+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Bing vergaser schellenteil abgebrochen


  1. #1
    Tankentroster Avatar von simsonfahrer3001
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    Zwenkau
    Beiträge
    194

    Standard Bing vergaser schellenteil abgebrochen

    hallo, mir ist etwas passiert.
    habe meinen bing vergaser wieder anbauen wollen, aber warscheinlich die schraube an der schelle zum flansch zu fest angezogen, und dabei eine hälfte der klemme/schelle abgebrochen.
    siehe beispielbild/roter pfeil
    nun meine frage, kann man sowas löten/kleben oder ähnliches?
    oder kann der vergaser nun deswegen in den müll/schrott.
    mfg
    Angehängte Grafiken

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von Malte91
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    1.043

    Standard Re: Bing vergaser schellenteil abgebrochen

    ist die schraube abgebrochen ? oder der schekel ? wenn der schekel durch ist bringt glaub ich löten nix mehr...weichlöten würde nicht halten und hartlöten würde dir das teil wegbrennen und sprödemachen. Es gibt so rohrschellen ich kann dir morgen mal ein bild davon schicken damit kannste das zusammendrücken... mfg malte

  3. #3
    Tankentroster Avatar von simsonfahrer3001
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    Zwenkau
    Beiträge
    194

    Standard

    danke für die schnelle antwort.
    ja der schenkel ist weggebrochen, wusste jetzt nicht genau wie das hies.

    mfg

    rene

  4. #4
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Tja dann wars dass wohl.

    DIe Dichtheit wird vom Dichtungsring bestimmt nicht vom Zuschrauben der Schraaube.

    DIe sollte handfest gezogen werden dass der Gaser nicht abhaut.

    Du kannst jetzt versuchen den anders zu befestigen...

  5. #5
    Simsonschrauber Avatar von Malte91
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    1.043

    Standard

    hm...tja wenn der schekel weg ist ist das nich so gut . Aber da fällt uns schon was ein . Ich frag morgn mal ein freund der wird mir da sicher weiter helfen können mfg malte

  6. #6
    Tankentroster Avatar von simsonfahrer3001
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    Zwenkau
    Beiträge
    194

    Standard

    mein kumpel hat mich gerade angerufen und der hat gesagt das ich den flansch in die öffnung im vergaser mit ("Weyer Haftstahl") einkleben soll und dann den vergaser anschraube wie bei den bvf vergasern oder den imbusschlüssel soweit kürzen das ich ihn mit den orginalschrauben anbringen kann.
    es soll öl und benzinbeständig sein.
    er mein es soll angeblich halten.
    was meint ihr dazu?
    mfg

    rene

  7. #7
    Simsonschrauber Avatar von Malte91
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    1.043

    Standard

    naja...kleben =? ich weiß nich wie das zeug so hält aber ich würds ausprobieren mehr als putt machen kann man ja eh nich mehr...ps. ne dauerlösung ist das aber glaub ich nich! mfg malte

  8. #8
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Zitat Zitat von simsonfahrer3001
    mein kumpel hat mich gerade angerufen und der hat gesagt das ich den flansch in die öffnung im vergaser mit ("Weyer Haftstahl") einkleben soll und dann den vergaser anschraube wie bei den bvf vergasern oder den imbusschlüssel soweit kürzen das ich ihn mit den orginalschrauben anbringen kann.
    es soll öl und benzinbeständig sein.
    er mein es soll angeblich halten.
    was meint ihr dazu?
    mfg

    rene
    Wozu... Sicht ist die Kiste wg des Dichtungsringes.. Auch ohne zug. Du mußt jetzt nur noch irdenwie den Gaser gegen verrutschen / Abfallen sichern

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    17.06.2006
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    240

    Standard

    Mal ein Vorschlag ...
    der Schenkel wo die eigentliche Schraube ihr Gewinde findet ( im Bild an der Forderseite ) sollte noch da sein, oder ?
    Ich würde da eine Gewinde für ne Fixschraube bohren und den Stutzen am Zylinder leicht anbohren damit die Fixschraube dort gut ohne Kraft hält.
    Die Fixschraube noch mit ner Sicherungsmutter oder Sicherungslack versehen und der Vergaser sollte wieder halten.

  10. #10
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Bohr in den Vergaser unterhalb der Stelle, wo der "Schenkel" abgebrochen ist ein Loch mit Ø 4 mm. Genau auf der gegenüberliegenden Seite unterhalb des "Schenkels" auch ein Loch Ø 4 mm. In beide Löcher schneidest du dann ein Gewinde M5 rein. (Vielleicht kannst du sogar noch von unten, von der Vergaserwanne her ein drittes Gewindeloch bohren.)
    In die Gewindelöcher drehst du dann M5 Madenschrauben oder normale Schrauben rein, mit denen du den Flansch dann festklemmen kannst. Zur Dichtheit kannst du den Schaft des Flansches ja gleichzeitig noch mit aushärtender Dichtmasse bestreichen.
    Ab- und anschrauben mußt du den Vergaser dann immer direkt am Zylinder.

    Andernfalls ist der Vergaser wohl Schrott. Schweißen wird bei diesem Druckguß-Zeug wohl nicht gehen.

  11. #11
    Tankentroster Avatar von simsonfahrer3001
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    Zwenkau
    Beiträge
    194

    Standard

    habe den vergaser mit dem flansch mit haftstahl verbunden.
    hällt bombenfest und funzt wieder.
    *freu*


    mfg

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Vergaser BVF 16 N 1-12 oder Vergaser Bing 17/15/1104???
    Von schwalbenking im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 23:12
  2. Anschlagschraube Vergaser abgebrochen ?
    Von Jens im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.06.2006, 11:10

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.