+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 49

Thema: Bitte um Hilfe!!! Meine Schwalbe startet nicht!!!


  1. #17
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    der sprit verliert mit der zeit an oktanzahl hab ich mal irgendwo gehört.

    dass du im ausgebauten zustand einen tollen funken hast sagt erstmal nur sehr wenig. das muss nämlich nicht heißen das er auch unter belastung kommt (kompression).
    wie schon geschrieben, ist die arbeitsfolge jetzt diese:

    -zzp einstellen (www.moser-bs.de)
    -neue kerze testen
    - neuen stecker testen
    - neues kabel testen
    - ggf hochspannungsdurchführung prüfen (wenn dein zündkabel aus dem motorblock kommt)
    - unterbrecher mit gaz feinem schmirgelpapier abziehen und neu einstellen (zwischen die kontakte papier der körnung 800 aufwärts legen, kontakte zusammendrücken und papier durch ziehen)
    - den allseits beliebten kondensator tauschen

  2. #18
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Also fasse ich mal kurz zusammen:

    Der Vogel führ einwandfrei,
    hat dann zwei Jahre gestanden
    und tuts jetzt nicht mehr.
    Vergaser gereinigt
    Kerze feucht

    springt aber immer noch nicht an....

    1. Hast du den Vergaser wieder genau so zusammengebaut, wie du ihn auseinandergenommen hast? Also Düsen und Nadeleinstellung usw.

    2. Füll komplett frischen Spit ein, mein Rasenmähertraktor tut es schon nach einer Standzeit von einem Jahr nicht mehr. Ich kann den alten Sprit nachfüllen und er fährt weiter, springt damit aber auch nach einer Stunde orgeln nicht an (Anlasser). Den Sprit im Vergaser nicht vergessen, sonst wird das nichts.

    3. Dreh die Umluftschraube am Gaser mal ganz rein.

    4. Ist der Auspuff überhaupt frei, oder ist ein Mäusenest drin?

    5. Prüfe den Zündzeitpunkt (eher unwahrscheinlich, wenn es vorher funktioniert hat, nur von rumstehen verstellt der sich nicht)

    6. Wechsle nacheinander
    Zündkerze
    Kerzenstecker
    Zündkabel
    Kondensator und Unterbrecher
    Zündspule

    7. Wenn das nicht hilft, geh mal wieder in die Kirche und fang an zu beten :wink:

    Schreib mal, wie weit du bist

    H.J.

  3. #19
    cih
    cih ist offline
    Kettenblattschleifer Avatar von cih
    Registriert seit
    02.06.2006
    Ort
    Verden-Walle
    Beiträge
    555

    Standard

    also am Sprit kann es definitiv nicht liegen (auch nicht an der Oktanzahl ) wassn das für n Vorschulgartengeplänkel? Sprit ist sprit und brennt... egal wo. Hab mal nen Asci gekauft, der ist bei 1mal umdrehen mit 16 Jahre altem Sprit angesprungen.

    Wenn er zündet.... woher weisst du, das er genau zum ZZP zündet? darum: EINSTELLEN !

    2 schauen ob der Auspuff dicht ist. (bei der Tröte ist sehr schnell die kleine flache Öffnung dicht)
    www.opelforum.de

