Umfrageergebnis anzeigen: Sollen die Atomkraftwerke abgeschaltet werden ?

Teilnehmer
233. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja abschalten

    122 52,36%
  • Nein laufen lassen

    111 47,64%
+ Antworten
Seite 31 von 39 ErsteErste ... 21 29 30 31 32 33 ... LetzteLetzte
Ergebnis 481 bis 496 von 610

Thema: Atomkraft für den Umweltschutz


  1. #481
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Die Thechen bauen nun ein neues Akw nahe der unserer Grenze ,
    nur gut das das Ding nicht bei uns steht
    Wir wollen ja keine Akw , aber in einem anderen Land ist es ja nicht so schlimm
    Da ist man ja auch gerne bereit etwas mehr für Strom zu zahlen wenn unser Strom
    aus erneuerbarer Energie kommt oder ?

    http://www.google.de/url?sa=t&source...gWEAxQ&cad=rja
    Immer schön den Auspuff freihalten

  2. #482
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Es ist so, dass andere Länder auch gerne Energie haben wollen und wenn sie sehen, dass die führenden Industrienationen Kernkraftwerke nutzen, erscheinen sie attraktiv. Würden Sie Alternativen haben oder angeboten bekommen, dann würde es auch weniger neue Kernkraftwerke geben.

    Ansonsten haben wir über die EU zusammen mit anderen Ländern einige Einflußmöglichkeiten. So konnte z.B. das Kernkraftwerk Ignalina im Rahmen der EU-Beitrittsverhandlungen mit Litauen stillgelegt werden. Es befindet sich übrigens an der der Ostgrenze des Landes.

    Eine weiteres Gefahrenpotenzial für den sicheren Betrieb
    von Kernkraftwerken sind virtuelle Schädlinge.
    Computerwurm auch in Deutschland: Stuxnet befällt Energiekonzerne
    Das war bisher kein Thema im Zusammenhang mit dem
    Prüfprogramm von Röttgen. Anbei die Kritik dazu:
    Reaktorexperte kritisiert Röttgens Prüfprogramm

  3. #483
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Wer Zeit hat kann sich ja vor den Klotzkiste setzen und Phönix anschalten...
    Ist wahrscheinlich im Ablauf ähnlich der Schlichtungs-Eierei von Stuttgart21.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  4. #484
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Ob sie dabei auch an den 25. Jahrestag vom GAU in Tschernobyl denken?
    25 Jahre nach Tschernobyl: Teile Deutschlands sind noch verstrahlt - n-tv.de

    Die Folgen sind noch immer spür- und sichtbar. Die Sicherungsmaßnahmen
    für die Ruine dort kosten auch weiterhin viel Geld.

    [edit]
    Hier ist der erste Eindruck:
    http://www.n-tv.de/politik/Atomausst...le3206776.html
    Geändert von Alfred (29.04.2011 um 19:50 Uhr)

  5. #485
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Positiv überrascht mich grad Herr Yogeshwar in der ARD-Sondersendung, der erstaunlich sachlich unterwegs ist und die Verhältnisse mal ein wenig einordnet ("Die heutige Belastung von süddeutschen Wildschweinen durch Tschernobyl ist relevanter als alles, was uns aus Japan droht.").
    Da Yogeshwar hier im Forum offenbar geschätzt wird, wollte ich schon vor einer kleinen Ewigkeit ein Interview mit ihm und der Welt verlinken. Nun hatte ich mal daran gedacht:
    Interview: Ranga Yogeshwar - "Menschen sind störanfällig"

  6. #486
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Heute hat im jemand im MZ-Forum einen Artikel vom Manager Magazin gepostet. Darin haben Finanzmathematiker erstmals errechnet, wie teuer die Haftpflichtpolice für ein Kernkraftwerk sein würde!
    Risiko Atomkraft: Die teuerste Haftpflichtpolice der Welt - manager-magazin.de

    Der Fazit des Artikels: "Die Studie belege erstmals die jahrelange Marktverzerrung zugunsten der Kernenergie und zulasten der Konkurrenz, sagte Uwe Leprich von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Saarbrücken. "Die Studie zeigt zudem, dass bei einer ordnungspolitisch angebrachten volkswirtschaftlichen Betrachtung die Kernenergie nicht konkurrenzfähig ist."


    Währenddessen zeigt sich, dass der schnell durchführte Stresstest ein Blendwerk zu sein scheint, obwohl auch er deutliche Schwächen in der Reaktorsicherheit unterstreicht.
    Reaktorsicherheit: Atomlobby sieht sich durch Stresstest bestätigt

    Zitat daraus:" Die schleswig-holsteinische Atomaufsicht bemängelte die kurze Zeitdauer der Prüfung. Viele Angaben kamen von den Betreibern und konnten nur bedingt überprüft werden."

