+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: Batterie kaputt?


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    31.07.2010
    Beiträge
    57

    Ausrufezeichen Batterie kaputt?

    Hallo liebe Forenmitglieder,
    hab mal eine kurze Frage zu meiner Batterie.

    Es handelt sich bei den folgenden Angaben um eine 6V 4,5Ah Blei-Säure Batterie.

    Hab sie heute mal wieder mit einem Blei-Akkulader von Conrad aufgeladen und nach dem der Lader signalisiert hat, dass er fertig ist hatte die Batterie gerade mal 6,73V.
    Drei Stunden später messe ich nochmal die Spannung und es waren jetzt nur noch 6,37V.

    Jetzt ist die Frage ob der Akku schon hinüber ist, da das Teil gerade mal ein dreiviertel Jahr alt ist.

    Ich bedanke mich vorraus :-)
    Liebe Grüße
    Max

  2. #2
    Flugschüler Avatar von oliverh
    Registriert seit
    18.08.2004
    Ort
    Oelde
    Beiträge
    251

    Standard

    Die scheint durchaus in Ordnung.
    Das die Spannung abfällt ist vollkommen normal und 6,37 Volt sind für nen geladenen Akku realistisch.

    Gruß Olli

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard

    das ist i.O. da brauchst du dir keine sorgen machen. Morgen nochmal die Spannung messen und wenn die nicht viel weiter fällt, einbauen und fahren.

  4. #4
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Als Test:
    Eine 6V/5W Lampe an einem voll geladenen Akku sollte gut 4 Stunden hell leuchten.
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard

    Zitat Zitat von net-harry Beitrag anzeigen
    Als Test:
    Eine 6V/5W Lampe an einem voll geladenen Akku sollte gut 4 Stunden hell leuchten.
    Gute Idee muss ich mir merken

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    31.07.2010
    Beiträge
    57

    Standard

    mhm. dann ist wohl doch in der boardinternen ladevorrichtung was faul. die batterie ist ungefähr im 1,5-2 wochentakt leer.

    hab mal die spannung bei laufenden motor gemessen und es kam nicht mehr spannung an als bei motorstillstand.

    werd morgen mal alles durchmessen...

  7. #7
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Schließ mal eine 5V/5W-Lampe statt der Batterie an. Die sollte leuchten und bei Gas geben heller werden.

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    ... und es muss gar nichts kaputt sein, damit die Batterie alle paar Wochen leer ist. Warum? Bei der Schwalbe kommt keine Batterieladung, solange das Rücklicht brennt - und seit man mit Licht fahren muss, brennt das immer.

    Abhilfe: Wie einst 1987 schon von der DDR-Obrigkeit freigegeben, darf man die alten 6V-Simsons tagsüber auch mit dem Scheinwerfer alleine fahren. Der Umbau dazu ist simpel, Kabel rot-weiß und weiß-schwarz vom Zündlichtschalter entfernen (56 und 59), die beiden Kabel direkt verbinden, fertig.

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    08.10.2011
    Ort
    Herten
    Beiträge
    32

    Daumen hoch

    Habe meine auch sofort umgerüstet am schlüsselschalter, seit dem alles i.o

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    31.07.2010
    Beiträge
    57

    Standard

    ja hab ich vergessen zu schreiben... taglichtschaltung ist schon lange drin ;-)

  11. #11
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    31.07.2010
    Beiträge
    57

    Standard

    mal davon abgesehen, dass wenn nur das rücklicht an ist, immer noch batterieladung vorhanden ist :-)

  12. #12
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Nein, bei der Schwalbe ist das nicht so. So lange hinten etwas leuchtet, kommt keine Batterieladung. Bei den späteren Mopeds ist das anders, dort geht nur noch das Bremslicht von der Ladespule ab.

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    31.07.2010
    Beiträge
    57

    Standard

    Also wenn ich die Theorie richtig verstanden habe werden von der 21W Spule folgende Komponenten betrieben:
    1. Rücklicht 15W
    2. Bremslicht 21W (daher fallen Tachobeleuchtung, Rücklicht und Ladung bei Betrieb aus)
    3. Tachobeleuchtung 1,2W
    4. Batterieladung (ergibt sich aus dem Rest)

    So wenn man sich das für den Normalfall ausrechnet, d.h. Rücklicht und Tachobeleuchtung laufen, macht das zusammen 16,2W. Bildet man nun die Differenz mit der Spule (21W-16,2W) ergeben sich 4,8W für die Batterieladung.

    Bei Taglichtschaltung wären es logischerweise dann 21W für die Batterieladung.

    Im Falle, dass das Bremslicht mit 21W aktiv ist, fallen alle anderen Komponenten aus.

    So ich weiß nicht was du gehört hast, aber so ist es für mich logisch.

  14. #14
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Nein, das siehst du nicht richtig, und die Werte sind auch falsch.

    Der Ladestrom wird aus einem Mittelabgriff der Rücklichtspule betrieben.

    Bei Lichtbetrieb (Rück- oder Bremslicht) ist der Endabgriff in Betrieb, es werden immer die vollen 21 Watt verbraucht - entweder durch das Bremslicht, oder durch das Rücklicht und seine Drosselspule. Resultat: Am Mittelabgriff liegt eine sehr niedrige Spannung an, die hinter Ladedrossel und Gleichrichterdiode noch weniger ist. Batterieladung findet nicht statt.

    Bei ausgeschalteter Rückleuchte liefert der Aufbau Mittelabgriff-Drossel-Diode exakt dosiert die richtige Spannung von etwa 7 Volt auf den Batteriekreis. Die Ladeleistung in der Schwalbe ist selbst dann bestenfalls um die fünf Watt. Warum? Erstens ist nicht einmal die halbe Spulenlänge für die Ladeleistung in Betrieb, zweitens kommt dann noch eine Drosselspule, bevor sich schließlich drittens auch noch mehr als die Hälfte des Rests in der Gleichrichterdiode in Wärme verwandelt - die negative Halbwelle im Ganzen, von der positiven auch noch 0,7 Volt.

    Jetzt klar? Das ist dann eben der Unterschied zwischen "gehört" und "verstanden".

    Ja, das ist verlustreich, vorsintflutlich und aus heutiger Sicht albern. Damals 1963, als das konstruiert wurde, war Elektrik im Fahrzeug lästige Notwendigkeit, nicht Kern aller Funktionalität wie wir das heute kennen.

  15. #15
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Bei Lichtbetrieb (Rück- oder ...
    ...Batterieladung findet nicht statt....
    So krass würde ich das nicht formulieren - die Batterieladung nimmt bei Rücklichtbetrieb ab bzw. wird erst im oberen Drehzahlbereich stattfinden, wird aber nicht Null.

    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard

    bevor ich meinen Mopeds eine Vape gegönnt habe, hatte ich eine Ladebuchse eingebaut und am Wochenende immer mal die Batterie geladen. Oder weniger Blinken und Bremsen das soll auch hlefen.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. batterie-elektrik was kaputt?
    Von brauni im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.05.2005, 18:53
  2. Batterie?Ladespule? Oder was is sonst kaputt?
    Von Loi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.01.2004, 18:08

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.