+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 23 von 23

Thema: Meine Batterie ist ein A....loch


  1. #17
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Kurzes Update:
    Hab mich jetzt für diese Batterie entschieden, da Sie von den Maßen passt und die gleiche Kapazität hat wie meine vorige Säure-Batterie. Hoffentlich ist das kein Billig-Produkt..., aber für den Preis ist es, denke ich, einen Versuch wert.
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  2. #18
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    73

    Standard

    Zitat Zitat von ElGonzales Beitrag anzeigen
    Das mit dem Spezialladegerät hat mich auch eine Zeit lang interessiert. Nachdem ich zig Seiten in Motorradforen gelesen hatte war ich aber so schlau wie vorher.
    In der Theorie brauchen die wohl eine andere Ladekennlinie, da sie im Bereich der Erhaltungsladung weniger Spannung benötigen. Wenn die Batterie anfängt zu Gasen (Ladespannung über 14V), kann das Gas durch die geschlossene Bauweise natürlich nicht raus und die Batterie macht dicke Backen.

    So viel Spezial braucht man auch wieder nicht. Hab auch viel recherchiert und am Ende hab ich mir für die kleinen Akkus dann was kleines von ctek geholt:
    XS 0.8
    (Gibt es auch als 6V-Version: XC 0.8).

    Kann natürlich nur von der 12V-Version berichten, aber die 6V-Version wird sicher analog funktionieren.
    Der Ladestrom wird ca. auf 1/10 der Kapazität beschränkt: sehr gut.
    Selbst mein 1,2Ah AGM wurde nur mit maximal 150mA geladen.

    Die Erhaltungsladung hat bei meinen AGMs keine dicken Backen gemacht, waren auch nur etwas über 13V, perfekt für die meisten AGMs (einfach ins Datenblatt schauen, was der AGM verträgt).
    Außerdem braucht man die Akkus ja nicht monatelang in der Erhaltungsladung zu betreiben, 1mal im Monat für 1-2Tage ranhängen reicht bei normaler Selbstentladung vollkommen aus.

    Nassbatterien lädt das natürlich auch sehr gut.



    Wichtig ist bei den Ladegeräten einfach nur, nicht das billigste vom billigsten zu nehmen, denn die laden über die Spannungsobergrenze mit konstantem Strom weiter, was den Akku vollkommen überlädt und dann auch bei AGMs dicke Backen macht.
    Zusätzlich sollte man natürlich bei einem neuen Ladegerät am Anfang mit dem Multimeter die korrekte Funktion überprüfen.

  3. #19
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard

    Die Dichte der Batterie Säure ist in unser Breiten 1:28 (1:28,5)
    In den Tropen oder unter Tage geht der Säure Anteil sogar hoch bis 1:35

    Wer mit Säure nachfüllt zerstört seine Platten

    Gruß
    Frank
    Geändert von Harzer (05.03.2014 um 14:11 Uhr)

  4. #20
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Zur Verständlichkeit eine Batterie wird nur das erste mal mit Säure befüllt,und sollte aus welchen Grund auch immer was fehlen mit destillierten Wasser nach gefüllt ?
    Sehe ich das so richtig?

  5. #21
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Ja nur mit dest. Wasser, da das Schwefeltrioxid (das bildet mit Wasser Schwefelsäure), nicht verdunstet und so die Säure immer konzetrierter.

    Viele Grüße

    Bremsbacke

  6. #22
    Schwarzfahrer Avatar von Svenja
    Registriert seit
    29.04.2014
    Ort
    Langen (Hessen)
    Beiträge
    24

    Standard

    Hallo Sturmkraehe - da du ja anscheinend vor längerer Zeit diese Batterie

    http://www.motorrad-zubehör24.com/el...3l-b/a-203499/

    verbaut hast, wollte ich mal nachfargen wie zufrieden du damit bist/warst und ob du sie empfehlen kannst :-) brauche wahrscheinlich (hoffentlich nur) auch eine neue Batterie und wollte auch gern von der Säure weg :-)

    Vielen Dank schon mal.

  7. #23
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin Svenja,

    also bislang bin ich zufrieden. Obwohl ich nicht auf Tagfahrlicht umge-, und eine Alarmanlage verbaut habe hat die Batterie bislang nicht geschwächelt. Allerdings habe ich auch eine VAPE-Anlage installiert.
    Die Einbaumaße sind auch gut, passt super in die Schwalbe. Ein Langzeit-Test ist das aber noch nicht. Ich fahre regelmäßig und daher Stand mein Vogel bislang nicht länger als drei Wochen ungenutzt herum.
    Aber 8 Std. scharfe Alarmanlage ist auch kein Problem.
    Bin aber auch kein Experte was Batterien betrifft, solange die Batterie tut was sie soll, bin ich happy, und das tut sie seit dem Einbau.

    MfG
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. meine schwalbe säuft ie ein loch
    Von Nippy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 13:42
  2. welche batterie für meine schwalbe?
    Von buba22 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.05.2008, 15:46
  3. wo ist meine batterie....lol
    Von tommythecat im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.08.2006, 17:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.