Umfrageergebnis anzeigen: Sollen die Atomkraftwerke abgeschaltet werden ?

Teilnehmer
233. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja abschalten

    122 52,36%
  • Nein laufen lassen

    111 47,64%
+ Antworten
Seite 27 von 39 ErsteErste ... 17 25 26 27 28 29 37 ... LetzteLetzte
Ergebnis 417 bis 432 von 610

Thema: Atomkraft für den Umweltschutz


  1. #417
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Positiv überrascht mich grad Herr Yogeshwar in der ARD-Sondersendung, der erstaunlich sachlich unterwegs ist und die Verhältnisse mal ein wenig einordnet ("Die heutige Belastung von süddeutschen Wildschweinen durch Tschernobyl ist relevanter als alles, was uns aus Japan droht.").
    Mittlerweile scheint diese Erkenntnis auch beim Spiegel angekommen zu sein...

    Zur aktuellen Lage: Auch nach vier Tagen heisst es "nix genaues weiss man nicht" und die Meldungen überscheiden oder widersprechen sich teilweise sogar. Von Reaktor 1, der ja der Keim allen Übels war, hört man kaum noch was; hier scheint die Nachzerfallswärme mittlerweile hinreichend zurückgegangen zu sein. Auf der anderen Seite möchte man sich aber mit der flachen Hand vor's Gesicht schlagen, wenn man hört, dass die Japaner nun endlich auf die grandiose Idee gekommen sind, der Feuerwehr einen Weg an die Reaktoren einzurichten. Es bleibt weiterhin spannend.

    Beste Grüße
    Ralf
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  2. #418
    Tankentroster Avatar von jony86
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    240

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    nix genaues weiss man nicht
    Nur mal so am Rande: Ist das nicht ein Wiederspruch in sich? Weil, wenn man nix genaues weiß, heißt das ja, dass man nix weiß. Wenn man aber nix nix weiß, heißt das doch eigentlich, dass man was weiß?!
    Gruß, Johannes

  3. #419
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Aber das is doch der Witz an der Sache...

  4. #420
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Hier der aktuelle Stand in Fukushima I & II:
    http://www.jaif.or.jp/english/news_i...300273535P.pdf
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  5. #421
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Idee

    Wer ist denn der Meinung, dass sich das Thema der Umfrage nun von selbst erledigt? Ist dieser Störfall in Japan nun das Glück für Deutschland und führt zum Ende der Atomkraft anstatt Verlängerung? Eine Professorinnentante war neulich bei Beckmann der Überzeugung, dass dem so sei. "Dies ist definitiv das Ende der Atomkraft in Deutschland." Ich habe meine Zweifel, die Leute sind zu vergesslich. Heute boomt der Geigerzählerverkauf, morgen gibts wieder völlig andere Probleme. War nach Tschernobil nicht anders. Und die Politik ist nicht so dumm, das nicht zu merken. Ich persönlich denke, es wird alles so weitergehen, nachdem man erst mal heuchlerischen Aktionismus an den Tag gelegt hat. Ist ja ´ne reinrassige Showgesellschaft hier, wie ich immer sag.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  6. #422
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Kommt drauf an, wie du "Ende der Atomkraft" definierst. Dass sofort komplett der Stecker gezogen wird, kann ich mir über die sieben derzeit in Rede stehenden Reaktoren hinaus nicht vorstellen.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  7. #423
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Hmm, ist natürlich richtig, die Definitionsfrage. Sagen wir mal: Beschleunigtes Ende, innerhalb der nächsten 5 bis 10 Jahre Jahre. Früher, als es die Ausstiegsvereinbarung (bestehende Kraftwerke nur bis zum Lebensende laufen lassen, keine neuen bauen) vermutlich ermöglicht hätte. So in der Richtung denke ich. Ich weiß ja auch nicht, wie die Professorinnentante beim Beckmann das gemeint hat. Alle in ein oder zwei Jahren abschalten kommt sicher eh´ nicht in Betracht.
    MfG Matthias
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  8. #424
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Moin

    Ich möchte nur zwei Bemerkungen loswerden:

    -Die Wahrscheinlichkeitsrechnungen über die Häufigkeit von Unfällen ändern nichts daran, dass sich ein schwerer Vorfall ereignen kann. Oft assoziiert man unbewusst unwahrscheinlich mit unmöglich.
    Mehr Technik kann Unfälle nicht verhindert, denn diese selber ist auch wieder anfällig. Auch wenn einige Technokraten daran glauben (hier empfehle ich das Theaterstück "Die Physiker" vom Schweizer Schriftsteller Dürenmatt, das die Problematik der Haftung für potentiell gefährliche Entdeckungen thematisiert).

