+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Benzin im Luftberuhigungskasten


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    26.08.2009
    Beiträge
    55

    Standard Benzin im Luftberuhigungskasten

    Ich habe gestern bei meiner Schwalbe (KR51/1) mal den Stopfen vom Luftberuhigungskasten entfernt und den Schmodder abgelassen. Ich hatte dabei schon das Gefühl, daß da ziemlich viel Sprit bei war.

    Nun ist der Stopfen scheinbar nicht mehr ganz dicht (ist der für eine Wiederverwendung gedacht?) und gleich heute Vormittag stand unter dem Moped eine kleine Benzinfütze. Ich hab also den Stopfen gleich nochmal entfernt, in Erwartung einer weiteren großen Portion. (So viel sammelte sich da aber nicht mehr – anscheinend läuft gleich alles direkt raus...)

    Nun meine Frage, wie kommt das Benzin da rein?
    Vom Tank her sollte doch eigentlich keine Verbindung bestehen?! (Der wurde erneuert – kann da vielleicht etwas falsch angeschlossen sein? Oder kann er undicht sein? Aber dann würde das Benzin wohl eher direkt rauslaufen, als irgendwie den Weg in den Ansaugweg zu finden.)
    Vom Vergaser kann doch eigentlich nix direkt zurücklaufen, wenn der Schwimmer nicht dicht wäre (ist er aber – ich hatte den Vergaser gestern ausgebaut), dann würde doch das Benzin aus dem Ablaß laufen. Der Benzinhan war ja außerdem zu!

    Ich habe einen ziemlich hohen Benzinverbrauch – das könnte ja scheinbar daran liegen, daß es einfach ungenutzt rausläuft; da wäre das Problem schonmal geklärt ;-)
    Ist es auch möglich, daß durch Benzin in diesem Kasten auch das Gemisch zu fett wird? Immerhin wird ja da irgendwie die Luft durchgesaugt und reichert sich sicher schon dabei mit Sprit an?! Ich habe ständig Probleme mit einer schwarzen Zündkerze (obwohl ich jetzt schon eine 225er fahre). Vielleicht ließe sich das dadurch erklären?!

    Ganz konkret habe ich mit der Zündung immer Probleme, wenn ich ewig lang an einer Ampel stehen muß (wenn die so doof geschaltet sind). Nachdem ich gestern abend gefühlte 5 min an der Ampel gestanden habe, hatte ich beim Losfahren gleich wieder Fehlzündungen (mit entspr. Leistungsverlust). Nachdem ich sie doch noch auf Drehzahl gebracht habe, ging lief sie dann aber wieder.
    Jetzt bekomme ich an roten Ampeln schon immer feuchte Hände...

  2. #2
    Glühbirnenwechsler Avatar von bodensee-simme
    Registriert seit
    03.08.2009
    Ort
    Kressbronn am Bodensee
    Beiträge
    68

    Standard

    Benzin im Luftberuhigungskasten? Ich denke das kann, wenn überhaupt, nur vom Vergaser zurücklaufen. Aber nur unter der Vorraussetzung das der Benzinhahn undicht ist, der Schwimmer defekt ist und nicht schließt und dazu noch das Überlaufventil verstopft ist.

    Achja, oder hast du deinen Luftschlauch direkt am Benzinhahn angestöpselt? Nee, nur Spaß :)

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    26.08.2009
    Beiträge
    55

    Standard

    Zitat Zitat von bodensee-simme
    hast du deinen Luftschlauch direkt am Benzinhahn angestöpselt? Nee, nur Spaß :)
    Das natürlich nicht!...
    Aber ich weiß nicht- habe den Tank nicht selbst gewechselt. Könnte es sein, daß da irgendeine Leitung falsch angeschlossen ist (eine die vielleicht zur Entlüftung gedacht ist oder so)?
    Gibt es irgendeinen Schlauch, der da in Frage käme? Und wie kann man das leicht prüfen?

    Aber wenn man da tatsächlich einen "Schlauch" anschließt, wäre der Tank doch sicher ruckzuck leer...

  4. #4

    Registriert seit
    11.08.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    4

    Standard

    Vom Tank führt nur ein Schlauch weg und der gehört an den Vergaser. Falsch anschließen kann man da nichts.
    Ich denke eher das beim Wechseln des Tanks (Einschrauben des Benzinhahns und kontern) etwas falsch gemacht wurde und somit eine undichte Stelle auftritt.
    Das Benzin tropft dann fröhlich am Benzinhahn entlang auf den Kasten des Luftberuhiger und läuft an der Seite nach unten bis auf den Boden.
    Also Motortunnel abnehmen, Benzinhahn und Anschlussflansch des Tank trocken wischen, Hahn öffnen und angestrengt kucken wo es tropft und ob es tropft.
    Das Benzin aus dem Vergaser durch den Luftfilter in den Luftberuhiger läuft und das in solchen Mengen kann ich mir nicht vorstellen.

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Das kann dan passieren, wenn wie die Bodensee-Simme schon geschrieben hat, der Benzinpegel in der Schwimmerkammer zu hoch steht. Schwimmernadelventil oder Schwimmereinstellung als mögliche Ursachen.

    Ausserdem "schwingt" die angesaugte Luft mit dem zerstäubten Sprit wegen der regelmäßigen Unterbrechung des Gasstroms durch den Kolben, der den Einlasskanal verschliesst, hin und her. Da kann dann auch schon etwas im Luftberuhigungskasten landen.

