+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 22 von 22

Thema: Benzindirekteinspitzung - Nachrüst-Kid für 2 Takter


  1. #17
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Erst mal bezweifle ich den Non-Profit-Charakter der "Organisation", schon weil Shell dort - als Gründer! - die Finger im Spiele hat. Im Gegenteil, es ist ja üblich, über die Deklaration als gemeinnützig schön Steuern zu sparen, jedenfalls hierzulande. Anderswo sicher auch. Das ist ein Riesenmarkt, um den es geht. In der Welt hier dreht sich alles nur ums Geld; auch dort wo´s angeblich anders sein soll.

    Und zum zweiten seh´ ich tatsächlich auch noch nicht, wie man einem herkömmlichen Zweitakter so umrüsten soll, dass die Schmierung funktioniert und dabei noch 50 % Öl gespart werden sollen . Was passiert mit dem Ansaugtrakt? Saugt dann nur noch Luft an? Das mit der Einspritzung könnt ich ja soweit verstehen, wenn direkt nach dem Schließen der Kanäle Kraftstoff/Öl-Gemisch eingespritzt wird. Doch dann ist das Öl genauso mit im Kraftstoff und wird - ergo - verbrannt. Gut, vielleicht nicht so viel. Doch was ist mit dem Kurbelgehäuse? Irgendwie seh´ ich da auch den Haken. Es wäre aber denkbar, dass während der Verdichtung im Kubelgehäuse auch gezielt mal etwas Öl direkt auf das Pleuellager gespritzt wird. Das muss ja auch nicht oft und nicht viel sein. Einmal geölt, läuft das doch auch eine Weile.

  2. #18
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    richtig, das ding saugt nur luft an und spritzt benzin/öl erst dann ein, wenn der auslass schon zu ist. das bedeutet, dass kein unverbranntes gemisch durch den auspuff entweichen kann. dadurch bekommt man einen besseren verbrauch und weniger (schädliche, unverbrannte) kohlenwasserstoffe im abgas (ich hab in der zwischenzeit mal ein wenig gelesen...).
    richtig, das einzige problem, dass noch bleibt ist die schmierung der pleuellager. angeblich wird da irgendwie öl draugespritzt. wie das genau läuft weiß ich noch nicht, aber ich habe herausgefunden dass es nicht nur einen aprilia fuffi gibt, der direkteinspritzung hat, sondern auch diverse kettensägen. muss also irgendwie machbar sein.
    ..shift happens

  3. #19
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Klar ganz unprofitabel werden die das auch nicht machen, warum auch. 350$ kostet es ja auch, weiß nun nicht ob das australische Dollar sind, ich vermute mal. Möglich auch wie Matthias sagt, dass dadurch eben Steuern gespart werden. Letztendlich find ich trotzdem die Umsetzung gut, ob nun profitabel oder nicht, soweit ich das verstanden habe, werden die Leute ja dort (noch) nicht gezwungen das umzurüsten oder?
    Was ich noch nicht ganz verstehe - wieso wird denn trotzdem noch ein Benzin/Öl-Gemisch eingespritzt? Das hätte ja oberhalb vom Kolben eigentlich nur den Sinn die Laufbahn, also die Zylinderwand etwas zu schmieren, allerdings wäre das ja dann nur das letzte Stück oben. Daher könnte man doch das Öl auch weglassen oberhalb.
    Die Schmierung des Pleuellagers werden die sicherlich realisiert haben, muss ja. Da wir nicht wissen wie so ein 125er Kawasakimotor aufgebaut ist, kann man auch bei den Kurbelwellenlagern nur mutmaßen, möglicherweise ist es so wie Rossi gesagt hat, dass sie vom Getriebeöl mitgeschmiert werden.

  4. #20
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Was da gezeigt wird ist ganz einfach ein Klon der Aprillia Orbital Direkteinspritzung bzw kommt ja aus Australien und ist da wiederentdeckt worden

    Wird bei Apirillia schon lange gebaut und heißt Ditech.

    Nachrüst Kit ist dabei echt Harmlos formuliert. Wenn ich dir nen halben Automotor aufn Tisch lege und sage du darfst deinen Motorblock behalten aber Kurbelwelle / Kolben / Nockenwelle usw mußg getauscht werden redet auch keiner vom "Turbo Nachrüst Kit " sondern vom Turbo Umbau.

