+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: Bärs Deutschlandtour 2010


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard Bärs Deutschlandtour 2010

    Jetzt wird es endlich mal Zeit für den Reisebericht meiner Deutschlandtour, viel Spaß beim lesen.


    Anlass der Tour waren die letzten Ferien als Schüler, praktisch die letzten langen Ferien.
    Also habe ich mir mit Google Maps eine grobe Route gesteckt und mir an fast allen Punkten eine Übernachtungsmöglichkeit gesucht.
    Zur Navigation wollte ich die Maps-Ausdrucke nehmen, ich bin aber irgendwann auf Kartennavigation umgestiegen.

    Meine Route ging von Nordbayern an die Nordsee über Berlin nach Leipzig und dann wieder nach Nürnberg.
    Die ursprüngliche Route sah so aus:

    Nürnberg - Coburg - Eisenach - Clausthal-Zellerfeld - Querum - Lüneburg - Bremen - Dornum - Wilhelmshaven - Cuxhaven - Hamburg - Schwerin - Berlin - Leipzig - Hof - Nürnberg

    Sie änderte sich mit der Zeit etwas, dazu später mehr.

    Zu meinem Gefährt:
    Sie ist eine Schwalbe Baujahr 1985, genau genommen eine KR51/2N mit 3 Gängen, jedoch umgebaut auf hydraulische Stoßdämpfer.
    Gekauft habe ich sie mit etwa 6300km, bin sie ein knappes Jahr gefahren und habe sie nach dem harten Winter überholt. Als eine der besten Investitionen haben sich die Räder erwiesen.
    Ich habe sie neu eingespeicht und zum zentrieren und wuchten zu Christian Nitsche geschickt, das Ergebnis war verblüffend.
    Der Motor War noch bis auf die Kurbelwellendichtringe komplett original, einschließlich einem (achtung, böses Tuning) 51ccm Zylinder.

    Bepackt habe ich die Schwalbe mit einem Tankrucksack gefüllt mit Öl, Zündkerzen, Kondensatoren, meiner Zahnbürste, Unterbrechern und Werkzeug.
    Gebraucht davon habe ich lediglich eine Zündkerze und einen Kondensator für Harlekin
    2 Fahrradtaschen hatte ich seitlich mit Packriemen befestigt. Hinten hatte ich den Schlafsack, das Zelt und den Dreibein befestigt und oben hatte ich eine NVA Packtasche mit einer Pfanne, meiner Kamera und irgendwelchem Kleinzeug.
    Mittlerweile bereue ich es, dass ich eine "große" EOS 1000D mitgenommen habe und nicht eine einfache Kompakte... Der Name sagt es schon, die Kompaktkamera ist einfach schnell aus der Jackentasche gezogen, die EOS dagegen ist so groß.
    Deshalb bitte ich auch um entschuldigung, dass es bis Braunschweig und ab Berlin so wenige Bilder gibt....

    Los geht die Reise:

    1. Tag: Erlangen

    Ich wollte zu meinem Onkel fahren, der in Weißenbrunn wohnt. Vor der Abfahrt meinte meine Mutter noch zu mir:
    "Warum willst du so einen Umweg fahren? Fahr' doch einfach die B4, die geht bis nach Coburg."
    Und was macht klein Jonas? Klar, er hört auf die Regierung.
    Also schwinge ich mich aufs Moped, fahre auf die B4, bis nach Erlangen, doch da hat die B4 plötzlich aufgehört. Nach einer Stunde blöd rumfahren in Erlangen (15km von Nürnberg entfernt) fuhr ich zu einer ADAC Geschäftstelle, aber die konnten mir nicht weiterhelfen, komisch...
    Nach weiteren 30 Minuten Fahrzeit habe ich meine jetzige Arbeitsstelle gefunden, das brachte mir in dem Moment leider nichts. Nach weiteren 30 Minuten sah ich ein Schild "Nürnberg 10km" da war ich dann sauer, genervt und müde und habe entschlossen die 10km nach Nürnberg zu fahren.
    Zu Hause habe ich das Moped abgestellt, nicht abgeladen und eine Plane übergeworfen, ich wollte ja am nächsten Tag die Coburg-Etappe auslassen und direkt nach Eisenach fahren.
    Ich nahm mir mein Fahrrad und fuhr erstmal zum Media Markt, weil mein altes Handy in Erlangen einen Totalausfall erlitten hatte. Mein neues Handy ist ein einfaches Nokia 1616, damit kann man Telefonieren und SMS schreiben - reicht vollkommen.

