+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 26 von 26

Thema: aluteile zu neuem glanz verhelfen


  1. #17
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe73
    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    Kalbach bei Fulda
    Beiträge
    998

    Standard

    Ich habe meine Teile erst Nassgeschliffen. Ab 400 und immer feiner. Danach mit Akopads verpoliert. Zum Schluss kann man die Polieraufsätze zb vom Louis oder HG nehmen. Als Finish benutze ich immer NevrDull. Es schützt auch die Fläche vor dem anlaufen.
    Simson heißt das kleine Wunder...fährt bergauf wie andere runter ;-)

  2. #18
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    Ich habe meine Teile erst Nassgeschliffen. Ab 400 und immer feiner. Danach mit Akopads verpoliert
    Du schleifst das ganz fein um dann wieder mit nem groben Akopad drüber zu gehen? Öh.....:)

    Ich schleife die Teile erst grob mit 240er, danach noch einmal mit 400er und dann die Schwabbelscheibe mit Polierpaste. Gibts beim Hagebau ein sehr gut funktionierendes Set für unter 10€. Das Polierset von Louis z.B. taugt irgendwie gar nichts.
    Simson-Stammtisch Gifhorn: www.freeeks.de

  3. #19
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe73
    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    Kalbach bei Fulda
    Beiträge
    998

    Standard

    @ Bönni
    Kennst du Akopads? Anscheinend nicht bzw hast du es noch nicht versucht. Es ist keineswegs grob. Wenn die Teile vorher glatt sind und du mit den Pads drübergehst brauchst du kaum mehr zu polieren.
    Damit geht übrigens auch prima Flugrost von Chromteilen weg.

    Gruß Sven
    Simson heißt das kleine Wunder...fährt bergauf wie andere runter ;-)

  4. #20
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Danke, Matthias...;-)

  5. #21
    Tankentroster Avatar von Basti_Menden
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Menden
    Beiträge
    143

    Standard

    Hi !
    Ich hab an meiner Drechselbank eine 30cm Polierscheibe gebastelt.
    Einfach mit zuhilfenahme eines runden Topfdeckels auf Filzaufnehmern und Stoffresten Kreise markiert, ausgeschnitten, auf die Aufnahme gebaut und an die Drechselbank moniert. Das Teil bekommt Dinge wieder blank, die du mit deiner Bohrmaschine vergeblich bearbeitest. Für reiche Leute, gibt es beim Teilemarkt solche Polierscheiben für viel Geld aus Flanell zu kaufen. Ein alter Waschmaschinenmotor verrichtet bei meinem Schwager ähnliche Arbeit. Mit der Flanellscheibe bekommt man sogar Messer geschärft. Beim Polieren nimmt man so einen Wachsschleifmittelklotz. Mit Autosol gehts auch, aber man guckt nachher aus wie ein Schornsteinfeger. Anschließend sollten die Dinge die man poliert hat mit Wundermittel Ballistrol oder WD40 einsauen, sonst ist es wieder nach kuzer Zeit matt.

    Gruß aus Menden vom Basti
    Geändert von Basti_Menden (19.06.2010 um 12:23 Uhr)

  6. #22
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    Kennst du Akopads? Anscheinend nicht bzw hast du es noch nicht versucht
    Doch, kenn ich. Nehm ich überall da, wo es nicht so glänzen soll. Z.B. Standrohre einer Telegabel...
    Simson-Stammtisch Gifhorn: www.freeeks.de

  7. #23
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    Muss den Thread gerade nochmal hochholen.
    Hat jemand schonmal probiert mit Dremel Maschinen zu Polieren? Dafür gibts ja auch die Nylonaufsätze und Polierbürsten. Habe die Teile selber noch nicht in der Hand gehabt, daher würde mich die Eignung mal interessieren (evtl. rotieren sie zu schnell).

    Ansonsten sollte Nylonbürste für Bohrmaschine + 400er +1000er Nassschleifpapier + Hochglanzpolieren + Klarlack an den Felgen ja funktionieren.

    EDITH: Gibt es auch Bürsten für die Flex oder ist das zu schnell?
    Geändert von sentient (14.09.2010 um 12:25 Uhr)

  8. #24
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Bei Metallbürsten muss man bei Alu vorsichtig sein. Bei zu starkem Druck fängt das Alu an zu fließen (schmilzt lokal und fließt weg). Und dann ist der Poliereffekt dahin.

    Mit Dremel geht auch, aber sinnvollerweise nur für sehr kleine Flächen. Ne Felge würde ich damit nicht machen.

    Das mit dem Klarlack würde ich mir nochmal überlegen. Warum, wenn eh schon Hochglanzpoliert ist? Vielelicht wachsen?

  9. #25
    Flugschüler Avatar von Talimyaro
    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Bad Homburg / Darmstadt
    Beiträge
    411

    Standard

    Die Nylonbürsten gehen bei der Dremel eigentlich ganz gut (für kleine Flächen) - für große würde dann schon die großen Nylonbürsten für die Bohrmaschine/Biegsame Welle nehmen.
    Danach dann vielleicht nochmal mit 800er drüber und dann mit "Alumagic", "Elsterglanz" oder was auch immer polieren.

  10. #26
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    also ich hab mehrere poliermethoden durch. fazit:

    immer gründlichst vorher schleifen, und zwar so lange, bis es wirklich spiegelglatt ist. im ungeschliffenen zustand ist die gussoberfläche leicht orangenhautig.
    dann entweder viel schweiß, mehrere alte t-shirts und polierpaste a la autosol oder elsterglanz
    oder ein polierset (habe das vom louis), in verbindung mit einem hochdrehenden antrieb. bohrmaschine ist a) zu langsam und b) nicht für radialbelastung gedacht, die geht ganz schnell über den jordan. druckluftschleifding geht super. trotzdem ist es anstrengend das teil irgendwie zu befestigen und den schleifer die ganze zeit in der hand zu halten.
    ultimative lösung: ein schleifbock mit polierscheibe. das macht richtig meter, wenn das ding auf dem boden/tisch festgemacht ist kann man sich auch mit dem ganzen kerl dagegen stemmen und hat innerhalb von 10 minuten ein ergebnis wie beim handpolieren nach nem ganzen tag (mindestens).
    ..shift happens

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Neuer Glanz !!!!
    Von KölnerSchwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 31.12.2008, 12:15
  2. Aluteile aufarbeiten
    Von H.J. im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.08.2007, 10:57

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.