  4. #20
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Es kann sehr wohl am Sprit liegen. Nur weil in deinem Asci Vergaser-Sprit noch alles drin war um zu zünden, heißt das nicht zwangsläufig, das das bei einer Simme genauso ist.
    Nehmen wir noch einmal meinen Rasenmähertraktor.
    Der Sprit wurde im Sommer eingefüllt, wegen anderer Sachen bin ich 11 Monate nicht mehr damit gefahren. ich habe also den Anlasser betätigt, bis die Batterie leer war, also wieder geladen und mehrfach wiederholt....nix, trotz feuchter Kerze usw. war aber auch nicht (!) abgesoffen.
    Ich habe dann mal ,hatte ja gerade letztes Jahr vorm abstellen noch alles einwandfrei funktioniert, den Sprit komplett abgelassen (riesen Sauerei bei dem Ding), auch den aus dem Vergaser, und frischen eingefüllt. Der Anlasser hat noch vier mal gedreht, der Motor ordentlich gehustet und nach weiteren drei Umdrehungen ist er wie jedes Jahr angesprungen. Als der Sprit alle war, habe ich den abgelassenen einfach mit dem wenigen noch im Tank nachgefüllt und habe fertig gemäht ohne Probleme, sogar nach kurzen Pausen ist er mir mit dem Zeun noch angesprungen.
    D.h., wenn in deinem Vergaser noch ein Rest guter Sprit war (was ich auch nach 16 Jahren noch für möglich halte) ist dein Asci damit angesprungen, der "schlechte" Sprit hat ihm also weniger ausgemacht.
    Als ich meine S51 gekauft habe war der Tank fast voll, hat aber vier Monate in einer Garage recht warm (Sonne) gestanden. Damit ist sie auch nicht angesprungen. Neuer Sprit rein und gut. Weil Benzin aber recht teuer ist habe ich es dann mit der gleichen Menge neuem Sprit vermischt und die Simme sprang schlecht an, fuhr nicht ordentlich und ich habe weiter vermischt, dann gins, war aber froh als der Kram endlich alle war.
    Mein 63er Käfer hat sich übrigend auch nicht so angestellt, nach 18 Jahren Garagenschlaf, etwas WD40 in die Kerzenlöcher, mit den Endoskop mal reingeguckt, kein Rost drin, dreht einwandfrei von Hand durch, also Startversuch. Ist mit dem WD 40 in den Zylindern einwandfrei angesprungen und lief dan mehr oder weniger mit dem alten Zeug.
    Es hängt also meines erachtens auch von der Motorart ab. Viertaktmotoren scheinen da unempfindlicher zu sein, was mein Rasentraktor aber wiederlegt. Es könnte natürlich auch mit der Zündungsart zusammenhängen (6v - 12V) was aber der Käfer widerlegt. Auf alle Fälle hat ein Zweitakter anscheinend wegen der schlechteren Verdichtung gegenüber einem Viertakter da anscheinend größere Probleme, wenn es an leicht flüchtigen und hochexplosiven Bestandteilen im Sprit fehlt.
    Was beim Viertakter funktioniert muß noch lange nicht auf Zweitakter übertragbar sein und umgekehrt.
    Und nebenbei, in der DDR mag zwar alles "schlechter(geredet)" gewesen sein, aber Zündfähigen Srit hatten die auch. Eventuell von der Qualität her schlechter wie der westliche, aber die Westautos son auch mit Ostsprit einwandfrei gefahren.
    Also von daher ist es auf alle Fälle einen Versuch Wert, mal den Sprit zu tauschen, ich habe ja nichtr geschrieben, daß er ihn gleich wegschütten soll............

    Übrigends wirkt auch ein Spritzer Startpilot drekt in den Zylinder manchmal Wunder und kann den richtigen Zündzeitpunkt durchaus bestätigen.

    H.J.

  5. #21
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    H.J. hat völlig Recht! Kann ich alles aus eigener Erfahrung bestätigen. Auch die von ihm aufgelistete Reihenfolge der zu prüfenden Teile ist ok.

    @andy16031603: halte dich an H.J. Tips, und du wirst die Simme bald wieder zum Leben erwecken können. Die Idee mit dem Startpilot ist auch sehr gut. Kann Wunder wirken.

    Edit: Ein aufgeweichter Chokegummi ist übrigens nach längerer Standzeit auch gerne mal eine Ursache für Startprobleme. Dadurch säuft der Motor ab, weil zu fettes Gemisch durchgeblasen wird.

    Auch Kraftstoffleitung kann zu sein. Nimm mal den Benzinschlauch vom Vergaser ab, und schaue ob bei geöffneten Benzinhahn der Sprit schön satt herausläuft.

  6. #22
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    PAF/ Entrischenbrunn
    Beiträge
    34

    Standard

    Hallo zusammen,

    vorerst möchte ich mich mal kurz für eure zahlreichen Hilfen bedanken!

    Ein herzliches Dankeschön ist dringend nötig, für die zeit die ihr investiert um mir zu helfen!


    Ich werde jetzt mal an die Tanke fahren um etwas Sprit zu besorgen um diese Fehlerquelle ausschließen zu können. Zudem habe ich mir einen Polradabzieher mit Abstandslehre und einen neuen Unterbrecher bestellt.

    Danke für den Tipp/ den Link damit ich die Zündung richtig einstellen kann.

    Ich werde allem nachgehen, von der Zündung bis hin zum Sprit, da ja alles möglich sein kann.

    Übrigens, den Vergaser habe ich nur zerlegt und gereinigt, aber nichts verstellt.

