+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 34

Thema: Benzin spritzt extrem aus Krümmer und Zylinder!!


  1. #17
    Zahnradstoßer Avatar von Olaf1969
    Registriert seit
    05.06.2005
    Ort
    bei Frankfurt (Main)
    Beiträge
    768
    Blog-Einträge
    22

    Standard

    Sodele - Post Nr. 400 nur für Dich alleine....

    Bevor Du die ganze Zündanlage rausreißt: Tausch lieber noch mal die Zündkerze /Kerzenstecker aus und kontrolliere das Zündkabel / Zünddurchführung am Motorblock. Wenn die Kerze eine Montagskerze ist, der Stecker einen defekten Wiederstand hat und Du beim aufschrauben des Zündkabels die Seele nicht richtig getroffen hast bringt da eine neue Zündanlage nicht soooo viel (außer Du setzst da eine Vape ein - die macht dann bei der Verbrennung richtig Dampf). Die Zünddurchführung ist auch ab und an eine Ecke die Zündspannung kosten kann.

    Solltest Du eine DDR-Elektronikzündung einbauen: Bis die richtig eingestellt ist brauchst Du einen Haufen Geduld und verbaust eine Masse Fehlerquellen mit ein (wenn Gebraucht-Teile). Wenn Du schon eine Elektronik drin hast: Zündlichtpistole zum einstellen benutzen !!! Vielleicht stimmt da auch nur der Abriss nicht so ganz.

    Ich drück jedenfalls mal die Daumen !!! Und Vermeide Nässe (Im trockenen schrauben!)

    Gruß
    Olaf
    =/\= ...see us out there... =/\=

  2. #18
    Zahnradstoßer Avatar von O-1199
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Kurmark
    Beiträge
    818

    Standard

    Willst`n Taschentuch? Jetzt mal ehrlich, man muss doch nicht immer gleich so angepisst reagieren, andersrum sind manche Antworten aber auch...

    Zum Thema: Als von nem Kumpel die Karre neulich icht anspring, habe ich mehrmals ohne Kerzenstecker gekickt, um zu gucken, ob die Kerze nass wird. Sie war feucht, aber was du schreibst, dass sie richtig nass ist und dass es überall rausspritzte ist mir bisher noch nicht unter gekommen. Ich denke, dass bei deiner Beschreibung schon eine halbe-ganze Vergaserwanne leergekickt sein müsste, und jetzt überleg mal, wie lange das dauern würde (wenn man 200m damit kommt).
    Kurz gesagt, ich glaube nicht, dass der Zündfunke (Kondensator) einen Einfluss auf die "Unmengen" an Benzin hat.

  3. #19
    Kettenblattschleifer Avatar von midi
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    Essen
    Beiträge
    676

    Standard

    Nein, ich nix angepisst.Aber ein paar Tränen musste ich wegwischen :)
    Die Karre lief mit anschieben recht gut.Hatte aber beim hochtouren ein paar ausetzer und ging dann nach 5min aufm Hof fahren einfach aus, da sie abgesoffen ist.Danach war sie auch nicht mehr anschiebbar.Da überall Benzin war.Kerze am tropfen....
    Wie geschrieben wurde Zündkerze/Kerzenstecker/Zündkabel ausgetauscht.Erst später nach weiteren überprüfungen sah ich das der Kondi ein weg hatte.Das Plasteteil ließ sich drehen.Suchte nach einer Antwort wieso sich soviel Gemisch ansammeln kann.Übrigens ist es garnicht so schön ne Duo anzuschieben :) Zündanlage ist eine mit außenliegender Zündspuhle.Wie gesagt, es hat mich halt sehr verwundert weil die Gemischlache mind. ne halbe vergaserwanne voll war.Wenn der WDRing auf der li Kurbelwellenseite defekt wäre und so Getriebeöl in den Brennraum mitverbrannt hätte, dann wäre:) die Suppe die über Zylinder +Krümmerauslass herauskam dickflüssiger.
    Aber von der Viskosität war es wie Benzin.
    Nochmals zurück auf die Krümmerdichtungen zu kommen.Bisher hatte ich keine schwierigkeiten ohne Auspuff und Krümmer, nen Motor zum Testen, anzuschmeißen.

    MFG midi
    Ob Kr51,S50,Duo oder Star, der midi fährt schneller als 50km/h:)

  4. #20
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.857

    Standard

    Das Getriebeöl wird sehr schnell flüssig wie Benzin, wenn die Wellendichtringe fertig sind. Warum? Im gleichen Maße, wie Öl rüberfließt, drückt ja auch Benzindampf auf die Getriebeseite durch.

    Das lässt sich beim Halbautomaten aber sehr schnell durch eine einfache Riechprobe an der Einfüllöffnung grob prüfen. Riecht's bei warmem Motor dort drin muffig nach Hydrauliköl, ist alles prima, riecht es auch nur ansatzweise scharf nach Benzin, ist es Zeit für die ganz große Bastelstunde.