    2. Tag: Eisenach ich Komme
    Mein Tagesziel steht fest: 212km nach Eisenach.
    Als rauf aufs Moped, nicht auf Muttis Routenvorschläge gehört und losgefahren.
    Alles lief richtig gut, 65km hinter Nürnberg habe ich eine Kurze Pause gemacht und erstmal getankt.
    Weitere 60km später war da eine gerade Straße, nicht die letzte auf dieser Tour. Nütürlich machte ich ein paar Fotos:






    Gerade als ich die Kamera weggepackt habe fing es an zu regnen und es hörte nicht mehr auf, aber was will man machen? Ich wollte ja immerhin nach Eisenach, also rein in die Regenhose und rauf aufs Moped.
    Nach weiteren 60km habe ich die nächste Pause gemacht, in Jüchsen in einem Imbis, dort gab es leckere Würstchen und ein Gespräch mit der Imbisinhaberin Gabi. Als der Regen schwächer wurde habe ich mich wieder auf den Vogel gesetzt und bin im Tiefflug bis nach Eisenach gefahren, dort hatte es den ganzen Tag nicht gergnet - bis ich mein Zelt aufgebaut hatte.
    Von dem Zeitpunkt regnete es und es hörte erst am nächsten Morgen um 10 Uhr auf.

    3. Tag: 15km im ersten Gang

    GUTEN MORGEN EISENACH




    Nachdem ich etwas Geld an der Rezeption gelassen habe, ging die Reise weiter. Das Tagesziel war Clausthal-Zellerfeld, wo ich Rossi besuchen wollte.
    Dieser Tag gehört mit zu den schönsten, die Sonne hat geschienen, die Straßen waren frei und schön kurvig. Ich fuhr immer schön auf Bundesstraßen, verfuhr mich kein einziges mal.
    Tobias (Rossi) warnte mich, wenn ich eine bestimmte Strecke fahre, dann müsse ich 15km im ersten Gang fahren, das glaubte ich ihm nicht, aber er hatte recht. Mit einem 4 Gang hätte man vielleicht im 2. fahren können, aber mit dem 3 Gang ist das nicht zu machen. Also denn 1 Gang und fast Vollgas mit etwa 20kmh bin ich dann diesen einen Berg hochgefahren,
    So wie die Schwalbe geraucht hat, hat sich wohl der Auspuff mal wieder freigebrannt.
    Nach ein paar weiteren Bergen und hügeln kam ich dann nach Clausthal-Zellerfeld, wenn man den Krankenhaus Schildern folgte, kam man auch ohne Probleme zu Tobias' und Sara's Wohnung.
    Einmal fix geklingelt und schon stand mir Tobias und Frau P (Tobias Nachbarin) vor mir. Frau P bat mich, mein Moped wo anders hinzustellen, weil die immer so riechen :-)
    Dann haben wir zusammen das graue Geflügel entladen und sind dann in die berühmte Schrauberhöhle gefahren, da haben wir ein paar Teile montiert, die ich bei ihm bestellte und die (viel zu straffe) Kette vom SR50 etwas gelockert.
    Nach der Schrauberaktion sind wir dann noch eben zu Hermes und zur Post "Pakete abwerfen"
    Abends gab es dann noch SCHNITZELAUFLAUF von Sara zubereitet... mjam