    -Die Medien warten immer nur auf solche Ereignisse. Deshalb nicht überbewerten. Reine Showgesellschaft, stimmt!

    Gruss aus der Schweiz mit den sichersten AKW's der Welt ;-)

  9. #425
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von bpshop99 Beitrag anzeigen
    -Die Wahrscheinlichkeitsrechnungen über die Häufigkeit von Unfällen ändern nichts daran, dass sich ein schwerer Vorfall ereignen kann. Oft assoziiert man unbewusst unwahrscheinlich mit unmöglich.
    Richtig. Auf der anderen Seite ist eben durch Fukushima kein anderes AKW auf der Welt plötzlich unsicherer oder sicherer geworden. Lediglich die Maßstäbe, die man zur Bewertung des Risikos anlegt, ändern sich vielleicht. Daraus resultieren dann auch Maßnahmen, die man unter anderen Umständen wohl bestenfalls als Opportunismus bezeichnen würde.
    (hier empfehle ich das Theaterstück "Die Physiker" vom Schweizer Schriftsteller Dürenmatt, das die Problematik der Haftung für potentiell gefährliche Entdeckungen thematisiert).
    Ein wunderbares Stück Literatur!
    Gruss aus der Schweiz mit den sichersten AKW's der Welt ;-)
    Das nimmt wohl die Mehrheit der solche Kraftwerke betreibenden Nationen für sich in Anspruch. So richtig rein ist die Weste bei euch aber auch nicht

    Beste Grüße
    Ralf
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  10. #426
    Flugschüler Avatar von vogelfänger
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    419

    Standard

    Man sollte nicht vergessen, Tschernobil ist ja "nur" hoch gegangen weil ein Störfall SIMULIERT wurde und die Angestelten mit dem was sie taten einen ECHTEN Störfall verursacht haben, Fukushima ist auch nicht von alleine zum ernstfall geworden, da war das Erdbeben und der Zunami die Ursache. So kann man alle bekannten Supergaus zerflücken und man wird feststellen das nicht das AKW das problem war sondern ein einfluss von außen. Deshalb ist meine meinung Atomkraft ist sicher. Ich wohne nur knappe 50 km von Biblis entfernt. Windkraft schön und gut, aber viele sind garnicht ans Netz angeschloßen können also auch nicht einspeisen. Solarenergie? Keine Sonne, keine Energie. Wie gleicht man das aus? Thermik Kraftwerke, wurde in den 80er viel diskutiert und geforscht, gehört hat man davon nichts mehr. So könnte man viele möglichkeiten durchdiskutieren und hätte immer genug Probleme wie Standort, Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit und und und. Wir schafen jetzt alle Autos ab, schon das einsteigen ist lebensgefährlich. Wir verbiten ab sofort Fisch, die Gräten, die Gräten. Wo liegt da der Sinn unsere AKW´s abschalten und dann Strom von einem AKW, gleich hinter der Grenze zu Frankreich oder Belgien einkaufen.
    Das mit dem Ökostrom ist ja auch so ein Witz, man kauft Ökostrom, weißt du zu 100% daß das kw Strom das du gerade verbrauchst, das kw ist das in der Solarzelle erzeugt wurde oder kommt genau das kw aus einem Kohlekraftwerk oder einem AKW. Solange alles in ein Netz eigespeist wird ist das nur Augenwischerei. Ach, zum Thema Umweltschutz. GM hate ein voll funktions fähiges elektro Auto mit ausreichender Reichweite ( um die 250 km) und vernünftiger Endgeschwindigkeit (140 Km/h ). Es wurden ca. 2000 Stück auf den Markt gebracht als miet Auto. Nach zwei Jahren wurden sie wieder eingezogen und zerlegt. Dreimal dürft ihr raten warum. Ja ja die Geisel Profit.

