnis soll ich dem Bezin 2takt Öl beimischen, 1:50? Ich hab mal was von 1:33 gelesen, ist das besser? Dann habe ich beim abnehmen der Motorabdeckung entdeckt dass vorne am Vergaser ein dicker Gummitopf dransitzt, fällt direkt auf wenn man die Abdeckung abnimmt. Dieser ist aber komplett durchgegammelt und fällt ab. Wo krieg ich son Ding her oder kann ich das einfach durch einen Schlauch oder so ersetzen.

    Über ein paar Antworten würde ich mich freuen, vielen Dank!
    Beste Grüße: Stefan :)

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Master_Pille
    Registriert seit
    26.04.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    465

    Standard

    Wenn das nach langer Standzeit deine einzigen Sorgen sind, herzlichen Glückwunsch:
    Also: Das Öl kannste nehmen (meiner Meinung nach, hab das selbe).
    6V Bleigelakku hab ich auch, wunderbar. Pass aber auf dass er auch reinpasst, ich hab einen mit 9Ah, der passt nich ganz rein.
    Zum Thema mischen: Es kann sein, dass deine noch 1:33 braucht. Denn ab nem gewissen baujahr wurden andere Lager eingesetzt die nur 1:50 brauchen, weis nur leider nicht ab wann.
    Guck dir ma den Tank an (von innen), rostet bei langer Standzeit gerne.

  3. #3
    Schwarzfahrer Avatar von cAos
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    Bottrop
    Beiträge
    23

    Standard

    ich wür auf jeden fall einmal alles auseinander nehmen und durchckecken, weil wenn die wirklich solange stand würde ich z.B. Dichtungen erneuern und und und. Hab mir meine Schwlbe ja auch erst letztens gekauft muss sie auch auseinander bauen. unter

    http://www.tnt.uni-hannover.de/org/w...imson/reparat/


    findet man auch einige ganz nützliche tipps!

    Gruß
    Sebo

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.11.2003
    Beiträge
    21

    Standard

    Danke für eure Tips. Der Tank ist von innen tatsächlich stark verrostet, aber was kann man dagegen tun? Ich hab den Tank mal ausgebaut und das Benzin (mitsamt haufenweise Roststücken) entsorgt, dann mit Wasser gespült, Spritfilter und Hahn ausgebaut und gesäubert, mit Druckluft ausgeblasen, dann alles mit Benzin gespült und wieder eingebaut. Dann frischen Sprit rein und Castrol 2takt Öl im Verhältnis 1:33. Den Ölwechsel mache ich morgen, das sollte auch kein Problem darstellen. Folgendes ist mir noch aufgefallen, mein Bremslicht funktioniert nicht. Die Batterie ist noch nicht drin aber eigentlich sollte es trotzdem leuchten oder läuft das über die Batterie? Dann würde mich noch interessieren wieviel Power die Lichtmaschine bringt da ich mir gern eine andere Beleuchtung einbauen würde, mit der Funzel da vorne drin sieht man Nachts ja kaum was.

    Grüße Stefan

  5. #5
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    Moin !

    Den Tank in nen Betinmischer einspannen, schrauben kies o.Ä. rein und nen tag lang laufen lassen

    Außerdem bin ich mir fast 100%ig sicher, dass du den motor trennen musst und alles Simmerringe zu erneuern sind.

    Wie siehts mit dem Zylinder aus ? geht der noch, oder hat der gerostet ?
    Im Zweifel neu schleifen und neuer Kolben.
    Bei dem Alter des Fahrzeugs hast du ein Bronzelager ==> 1:33 Tanken (prinzipiel)
    ABER ich denke du solltest die schüssel noch mal neu einfahen mit 1:25

    Wenn die so lange gestanden hat, ist es wahrscheinlich, das einige Gummi/Plaste - Teile spröde sind und die Elektrik vergammelte Kontakte aufweist.
    Auch würd ich mal n Paar Teile schmieren (Kette, Bremsnocken, Züge ...)

    Aber keine Angst, ne Schwalbe is recht simpel aufgebaut, is alles selbst zu packen und die Teile krichste förmlich hinterhergeschmissen *g* ...zumindest wenn man weis, was Motorraderzatzteile kosten...

