+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 31 von 31

Thema: Benzinpfütze auf dem Motordeckel unter dem Vergaser -Normal?


  1. #17
    Flugschüler Avatar von Simsonmichel
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    271

    Standard

    Hallo,
    nein, muss man nicht (hatte der Vorbesitzer aber gemacht, der Depp, und es war nicht dicht). Kupferdichtring auf den Krümmer bis zum Bördelrand, den Krümmer in den Kugelflansch stecken und dann das Ganze in die Kalotte stopfen. Federn rein und fertig. Die letzten Undichtigkeiten beseitigt schwarze Suppe + Ölkohle + Hitze. Guckst du Bild.

    Gruss vom Michel
    Angehängte Grafiken

  2. #18
    Tankentroster Avatar von hamstor1
    Registriert seit
    17.04.2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    134

    Standard

    Danke für das tolle Foto. Hört sich vielversprechend an. Ich habe bei mir nach 2200 km gerade zum ersten Mal ein Stadium mit herkömmlichen Mitteln errreicht, bei dem sich die Krümmermutter plötzlich nicht mehr losrappelt. Ich warte jetzt erstmal ab. Wenns so bleibt ist gut, wenn nicht werde ich's so machen wie Du.

  3. #19
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Und wie kriegt mandie Löcher da rein ? Bohrer steht schief, rutscht weg ... ?

  4. #20
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von Matthias1
    Und wie kriegt mandie Löcher da rein ? Bohrer steht schief, rutscht weg ... ?
    ...hatt'er doch geschrieben (und sieht man auch auf'm Bild): In die Rippe darunter halbrunde Aussparungen reinfeilen und darin den Bohrer anlegen... :wink:
    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  5. #21
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ah, ja. Wieder mal nicht weit genug gelesen. Dachte, von oben gebohrt. OK.

  6. #22
    Flugschüler Avatar von Simsonmichel
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    271

    Standard

    Hallo,
    @Matthias1: die Aussparungen in der Rippe unter dem Loch müssen nur ca. 0,5-1mm tief sein, gerade so dass der Bohrer seitlich geführt wird. Da das Loch ja eigentlich gerade durchgebohrt werden soll, das aber wegen der Form des Zylinders nicht ganz klappt, drückt man die Bohrmaschine während des Bohrens in Richtung Motorgehäuse. So vertiefen sich die Kerben (Bild), da der Aluguss butterweich ist, und das Bohrloch wird (fast) gerade.
    Nachtrag: der Kugelflansch steht immer etwas schief (Gewicht Auspuff / Krümmer) und der Auspuff lässt sich auch etwas bewegen, trotzdem dichtet er sauber ab.

    Gruss vom Michel

  7. #23
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ja, interessante Lösung. Habe auch schon überlegt, ob ich da mal was mache.

    Gruß aus DD

  8. #24
    Kettenblattschleifer Avatar von adxalf
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Im Sauerland
    Beiträge
    680

    Standard

    Hallo!
    So sieht mein Vergaser im Moment von der S51 aus, da sieht man richtig wie der Sprit aus der Vergaserwannen-Dichtung quillt Da muss ich doch mal den Schwimmer kontrollieren und ne neue Dichtung einbauen.. die Vergaser Bezeichnung sieht mir etwas komisch aus weil die letzte Zahl Eingeschlagen ist, ist das normal bei VBF?
    Bitte auf das Bild klicken und dann auf der neuen Seite bitte nochmal für die volle Größe ist 1316x868.

  9. #25
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Ja, die letzte Nummer ist immer eingeschlagen.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #26
    Kettenblattschleifer Avatar von adrian82
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    615

    Standard

    Moin,

    Zitat Zitat von adxalf
    So sieht mein Vergaser im Moment von der S51 aus, da sieht man richtig wie der Sprit aus der Vergaserwannen-Dichtung quillt Da muss ich doch mal den Schwimmer kontrollieren und ne neue Dichtung einbauen..
    ...oder dein Schwimmergehäuse ist verzogen, weil es mal jemand mit dem Anziehen der Gehäuseschrauben mal zu gut gemeint hat, dann nützt dir auch eine neue Dichtung nichts. Aber ich empfehle die Verwendung einer Kautasit-Dichtung für das Schwimmergehäuse, die dichtet meiner Erfahrung nach auch noch sehr gut ab, wenn das Gehäuse schon verzogen ist. Du kannst das Gehäuse auf Verzug prüfen, indem du das Schwimmergehäuse mal ohne Dichtung an das Gehäuseoberteil ansetzt, es sollte nicht wackeln.

    Adrian

  11. #27
    Kettenblattschleifer Avatar von adxalf
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Im Sauerland
    Beiträge
    680

    Standard

    Hallo!
    Danke für die Tipps! Ja das Schwimmergehäuse ist in der Tat ein bischen verzogen, jetzt habe ich zwar eine neue Dichtung eingebaut, sieht aber wieder genau so aus. Hmm wo bekommt man denn diese Kautasit-Dichtungen? Gibts die in der richtigen Größe oder muss man die sich selber zuschneiden?

  12. #28
    Tankentroster Avatar von hamstor1
    Registriert seit
    17.04.2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    134

    Standard

    Verzogene Teile bekommt man natürlich nur schwer wieder dicht. Ich würde die Vergaserwanne erstmal auf einer glatten Fläche auf Schleifpapier abziehen, bis sie nicht mehr kippelt. Dauert 10 Minuten, dann ist sie wieder gerade und dicht. Wenn es richtig viel Material ist, was weggenommen wird, dann ändert sich allerdings der Schwimmerstand etwas, mal gucken ob man nicht 'ne andere nimmt.

  13. #29
    Tankentroster Avatar von hamstor1
    Registriert seit
    17.04.2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    134

    Standard

    Verzogene Teile bekommt man natürlich nur schwer wieder dicht. Ich würde die Vergaserwanne erstmal auf einer glatten Fläche auf Schleifpapier abziehen, bis sie nicht mehr kippelt. Dauert 10 Minuten, dann ist sie wieder gerade und dicht. Wenn es richtig viel Material ist, was weggenommen wird, dann ändert sich allerdings der Schwimmerstand etwas, mal gucken ob man nicht 'ne andere nimmt.

  14. #30
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Der Schwimmerstand ändert sich dadurch nicht, sondern nur das Benzinvolumen im Vergaser wird weniger. Der Schwimmer ist ja im Oberteil aufgehängt, nicht in der Wanne.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  15. #31
    Tankentroster Avatar von hamstor1
    Registriert seit
    17.04.2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    134

    Standard

    Ja das stimmt.
    Aber in der Praxis würde ich mich da nicht drauf verlassen, wenn da 1-2mm wegenommen werden, würde ich lieber 'ne neue Wanne montieren, bei der Schwimmerhöhe war mein BVF ziemlich zickig. Wollte nur drauf hinweisen, dass man da nur bedingt Material wegnehmen sollte.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Luftansauggeräusch sehr laut unter dem Motordeckel
    Von schwalbenkuh im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.05.2007, 18:34
  2. Öl unter den Motor normal!?
    Von Habicht_Ete im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.06.2004, 12:39

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.