  11. #427
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Hi,

    das ist doch nur Geschwätz. Fakt ist wir haben selbst mit der Abschaltung der 7 Kernkraftwerke noch genug Strom für uns alle ohne was aus dem Ausland einzukaufen. Wir haben bischer mit dem abgeschriebenen Kernkraftwerken Strom exportiert und gut dran verdient.

    Und ein KKW erzeugt genauso CO² und anderen Dreck. Das Uran kommt ja nicht alleine aus der Erde und ist sofort ein Brennelement. Und nach dem Gebrauch kann der Kram ja nicht einfach in die Hausmülltonne.
    Die Endlagerfrage ist immer noch nicht geklärt.

    Die alten KKWs Abzuschalten ist schon der richtige Weg, meiner Meinung nach.

    Der Sicherheitsbehälter, das Containment und die meisten anderen Dinge können nicht nachgerüstet werden und sind auch über 30 Jahre alt. Die Dinger sind einfach am Ende ihrer Lebensdauer und entsprechen nicht mehr den aktuellen Sicherheitsansprüchen, wie z.B. Flugzeugabsturz.

    Daher war die Laufzeitverlängerung total dämlich.

    Also weg mit den alten Kram.

    MfG

    Tobias

  12. #428
    Flugschüler Avatar von vogelfänger
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    419

    Standard

    Das mit dem Flugzeug ist doch wohl ein Witz. Wann ist das letzte in D abgestürtzt und wie nah war das nächste AKW. Ein Erdbeben der Stärke 9 wie in Fukushima ist hier die Tendenz sehr gering, das letzte hier war was um 6 und ein Zunami ? Tendenz nahe null. Was auserdem wenn sie abgeschaltend sind. Eine Abschaltung dauert Jahre, und was machst du mit dem AKW wenn es abgeschaltet ist? Einfach abreisen ist nämlich nicht. Schon allein die Stralung im Druckbehälter hält viele Jahrzehnte wenn nich gar Jahrhunderte. Auserdem sind NUR Deutschland und Spanien so dumm und wollen raus aus der Atomenergie. Die anderen um uns rum bauen neue oder Planen welche, sogar die Ökos Schweden.

  13. #429
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    397

    Standard

    Zitat Zitat von vogelfänger Beitrag anzeigen
    Die anderen um uns rum bauen neue oder Planen welche, sogar die Ökos Schweden.
    Der Punkt ist doch, dass unsere KKWs schon alle über 20 Jahre alt sind und mit neu gebauten im Punkt der Sicherheit nicht mithalten können. Es mag vielleicht sein, dass Kernkraft für die Unternehmen gut Geld bringt, doch machen die sich keine Gedanken, was in 50 Jahren mit dem Abfall von ihren Kraftwerken wird.
    Und meiner Meinung nach werden die Kraftwerke nur gebaut, da mit ihnen sehr effektiv Strom erzeugt wird.
    Kurz gesagt gehts da nur ums Geld.

  14. #430
    Flugschüler Avatar von vogelfänger
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    419

    Standard

    Das Prinzip ist aber immer das selbe. Was macht der Reaktor, er bring Wasser, zum verdampfen. Nämlich das Kühlwasser und bringt mit dem dampf einige Turbinen zum laufen, das ist alles. Das einzige was sich ändert ist die Art der Brenstäbe, früher Uran, ganz früher sogar mit Graphit Mantel, was bei Tschernobil in die Luft geblasen wurde und bei Reaktor drei in Fukushima, heute Plutonium und die Technik drumherum. Das optimale wäre natürlich ein schneler Brüter, auch eine art AKW aber mit weniger Risiken. Die Technik ist aber leider noch nicht ausgereift.

  15. #431
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Was ist dabei ein Witz, wenn es um Flugzeug und KKWs geht? Wenn es jemand will, dann bekommt er sein Flugzeug auch in ein KKW rein. Kandidaten dafür gibts genug: Terroristen, religiöse Irre im Endzeitwahn oder einfach welche mit einem psychologischen Knacks, um mal einige Beispiele zu nennen. Das mit dem Reinfliegen geht recht leicht. Das sagt die Pilotenvereinigung Cockpit. Wenn das jetzt keine Fachleute sind, dann weiß ich auch nicht mehr. Infos hier:
    Diskussion um Sicherheit: Piloten: AKW treffen ist leicht - n-tv.de

