+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Ausgleichsscheiben bei neuen Lagern im Motor


  1. #1
    Lucky13
    Gast

    Standard Ausgleichsscheiben bei neuen Lagern im Motor

    Moin!
    Ich habe gestern meinen Motor zerlegt (musste u.a. sein weil die Kickstarterfederverzahnung keine mehr war) und bei der Gelegenheit auch gleich die alten Lager rausgeholt. Die Dichtringe sahen nicht mehr so fit aus und die Lager selbst machten auch keinen besonders guten Eindruck mehr.
    Nun stellen sich für mich vor dem Zusammenbau noch ein paar Fragen...

    1.
    Der Vorbesitzer sagte der Motor lief soweit noch ganz gut.
    Kann ich Kurbelwelle, Zylinder und Kolben bedenkenlos weiterverwenden und lediglich die Kolbenringe auswechseln? Oder gleich komplett ersetzen?

    2.
    An welcher Stelle muss ich die Lager mit Ausgleichsscheiben versehen? Wo messe ich welche Stärke die Scheiben haben müssen? Eine recht dünne Scheibe kam mir bereits beim Ausziehen der alten Lager entgegen, liegt jetzt sicher im Sortierkasten und auch die Position ist mir noch bekannt. Mehr Scheiben waren nicht verbaut.

    3.
    Die Lager befinden sich aktuell zum leichteren Einsetzen im Kühlfach, beim Zusammensetzen der Motorhälften dürfte es doch reichen wenn ich in der rechten Hälfte die Lager mit dem Industriefön aufheize, oder?

    /edit/
    zu 2. soweit ich mich eingelesen habe kommen nur Scheiben auf die rechte Motorseite zwischen KW Lager und die Kappen zum Abdichten, ist das so richtig?

  2. #2
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Du musst das Seitenpiel der Kurbelwelle im Gehäuse messen
    aber nach dem Lagerwechsel
    Im Getríebe nur die Welle ím der die Kupplungsstifte laufen .
    Den Zylinder kannt Du so wieder verbauen , wenn Er noch Ok war.
    Neue Wellendichringe und Dichtungen nicht vergessen.
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    zu 1) kurbelwelle darf kein höhenspiel haben und vor allem das untere pleuellager darf keine geräusche machen. wenn du die kw allerdings mit hammer ausgeschlagen hast oder sie auf der werkbank entlangholpern hast lassen (welch satzbau), dann sollte sie gewuchtet werden.
    wenn der motor wirklich noch lief, kannst du zylinder und kolben erstmal weiterverwenden, die sachen kann man immer noch überarbeiten.

    zu 2) nach einbau der kurbelwelle (neue lager natürlich schon drin) wird der große sprengring eingesetzt und das spiel auf der rechten gehäuseseite mit passenden ausgleichsscheiben beseitigt. wenn du noch ausgleichsscheiben verschiedener stärken brauchst, komm vorbei, ich hab noch ne menge davon in verschiedenen stärken.
    desweitern ist unter dem kettenritzel aus der festradwelle das lagerspiel ebenfalls auszugleichen.

    zu 3) was ist eigentlich ein industriefön? kann man damit 100 blondinen gleichzeitig die haare machen? allerdings ist ein heißluffön eher ungeeignet, da die wärme nur punktuell wirkt. besser ist das aufheizen im backofen oder auf einer herdplatte. ich hab eine portable herdplatte, kannst du dir auch ausleihen.

    ansonsten achte darauf, die kw nicht einzuschlagen, sondern einzuziehen. kein gummihammer oder ähnliches pfuscherwerkzeug benutzen! ich hab alle werkzeuge da. also schenk deiner schwalbe ein schönes weiteres leben und mach es ordentlich! kannst immer gern vorbeikommen und dir die sachen ausleihen, vorausgesetzt, ich bekomm alles wieder.

    gruß totoking

  4. #4
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ich würde auch sagen Er soll den Motor mit Dir zusammen machen,
    besser ist das , wenn die Erfahrung und das Wekzeug fehlt wirds meistens nichts halbes und nichts ganzes und der Motor muss nochmal gemacht werden .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  5. #5
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Zitat Zitat von totoking
    zu 2) nach einbau der kurbelwelle (neue lager natürlich schon drin) wird der große sprengring eingesetzt und das spiel auf der rechten gehäuseseite mit passenden ausgleichsscheiben beseitigt.
    Meistens reicht das, aber manchmal muß auch links eine Ausgleichsscheibe zwischen Sprengring und Kurbelwellenlager, wenn die Kurbelwelle zu außermittig sitzt. Ich mach das jedenfalls bei allen meinen Motoren so.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. motor neu lagern und dichten
    Von martin90 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.07.2006, 13:07
  2. Motor neu lagern.
    Von schwalbenkuh im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.06.2006, 16:04

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.