+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 21

Thema: Ansauggeräuschdämpfer bei KR 51/2


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    18.01.2009
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    20

    Standard Ansauggeräuschdämpfer bei KR 51/2

    Hi Leute bin in Sachen Schwalbe noch Neueinsteiger und hätte gern von Euch einen speziellen Rat, wie ich den Ansauggeräuschdämpfer ausbauen kann um ihn mal gründlich zu reinigen!

    Vielen Dank im vorraus!

    Karsten

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Das ist ganz einfach.
    Du baust den Heckpanzer ab, das Hinterrad aus, den Motor aus, die hintere Schwinge..... eigentlich das ganze Heck :wink:
    Dieses Teil wird beim Zusammenbau als erstes an den Rahmen geschraubt, weil man da sonst nie wieder dran kommt, ohne das halbe Moped zu zerlegen. Also schon mal viel Spaß dabei. Warum willst du den eigentlich ausbauen??
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    18.01.2009
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    20

    Standard

    Eigentlich um ihn mal richtig sauber zu machen wollt und zum anderen weil er locker ist!
    Aber ich glaub ich lass das, das ist ja eine Ganztagsbeschäftigung!!!!

    Hört sich auch ziemlich kompliziert an, mit Motor ausbauen....

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Nö, wirklich kompliziert ist das nicht, das liest sich schlimmer, als es wirklich ist. Zum Hinterrad hin ist unten ein kleiner Stopfen, dort kannst du den evtl vorhandenen Schmodder ablassen. An die lockeren Schrauben (Sicherungsblech vergessen oder nicht richtig montiert?) kommst du aber nur vom Motor her dran. Vielleicht ginge das noch mit einem Kardangelenk an der Ratsche.....
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  5. #5
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Wenn der Dämpfer lose ist , muss der Motor raus , dahinter sind die zwei Schrauben , die schraubst Du fest , dann machst Du den Stopsel aus dem Dämpfer und lässt den Schmodder raus , Stöpsel wieder rein , Motor rein
    vertich :wink:
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #6
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    Moin,

    kompliziert ist das ansich nicht. nur halt extrem aufwändig.
    man muss viele, viele teile abbauen,.....

    das ding hat aber unten einen plastestopfen, den kannst du mal entfernen und
    eventuell vorhandenen schmodder ablassen. wenns ganz arg versifft ist könnte
    man den kasten auch noch mal durchspülen.

    die beiden befestigungsschrauben sind glaub ich auch extrem bescheiden zu
    erreichen, also zwecks nachziehen der schrauben. die sollten eigentlich auch mit
    einem sicherungsblech gesichert sein.

    MfG
    Lebowski

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    18.01.2009
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    20

    Standard

    Hab das Moped von einem privaten Verkäufer. Von da an war der Ansauggeräuschdämpfer noch nie richtig fest und ob da ein Sicherungsblech ist, keine Ahnung.

    Mit was kann man ihn auspülen? Mit Brennspiritus?

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Spiritus geht, Seifenwasser geht auch, Bremsenreiniger, eigentlich alles, was den Lack nicht angreift, sauber macht und hinterher wieder trocken zu kriegen ist. Von daher ist Spiritus gar nicht mal so eine schlechte Idee.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  9. #9
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Wenn das Ding sowieso locker ist, ist der Aufwand mit dem Zerlegen der Schwalbe vielleicht halbwegs gerechtfertigt. Ich würd´s nicht tun. Es ist für einen einigermaßen geübten Schwalbenschrauber auch schon ein Zeitaufwand von ca. 3 bis 5 Stunden bis alles wieder zusammengebaut und eingestellt ist. Bei einem Anfänger könnte das zu einer Expedition werden, die allerdings gar nicht schadet, wenn man bei der Gelegenheit gleich mal die Schwalbe näher kennenlernen und sinnvollerweise ein paar Teile checken und optimieren möchte. Teile wie Kette, Ritzel, hintere Bremse, etc..

    Wenn es aber wirklich nur darum geht, den Ansauggeräuschdämpfer innen sauber zu bekommen, würde ich persönlich nur den Stopfen abnehmen und z.B. mit den Hochdruckreiniger kurz dort hineinstrahlen. Vorher am besten mit einem Backofenreinigerschaum vorbehandeln.