    Bei Erdbeben würde ich mich nicht auf Tendenzen verlassen. Das Erdbebenrisiko ist in Deutschland ein unterschätztes Risiko. Die Kenntnisse über frühere Beben sind mangelhaft. Infos hier: Angst vor Atomunfall: Starkbeben-Risiko gefährdet deutsche AKW

    Dazu ein Zitat aus diesem Artikel der Augsburger Allgemeine: Die vergessenen Erdbeben: Deutsche Atomkraftwerke in der Gefahrenzone
    "In einem Dokument heiße es, dass Betreiber ihre Aufmerksamkeit eher „technischen Risiken als der Erdbebengefahr“ widmeten.
    Ähnlich sieht es der Münchner Strahlenexperte Edmund Lengfelder: „Der größte Teil unserer deutschen Atomkraftwerke hat einen Planungsstand aus den siebziger Jahren. Das heißt, heute wären eigentlich praktisch alle deutschen AKWs nicht mehr genehmigungsfähig“, sagte er im Rundfunk."

    Wenn Kernkraftwerke endgültig vom Netz sind, dann werden sie fachgerecht abgebaut. Dazu gibts in Deutschland strenge Vorschriften. Hier ein kurzer Artikel dazu: Atomausstieg: Was tun mit einem stillgelegten Reaktor?
    Die Kosten dafür tragen die Kernkraftwerksbetreiber. Interessant dabei ist, dass man bei dem Rückbau der alten Kernkraftwerke sehr, sehr gut verdienen kann. In diesem Bereich läßt sich eine profitable Abrüstungsindustrie ausbauen, die auch in anderen Ländern eingesetzt werden könnte. Sozusagen eine weiterer vielversprechender Zukunftsmarkt neben dem Export von Techniken für alternativen Energien.

    Damit Ihr versteht, um welche Summen es sich handelt, verweise ich auf einen Artikel vom Focus von 1996: "In den nächsten 20 Jahren, so schätzen Experten, erwächst daraus ein Marktvolumen von 400 Milliarden Mark."
    Kernkraftswerks-Rückbau: Am Ende der Ewigkeit

    Gerade, dass andere Länder ihre Kernenergie ausbauen wollen, kann uns zuträglich sein. Es wird damit gerechnet, dass immer mehr alte Kernkraftwerke stillgelegt oder gegen neue ersetzt werden. Es kann zudem keine Rede davon sein, dass alle nur neue Kernkraftwerke planen. Amerika z.B. hat die meisten Kernkraftwerke weltweit, investiert aber ebenfalls Milliarden in die Techniken der erneuerbaren Energien. Und Deutschland sollte China als Vorbild nehmen. Die pumpen unerhörte Summen in diesen Bereich. Würden sie das machen, wenn sie nicht von ihren Vorteilen überzeugt wären?
    Anhang 18828
    Quelle: Wikipedia

  16. #432
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    397

    Standard

    In zirka 40 Jahren wird die Kernfusion industriell nutzbar sein. Bis dahin werden wohl Windkraft, Solarstrom und die Kohle die Atomkraftwerke ersetzen.
    Kernfusion hat den großen Vorteil, dass sie viel einfacher zu kontrollieren ist und bei weitem nicht so gefährlich, da sie jederzeit beendet werden kann.
    @ Alfred
    Warum genau China als Vorbild?
    Eine der ersten Nachrichten über China nach dem Tsunami in Japan war doch die Meldung, dass China weitere Atomkraftwerke plant. Das ist kein gutes Beispiel.
    Um zu der Pilotenvereinigung: Unter Piloten ist es leicht zu sagen, dass man ein Flugzeug in ein Atomkraftwerk abstürzen lassen könnte. Wie viele der "Irren" können denn schon ein Flugzeug(von einem großen wie einer Boing mal ganz abgesehen) geziehlt in ein Gebäude am Boden stürzen lassen?
    Mit Hochhäusern kann man ein Atomkraftwerk nicht vergleichen. Daher halte ich das doch für unwahrscheinlich.

+ Antworten
Seite 27 von 39 ErsteErste ... 17 25 26 27 28 29 37 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zweitaktöl und Umweltschutz
    Von IFLY2low4U im Forum Smalltalk
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 09:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.