  6. #6
    Flugschüler
    Registriert seit
    05.07.2003
    Beiträge
    257

    Standard

    Daß Dein Bremslicht nicht funtioniert, wird wohl am Schalter liegen. Der sitzt hinten an der linken Seite der Bremstrommel. Um ihn zu testen kannst Du das Kabel dort abschrauben oder abziehen (je nach Befestigungsart) und bei laufendem Motor gegen die Bremstrommel halten. Wenn dann das Licht angeht, mal das Rad bzw. die Bremse rausnehmen und den Schalter richtig einstellen. Wenn Du`s draußen hast siehst Du wie, ist selbsterklärend...
    Tanken mußt Du 1:33, da Du die Bronzebuchse und nicht das Nadellager im Motor hast...
    Den Gummitopf wirst Du wohl ersetzen müssen, sich da was zu basteln, was auf die unterschiedlichen Anschlußmaße passt, wird eher schwierig sein...
    Mit der Beleuchtung mußt Du mal sehen. Mit nem guten Reflektor ist das meiner Meinung nach ausreichend. Fahre allerdings auch viel in der Stadt, wo man das Licht mehr zum "Gesehen-werden" braucht...

    Dann mal viel Spaß mit Deinem Neuerwerb, er wird Dich nicht enttäuschen!

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.11.2003
    Beiträge
    21

    Standard

    Die Schwalbe ist wirklich simpel aufgebaut, macht richtig Spaß daran zu schrauben. Ich hab mal den kompletten Auspuff abgenommen und zerlegt, da kamen locker 100ml schwarzes Öl raus. Jetzt ist er schön gesäubert und mit dem Brenner ausgebrannt. Von aussen sieht mein Zylinder super aus bis auf die Oberseite da ist er voll schwarzem Öl was scheinbar aus dem Loch rauskommt wo die Zündkerze drinsteckt. Also Zündkerze raus und siehe da, total voll Öl. Ich also die Kerze saubergemacht, die Elektrode leicht angeschliffen und wieder rein. Ich habe eine NGK BPR 6 HS Zündkerze drin, da der Vorbesitzer scheinbar Leihe war würde mich mal interessieren ob diese Kerze überhaupt für die Schwalbe geeignet ist. Weiß das jemand? Dann hab ich heute noch die Schrauben und den Seilzug ausm Vergaser gedreht, sieht alles prima aus. Jetzt stehe ich vor folgendem Problem. Wenn ich die Schwalbe starte dreht der Motor direkt so hoch als würde er gleich explodieren. Die Drehzahl geht auch nach einer Minute nicht runter, das war vorher nicht. Der Motor startet, egal wie kalt es ist seit ich das Ding habe immer sofort, ich brauche den Kickstarter nur antippen schon läuft das Ding, der Choke scheint mir irgendwie überflüssig. Ich habe schon sämtliche Stellungen der 2 Einstellschrauben am Vergaser ausprobiert doch ohne Erfolg, die Drehzahl geht nicht runter. Neben dem riesen Lärm den die Schwalbe bei so hoher Drehzahl verursacht qualmt sie ordentlich ausm Auspuff. War weiß Rat?

    Danke!
    Grüße Stefan

  8. #8
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    So, dann wolln wa mal :

    Also die Zündkerze kannste vergessen ! In eine Schwalbe gehört eine Isolator Spezial, sonst nichts. Alzu lange würd ich den Motor mit der Kerze nicht laufen lassen (evtl. Motorschaden....glaub mir )

    Die kerze war also voller Öl... das könnte darauf hindeuten, das der vorbesitzer die Schalbe (glücklicherweise) konserviert hat.
    Dazu kippt man immer ein bisl Öl in den Zylinder, damit der nicht anfängt zu rosten über die Jahre. Das würde auch den Qualm erklären, jedoch muss der sich dann nach kurzer Laufzeit verdünnisieren.

    Es könnte aber auch sein (is sogar wahrscheinlich) Das (wie schon gesagt) bei deiner Schalbe die Simmerringe auf sind. Dann kommt Getriegeöl in das Kürbelgehäuse und wird mitverbrannt. Wenn das so is, dann stinkt das Abgas charakteristisch nach nicht2taktölverbrennung *g* ...also anders...