  5. #21
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    180nm ist keine große Sache. Aber es sind Quetschdichtungen, die müssen auch dicht werden.
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  6. #22
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Zitat Zitat von tagchen Beitrag anzeigen
    180nm ist keine große Sache. Aber es sind Quetschdichtungen, die müssen auch dicht werden.
    da muss ich wiedersprechen... Überleg mal, das ist 1m Hebel denn du mit einem senkrechten Gewicht von 18kg belastest. Da ist nach meinem Gefühl eher das Gewinde im ALU rausgerissen....

    MfG

    Tobias

  7. #23
    Zahnradstoßer Avatar von O-1199
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Kurmark
    Beiträge
    818

    Standard

    Ich denke, dass du zwei Baustellen hast. Was passiert denn, wenn du die Kerze raus schraubst, alles sauber machst (auch den Krümmer), dazu ohne Vergaser (oder Luftschraube rein und Kolbenschraube raus) mehrfach kickst oder halt anschiebst (bis die Brennkammer sauber ist) und es im Anschluss noch einmal mit eingeschraubter Kerze probierst? Hast du dann wieder "Unmengen" an Benzin am Krümmer bzw. Auspuff?
    Der Vergaser ist richtig bedüst und eingestellt?

  8. #24
    Kettenblattschleifer Avatar von midi
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    Essen
    Beiträge
    676

    Standard

    HD 67 /Sarterdüse 50/ Leerlaufdüse 40 16N1-5 sollte also passen.Schwimmer stimmt auch.Die Düsen sind alle neu ebendso der Schwimmer.Das schwimmernadelventil könnte aber ein defekt haben da es vieleicht nicht mehr richtig schließt da aus dem Überlau des vergasers etwas Benzin läuft wenn der Hahn länger offen war.Den tausch ich dann auch mal.Ansauganlage ist auch frei und sauber.Leider muß ich noch auf ein paar Zündungteile warten um weiter zu testen.Aber bei erfolg wird natürlich berichtet.

    Grüße midi
    Ob Kr51,S50,Duo oder Star, der midi fährt schneller als 50km/h:)

  9. #25
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    da muss ich wiedersprechen... Überleg mal, das ist 1m Hebel denn du mit einem senkrechten Gewicht von 18kg belastest. Da ist nach meinem Gefühl eher das Gewinde im ALU rausgerissen....
    nö.
    Um die Schraube wirklich dicht zu schrauben, sind eben deutlich mehr als handfest nötig.
    Ich finde dazu keinen genauen Wert. Im MZ Forum schreibt man 180-200nm.
    Ich war zu schwach bzw traute ich mich nicht und meine Simson Werkstatt (Meister) lachte nur und zog die richtig an und 180nm ist nicht wirklich viel Arbeit, kurzer Drehmomentschlüssel reicht. Meine Alufelge sind 140nm, ein kleines drücken und gut.
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  10. #26
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Das mag zwar M36 sein, aber auch Feingewinde. Da bringst du eine üble Kraft auf. Das ist meiner Meinung nach viel zu viel.

    Aber zieht ihr die Mutter mal mit dem langen Hebel an und werdet dann mit Reperaturmuttern glücklich.

    MfG

    Tobias

  11. #27
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    dem langen Hebel an
    dazu reich der kleine Hakenschlüssel.
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  12. #28
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Rechne doch mal...

    Drehmoment=Kraft*Weg (beim rechten Winkel)

    So ein 0815 Schlüssel zum anziehen des Krümmers hat 10cm:

    http://www.mza-vertrieb.de/dumcke/Ar...=25329-B-S.jpg

    Dann müsste man bei 180Nm 1800N aufbringen, um das Drehmoment zu erreichen.

    1800N entsprechen einer Gewichtskraft von 180kg.... kopfkratz...


    Man könnte jetzt mal die Klemmkräfte ausrechnen und das macht kein Alu mit.


    So viel dazu,

    Tobias

  13. #29
    Kettenblattschleifer Avatar von Jackalized
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    509

    Standard

    Heya.
    Um nicht gleich einen komplett neuen Thread zum quasi gleichen Problem zu öffnen hijacke ich diesen hier mal:

    Ich habe ebenfalls das Problem dass mein Auspuff "suppt". Im Grunde habe ich immer ne schwarze Spur um das Endloch welche bis etwa zur Mitte des Endstücks reicht und ab und zu auch abtropft. Was natürlich unschöne schwarze Spuren in der Landschaft hinterlässt.

    siffauspuff.jpg

    Vielleicht einpaar Infos: ich mische mit dem teilsynthetischen 2-Takt Öl von Kaufland im Verhältniss 1:40 bis 1:50 (Nadellager vorhanden :3 ). Der Star qualmt quasi garnicht und rennt super (bis auf gelegentliches Ruckeln im Teillastbereich ) seine rund 61km/h (GPS Messung; auf nem rund 50 Jahre altem Zylinder mit Serienschliff und allererstem Kolben *g*). Beschleunigung erscheint mir ebenfalls fein für einen M53 Zylinder (hab leider keine Vergleichsmöglichkeiten).