    Jetzt muß ich nur noch abwarten bis meine Bestellung ankommt, dann kann ich auch die Zündung überprüfen (schätze mal das wird Morgen sein).

    Auch den Auspuff werde ich Heute noch ausbauen um nachzuschauen ob er "frei" ist.

    Gruß

    Andy

  7. #23
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    PAF/ Entrischenbrunn
    Beiträge
    34

    Standard

    Hey Leute!!!!

    ihr seid echt der Hammer! Da ist es auf jeden Fall notwendig mich bei allen einzeln zu bedanken...

    ZahnpastaRhymes... Danke dir!

    sXe... auch dir herzlichen Dank!

    midi... ebenso dir Danke für die Zeit, die du hierfür investierst!

    H.J.... auch dir Danke! Dein Tipp hat anscheinend den Erfolg gebracht, siehe weiter unten!

    möffi... du hast auch ein herzliches Dankeschön verdient für den Link bei dem es total Idiotensicher ist die Zündung einzustellen.

    cih... du hast dir ebenfalls Mühe gegeben und Zeit investiert, deshalb auch ein großes DANKE!

    STORM... zu guter Letzt nicht zu vergessen! Der auch aus Erfahrung spricht und dazu beigetragen hat mir zu helfen! :-)


    So nun aber zum Stand der Dinge und auch wenn der Tread etwas länger wird, so ist es mir wert, denn ich weis, jeder der einen Tipp mir gegeben hat, hat sein Möglichstes versucht um mir zu helfen und was ist das Resultat????



    SIE SPRINGT AN!!!!!!!
    (...auch wenn sie nicht fährt!)

    Mal von Vorne im Kurzdurchlauf:

    Zylinder demontiert, alles ok.
    Elektrik komplett demontiert um Elektrikprobleme auszuschließen, ok.
    Zündkerze getauscht, wie angefragt die Richtige gekauft, ok.
    Vergaser zerlegt und gereinigt, ok.
    Zündung durch anschieben versucht, kein Erfolg.

    Bis zu dem Zeitpunkt war sie ja wie tot, bis Heute...

    Ich bin den Tipps von H.J. gefolgt und hab mir neuen Sprit besorgt. Zudem habe ich den Auspuff demontiert und ausgebrannt (es war übrigens kein Nest drin ). Ja, ist ne extreme Schlacke schon rausgekommen

    Leider hab ich den Unterbrecher auch mal so ein wenig von Hand in der Zwischenzeit verstellt :cry:

    Nachdem ich den Alten Sprit abgelassen und den Neuen eingefüllt hatte und den Auspuff wieder montiert hatte versuchte ich sie anzukicken und siehe da...

    ...sie läuft!!! (Aber wie halt)

    So nun verhält sie sich folgendermaßen...

    Beim ankicken drehte sie so 3x hoch und wieder runter und ging dann aus. Demnach habe ich den Luftfilter vom Vergaser gezogen und sie läuft ohne Probleme im Standgas. Sobald ich aber den Choke ziehe oder Gas gebe geht die Drehzahl in den Keller und sie stirbt ab. Ein weiteres ankicken ist jederzeit möglich.

    Wie ich bereits erwähnt habe muß ich auf meine Bestellung mit dem Polradabzeiehr und der Abstandslehre warten.

    Hab in der Zwischenzeit versucht, die Zündung ein wenig per Hand einzustellen (da ich sie ja eh schon verstellt hatte) und mittlerweilen ist es sogar möglich Gas zu geben, aber ich erreiche beim Gas geben nicht die Höchstdrehzahl und nach dem loslassen vom Gas dreht sie weiter von alleine hoch, so ca. 10 Sek. und geht dann wieder runter.

    Da sie ja jetzt endlich läuft, denke ich mal, wird mir jeder bestätigen das es nur noch eine Sache ist die Zündung korrekt einzustellen?! Stimmts???

    Gruß

    Andy

    Anmerken würde ich noch gerne, dass sich der alte Sprit schon merkwürdig verhalten hat. Zum Einen hatte er eine goldbraune Farbe und zum Anderen war er schwer anzuzünden! Dadurch das ich den zum Auspuff ausbrennen benutzt habe weis ich es. Normalerweise genügt ja ein Funke, bei dem alten Sprit mußte ich schon das Feuerzeug direkt ins "Nasse" reinhalten.