  10. #10
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    Zitat Zitat von STORM
    mit den Hochdruckreiniger kurz dort hineinstrahlen.
    ja wasser geht auch solange man das abtrocknen lässt. aber eigentlich ist in
    dem kasten immer genug ölige luft die den kasten von innen vor korrision schützt.

    beim spülen aber zumindest die gummimuffe vorm vergaser abmachen und den
    vergaser mit nem lappen zustopfen.

    MfG
    Lebowski

    ps: abfallen wird dir der kasten nicht, dazu ist er zu sehr in der schwalbe verbaut ;-)

  11. #11
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Zitat Zitat von Lebowski
    beim spülen aber zumindest die gummimuffe vorm vergaser abmachen und den
    vergaser mit nem lappen zustopfen.
    Logo! Man will ja den Motor nicht fluten

    Wäre wahrscheinnlich sowieso besser, von oben zu fluten, so dass die Plörre unten abfließt. Wasser bringst aber wirklich nur, wenn man vorher das Fett löst. Danach gut trocknen lassen. Mamas Fön kann hilfreich sein. Noch nen Spritzer Kriechöl rein, und die Aktion ist perfekt.

    Aber eigentlich auch nicht notwendig...Es reicht vollkommen, wenn der Geräuschdämpfer einigermaßen leer gemacht wird. Ein wenig Schmodder darin schadet technisch gesehen überhaupt nicht.

  12. #12
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    @storm: das dir das klar ist war auch mir klar ;-)

    wollt nur nicht das der schwalbenneuling einfach den gartenschlauch unten in den
    dämpfer stopft und aufdreht. damm muss er wirklich den motor ausbauen, zum
    wasser ablassen

  13. #13
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Genau! Das dachte ich dann auch, als ich deinen Post gelesen hatte. Vergessene Selbstverständlichkeiten können ganz schön in die Hose gehen..Normalerweise poste ich "idiotensicher", auch wenn sich dadurch der ein oder andere Chefmechanikerneuling ab und an auf den Schlips getreten fühlt

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    18.01.2009
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    20

    Standard

    Viele dank erstmal für Eure guten Tipps!

    Wenn ich mich wirklich ran trauen sollte, den Motor und alles drum herum um den Ansauggeräuschdämpfer auszubauen, könnt ihr mir vielleicht ein paar sinnvolle Ratschläge geben um den Motor auszubauen?
    Habt Ihr vielleicht noch ein paar Bildchen, zu Veranschaulichung??

    Wär echt super!

    Karsten

  15. #15
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    Motor ausbauen klingt auch schwieriger als es ist!

    Versager am Flansch abschrauben, und den Gaser so wie er ist samt den Zügen hängen lassen.
    Den rechten Motordeckel abnehmen. Am Ritzel das Kettenschloss suchen, dieses Öffnen. Aufpassen das die Kette nicht in die Schläuche rutscht (erspart schmierige arbeit)
    Jetzt muss entweder die Grundplatte und Polrad demontiert werden, oder der Kabelbaum abgekabelt werden.
    Der Motor selbst ist nur mit 2 Schrauben hinten fest. Die lösen, Bolzen rausziehen und dann den Motor nach unten aus seiner Halterung heben.

    Alles was ich vergessen habe erklärt sich von selbst wenn man vor dem Mopped steht ;-)

    MfG
    Lebowski

    Edit: Mir scheint du hättest schon Lust ein weing an der Schwalbe zu
    schrauben. Also nur zu! Füher oder später kommt immer was zum
    Reparieren/Warten. Nimm dir mal nen Wochenende Zeit und beschäftige dich
    mit der Schwalbe. Ist alles kein Hexenwerk wenn man überlegt und ruhig
    vorgeht. Ein wenig (gratis) Literatur hilft auch viel weiter.
    -> www.ostmotorrad.de
    -> www.miraculis.de
    -> www.Mutschy.de
    Da gibts Bedienungs und Reperaturanleitungen zum runterladen.

  16. #16
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    18.01.2009
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    20

    Standard

    Vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
    So wie sich das anhörte, brauch ich ja dann nicht mal mehr die Zündung einstellen? Bleibt ja alles zusammen.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ansauggeräuschdämpfer
    Von diximan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.07.2005, 21:08
  2. Ansauggeräuschdämpfer
    Von seiberbob im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.05.2003, 07:22

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.