    Ferner: "Röttgen hatte bei der Vorlage des Prüfberichts das Abschalten derjenigen Atomkraftwerke angedeutet, die nicht oder nur geringfügig gegen Flugzeugabstürze gesichert sind. Besonders die Meiler Biblis A und B sowie Brunsbüttel und Philippsburg I hätten "keine nachgewiesene Sicherheitsauslegung" für diese Fälle."
    Geändert von Alfred (18.05.2011 um 00:28 Uhr)

  7. #487
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Bin gespannt, wie es weitergehen wird. Inzwischen meint auch Merkel wieder, dass Atomkraft nicht beherrschbar ist. Wirklich aufatmen kann man aber noch immer nicht. Dazu hat die Atomlobby einen zu guten Einfluß. Sie hat Experten in ihren Reihen, die beim Ausstieg die Regierung beraten.
    Energiewende: Die Atomlobby als Ausstiegsberater | Wirtschaft | ZEIT ONLINE


    Was ich an einer anderen Stelle hier bereits angesprochen hatte, tritt langsam ein. Die Energiewende kann für Deutschland eine große Chance sein.

    "Die deutsche Energiewende könnte zum Exportschlager werden. Nach der Atomkatastrophe von Fukushima hat Japan nach Angaben von Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) Interesse an deutschem Wissen über erneuerbare Energien angemeldet."
    Strontium jetzt auch im Grundwasser: Japan will deutsches Know-how - n-tv.de

  8. #488
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Allein sind wir ja nicht, der Wille steckt nicht nur in uns Deutschen, wenn man denn die "Deutschen" bei diesem Thema als Ganzes bezeichnen will.
    Niederlage für Berlusconi - Italien entscheidet sich gegen Atomkraft
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  9. #489
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,

    Heute Abend auf 3Sat Pflichtprogramm ab 20.15 Uhr:

    Endstation Gorleben ?

    ...oder warum Atommüllendlager niemals im Süden Deutschlands sein (dürfen)können..
    .

    Gruß Harald
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  10. #490
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Der Ausstieg ist nun fix: Länder billigen Atomausstieg

    Auf einmal kann selbst die FDP die Versorgungssicherheit ohne Kernkraft garantieren. Es geschehen noch Wunder.^^

  11. #491
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Zitat Zitat von sera Beitrag anzeigen
    Unter Piloten ist es leicht zu sagen, dass man ein Flugzeug in ein Atomkraftwerk abstürzen lassen könnte. Wie viele der "Irren" können denn schon ein Flugzeug(von einem großen wie einer Boing mal ganz abgesehen) geziehlt in ein Gebäude am Boden stürzen lassen?
    Mit Hochhäusern kann man ein Atomkraftwerk nicht vergleichen. Daher halte ich das doch für unwahrscheinlich.
    Am Wochenende gab es in der Schweiz einen Vorfall
    mit einem Piloten und seinem kleinen Flugzeug.
    Mit voller Absicht: Amok-Pilot kracht ins Haus seiner Mutter | Panorama

    Schaut man sich die Bilder zum Artikel an, ist das Einfamilienhaus relativ flach gebaut. Die Bäume drumherum sind deutlich höher und dennoch war es ein Volltreffer. Hier hat der Typ sein Ziel erreicht.



    p.s.: Röttgen kann nun etwas über die Laufzeitverlängerung von 2010 sagen. http://www.n-tv.de/politik/Roettgen-...le3849151.html Zitat:
    "Die Interessen hinter der Verlängerung seien "sehr deutlich, sehr massiv und sehr finanzstark" gewesen, sagte der Minister in einem Beitrag über die deutsche Atomindustrie."
    Geändert von Alfred (20.07.2011 um 12:33 Uhr)

  12. #492
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Jetzt gibts in diesem Thread auch mal leichtere Kost:
    Kernspaltung in der Küche

  13. #493
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Alfred Beitrag anzeigen
    Jetzt gibts in diesem Thread auch mal leichtere Kost:
    Kernspaltung in der Küche
    Gabs vor ein paar Tagen schon bei SPON... Klassische Sommerlochgeschichte.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  14. #494
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Vor wenigen Tagen gab es eine kleine Meldung für Investitionen, die dringend benötigt werden. --> Gleichstrom-Leitungen: Neue Stromtrassen geplant - FAZ.NET

    Die neuen Stromtrassen sind für den Ausbau der dezentralen erneuerbaren Energien unverzichtbar und bringen nebenbei eine bessere Effizienz mit.