  8. #24
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    194

    Standard

    na gratz,nun stell noch die zündung ordenlich ein und dein hobel sollte rennen aber net überteiben und gleich vollgas geben

  9. #25
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Coooolll!!!!!! Hurraaaaaahhhhhhh!!! Welcome back on the Road!!

    Wieder einen Vogel wiederbelebt!!!

    Erst mal, bitte, gerne, das Nest ist ja zum helfen da. Ich denke, ich schreibe da im Namen aller "Poster" :wink:

    Wenn die Schwalbe früher gelaufen ist, dann erst mal frischen Sprit rein, Vergaser Sauber machen und die Finger erst mal von allen anderen weg lassen, Zündungen verstellen sich eben nicht durch rumstehen. Beim Vergaser sauber machen ist das halt zwangsweise anders, aber egal jetzt , Sie tut es wieder und hustet. Das kriegst du jetzt mit dem einstellen der Zündung auch noch hin, dann noch den Versager einstellen, dann sollte es schon fast gut sein. Vergiss den Ölwechsel nicht!

    Auf alle Fälle finde ich es super, daß hier noch ein Feedback kam, was es denn nun wirklich war. Irgendwie vermisse ich das bei den meisten Einträgen hier. Das Problem wird geschildert, erörtert, aber es wird nicht mehr geschrieben, was es wirklich gewesen ist.

    H.J.


    15 Jahre Spritwechsel im Frühjahr prägen einen eben :wink: und nein, wenn ich den Sprit ablasse muß ich den Gaser zerlegen, Benzinzusätze helfen auch nicht wirklich :cry:
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #26
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    194

    Standard

    hab meine schwalbe auch nach 20 jahren im schuppen gefunden ,mit na flüssigkeit im tank aber leider war es mehr öl als sprit ,man mag es net glauben aber der sprit verdampft mit der zeit

  11. #27
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    PAF/ Entrischenbrunn
    Beiträge
    34

    Standard

    Hallo an alle interessierten Leser!

    ja H.J. schau, mir ist es nicht wichtig nur Empfehlungen zu bekommen, die dann evtl. klappen um mich dann freuen zu können, sondern für mich ist auch ein wichtiger Punkt den Leuten hier die sich viel Mühe geben das Resultat zu posten.
    Da ich selber auf einer Tuningseite Moderator bin so wie auf einer anderen Seite Hilfe in Sachen Computerproblemen gebe und mir auch viel Zeit nehme diversen Problemen Abhilfe zu schaffen, weis ich wie das ist "den Erfolg zu spüren" :-)

    Ein großer Auslöser für mein Problem war aber anscheinend wirklich der Sprit. Obwohl der Tank so gut wie voll war, hat sich das beim "rumstehen" schon bemerkbar gemacht.

    So, nun hab ich mir ja letzte Woche den Abzieher, Unterbrecher und Abstandslehre bestellt. Mir wurde Heute mitgeteilt das das Paket nun versendet wurde X( Echt, ich sitze hier auf Kohlen und die lassen sich so viel Zeit.

    Da ich es ja nicht lassen kann und die Zündung eh schon verstelt ist, mache ich mir schon ein wenig Sorgen ob das klappt, selbst wenn ich nun das Werkzeug habe.

    Hab die Zündung ewig versucht mit der Hand einzustellen und es gibt nur eine Position in der sie anspringt und nicht wieder von alleine abstirbt.
    Das macht mir ein wenig Sorgen! Schaue ich mir bei laufenden Motor den Unterbrecher genauer an, dann funkt er in unregelmäßigen Abstand einmal heftig, dann ist wieder kurz nichts zu sehen und die Funken sprühen in alle Richtungen.
    Zudem ist es nach wie vor, dass wenn ich Gas gebe, ein oooaaarrr kommt und die Simme ist aus.

    Jetzt hoffe ich nur das es wirklich an der Zündung liegt und nicht noch an irgendwas anderem.

    Außerdem hoffe ich das endlich Morgen das Werkzeug ankommt

    Gruß

    Andy

  12. #28
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Moin ,
    gehe doch mal auf die Suche nach Nebenluft .
    Alles nicht so wild ....
    Du nimmst eine Dose Startpilot oder Bremsenreiniger
    und sprühst auf den Ansaugstutzen den Wellendichtring
    hinter dem Polrad und zwischen Zylinder und Zylinderkopf ,
    ändert sich die Drehzahl oder geht der Motor aus hast Du die
    Stelle gefunden , jetzt kannst Du die beschädigte Dichtung
    Wellendichtring austauschen , das ist kein Problem ,
    oder Du musst den Ansaugstutzen oder den Kopf planen .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  13. #29
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von andy16031603
    ....Schaue ich mir bei laufenden Motor den Unterbrecher genauer an, dann funkt er in unregelmäßigen Abstand einmal heftig, dann ist wieder kurz nichts zu sehen und die Funken sprühen in alle Richtungen...
    Hört sich nicht gut an...hast Du auch einen neuen Kondensator mitbestellt ?
    Gruß aus Braunschweig

  14. #30
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    PAF/ Entrischenbrunn
    Beiträge
    34

    Standard

    Hi Leute!