    Mach einfach eine normale und gründliche Wartung und Reinigung

    Peter

  6. #6
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Die Suppe kommt vom Vergaser zurück. Das ist aber ganz normal, wenn man sich das Prinzip eines Zweitakters mal vor Augen führt.

    MfG
    Ralf

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Davon hat man ein kleines bisschen Öl in der Gummimuffe ... aber doch nicht im Luftberuhigungskasten.

    Wahrscheinlich ist einfach nur der Tank undicht und es läuft außen runter - und tropft dann am tiefsten Punkt ab, nämlich am Stöpsel des Luftberuhigungskastens.

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    26.08.2009
    Beiträge
    55

    Standard

    Also ich hab mir grad eben mal einen neuen Luftberuhigungskasten am Stück angeschaut - da is es eigentlich nicht möglich, daß da von oben Benzin rein fließt. Wird also wirklich so sein, daß der Hauptteil außen lang fließt, und es nur so aus sieht als ob.
    Obwohl, ich bin schon der Meinung, das heute morgen auch was innen drin war...

    Vom Tank führt nur ein Schlauch weg und der gehört an den Vergaser. Falsch anschließen kann man da nichts.
    Na der Benzinschlauch steckt jedenfalls am korrekten Platz...



    Das kann dan passieren, wenn wie die Bodensee-Simme schon geschrieben hat, der Benzinpegel in der Schwimmerkammer zu hoch steht. Schwimmernadelventil oder Schwimmereinstellung als mögliche Ursachen.
    Also sie fährt ja so ganz gut, deswegen kann ich mir nicht vorstellen, daß das Benzin so hoch steht, daß es bis hinten durchläuft. Außerdem hatte ich ja gestern auch den Vergaser ab - da hätte ja in der Gummimuffe auch ziemlich viel drin sein müssen.
    Wenn man reinpustet, macht der Schwimmer auch zu - kann höchstens sein das der Schwimmerstand nicht korrekt ist. Aber ob es dann gleich so hoch steht?...
    (Außerdem ist ja der Vergaser der "falsche", also ein 16N1-12, da steht das Benzin wohl Serienmäßig 1mm höher - aber bei der KR51/2, wo er drangehört, läuft ja deswegen auch kein Benzin zurück in den Kasten...)

    Ich kuck jetzt mal am Benzinhahn...

  9. #9
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    26.08.2009
    Beiträge
    55

    Standard Benzinhahn undicht!

    ... Das Benzin tropft dann fröhlich am Benzinhahn entlang auf den Kasten des Luftberuhiger und läuft an der Seite nach unten bis auf den Boden.
    Ja, ja - genau so ist es! Da tropft es, und zwar recht heftig!

    und angestrengt kucken wo es tropft
    Also sehr anstrengen mußte ich mich da nicht...

    Ich hab jetzt erstmal das Benzin abgelassen (noch kurz, bevor es von allein leer war...)
    Es sieht so aus / fühlt sich so an, als läuft das Benzin Tankseitig hinter dem Benzinhahn an der breiten Mutter raus. Kann man das abdichten, wenn nur der Motortunnel abgenommen ist? Also einfach die Mutter festziehen?

    Ich hab keine Ahnung, wie der Benzinhahn am Tank sitzt:
    Ist es so, daß der Tank einen festen/dichten (angeschweißten/gelöteten) Anschluß hat, auf den der Benzinhahn auf- bzw. drangeschraubt wird? (Also so, daß der Übergang zum Tank selbst nicht undicht sein kann - so daß ich also nur wieder festschrauben muß.)
    Oder wird der Hahn im Tank festgeschraubt und abgedichtet, so daß es auch an der Stelle undicht werden kann? Weil da käme man ja dann wahrscheinlich nicht so leicht dran.

    Gibt es beim Schrauben/Kontern irgendwas, was man vorher wissen sollte? Man kommt ja ziemlich schlecht ran...

  10. #10
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Der Tank hat einen Schraubanschluss, der Hahn auch. Dazwischen sitzt eine Doppelmutter mit Links- und Rechtsgewinde, die sich auf die beiden Bauteile gleichzeitig schraubt.

    Hinein kommt eine Plastdichtung, quadratischer Querschnitt, 14x10x2 - nicht die rote Fiberdichtung 13,3 mm, die einem so oft hierfür angeboten wird.

    Keine Schwierigkeit eigentlich, aber wesentlich einfacher zu machen, wenn die Haube runter ist.

  11. #11
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    26.08.2009
    Beiträge
    55

    Standard

    Keine Schwierigkeit eigentlich, aber wesentlich einfacher zu machen, wenn die Haube runter ist.
    Sowas in der Art habe ich befürchtet...

    ...


    So, habe die Dichtung erst mal provisorisch durch eine Gummidichtung ersetzt. Scheint erstmal dicht zu sein.
    Unten läuft nix mehr raus...

    Danke!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Luftberuhigungskasten
    Von Cruser im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.02.2015, 15:15
  2. Luftberuhigungskasten!?!
    Von der_Clown im Forum Technik und Simson
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 13.07.2008, 15:25
  3. Luftberuhigungskasten
    Von Dobermann im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.10.2006, 13:28

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.