Umfrageergebnis anzeigen: Sollen die Atomkraftwerke abgeschaltet werden ?

Teilnehmer
233. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja abschalten

    122 52,36%
  • Nein laufen lassen

    111 47,64%
+ Antworten
Seite 13 von 39 ErsteErste ... 3 11 12 13 14 15 23 ... LetzteLetzte
Ergebnis 193 bis 208 von 610

Thema: Atomkraft für den Umweltschutz


  1. #193
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40
    Nachts is es auch nichts mit dem Solarstrom
    Zitat Zitat von Alfred
    In Prenzlau steht nun das erste industriell genutzte Hybridkraftwerk.

  2. #194
    Moderator Simsonfreund
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    1.568

    Standard

    Zitat Zitat von Matthias1
    Nee, also prinzipiell ist der Solarstrom gut, aber dann muss das System von ganz alleine funktionieren. Wobei ich mir jetzt aber über die Umweltfreundlichkeit der Herstellung nicht ganz im Klaren bin - war da nicht auch ordentlich Giftmüll drin, Cadmium, Quecksilber oder so was?

    Gruß aus Sachsen
    Wer eine Anlage bis Ende 2008 in Betrieb genommen hat, hat ca. 47C/KWh vergütet bekommen bei aktuell sagen wir mal 19 Ct/KWh Strompreis. Die Vergütung wird auf 20 jahre festgeschrieben.

    Dieses Jahr liegt sie bei ca. 42 Ct/KWh (genaue Daten-- einfach googeln). Bei gleich bleibenden oder nur leicht steigenden Enregiekosten aber weiter fallender Vergütung ist es also nur eine Frage der Zeit, bis sich der, der rechnen kann, keine Solaranlage mehr kauft. Bei stark steigenden Energiekosten lohnt es immer weniger, da die Differenz verkaufter Strom/eingekaufter Strom immer geringer wird. Erst ab einem Anstieg der allgemeinen Energiepreise ÜBER der Vergütung INKLUSIVE der Kaufkosten der Solaranlage (4KW ca. 16k Euro und die braucht eine Familie mindestens, eher 5KW) werden Solaranlagen dann wieder interessant.

    Nicht berücksichtigt wird bei dem Solarquatsch die Haltbarkeit der Module, das Nachlassen der Effektivität (nach 10 jahren sicherlich auf 90%, nach 20 Jahren dann nicht linear sicherlich auf 70% oder weniger). Und das wir in Deutschland--meine Region--nur ca. 800...maximal 1000 Sonnenstunden/a haben.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Viel interessanter wird es, wenn wir auf Elektroautos umsteigen. Da kommt der Strom ja auch aus der steckdose, die (Elektroautos) haben ja bekannterweise keine Emissionen....und Strom haben wir ja genug...ohne AKW die nächsten Jahrzehnte läufts nicht. Egal, wie gut oder schlecht ihr die findet. Und ohne Kohle auch nicht.

    mfg

    ps:Wenn schon träumen, dann von der Fusion...

  3. #195
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Ohne AKWs geht es nicht in den nächsten Jahren. Da sie weiterlaufen, wird das Wie interessant.

    Wenn man die Kernkraftwerksbetreiber einfach frei walten lassen würde, gäbe es vielleicht schnell ein ganz großes Problem. Ich bin froh, dass wir Gabriel als Bundesumweltminister haben. --> Gerangel um Laufzeiten

    Sie wollen mit alten AKWs billigst Strom produzieren und ihn teuer verkaufen. Mir drängt sich der Vergleich mit dem kollabierten Bankensektor auf, wo es nur darum ging, möglichst viel Geld zu scheffeln, als gäbe es kein Morgen. Man könnte hier die Formulierung kein Morgen wortwörtlich nehmen.

    Gruß
    Al

  4. #196
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    http://www.n-tv.de/1152530.html

    Die neuesten Auszüge aus dem Artikel oben, weltexklusiv ( ) im Schwalbennest :

    "Dass ohne Atomstrom die Lichter ausgehen, gehört zu den ältesten Propagandamärchen der Atomlobby", erklärte Gabriel. Das jüngste Märchen laute nun, dass ohne Atomstrom die Klimaschutzziele verfehlt würden. Die Wahrheit sei aber: "Es gibt keine Stromlücke in Deutschland, und für die Klimaschutzziele spielt Atomkraft keine Rolle." Atomlobby und den großen Energieversorgern gehe es nur darum, "mit dieser Hochrisikotechnologie weiter Milliarden verdienen zu können". Zugleich lehnten sie es ab, sich an den Kosten für die Beseitigung ihrer Hinterlassenschaften in den maroden Atommülllagern Asse und Morsleben auch nur zu beteiligen.

    Auf eine massive Stromüberproduktion in den vergangenen Jahren wies der Grünen-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Jürgen Trittin, hin. Derzeit exportiere Deutschland mehr als 20 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr ins Ausland, was der Leistung von etwa sechs Großkraftwerken entspreche. Durch den Ausbau erneuerbarer Energien auf einen Anteil von inzwischen 15 Prozent an der Stromproduktion sei längst die Voraussetzung für das Abschalten von Atommeilern geschaffen worden, sagte Trittin.


    Der Inhalt des letzten, fett markierten Satzes ist eine Unverschämtheit!
    Das hatte ich hier schon an einer anderen Stelle benannt:
    Die Gewinne sind für die AKW-Betreiber und die Risiken sowie der strahlende Müll ist für die ganze Gesellschaft.