    Mein Werkzeug ist Heute doch noch gekommen und hab mich gleich an die Sache ran gemacht.

    Zündung hatte ich perfekt eingestellt. Angesprungen ist sie dann immer noch nicht.
    Dadurch hab ich ja ausschließen können das es nun noch an der Zündung liegt.
    Aus Verzweiflung hatte ich mir den Vergaser noch mal vorgenommen und siehe da, was mußte ich feststellen? Die Nadel war in der Ersten Kerbe von oben und nicht in der Vierten!

    Nachdem alles zusammen gebaut war, hatte ich sie nochmals versucht anzukicken und beim ersten Kick ist sie gelaufen. Standgas hab ich dann eingestellt, etwas Gas geben, nachstellen, Gas geben, nachstellen usw.


    Plötzlich das aprupte Aus! Dabei war kein Knacken oder ein Knall zu hören!

    Ein weiteres Ankicken war nicht möglich. Außerdem fühlt es sich beim runter kicken nicht so gängig an wie vorher, also nun ein mechanisches Problem.

    Was mir nun sehr große Sorgen bereitet ist, dass jetzt sich das Polrad beim Ankicken nicht richtig mit dreht und auch das Polrad selber kann ich mit der Hand mehr oder weniger problemlos drehen ohne die bekannte starke Kompression an einer Stelle.

    Kolben und Zylinder sind ok. Das hab ich gleich geprüft.

    Ahne schreckliches! Denkt ihr mir ist was an der Antriebswelle gebrochen? Hab ich sie evtl. zu hoch drehen lassen um eben den Vergaser einzustellen?

    Mittlerweilen bin ich sehr traurig darüber, denn ich wollte Morgen schon unterwegs damit sein, stattdessen werde ich wohl den Motor zerlegen müssen, oder?

    Gruß

    Andy

  15. #31
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Nimm mal das Polrad runter und kontrollier ob
    der Halbmond auch Scheibenfeder genant
    richtig sitzt bzw. heil ist , schau nach ob die
    Grundplatte fest ist .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  16. #32
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    PAF/ Entrischenbrunn
    Beiträge
    34

    Standard

    Deutz40 wennst jetzt ne Frau wärst, würde ich dich sofort knutschen!

    Vor lauter Freude (nach der Vagaserkontrolle) das sie anspringt, hab ich das Polrad nicht fest genug angezogen und das war auf dem ersten Blick nicht ersichtlich. Hab das Polrad nochmals mit der Hand gedreht und dies ging dann ohne der Welle durch. Einmal fest angezogen, angekickt und sie läuft.

    Ich könnt mich echt in den Ar*** beißen, so etwas dürfte mir normalerweise nicht passieren.

    Laufen tut sie zwar jetzt, aber fahren kann ich immer noch nicht!

    Gebe ich im Stand Vollgas, dreht sie nicht sauber und komplett hoch. Bei einer Testfahrt in der Halle (so 15 Meter) komme ich ein kleines Stück und dann uuuaarrrmmm, stirbt sie ab bzw. bei rechtzeitigem Kupplung ziehen nörgelt sie im untersten Drehzahlbereich.

    Schaut für mich nach Spritangelegenheit an, denn Luftfilter ist es sicherlich nicht, da die selben Symtome bei abgezogenen Luftfilter auftreten.

    Sollte ich vielleicht die Nadel des Vergasers in die Dritte Kerbe tun?

    Benzin kommt aus dem Tank übrigens gut raus und Tank ist fast voll!

    Gruß

    Andy

    Was sollte ich als nächstes tun?

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meine Schwalbe startet nicht richtig
    Von Cleenz im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.06.2008, 17:32
  2. Neuling braucht Hilfe: Schwalbe startet (meistens) nicht.
    Von peter.trompeter im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.11.2007, 13:14

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.