    4. Tag: mit 100 durch den Harz

    Es war ein sonniger Freitag, wieder wenig Verkehr auf den Straßen.
    Das Ziel war Querum, hier fand DAS Mopedtreffen statt.
    Der Harz ist ja bekanntlichermaßen relativ bergig und wenn es einen Berg raufgeht, muss er irgendwann wieder nach unten gehen. Eine vollbeladene Schwalbe kann dann Bergab ordentlich Geschwindigkeit erzeugen. Ich fuhr in Richtung Braunschweig, weil ich auf DAS Mopedtreffen wollte.
    Aus ursprünglich 80 geplanten Kilometern wurden am Ende des Tages 160, weil ich mich mit dem Google Maps ausdruck nicht anfreunden konnte....


    5. Tag: Der Haufen Brennt!

    Am 5. Tag haben wir zusammen eine etwa 100km lange Ausfahrt gemacht, die Route weiß ich leider nicht aus dem Kopf.
    Erst fuhren wir über kleine Nebenstrecken zu einem türkischen Restaurant, frisch gestärkt fuhren wir weiter, jedoch ein paar Kilometer später wollte Harlekins Moped nicht mehr und wurde kurzerhand in das MZ-Gespann von Moe geladen:



    Währenddessen schaute Qdä schon böse zu meiner Bremse:




    Zwischendrin hatte Gerd eine "Panne".. Das Überauswichtigeundnichtzuverachtendelieblingstankd eckelblüftungslöchlen wurde vom Tankrucksack abgedichtet, ab diesem Zeitpunkt bin ich mit 2 Tankrucksäcken auf der Schwalbe gefahren :-)



    Weiter ging es zu einem Aussichtspunkt in Sachsen-Anhalt und anschließend zu einem kleinen Schwimmbad, Bild von der Abfahrt:





    Nach ein paar weiteren Kilometern waren wir wieder in Querum, das Schrauben fing an:



    Ich habe die schon Bemängelten Bremsen mit Bremsbackenzwischenlagen wieder etwas verbessert, danke nochmal Quacks für deine Hilfe!

    Der Abend ging weiter mit FLEISCH, sehr gutem Fisch vom Kahnversenker und diversen Getränken. Der .... große Typ im Vordergrund bin ich



    Am gleichen Abend lernte ich Tobias (Froschmaster) kennen, er war auch auf einer Tour, allerdings durch Mitteleuropa. Wir entschlossen zusammen weiter zu fahren.

    Mitten in der Nacht hörte ich in starkem Sächsisch "DER HAUFEN BRENNT!!!", wie sich am nächsten Tag herausstellte, war wohl ein Funke in den Holzhaufen geflogen und hat es entzündet, bis das jemand bemerkte, vergingen wohl einige Minuten.
    Geändert von Rossi (26.10.2010 um 22:13 Uhr)
    Klaus-Kevin, lass das!

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    6. Tag: Woah, ne Kreidler, bin ich früher auch mal gefahren!


    Am Sonntag sind wir (Tobias und ich) weitergefahren, schön gemütlich auf der B4. Die Strecke war sehr unspektakulär, wir haben einmal nachgetankt und sind immer gleichmäßig mit 60km/h rumgerollert. 10km vor unserem Campingplatz (Rote Schleuse) entschloss ich mich, meine Regenhose anzuziehen, es wurde doch irgendwie kalt. Auf diesem Parkplatz sprach uns ein Mann auf unsre Kreidler und Zündapp an, er habe früher auch eine Gefahren... iss klar...
    Der Abend wurd sehr nass und eklig.

    7. Tag: Ich kann nicht mehr schalten...

    Wir sind relativ bald vom Campingplatz gefahren, wir wollten heute bis Bremen kommen. In Schneverdingen haben wir ein Schnitzelfrühstück gemacht.
    Viele Kilometer weiter nach einer Ampel kam Tobias nicht hinter mir her, ich bin langsamer gefahren und irgendwann kam er dann auf meine Höhe und meinte, dass er nicht schalten könne.
    Also haben wir die Mopeds abgestellt und ich (warum eigentlich ich?) habe angefangen, den Fehler zu suchen:



    Nach ein paar Minuten hatte ich den Kupplungsdeckel ab, wer findet den Fehler?