    Gruß
    Al

  5. #197
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Unserer Kanzlerin hat jetzt mit atomaren Altlasten aus ihrer Zeit als Bundesumweltministerin unter H. Kohl zu kämpfen.
    http://www.n-tv.de/politik/Atommuell...cle311875.html
    Zitat:
    Aus Dokumenten des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) leitet die ARD nach eigenen Recherchen angebliche Versäumnisse Merkels ab. Die Umweltministerin der Jahre 1994 bis 1998 habe die Öffentlichkeit nicht ausreichend über die Gefahren deutscher Atommülllager informiert, obwohl Wissenschaftler vor einer radioaktiven Verseuchung der regionalen Wasserwerke gewarnt hätten.[...]

    Gabriel sagte dazu der ARD: "In Morsleben ist zwischen 1994 und 1998 unter der damaligen Umweltministerin Angela Merkel mehr westdeutscher Atommüll eingelagert worden als in der gesamten DDR-Zeit. Und die Energieversorger haben wiederum fast nichts dafür bezahlt."

    Der letzte Satz. Irgendwie wiederholt er sich ständig...

  6. #198
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Die letzten drei Beiträge sind von mir, da macht der vierte hier den Kohl auch nicht mehr fett. ^^

    Jetzt mal was lustiges zu einem ernsten Thema:
    Zwei Jungs spielen Atomkraftwerk und lösen Polizeieinsatz aus

  7. #199
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Will von Euch jemand in der Nähe des KKK (KernKraftwerkKrümmel) wohnen?

    In der letzten Zeit sorgt das KKK in der Nähe von Hamburg für Diskussionen. 2007 gab es einen Brand, vor 14 Tagen wurde es wieder reaktiviert und seitdem gibt es Störfälle am laufenden Band. Gestern sind in Hamburg von 1800 Ampelanlagen 1500 ausgefallen. Radio und Notrufdienste fielen aus. Die Wasserversorgung im Westen der Stadt ebenfalls.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/art...e-brachen.html

  8. #200
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Ach Alfred, keiner spricht mit dir... :wink: Machst hier einen auf Alleinunterhalter.... :wink:
    Schönen Abend!

  9. #201
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Geh nicht so weit, Dich selbst als einen Niemand zu bezeichnen.
    Danke für die kleine Aufmerksamkeit.

  10. #202
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Alfred , wir wohnen um die des Akws , es ist ca. 30 Km entfernt
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  11. #203
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Das mit 30 km nach Geesthacht kann hinkommen.
    Das KKW Brockdorf liegt noch näher. Das macht nur gerade nicht solche Schlagzeilen.

    Ich glaube, man kann es von der A1 aus sehen, wenn man nach Süden fährt.

  12. #204
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja das ist ja auch nicht das Gkss :wink:

    Das ist das Forschungszentrum für Atomenergie , daher auch die Störfälle , die eigentlich keine sind
    Immer schön den Auspuff freihalten

  13. #205
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Das GKSS war mir bis eben kein Begriff. DESY dagegen kannte ich schon.
    Gibt es da eine große Geheimniskrämerei?

  14. #206
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Zitat Zitat von Alfred
    Das GKSS war mir bis eben kein Begriff. DESY dagegen kannte ich schon.
    Gibt es da eine große Geheimniskrämerei?
    Nein , aber ich habe 2 Bekannte die da arbeiten , und die sagen , das diese Zwischenfälle immer bei neuen Projekten passieren , und dann wird von den AKW Gegnern und der Presse immer viel Wind um Nichts gemacht
    Immer schön den Auspuff freihalten

  15. #207
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    "Nach Daten des Bundesamtes für Strahlenschutz, die Greenpeace veröffentlichte, gab es bis zum Ende des vergangenen Jahres 315 "meldepflichtige Ereignisse" in Krümmel."
    http://www.n-tv.de/politik/Kruemmel-...cle400045.html

    Für meldepflichtige Ereignisse gibt es 4 Kategorien:
    http://www.bfs.de/de/kerntechnik/ere...e/meldekr.html


    Es kann gut sein, dass der Großteil der Ereignisse nur die Kategorie N und V erfasst. Das wäre dann vielleicht der "Wind um Nichts". Bei Krümmel kommt Vattenfall seinen Meldepflichten nicht oder nur schlecht nach. Auch beim letzten Vorfall gab es dann nur eine Entschuldigung. Entschuldigungen kosten und verpflichten zu nichts. Nach dem Transformatorbrand 2007 waren noch immer nicht alle Ursachen aufgeklärt, trotzdem wurde nur rumgedoktort und nichts komplett gegen ein (teures) Neuteil ausgetauscht, bevor der Reaktor angefahren wurde. Es geht nur ums Geld, die Sicherheit ist dabei erst einmal uninteressant. Die Informationspolitik der KK-Betreiber ist sicher auch gegenüber den eigenen Leuten nicht die beste.

  16. #208
    Flugschüler Avatar von Sailorman112
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Varel
    Beiträge
    428

    Standard mhh,,,

    euch ist aber schon klar, wenn wir alle atomkraftwerke abschaffen wir uns strom aus dem ausland holen müssen,,,
    das ende vom lied ist dann, dass wir atomstrom aus frankfreich/polen usw. bekommen,, die verdienen dann an uns,,,
    deswegen ist es mir lieber das dann wenigstens deutsche konzerne uns abzocken,,,, dann soll das geld lieber in deutschland bleiben... so oder so,,, eine win- win situation gibt es bei diesem thema nicht,,,,

+ Antworten
Seite 13 von 39 ErsteErste ... 3 11 12 13 14 15 23 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zweitaktöl und Umweltschutz
    Von IFLY2low4U im Forum Smalltalk
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 09:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.