+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 33 bis 38 von 38

Thema: Besiers Bastelstube


  1. #33
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Rumstochern ist schon geschehen, ich habe das ganze Teil einem Härtetest im Schraubstock unterzogen..Ohne Angst, dass es kaputt geht .
    Wenn es instabil wäre, würde ich es nicht verbauen. Pauschal kann ich schon jetzt sagen, dass in dem Roller rund 1500 € verschwinden werden, und das wäre es mir nicht wert, wenn ich damit hinfliegen würde.

    Ich werde die Gabel jetzt erstmal retten. Bei einer Schwalbe habe ich hier im Forum vor einiger Zeit mal ein Problem vom Lenkerpendeln gelesen. Und was wars ?? Die Gabel war voll durchgerostet.
    Beim Fahren sollte man es schon merken, ob die Gabel instabil ist. Sie macht aber noch einen soliden Eindruck.
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  2. #34
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Wenn Sie es doch schafft solltest Du Sie unbedingt von innen versiegeln!!!
    Punkte Frei in den Mai :)

  3. #35
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Zitat Zitat von luluxs Beitrag anzeigen
    Wenn Sie es doch schafft solltest Du Sie unbedingt von innen versiegeln!!!
    Das brauch ich dann nicht mehr, wenn sie verzinkt ist
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  4. #36
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    laut dein letzeten bild hat es von innen nach aussen gerostet, oder habe ich dem falsch im kopf?
    Punkte Frei in den Mai :)

  5. #37
    Flugschüler
    Registriert seit
    16.04.2004
    Beiträge
    321

    Standard

    Ahoi,
    doch, von innen versiegeln ist trotzdem nötig. Das Zink lagert sich im galvanischen Bad nur auf der Außenseite der Gabel ab, innen bleibt die Gabel mehr oder weniger blank. Da die Gabel eh schon angefault war, rate ich Dir dringend dazu, das Teil wegzuschmeißen, da es auf alle Fälle geschwächt ist. Da diese Gabeln meistens nur ein kleines Loch haben (um der Schwitzwasserbildung vorzubeugen), läuft ggf. die Galvanikflüssigkeit nicht komplett heraus und dann feiert der Rost im Inneren wahre Orgien.

    Wenn Du ein Sparfuchs sein und das Teil behalten willst, ist eine Hohlraumkonservierung für das Innere der Gabel unumgänglich, sonst ist nach einiger Zeit das "auf die Fresse fliegen durchs weiterrosten" vorprogrammiert. Vorher muss aber der Rost aus dem Gabelinneren raus. Ggf, kannst Du den "Deckel" der Gabel komplett rausflexen, die Gabel verzinken lassen und dann den Deckel wieder einschweißen. Damit wäre zumindest im Inneren erstmal der Rost weg. Das Galvanikbad alleine wird zum entrosten ggf. nicht reichen, aus dem Spalt zwischen Gabel und "Deckel" kriecht der Rost wieder hervor. War bei einigen Teilen, die ich vom Galvaniseur abgeholt hatte, schon beim abholen zu sehen.

    Mit "Deckel" meine ich das Teil, wo dein Bekannter schon was eingeschweißt hat.

    Save your life, investier in eine neue Gabel und spar Dir das Geld für den Galvanikfritzen!

    gruß nachbrenner

  6. #38
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Beitrag

    Save your life, investier in eine neue Gabel und spar Dir das Geld für den Galvanikfritzen!
    Neue Gabel sind nicht vorhanden, und gebraucht leider unbezahlbar..und dann im ähnlich schlechten Zustand .
    Aber danke für die Infos bezüglich des Innenraums, werde es von inne auf jeden Fall Versiegeln. Der Rost innen sollte laut Aussage des Galvanikers auch weggehen (im Säurebad), da verlass ich mich mal drauf. Nun muss sie aber erstmal geschweißt werden.

    Um diese Zeit zu überbrücken habe ich daher heute das Schaltgestänge restauriert. Sah optisch echt übel aus:


    Erstmal abgeschliffen. Dann mit Spritzspachtel behandelt, anschließend Grundiert. Dann noch etwas Schwarzen Lack und Klarlack und violá:



    Auch enorm ist der Verschleiß des Gestänges:


    Leider gibts das nicht mehr. Mal schauen, wie es sich im Frühjahr damit schaltet, wenn nicht muss ich gucken, dass ich Ersatz ins Haus bringe.

    Dann habe ich mich zwischenzeitlich, während der Lack trocknete, mit den Hercules Schildern rumgeplagt:



    Der Plastikschriftzug hat Nippel, die durchs Blech gehen und auf der anderen Seite einfach festgepappt wurden. Kleber weg, Plastikschild ab. Schon hat man ein Teil aus Metall und den Schriftzug . Viel zu retten war da nicht mehr, der Schiftzug war bereits gebrochen..Ich werde ihn trotzdem wieder verbauen, Patina eben .
    Das Metallschild muss aber neu Verchromt werden, Mann, bald bin ich Stammkunde beim Chrommensch .

    Diese Tackerklammern eignen sich übrigens gut zum Schraubenreinigen:




    Und zum Abschluss noch was zum Lachen:



    Verbogene Halterung der Luftpumpe..Pervers

    Hoffentlich habe ich jetzt nix vergessen, wenn was unklar ist, Fragt doch !
    Wollte mich auch mal bie euch bedanken, dass ihr mir so Zahlreich helft
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.