    Tobias hat derweilen Telefoniert und in einem Campingführer gesucht, irgendwann hatte er den Moped-Mike aus Bremen am Handy, ihm hat er das Teil beschrieben.
    Am Abend haben wir uns dann mit ihm getroffen und haben die Teile bekommen. Abends haben wir dann noch eingekauft und etwas gegessen



    8. Tag: Wo sind die Bremer Stadtmusikanten?

    Am Morgen haben wir die S51 Repariert (schon wieder sieht man mich beim schrauben..) , hier bereits mit getauschtem Bauteil:



    Nach einem Nudelsalatfrühstück (Tobias mag Kartoffelsalat nicht ) sind wir nach Bremen gefahren, dort hat Tobias seine Schaltung einstellen lassen und sich 400ml Öl für 10€ verkaufen lassen.
    Danach waren wir auf der Suche nach den Bremer Stadtmusikanten, aber die müssen irgendwo anders sein, weil wir haben sie nicht gefunden .
    Dafür haben wir das Weserstadion gesehen:



    Leider kamen wir Stadtauswärts dann in den Feierabendverkehr und ich war ETWAS genervt:



    Dann sind wir noch zu Kaufland gefahren und haben Öl und Essen gekauft.

    Fortsetzung folgt!
    Wenn ihr Fehler findet, dann schreibt mir einfach eine kurze PN

    Gruß Jonas
    Geändert von Bär (24.10.2010 um 18:48 Uhr)
    Klaus-Kevin, lass das!

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Nimm besser die E-Mail raus wegen Spam.

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Alfred Beitrag anzeigen
    Nimm besser die E-Mail raus wegen Spam.
    wie du meinst...
    Klaus-Kevin, lass das!

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von Heros
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Freiberg
    Beiträge
    543

    Standard

    Bepackt habe ich die Schwalbe mit einem Tankrucksack gefüllt mit Öl, Zündkerzen, Kondensatoren, meiner Zahnbürste, Unterbrechern und Werkzeug.
    Gebraucht davon habe ich lediglich eine Zündkerze und einen Kondensator für Harlekin
    Iihh, das erzählt man doch nicht....


    Schöner Bericht aber. (bis jetzt)

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zähneputzen ist eklig findest?
    Ich hatte keine Lust die Zahnbürste immer irgendwo aus einer Tasche zu kramen...
    Klaus-Kevin, lass das!

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von Heros
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Freiberg
    Beiträge
    543

    Standard

    Es bezog sich auf den zweiten Satz.

  8. #8
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Heros Beitrag anzeigen
    Es bezog sich auf den zweiten Satz.
    Du unterstreichst die Zahnbürste, beziehst dich aber auf den zweiten Satz?

    Egal, Zahnbürste im Tankrucksack und das komische, ständig runterzufallen drohende Päckel aufm Gepäckträger waren nur 2 von vielen Highlights, die ich an dieser Packweise die ganzen 2-3 Wochen lang nicht verstanden hab *g*
    Überhaupt haben wir ständig fest gestellt das von Inhalt und Packweise zwei völlig verschiedene Möps unterwegs waren, die sich damit natürlich auch mehr oder weniger gut ergänzt haben.

    Ich bin gespannt auf den Rest des Berichtes und frage mich grade warum ich (noch) keinen geschrieben hab...