    Dennoch ist das Ende der Kernkraftwerke nicht besiegelt.
    --> Energiegewinnung: Das ist die Zukunft der Kernkraftwerke - WELT ONLINE
    Das Blickfeld kann sich hier bald weg vom Uran auf alternative Kernbrennstoffe verschieben.

    Eine kernenergiefreie Umwelt werden wir in Deutschland auch nach dem geplanten Ausstieg aus der Kernkraft nicht erwarten können.
    --> Hintergrund: Atomkraft bei Deutschlands Nachbarn | tagesschau.de

    Was mir neben den steigenden Energiepreisen auch für die Privathaushalte Sorgen macht, ist die für die deutschen Industrie notwendige preiswerte Energieversorgung. Das sollte nicht auf einen gravierenden Standortnachteil hinauslaufen. Der Alleingang wird schwierig, da muß man realistisch bleiben.

    [Edith: Die Lage im Atommülllager Asse ist weiterhin drängend. Die Probleme werden in dem Artikel deutlich:
    --> Marodes Bergwerk: Bergung des Asse-Atommülls wird mehr als 10 Jahre dauern]

    [Edith 2: Ein interessanter Ausschnitt aus dem Interview der Welt Online mit Eugen Ruge:

    "Welt Online: Nach dem Studium kamen Sie ans geophysikalische Institut nach Potsdam.

    Ruge: Mein Schwerpunkt da war natürliche Seismik, Erdbebenforschung. Das Entwickeln von Vorhersagemodellen, von Vorhersagen für Nachbeben. Als ich Sicherheitsanalysen machen sollte für ein Atomkraftwerk, das in Schleiz gebaut werden sollte, habe ich mich vom Institut verabschiedet.

    Welt Online: Warum?

    Ruge: Weil ich für dieses Kraftwerk keine vernünftige Risikoanalyse machen konnte, ich konnte dem einfach keinen mathematisch-statistsichen Segen geben. Darüber kam es zum Streit, ich habe gekündigt und angefangen zu schreiben.[...]"

    Daraus folgernd frage ich mich, wieviele Wissenschaftler in anderen, ähnlich gelagerten Fällen, ihre Analysen trotz vorhandener Bedenken mit positivem Ergebnis abgeschlossen haben.]
    Geändert von Alfred (13.10.2011 um 00:22 Uhr) Grund: Neues zu Asse + Interviewausschnitt

  15. #495
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Jetzt kam eine Weile nichts mehr. Letzten Monat gabs 2 Nachrichten, die ich nachträglich einbringen möchte:

    AKW-Aus: E.on verklagt Bundesrepublik auf Milliardensumme - WELT ONLINE
    Wird interessant, ob sich E.on mit seiner Klage durchsetzen kann. Der Schlingerkurs von schwarz-gelb könnte uns so noch teurer zu stehen kommen.

    Einmalige Schweinerei : Strom für Kleinverbraucher teurer
    Die Belastung durch die gestiegenen Stromkosten fällt ungleichmäßig aus. Für die Industrie gibts einen Bonus auf Kosten der kleinen Betriebe und Privatkunden. Diese Regelung kam mit einer Blitzaktion.

  16. #496
    Tankentroster
    Registriert seit
    12.06.2011
    Beiträge
    114

    Standard

    Also ich beziehe seit Jahren Öko-Strom von der Naturstrom AG, die neben dem reinen Strompreis noch einen Teil in den Ausbau der erneuerbaren Energie steckt, und mein Strompreis ist seit Jahren nahezu konstant.
    Früher war er mal etwas teurer als der dreckige Strom, heute ist kaum noch ein Unterschied.
    Wobei bei einem 2-Personen und 2-Hunde-Haushalt die Differenz durchaus zu verschmerzen ist.

    Mir wird dann allerdings von unbedarften Zeitgenossen immer die vermeintliche Diskrepanz zwischen der Nutzung regenerativer Energien und dem Fahren der ach so schmutzigen Zweitaktern (Schwalbe und Trabi) vorgeworfen, ungeachtet dessen, daß der Trabi schon lange produziert ist, und für die Emissionen und den Energieverbrauch, den der Toyota Prius bei der Produktion erzeugt, noch lange gefahren werden kann.

+ Antworten
Seite 31 von 39 ErsteErste ... 21 29 30 31 32 33 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zweitaktöl und Umweltschutz
    Von IFLY2low4U im Forum Smalltalk
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 09:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.