+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Beim hochschalten wird KR51/2N langsamer


  1. #1

    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    6

    Standard Beim hochschalten wird KR51/2N langsamer

    Hi,

    erstmal "Hallo" an alle.
    Ich bin neu hier, verfolge aber schon seit geraumer Zeit als Leser etliche Threads. Beeeindruckt von der Kompetenz vieler User habe ich mich entschieden, mein Problem einfach mal hier zu äußern und auf Hilfe zu hoffen:

    Anzumerken ist noch: Ich bin 18 Jahre, fahre seit 7 Monaten Auto (22tkm) und habe mir vor wenigen Tagen mein erstes motorisiertes 2-Rad gegönnt. Aus Freude am basteln und der "alten Technik". Fahrrad fahre ich seit ich 4 Jahre alt bin.
    Ab meinem 11 Lebensjahr mit einer Laufleistung von etwa 3000-4000km/Jahr.



    nun, folgendes:

    ich bin heute allein einen leichten Berg hochgefahren.

    Im 2. Gang kam ich auf 41km/h (höher komm ich mit dem 2. nicht)
    Dabei habe ich nach meinem Buch und dem darinstehenden Diagramm eine Drehzahl von 6800 UPM.
    Wenn ich nun in den 3. Gang schalte habe ich eine Drehzahl von 4850 UPM.

    Paar Daten des Motors zur Übersicht:

    Leistung bei 6800 UPM: 3,3PS
    Drehmoment bei 6800 UPM: 3,5 NM


    Leistung bei 4850 UPM: 3,4PS
    Drehmoment bei 4850 UPM: 5NM

    (entnommen aus dem Buch "Das Schwalbe Buch" und den darin enthaltenen Diagrammen/Kurven)

    Komisch, oder? Denn bei 4850 UPM müsste in allen Lagen mehr Leistung da sein.
    Kann es vll am Getriebe liegen? zu altes Getriebeöl?
    Vll fehlende Schmierung des 3. Ganges (dieser kommt mir sowieso sehr träge vor - habe aber leider keine Vergleichswerte, da es mein erstes Moped ist)

    danke im vorraus!

    röwe

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Das ist wohl eher der Unterschied zwischen Theorie und Praxis :wink:

    Getriebeöl kannst du aber trotzdem mal wechseln, wenn du nicht weisst, wann das zuletzt gemacht wurde.

    Willkommen im Nest!
    Ralf

  3. #3

    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    6

    Standard

    Joa *G* dachte ich mir auch. Aber dennoch. Irgendwo muss die Leistung ja bleiben.

    Du würdst also sagen, das ist normal?!

    röwe

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.11.2005
    Ort
    Münster
    Beiträge
    301

    Standard

    Herzlich willkommen im Schwalbennest,
    als aller erstes stellt sich die Frage, wie genau dein Tacho funktioniert. Hast Du den mal mitm Auto verglichen? vielleicht denkst Du nur, dass du vierzig fährst. Meine /1er läuft an leichten Steigungen laut Tacho auch nur knapp über vierzig und kommt im dritten nicht drüber hinaus. Solang Du in der Ebene zügig vorankommst und deine sechzig kmh erreichst würd ich das der Schwalbe nachsehen. Ist ja schon älter ne und der Dreigangmotor ist nunmal auch nicht der beschleunigungsfreudigste. Wenn allerdings auch in der Ebene Leistungsverlust festzustellen ist, dann ist das was anderes. Vielleicht hat sich die Zündung verstellt ( Unterbrecherverschleiss etc.) oder die Kompression deines Motors lässt nach.
    Solang sie gut fährt keinen Kopf machen! Krieg ich aber auch nicht hin :wink:
    MfG Friesenjung, der sich auch immer zuviel Sorgen um sein Baby macht

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.11.2005
    Ort
    Münster
    Beiträge
    301

    Standard

    hups
    Hab gerad im Titel gesehen, dass Du ja ne /2er hast.
    Ich halt aber trotzdem an meiner Antwort fest
    Gruß Friesenjung

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    @ roewe,

    willkommen im Nest.

    Habe am Berg (wohne im Bergischen Land) mit meiner 3 Gang Schwalbe das gleiche Problem gehabt.

