+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Ausbruch am Stehbolzen vom Zylinder - schlimm?


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von palm369
    Registriert seit
    16.08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    85

    Icon Sad Ausbruch am Stehbolzen vom Zylinder - schlimm?

    Hallo Leute!

    Ich habe mir einen überholten Motor für meine KR51/1 gekauft.
    Leider stellte ich nach dem Kauf fest, dass hier ein kleiner Ausbruch ist: siehe BILD
    IMG_7630kl.jpg
    Rest vom Motor macht einen guten Eindruck.
    Motor ist bei mir noch nicht gelaufen.

    Dazu wollt ich euch mal fragen:

    1. Wie kann es sein, dass da überhaupt sowas rausplatzt??
    2. Kann ich den Motor jetzt noch benutzen?

    Vielen lieben Dank :)

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Hallo :)

    das kann dann rausplatzen, wenn vom Guss schon eine kleine Vorschädigung vorhanden ist (Lunker) und beim Eindrehen vom Stehbolzen zu fest/tief geschraubt wurde.

    Ich würde mir deswegen keinen Kopf machen, da ist ja kein Druck o.ä. vorhanden.

    Peter

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von MichiKlatti
    Registriert seit
    15.05.2007
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.893
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    wie das rausplatzen kann? evtl nen haarriss an der stelle und jemand hat den bolzen ein bissel fest angezogen. Ist nur ne vermutung aber genaues kann ich dir ncht sagen.
    Ich glaube das wenn der bolzen drinnn ist und man nen aluschweißgerät hat einfach drüber braten und bolzen wieder raus . dann sollte das gewinde an der stelle wieder vorhanden sein und die stelle ist dicht. alternativ hartloeten aber gleiche vorgehensweise!

    lg michi

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von palm369
    Registriert seit
    16.08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    85

    Standard

    Vilen Dank für die schnellen Antworten :)

    Dann bin ich ja beruhigt..

    Das mit dem Löten/schweißen werde ich mir mal überlegen. Aber wenn das auch so hält, dann lass ich da erstmal lieber die Finger von.

    Danke nochmal!
    Gruß, David

  5. #5
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von MichiKlatti Beitrag anzeigen
    Ich glaube das wenn der bolzen drinnn ist und man nen aluschweißgerät hat einfach drüber braten und bolzen wieder raus . dann sollte das gewinde an der stelle wieder vorhanden sein und die stelle ist dicht. alternativ hartloeten aber gleiche vorgehensweise!

    lg michi
    Einspruch!

    Wenn überhaupt schweißen, dann ohne Stehbolzen das ganze Gewinde zuschweißen, und neu schneiden! Normales Hartlöten geht auch nicht!

    Es gibt allerdings von Home - ISS Technology ein dem Hartlöten ähnliches Verfahren, um die Sache zu reparieren. Hierbei müsste das Gewinde zuerst z.B. auf 7mm ausgebohrt, und dann mit dem Zusatz aufgefüllt und neu geschnitten werden. So eine Arbeit ist bei einen fertigen Motor jedoch immer sch.....,

    Wenn der Zuganker fest sitzt, würde ich den Motor so belassen wie er ist.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  6. #6
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    ... und beachten: "Fest" heißt hier ein leiser Hauch von 7 Nm Drehmoment. Nicht zudrehen bis Blut rauskommt (bzw. der Guss platzt)!

  7. #7
    Zahnradstoßer Avatar von tacharo
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29320 Hermannsburg
    Beiträge
    766

    Standard

    Dreh den Bolzen raus und mach etwas Dichtmittel (Curil oder ähnliches) rein. Dann den Bolzen wieder reindrehen. Sicher ist sicher
    Hinterhofbastler :-D

  8. #8
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von tacharo Beitrag anzeigen
    Dreh den Bolzen raus und mach etwas Dichtmittel (Curil oder ähnliches) rein. Dann den Bolzen wieder reindrehen. Sicher ist sicher
    Da irgendwelche Dichtmittel keinen positiven Beitrag auf die Festigkeit der Verbindung zu leisten vermögen, und jedes rein- und rausdrehen des Zugankers, das Gewinde weiter in Mitleidenschaft ziehen kann, sollte er das besser bleiben lassen!

    Also, entweder so lassen wie es ist, oder fachgerecht reparieren.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  9. #9
    Simsonfreund Avatar von MichiKlatti
    Registriert seit
    15.05.2007
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.893
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    meine güte er hat doch schon geschriebn das es so bleibt... man kann sich auch ueber dinge den kopf zerbrechen ...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Undichter Auspuff, schlimm?
    Von gargoyl im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 17:37
  2. Stutzen krumm....schlimm?
    Von Flachlandmöhre im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 19:07
  3. Braune stellen am Kolben schlimm?
    Von Blechmade77 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.03.2006, 17:52

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.