+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 25 von 25

Thema: Batterie vollkommen hinüber?


  1. #17
    Flugschüler Avatar von skipperwilli
    Registriert seit
    27.10.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    315

    Standard

    Hm,

    wenn die Bakterie bei mir das nächste mal platt ist, dann werde ich auf jeden Fall eine AGM Batterie verbauen. Da gibt es von Varta welche die von den Abmessungen super passen und dann ist diese selbstentlade Geschichte erledigt. Ich verwende auf meinem alten Schiff zwei Varta AGM Batterien, jeweils 90 Ah. Die bleiben im Schiff übers Winterlager und werden somit von Oktober bis April nicht geladen und müssen alle Minusgrade aushalten, da die Dinger gut 30 Kilo wiegen bin ich froh die im Schiff lassen zu können.

    In der Regel reicht es einfach den Schlüssel zu drehen und auf Knöpchen zu drücken um den Diesel zu starten. Das haben die offenen Bleiakkus nie geschafft, die musste ich immer ausbauen und im Keller lagern. Ein weiterer Vorteil ist die enorme Resistenz gegen Vibrationen, normale Bleiakkus mögen eigentlich keine Vibrationen, bzw. altern durch das Aussetzen von starken Vibrationen schneller. Naja, die Schwalbe ist nicht gerade vibrationsarm und so rappeln die Dinger sich auf Dauer kaputt. Mein 12V 3Ah Akku hat sich neulich bei langer Vollgasfahrt auch dazu entschlossen, sich ein bißchen auszukotzen und etwas Elektrolyt ist auf Kerzenstecker und Kopf getropft. Ist nicht schlimm, aber sieht nicht toll aus und die Bodenplatte vom Batteriefach habe ich dann mal entrostet und mit Unterbodenschutz neu eingekleidet. Das geht bei AGMs nicht, die sind dicht. Einzig der Preis ist heftig, die 3Ah kosten dann auch 30 Euro.

    So long,

    skipperwilli

  2. #18
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Im neuen Batteriegesetz, welches auch schon seit mindestens Juni 2009 gilt, steht im §10 geschrieben:

    (1) Vertreiber, die Fahrzeugbatterien an Endnutzer abgeben, sind verpflichtet, je Fahrzeugbatterie ein Pfand in Höhe von 7,50 Euro einschließlich Umsatzsteuer zu erheben, wenn der Endnutzer zum Zeitpunkt des Kaufs einer neuen Fahrzeugbatterie keine Fahrzeug-Altbatterie zurückgibt. Das Pfand ist bei Rückgabe einer Fahrzeug-Altbatterie zu erstatten.

    Das kann für den Händler teuer (bis zu 10.000 €) werden wenn er keinen Pfand verlangt.

    mfg gert

  3. #19
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Hat denn hier jemand schonmal Pfand für eine Mopedbatterie bezahlt? Und wer nicht?

    Und kann es sein das es da eine Größenbeschränkung gibt? Oder, da das nur für Fahrzeugbatterien gilt, mir der Deklaration getrickst wird?
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  4. #20
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    jep. habe für eine 6v 4,5ah batterie bei louis batteriepfand bezahlt und auch über das pfand einen eigenen kassenbeleg bekommen. ist aber schon ein weilchen her, so ca 2008 war das.
    ..shift happens

  5. #21
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von Froschmaster Beitrag anzeigen
    Hat denn hier jemand schonmal Pfand für eine Mopedbatterie bezahlt? Und wer nicht?

    Und kann es sein das es da eine Größenbeschränkung gibt? Oder, da das nur für Fahrzeugbatterien gilt, mir der Deklaration getrickst wird?
    Welche Größe ist vollkomen egal. Ich habe in einem Mopet-Teile-Laden auch schon einmal keine Pfand bezahlen müssen. Mir ist es eigentlich auch egal. Ich würd nie auf die Idee kommen die Dinger im Hausmüll oder im nächsten Graben zu entsorgen. Kost doch nix die abzugeben.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  6. #22
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    19.12.2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    12

    Standard

    Da es hier relativ ums Thema geht: Ich hab jetzt auch ne neue Batterie (neue Schwalbe gekauft, war keine Batterie dabei)

    Frage: Muss ich die Batterie zwingend vor dem Einbau noch selber Laden?

    Also ich hab ja jetzt Batterie+Säure und würde dann entsprechend der Anweisung befüllen. Und eigentlich steht ja immer was von bereits vorgeladen. Kann ich dann nicht einfach die Batterie einbauen und dann wird sie zukünftig von der Schwalbe geladen? Oder muss ich mir zwingend ein Ladegerät zulegen (hab nämlich keins hier)

    Besten Dank!

  7. #23
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.250

    Standard

    Die Ladeleistung der Schwalbe /2 ist recht dürftig. /1 noch dürftiger.

    Abhängig ist das ganze davon,
    - ob Du viel mit Licht fährst, dann Tagfahrschaltung einbauen
    - ob Du viel blinkst und hupst.

    Aber zunächst kannst Du die gefüllte Batterie über Nacht stehen lassen und dann noch einmal auffüllen und einbauen.

    Peter

  8. #24
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    säure drauf, stehen lassen, später ggf säure nachfüllen und rein damit.
    ein ladegerät kannst du dir aber schon mal zulegen. früher oder später wirst du es garantiert brauchen!
    ..shift happens

  9. #25

    Registriert seit
    27.08.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    6

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich hatte mir letztes Jahr ebenfalls einen neuen Akku Blei Akku besorgt und war sehr unzufrieden mit dem Befüllvorgang und dem Risiko, welches von der Säure ausgeht. Ich bin deshalb auf einen Bleigelakku umgestiegen. Er hat folgende Daten und Abmessungen:
    Panasonic LCR-6V 4,2P :: Blei-Gel-Akku, 6 Volt, 4,5 Ah, 102x70x48mm


    Ich kann das Teil nur empfehlen. Er kostet nichtmal 10€, Ihr braucht nicht mehr mit der Säure rumhantieren und Ihr könnt Ihn beruhigt an das Ladegerät anhängen. Bei mir läuft dieser seit der letzten Saison und selbst nach dem langen Winter ist er noch gut geladen obwohl er die ganze Zeit im Vogel war (Asche auf mein Haupt). Ihr müsst nur neue Klemmen (kosten 10cent pro Stück) an die Batteriekabel crimpen und es kann losgehen. Die Abmessungen passen perfekt, Ihr bekommt sogar das Batteriespannband drüber.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Kolben hinüber
    Von Florian S. im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 02:00
  2. KR 51/2 Getriebe hinüber?
    Von balou im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.08.2010, 20:09
  3. BAtterie nach 2 x laden hinüber?
    Von sentient im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 22:25
  4. Getriebe hinüber?
    Von Harlekin im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.06.2005, 20:44
  5. Motor ist hinüber
    Von arminpf im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.07.2003, 01:36

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.