    EDIT stellt grad fest das ich ja sogar schonmal angefangen hab und _schon_ bei Tag 9 bin *g*
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  9. #9
    Simsonfreund Avatar von MichiKlatti
    Registriert seit
    15.05.2007
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.893
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Sehr schoen zu lesender bericht. Jetzt kommen die erinnerungen wieder hoch wenn ich die fotos sehe vom Treffen in querum.*seuftz* aber bald ist ja wieder suhl

    lg michi

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    18.10.2010
    Beiträge
    10

    Standard

    Guten Morgen,

    liest sich manchmal,besser gesagt an manchen Stellen für `nen Außenstehenden etwas aus dem Zusammenhang gerissen und einige Passagen muss man dadurch zweimal lesen, aber ansonsten macht es Lust auf mehr.Aslo, man(n) ist gespannt auf den Rest
    schöne Grüße aus Berlin

  11. #11
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    Kleine Korrektur von mir,

    den Tankrucksack, der Dich auf unserer Ausfahrt begleitet hat, hattest Du von mir. Der hatte an meiner TS das überaus beliebte Tankdeckelbelüftungslöchlein "zugehalten". Ansonsten schöner Bericht....

    qdä

  12. #12
    Flugschüler Avatar von Christian K
    Registriert seit
    16.05.2010
    Ort
    Ostseeküste
    Beiträge
    288

    Standard

    Hey ihr beiden,

    Es ist cool, endlich mal einen Bericht von eurer Reise zu lesen.
    freue mich auf mehr Fotos..
    4186 km mit der Schwalbe durch Skandinavien: wayup.jimdo.com

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Jannie Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,

    liest sich manchmal,besser gesagt an manchen Stellen für `nen Außenstehenden etwas aus dem Zusammenhang gerissen und einige Passagen muss man dadurch zweimal lesen, aber ansonsten macht es Lust auf mehr.Aslo, man(n) ist gespannt auf den Rest
    schöne Grüße aus Berlin
    Tut mir leid, ich bin einfach kein guter Schreiber und werde auch keiner werden.
    Aber ich gebe mir möglichst viel Mühe
    Klaus-Kevin, lass das!

  14. #14
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Wirklich schöner Bericht :-) Bin schon auf den Rest gespannt :-)

    Viele Grüße
    schwalbenraser-007
    Schwalbepilot.de | Alles rund um die Simson Schwalbe

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Zitat Zitat von Bär Beitrag anzeigen
    Tut mir leid, ich bin einfach kein guter Schreiber und werde auch keiner werden.
    Aber ich gebe mir möglichst viel Mühe
    Also mir hat Dein Bericht auch sehr gut gefallen. Ich mag gerade die Texte gerne, denen die Echtheit aus den "Knopflöchern tropft". Genauso wenig stromlinienförmig und "gestylt" wie unsere Simmen. Mit Ecken und Kanten, einfach nur schön!

    Peter

  16. #16
    Kettenblattschleifer Avatar von ivanhoe
    Registriert seit
    05.05.2004
    Beiträge
    525

    Standard

    Zitat Zitat von Bär Beitrag anzeigen
    Tut mir leid, ich bin einfach kein guter Schreiber und werde auch keiner werden.
    Aber ich gebe mir möglichst viel Mühe
    Quatsch! Der Bericht ist super! Authentisch, liest sich flüssig und jeder anständige Simsonist bedauert, nicht mitgefahren zu sein oder nicht selbst mal so eine Tour gemacht zu haben.

    Was und wie du schreibst, geht vollkommen in Ordnung. Laß dir von keinem was Anderes erzählen! Außerdem bist du Schrauber, kein Literat.

    Ich warte gespannt auf mehr.

    Gruß
    Hendrik
    Variomatik ist geil. Schaltung ist geiler!

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. meine Deutschlandtour, 2500km durch das good old Germany
    Von Vagabond im Forum Simson Unterwegs
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20.02.2011, 19:34
  2. Suhl 2010
    Von Bär im Forum Simsonfreunde Mittelfranken und Oberpfalz
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.2010, 21:16
  3. 27.08.2010 - 30.08.2010 3. Oldtimertreffen der FFW in Neuhof / Hattenhof
    Von Schwalbe73 im Forum Simson Treffen & Veranstaltungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 20:22
  4. Treffen 2010
    Von Matze1967 im Forum Simson Treffen & Veranstaltungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.01.2010, 21:04

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.