+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: batterieproblem


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Bernburg
    Beiträge
    354

    Standard batterieproblem

    hi poste hier mal n problem meines kumpels weil er nich in so nem forum is. der hat sich für seine schwalbe bei akf ne neue batterie geholt. diese hat er ordnungsgemäß befüllt und geladen. er hat sie eingebaut un danach blinker und hupe getestet. ging wunderbar. 10 min später wollte er dann losfahren un nichts ging mehr. als er dann die spannung an der batterie gemessen hat betrug diese nur noch 1,6V. das ganze hat er 3mal gemacht. das ergebnis war immer das selbe. is die batterie im eimer? außerdem würde er noch wissen welche spannung bei motorbetrieb an den batteriekabeln anliegen muss(ladevorgang)

  2. #2
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Da wird irgendwo Spannung abgesaugt , Verkabelung überprüfen
    Immer schön den Auspuff freihalten

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Prüflampe nehmen und anstelle des Pluskabels anklemmen. Wenn die Lampe lampt, ohne dass geblinkt und gehupt wird, die "dicke" Sicherung einfernen. Geht die Prüflampe danach aus, liegt ein "Kurzer" im Batteriestromkreis. Bleibt die Prüflampe an, dann die "kleine" Sicherung entfernen. Geht jetzt die Prüflampe aus, dann liegt der Fehler im Ladestromkreis, z.B. Diode im Popöchen.

    Bei laufendem Motor soll die Batteriespannung leicht höher sein als bei "Motor aus" und langsam steigen. Dann liefert die Ladeanlage einen Ladestrom. Das tut sie nur, wenn sie nicht kaputt ist.

    Motivier doch Deinen Kumpel, sich hier anzumelden.

    Peter

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Bernburg
    Beiträge
    354

    Standard

    also mein kumpel hat gestern seine neue batterie bekommen. bevor er sie heut einbauen wollte hat er die kabel die vom moped an die batterie kommen geprüft. er hat ne widerstandsmessung gemacht. beim minuskabel warns 0,1ohm was ja gut ist aber als er das pluskabel gegen masse gemessen hat war da au ein widerstand messbar(glaube a paar hundert ohm). der widerstand sollte doch aber un endlich sein oder? woran kann das liegen?

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von Mark84
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Dornstadt
    Beiträge
    60

    Standard

    Hat er die Batterie auch mal nach der Ladung gemessen?
    Meine war auch neu und hinüber. Die fällt im Lager beim Händler runter und dann haste den Salat.


    Laden-Messen-Einbauen-Warten-Messen


    Grüße
    Mark

  6. #6
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Bernburg
    Beiträge
    354

    Standard

    werte nach dem laden sind ok. das hat ja aber auch nichts mit dem problem zu tun dass ein widerstand zwischen pluskabel(welches an batterie kommt) und fahrzeugmasse messbar ist.

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Zitat Zitat von LIL_ÖLZE Beitrag anzeigen
    aber als er das pluskabel gegen masse gemessen hat war da au ein widerstand messbar(glaube a paar hundert ohm). der widerstand sollte doch aber un endlich sein oder? woran kann das liegen?
    Da könnte er mit dem Messgerät über die Ladediode, Ladedrossel und die Ladespule gemessen haben.
    Noch einmal messen, aber die beiden Strippen vom Messgerät andersrum anschliessen. Wenn dann unendlich oder zumindest ein sehr hoher Widerstand angezeigt wird, dann ist alles ok.

    Peter

  8. #8
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Bernburg
    Beiträge
    354

    Standard

    ok wir werden das dann morgen andersrum probieren. aber was bringt das wenn man die kabel vom messgerät anderum dran klemmt?

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Büren
    Beiträge
    19

    Standard

    Also ich habe auch schon die 4 Batterie drin. Auch diese ist kaputt. Es geht eine kurze Zeit gut und dann verabschieden sie sich. Die Batterie lässt sich auch nicht mehr aufladen. Bei der ersten Batterie war die Sicherung kaputt und sie wurde nicht mehr geladen, das hatte ich ja noch verstanden, aber jetzt???
    Ich habe mal den Strom an der Lampe und hinter den Sicherungen gemessen. Was ich seltsam finde ist das ich im Standgas 1 bis 2 V habe und bei hoher Drehzahl komme ich dann auf 6V (KR51/1). Ist das normal?
    Desweiteren hätte ich gerne noch mal die Erklärung von Zschopower. Irgendwie kommt das mit der Prüflampe in meinem Kopf nicht an:(

  10. #10
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Bernburg
    Beiträge
    354

    Standard

    ich weiß zwar nich warum aber das mit den kabeln vom messgerät tauschen hat funktioniert(widerstand war dann unendlich). anschließend haben wir das pluskabel der batterie mit dem entsprechenden kabel am moped verbunden. auf den minuspol der batterie haben wir so eine fassung mit birne von der tachobeleuchtung geklemmt. anschließend das minuskabel vom moped auf die fassung getitscht und siehe da das birnchen leuchtete obwohl zündung aus war und schlüssel abgezogen. also fließt permanent strom. könnt ihr mir sagen wer da als übeltäter in frage kommt und wie ich das systematisch durchprüfe?

  11. #11
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Bernburg
    Beiträge
    354

    Standard

    hat keiner einen rat für mich

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Zitat Zitat von LIL_ÖLZE Beitrag anzeigen
    hat keiner einen rat für mich
    Die "verdrehten" Messstrippen haben folgenden Hintergrund:
    Im Messgerät befindet sich u.a. eine Batterie, die im Ohmbereich einen Strom durch den Prüfling schickt, der zur Messung herangezogen wird.
    Dreht man die Strippen um, dann vertauscht man dabei auch die Stromrichtung.
    In der Ladeanlage befindet sich eine Diode, die damit einmal in Durchgangsrichtung und einmal in Sperrrichtung betrieben wird. In Sperrrichtung fliesst bei intakter Diode kein Strom.

    Heimliche Verbraucher kann man finden, indem man mit Deiner Prüfeinrichtung ganz einfach nacheinander und jeweils einzeln die Sicherungen bzw. Kabel im Gleichstromkreis abzieht. Geht dabei die Prüflampe aus, steckt man die Sicherung wieder rein, bzw. Kabel wieder an und sucht das andere Ende vom Kabel und macht dort weiter bis es nicht weiter geht. Dort sollte der Stromfresser zu finden sein.

    Peter

  13. #13
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Bernburg
    Beiträge
    354

    Standard

    sprich zieh ich ein kabel ab und lampe geht aus so hab ich den fehler

  14. #14
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Nein, nicht unbedingt: dann hast Du die Leitung gefunden, die zum Fehler führt. Dort musst Du am anderen Ende der Leitung weitersuchen.

    Peter

  15. #15
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.04.2007
    Ort
    Bernburg
    Beiträge
    354

    Standard

    so hab den fehler der junge hatte so wies aussieht nur 2 kabel vertauscht

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Batterieproblem
    Von karaokeninja! im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.08.2008, 19:51
  2. Batterieproblem...
    Von Eifelsimmie91 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.03.2008, 14:50
  3. Batterieproblem
    Von Schwalby im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.11.2004, 19:33

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.