    Beim Ausfahren des zweiten Ganges bis an die hoerbare Schmerzgrenze der Drezahl
    und umschalten in den dritten Gang musste man kurze Zeit Spaeter schon wieder in den zweiten zurueck schalten. Habe mir daher einen 4 Gang Motor zugelegt, da ist das Problem nicht so, faehrt deutlich zuegiger am Berg.

    Das Problem bei der 3 Gang ist denke ich die Drehzahl. Theoretisch wuerdest Du nach dem Schalten in den dritten Gang mit 4850 U/min weiterknattern, leider erreichst Du diese Drehzahl am Berg nicht, da Du im zweiten Gang schon keine 6800 Umdrehungen schafst (eben wegen des Berges).

    Das Diagramm ist fuer die Ebene ausgelegt. Wenn der Tacho nur ein klein wenig mehr anzeigt = weniger Drezahl hast Du halt nach dem Umschalten in den dritten Gang zuwenig Drezahl um im optimalen Drehmomentbereich des Motors zu fahren.

    Da Du viel Rad faehrst geh ich davon aus, das Du keine 120 Kilo wiegst, dann haste das gleiche Phaenomen schon bei Gegenwind

    Wie schon gesagt, faehrt die Simme in der Ebene 60 - 65 laut Tacho, dann is alles gut.

    Harry

  7. #7
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard Re: Beim hochschalten wird KR51/2N langsamer

    Zitat Zitat von roewe
    Paar Daten des Motors zur Übersicht:

    Leistung bei 6800 UPM: 3,3PS
    Drehmoment bei 6800 UPM: 3,5 NM


    Leistung bei 4850 UPM: 3,4PS
    Drehmoment bei 4850 UPM: 5NM

    (entnommen aus dem Buch "Das Schwalbe Buch" und den darin enthaltenen Diagrammen/Kurven)

    Komisch, oder? Denn bei 4850 UPM müsste in allen Lagen mehr Leistung da sein.
    Es gilt nicht wie viel Leistung der Motor an die Kurbelwelle abgiebt sodern wie viel Leistung an den Reifen abgegeben wird....

    Dabei gilt für Leistung im kw : P = Drehmoment x Umin / 9551
    Man sieht also das die Leistung in kw (bzw in PS) gleich aus dem Drehmoment folgt.

    Deine Leistung liegt somit nur 0,1 PS über dem im 2ten Gang. Dann folgt noch das Getriebe welches ja wieder die Drehzahl des Motor zum Rad erhöht und dadurch das Drehmoment an der Kette erniedrigt. Da ergibt sich auch wieder eine Leistungskurve die in den Büchern umgerechnet in der Steigungsgraphen siehst.

    Und Wenn du solch ein Diagramm hast wirst du sehen das es da nur Bergab geht. Im 2ten kommst du bis 10 % Steugung varan... im 3ten nur noch darunten...

    Probleme beim schalten sind meistens das man schnell an Fahrt verliert beim Schalten und dann nicht mehr aus dem Drehzahlptt kommt,

    Was du versuchen kannst ist ein Ritzel mit 1 Zahn kleiner zu nehmen. Das hilft meistens erhöht in der Geradenaber auch den Spritverbrauch ( da der Motor ja höher dreht)

  8. #8

    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    6

    Standard

    Ok, danke! Dann ist das wohl leider so normal

    ist es möglich das Zahnrad für den ersten Gang etwas größer zu wählen, sodass ich von einer Übersetzung von 4,4 auf ca. 4,0 bis 3,9 komme?
    Und dann etvl. auch den 2. Gang einen tick länger. (um 0,1)

    dann käme ich besser in den 2. und 3. Gang. Denke, der erste Gang ist wirklich zu kurz für Solo-Betrieb.

    röwe

  9. #9
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Versuch mal nen Ritzel mit 14 Zähnen...

    Ob die die Gänge kürzer übersetzt oder den Kettenantrieb (ok der letzte Gang ist dann auch kürzer ) aber für Duobetrieb ist das schon sinvoller

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kr51 2 N wird nach länge der fahrt langsamer
    Von Alptug im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.03.2009, 21:03

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.