    Die Zündkerze schaut wie folgt aus:
    kerze.jpg
    Ist doch ein schönes gesundes braun... oder etwa nicht?

    Meine frage: wieso sifft das so? Und immerwieder (ich fahre zumeist so Strecken um die 15km Länge).
    Kann es an der Zündung liegen? (Diese ist auf rund 20 Grad vor OT eingestellt, leider fehlt mir eine Messuhr)... genauergesagt an der falschen Abrissstellung? Hab das Konzept erst vor kurzem verstanden und wollte diese mal demnächst korrekt einstellen.

    Ach ja, der Vergaser ist ein 16n1-6 umbedüst auf 1-1 (viele schreiben unter diesen beiden geht das), Schwimmerstand ist perfekt (kontrolliert mit Senfglasmethode).



    Außerdem: gibt es eine besondere Formel den Krümmer dicht zu bekommen? Ich habe es bislang noch nie geschafft. Trotz neuer Dichtungen (2 Stück aus Kupfer, original DDR), vorher nie benutztem Krümmer, neuer Krümmermutter und mehrmaligem Anziehen im kalten sowie warmen Zustand ist es dort immer undicht. Der vordere Kotflügel wird unschön bespritzt und am Krümmer suppt es...
    Muss der Auspuff hammerfest in der hinteren Aufhängung hängen (meine bekomme ich nämlich nicht wirklich enger als sie nun ist)? Kann es auch am Auslassstutzen des Zylinders liegen... wenn dieser evtl. nicht plan ist?
    kruemmersiff.jpg

    Fragen über fragen =D danke!

    mfg Miko
    Geändert von Jackalized (14.04.2011 um 17:41 Uhr)

  14. #30
    Kettenblattschleifer Avatar von midi
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    Essen
    Beiträge
    676

    Standard

    Das Problem ist gelöst.
    Beide Wellendichtringe von der Kurbelwelle waren erstens falsch herum eingebaut und zweitens war der innenring dieser Wellendichtringe total verhunst, sodas massiv Getriebeöl angesaugt und bis zur Schmerzgrenze mitverbrannt wurde.Manchmal wünsch ich mir einen Röntgenblick um bei einen Kauf sofort etwas sehen zu können was defekt ist.
    Schon ein kleines Wunde das der Motor überhaupt noch für 5min laufen konnte.

    Grüße midi
    Motor wurde regeneriert und schnurrt wie ein großes Kätzchen nun wieder.
    Ob Kr51,S50,Duo oder Star, der midi fährt schneller als 50km/h:)

  15. #31
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Wenn ich versuche die Krümmermutter mit nem Hakenschlüssel fest zu ziehen, dann wird das nie ordentlich fest - aber vorher rutsch ich eher ab - glaub fast, dass die Nachbaukrümmermuttern nicht so tiefe rillen haben O.o

  16. #32
    Flugschüler Avatar von skipperwilli
    Registriert seit
    27.10.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    315

    Standard

    Ich habe mir auch echt einen abgebrochen, um den Krümmer dicht zu bekommen. Das hat aber nie so richtig gehalten und nach ein paar Tagen, konnte man an der Änderung des Klangs erkennen, dass hier was faul ist und sich die Mutter wieder losgerappelt hat. Der ausgetretene Schmock am Krümmer hat sich dann auch immer schön verteilt. Ich habe jetzt mit einer Massiven Kupferdichtung zwischen Krümmer und Zylinder und einer Quetschdichtung zwischen Bördelkante und Mutter ein recht gutes Resultat gehabt und nur noch seltener nachziehen müssen. Ich habe jetzt die Krümmermutter mit einer vernünftigen Wasserpumpenzange, Murkserzange wie ich hier gelernt hab, dass Ding so fest geballert, wie ich es gefühlt dem Gewinde zutraue, der Hakenschlüssel reicht nicht mal ansatzweise für die notwendige Kraft oder ich bin schmerzhaft abgerutscht. Ober auf die Mutter habe ich ein Sackloch gebohrt und in die unterste Kühlrippe vom Zylinder an passender Stelle auch ein Loch reingebohrt. Dazwischen habe ich eine alte Bremsbackenfeder gehängt, die Dinger haben mehr Zug als man denkt, ein Ende in die Kühlrippe und ein Ende in das Sackloch, das hält jetzt bombig und ist zum ersten Mal überhaupt dicht.

    Hat jemand eine ähnliche Konstruktion gefrickelt und kann sagen, ob sowas langfristig hält?

    So long,

    skipperwilli

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. krümmer an zylinder montieren
    Von der_thomas im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.10.2015, 22:04
  2. Krümmer am zylinder nie lange dicht!
    Von a im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.03.2007, 16:35
  3. Zylinder-Krümmer-Gewinde
    Von Laxem im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.04.2006, 13:59

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.