+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Was beachten beim ersten Radwechsel?


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    19

    Standard Was beachten beim ersten Radwechsel?

    Hallo zusammen,

    will meiner KR1/2 jetzt mal neue Felgen und Reifen gönnen, es ist noch die Originalbereifung drauf. Ich habe mir zwei Komplettreifen rausgesucht:
    - bei akf: Komplettrad 16" aus Edelstahl + Reifen Heidenau K36/1 Simson R
    - bei dumcke: Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - Komplettrad Edelstahl K35 6066

    Hat jemand Erfahrungen mit diesen Kompletträder? AKF ist 20€ billiger, würde also lieber da bestellen. Ansonsten habe ich mich gefragt ob es bei der Bremse wohl auch Teile gibt die ich beim Radwechsel austauschen sollten.

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Ich sehe jetzt keinen Unterschied zwischen dem AKF-Rad und dem Dumcke-Rad außer dem Profil und Preis.
    Weil der K36/1 Reifen sehr sehr gut ist, würde ich zum AKF-Rad tendieren.

    Wenn du die Bremsen schon offen hast, würde ich an deiner Stelle mal alles sauber machen, eventuell sogar neue EBC-Bremsbeläge verbauen. Bremsbacke im Set EBC - MARKENQUALIT

    Viel Erfolg!
    Klaus-Kevin, lass das!

  3. #3
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Mit neuen Bremstrommeln kommen auch neue Beläge, so viel ist Muss.

    Ich würde nicht die Edelstahlräder (mit 1.6" Felgenbreite) nehmen, sondern Aluräder mit den originalen 1.5" und Edelstahlspeichen:

    Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - Komplettrad 16" Alu Edelstahlspeichen K36/1 100131
    Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - Komplettrad 16" Alufelge Edelstahlspeichen K35 6063

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    19

    Standard

    Danke für die Hilfe! Werde dann mal auch die Bremsbacken austauschen.

    @Schwarzer_Peter: Warum würdest du die Original-Alufelgen lieber nehmen? Passen die Edelstahldinger nicht?

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Die Edelstahlfelge hat die falsche Breite für die Schwalbe, ist schwerer, und hat keine Vorteile außer dass sie streusalzresistent ist. Wenn das also keine Winterräder werden sollen, nimm die Alus.

  6. #6
    Flugschüler
    Registriert seit
    31.03.2009
    Ort
    Eichenzell
    Beiträge
    333

    Standard

    Und warum nimmst du nicht deine alte Felge? Polier die Felge auf, polier die Narbe auf, speiche VA ein, zieh K36/1 auf. Kostenpunkt ca 80€ für 2 Räder. Bleibt noch nen Kasten Bier oder Limo (je nach Alter) für die Arbeitszeit übrig und die Verbindungskosten zum Schwalbennest fürs Smartphone........

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    19

    Standard

    so habe mich jetzt für die alu felgen + va speichen entschieden und sind auch schon von dumcke angekommen. warte jetzt nur noch auch die ebc bremsbacken und dann kann's losgehen.

    nehme an das ich die "restlichen" bremsteile von meinem alt-rad übernehmen kann? bleibt da überhaupt noch was übrig?

    @puffi: ich würde gerne die alten räder als ersatz so einlagern können, für den fall der fälle. ausserdem fahr ich lieber mit meiner schwalbe als die zeit mit felgenpolieren und einspeichen zu verbringen :)

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    wo kommst du her?
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    19

    Standard

    aus berlin!

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    19

    Beitrag

    so hab jetzt mal das vordderrad ausgebaut, ging ganz fix. die neue ebc-bremsbacken habe ich jetzt auch drauf, ohne die zwischenlagen. diese anleitung hat mir beim bremsbacken wechseln sehr geholfen!

    leider lässt sich das vordderrad jetzt nur schwer drehen. habe hier und da schon gelesen das die ebc-backen wohl erst mal abgeschleift werden müssen. einfach 80er schleifpapier nehmen uns los gehts? wie lange schleifen, so lange bis es passt? hab auch schon überlegt ob ich nicht einen einbaufehler gemacht habe was mich aber nicht vorstellen kann da die anzahl der verbauten teile doch recht übersichtlich ist :)

    [nachtrag] nach diversen schleifvorgängen und einstellungsänderung am bremshebel passts jetzt. leider hatte die ganze aktion nicht den gewünschten effekt hinsichtlich bremswirkung am vordderrad. hatte gehofft das sie mit dem EBC ähnlich stark bremsen wie die alten nach einem regenschauer...

    ich habe beim hinterrad erstmal die alten ddr-bremsbeläge drangelassen, gereinigt und nur das rad ausgetauscht. hier ist die bremsleistung jetzt deutlich besser geworden ?!
    Geändert von blauschwalbe (18.05.2012 um 16:48 Uhr)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Was beachten beim Schwalbenkauf?
    Von alex2811 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.08.2007, 21:38
  2. Was muß ich beim Kauf beachten?
    Von snupi im Forum Smalltalk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.09.2006, 01:12

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.