    Das Hochdrehen kann an nem schwergängigen Zug liegen, oder du hast das Standgas viel zu hoch eingestellt, oder der Schieber geht schwer (schmieren).
    Oder die Schwalbe zieht nebenluft
    Ich würd zuerst alles rund um den Gaser einstellen, säubern und schmieren (neues Chokegummi) und neue dichtungen im Ansaugtrakt.

    Musste mal tüdeln und probieren.

    Kauf dir aber zuerst mal ne gescheite Zündkerze !

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.11.2003
    Beiträge
    21

    Standard

    Danke für die ausführliche Antwort. Wo bekomme ich denn diese Zündkerze und die Simmeringe möglichst schnell her? Ich wohne in Düsseldorf, gibts hier nen Händler?
    Die Züge sind geschmiert, daran liegt es nicht. Aber was genau ist der Schieber? Das Ding wo der Gaszug dranhängt? Wie stelle ich das Standgas ein? Mit der Waagerechten Schraube? Wie mache ich die Drehzahl denn niedriger, Schraube raus oder rein?

    Danke
    Grüße Stefan

  10. #10
    Flugschüler Avatar von Master_Pille
    Registriert seit
    26.04.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    465

    Standard

    Der Schieber ist das Zylinderförmige Ding das am Gaszug hängt (Achtung pass auf die Nut auf).
    Die Leerlaufdrehzahl stellst du über die schräge Anschlagschraube des Schiebers ein (reindrehen: höhere Drehzahl...also rausdrehen).
    Zum thema Zündkerze: Also ne Isolator M14-260 muss da rein. Ich hab momentan ne NGK B8HS drin und keine Probleme.
    Simmerringe kriegste im Internet oder bei nem SimsonTeile-Dealer.
    Aber das wechseln is nich ohne. Nimm dir dafür Zeit und guck dir Posts und Reperaturanleitungen an. Das Zerlegen der Motors ist nicht einfach weil du es mit Presspassungen zu tun hast, soll heißen das recht fest zusammen sitzt und das Wieder-Zusammenbauen eigentlich nur mir Hitze bzw. Kälte zu realisieren ist.
    Aber es ist zu schaffen.
    Und dann sollteste dir gleich noch Motordichtungen holen, deine werden dann wohl nich mehr so gut sein.

  11. #11
    Flugschüler
    Registriert seit
    05.07.2003
    Beiträge
    257

    Standard

    Die Zündkerze hat definitiv den falschen Wärmewert (s. Anhang). Das solltest Du erstmal tauschen. Nimm am besten ne Isolator 260, die läuft besser als ihre Markenkollegen...
    Das Gasproblem wurde ja schon angesprochen. Am ehesten wird es meiner Meinung nach an nem klemmenden Gasschieber liegen. Dreh mal den Deckel wo der Gaszug reingeht ab und prüfe, ob der Kolben sich leicht bewegen lässt. Er hat eine Nut, in die die Einstellschraube eingreift, die ist sehr wichtig. Wenns da nicht liegt, würde ich mal den Choke am Vergaser (das Teil, wo der Choke-Zug reingeht) rausdrehen und unter dem kleinen Kolben das Gummi überprüfen. Auch der Choke-Zug ist nicht zu straff einzustellen, da sonst der Starter immer offen ist. Er braucht 2mm Spiel, damit das Drehen des Lenkers ihn nicht strafft...
    Die Simmeringe würde ich vorerst noch nicht bearbeiten. Füll mal Dein Getriebeöl auf und fahr erstmal. Dann würde ich den Getriebeölstand ab und zu kontrollieren. Wenn der schnell absinkt und die Schwalbe weiß qualmt (blau ist normal), sind die Ringe wohl wirklich fällig. Da ein Tausch dergleichen aber ein riesen Aufwand ist, der mit einer Motorkomplettzerlegung einhergeht, würd ich die Testphase abwarten...

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.11.2003
    Beiträge
    21

    Standard

    Danke für eure Antworten, ich werde das alles morgen gleich austesten!

    Grüße Stefan

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Ebay-Alarmanlage gekauft - ein paar Fragen...
    Von Hauptstadt-Schwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 172
    Letzter Beitrag: 14.06.2012, 23:27
  2. gebr. Motor bei ebay gekauft , alte Zündung kompatibel ?!
    Von Kuddel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 17:14

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.