    Öl wird bei allen Varianten mitverbrannt und dann vom Kat katalysiert wird.

    Es geht auch mehr um die unverbrannten Kohlenwasserstoffe des Sprits als um die des Öles da die nun Prinzipbedingt bei 1:50 Mische 50 x mehr drin sind :wink:

    Schön zu sehen hier wo Nr 17 hinpumpt... In den Ansaugstutzen:
    http://www.apriliaforum.com/forums/a...1&d=1181006174

    Aber hinformieren könnt ihr euch selber:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Direkteinspritzung Abschnitt Zeitakter
    Weltweit haben sich bis 2009 nur drei Direkteinspritzsysteme für Zweitaktottomotoren erfolgreich durchgesetzt. Es sind dies die FFI, entwickelt von der provenion gmbh in Deutschland, das Orbitalsystem, entwickelt von Orbital Corporation Ltd. in Australien und das CWI System (Compression Wave Injection) entwickelt von Cobb Design in Florida USA.

    Das FFI-System wird derzeit von BRP unter der Bezeichnung „E-TEC“ hergestellt und bei Außenbordmotoren des Fabrikats Evinrude sowie verschiedenen Schneemobil- und Jetski-Motoren eingesetzt.

    Das Orbital-System wird derzeit von Synerject LLC hergestellt und unter der Bezeichnung „OptiMax“ an Mercury-Außenbordmotoren, sowie unter der Bezeichnung „DI-TECH“(Direct Injection Technologie) am Motorrollermodell SR 50 R Factory des Kraftradherstellers Aprilia und unter der Bezeichnung „PureJet“ am Motorrollermodell NRG Power PureJet des Kraftradherstellers Piaggio eingesetzt. Roller mit 50 cm³ Hubraum setzen das Orbitalsystem ein, um die Abgasvorschriften (Euro 3) zu erfüllen, wobei der geringere Kraftstoffverbrauch ein willkommener Nebeneffekt ist.

    Bislang fand das Orbital-System jedoch keine nennenswerte Verbreitung im Markt. Gründe hierfür sind die technische Komplexität und damit verbundene Mehrkosten (Luftkompressor, zwei Magnetventile pro Zylinder, 6 bar Kraftstoffpumpe erforderlich), sowie technische Probleme bei hohen spezifischen Motorleistungen (mangelnde Kolbenkühlung).
    Also wer meint das Problem läßt sich damit lösen: Na klar.. Nur muß jemand allen nen Ditech kaufen ... oder halt den Rest einbauen.

  5. #21
    Flugschüler Avatar von druidentor
    Registriert seit
    02.07.2007
    Ort
    Eichenbarleben
    Beiträge
    334

    Standard

    Es läuft also wie bei der ETZ mit Getrenntschmierung nur nicht über einen 2. Bowdenzug sondern über eine Ölpumpe die elektronisch Ihr Signal bekommt.

    Wer das Geld über hat eigentlich eine saubere Sache zudem der Vergaser komplexer als eine Einspritzanlage ist und sich viele schwertun mit dem einstellen.

  6. #22
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ja ja ... sag das mal..

    Du hast nen Kompressor... 2 Ventile... Ne Benzinpumpe... nen Steuergerät... mehrere Sensoren und überall kann was kaputt gehen.

    Klar Einspritzanlage ist ne super Sache. Wenn Sie läuft. Aber hier beim 2 Takter muß doch einiges komplexer gearbeitet werden als zB beim Auto wo jeder denkst: Mensch seit der Einspritzanlage laufen die Teile ...

    Dann bekomm mal aber ein Auto in die Finger das auf einmal hochdreht ... oder unter Last ruckelt usw... und da haste nur Snesorik und nen Einspritzventil... nicht den Klimbim mit Kompressor und externer Gemischbildung :wink:

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Wiso nur 2-Takter in der DDR?
    Von bpshop99 im Forum Smalltalk
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.11.2007, 21:46
  2. 4-Takt-Öl für 2-Takter??
    Von Patrizier im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.08.2004, 18:56

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.