+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 31 von 31

Thema: blech demontieren


  1. #17
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Noch ein Hinweis:

    Den Laufring nicht zu sehr erhitzen, denn das ist nur oberflächen- bzw. einsatzgehärteter Baustahl. Das Ding also bitte nicht auf der Herdplatte bis zum Glühen bringen, denn dann wird der Stahl an der Lauf-Oberfläche weich und die Kugeln versinken später darin. Dann ist das Teil leider nur noch Schrott und muß neu gekauft werden. Es reicht, wenn der Ring maximal 100°C hat, also nur etwas "angewärmt" ist. Dann müßte er sich schon relativ leicht auf das Rohr aufschrumpfen lassen. Am besten du machst einen Topf kochendes Wasser, nimmst ihn vom Herd und schmeißt den Ring für zwei Minuten dort rein. Dann hat der Ring sich soweit gedehnt, dass er auf das Rohr unten schon fast von alleine rauf fallen müßte.
    Raus aus der EU ! - Her mit der D-Mark ! - Sofort !

  2. #18
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Hallo Valle,

    ich bin ganz fasziniert von deinem neuen Schwingen Träger. Die Idee mit den beiden Varianten der Lenkanschläge in einem Produkt finde ich sehr innovativ!

    Jedoch fehlt wie bei deinem blauen originalen zu sehen ist, die am Schwingen Träger üblicherweise befestigte Auflagescheibe für den unteren Lagerführungsring! Sie dient zur Abstützung der unteren Lagerführung!

    Ich glaube nicht, dass der kleine Absatz dafür geeignet ist. Dummerweise ist das Ganze auch noch lackiert, was die Montage ebenfalls erschwert.

    Üblicherweise sitzt der untere Lagerlaufring fest auf dem Schwingen Träger! Sonst bräuchte man ja auch kein Kugellager, welches zwischen beiden Lageringen seinen Dienst machen soll. Wenn der untere Lagerring lose wäre, würde er auf dem kleinen Absatz im Schwingen Träger einlaufen. Ein ständiges Nachstellen des Lagers "von oben" wäre die Folge. Das Gleiche gilt auch dann, wenn der Stützring für den unteren Lagerlaufring fehlt, so wie in deinem Fall! Und das finde ich nicht besonders innovativ!

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  3. #19
    Zündkerzenwechsler Avatar von Valle
    Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    37

    Standard

    erst einmal vielen Dank für Eure ausführlichen Hilfestellungen. Etwas verwirrt bin ich jetzt leider trotzdem :)
    Jedenfalls hab ich jetzt mal den unteren Lagerlaufring mit einer Heißluftpistole erwärmt und versucht ihn abzunehmen...keine Chance! Das Ding sitzt bombenfest...meiner Meinung nach nicht weiter tragisch, da dieser ja nicht die Welt kostet. Ein neuer Lenkungslagersatz (http://www.dumcke.de/product_info.ph...ilig-KR51.html) kostet ja nicht die Welt. Ist, wie auf dem Bild (akf shop) zu sehen, der untere linke Ring nicht diese Auflagescheibe, mit der der untere Lagerlaufring am Schwingenträger gegen Rutschen fixiert wird? Oder hat der neue Schwingenträger einfach nicht die Beschaffenheit für diese Auflagescheibe?
    Ich sehe schon, dass ich dem akf shop noch eine email schreiben muss, wie die sich das mit ihrem "innovativen" Schwingenträger und mit den Lenkungslagern vorgestellt haben

    Viele Grüße

    Valle

  4. #20
    Kettenblattschleifer Avatar von Knorz
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    675

    Standard

    steht ja auch in der Bewertung von dem Teil drin, dass der Ring fehlt zum festklemmen...
    vielleicht muss man da selbst hand anlegen und das teil festschweißen...

  5. #21
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    23.12.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    697

    Standard

    Presspassung ist das Stichwort Schweißen nicht notwendig. Deswegen schrieb ich ja auch, das der Ring eigentlich ein "loses" Teil ist. Es liegt ja auch keine Matetrialschlüssige Verbindung vor. Natürlich sitzt der fest, aber man bekommt ihn ab ohne die Flex anzusetzen.

  6. #22
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Hallo Valle,

    Beim originalen Schwingen-Träger ist das gesamte Rohr aus gutem Grunde nicht lackiert! Weder das Gewinde, noch der Bereich des unteren Lagerrings dürfen lackiert sein. Die letzten ca. 10mm bis zum Absatz am Ende des Rohres sind ein Pass-Maß, die blank sein müssen.

    Beim Original wurde zuerst der Stützring für den unteren Lagerring bis zum unteren Absatz aufgeschrumpft. (Presspassung) Manchmal wurde zusätzlich eine dicke Scheibe mit aufgelegt. (Wie bei dem blauen Träger) Warum? Keine Ahnung. Danach wurde der untere Lagerring montiert. Den sollte man vorher erwärmen! (Übergangs-Passung)

    Beim AKF-Träger muss also vorher in dem beschriebenen Bereich erst einmal der Lack restlos entfernt werden, damit überhaupt montiert werden kann. Da ja kein Stützring für den Lagerring vorhanden, müsste der Lagerring also ohne Stützring montiert werden. Oder man lässt sich in einer Dreherei einen anfertigen. Ohne diesen Ring, kann es sonst zu den von mir bereits beschriebenen Problemen kommen.

    Ja die Konstrukteure haben den Stützring nicht zum Spaß vorgesehen.

    Zusammenfassend: in diesen kleinen aber wichtigen Details, meiner Meinung nach eine „Replika Fehleistung“

    Zum Schluss: Das Erwärmen des Lagerrings zum Zwecke der Demontage kannst du dir sparen. Da beide aus dem gleichen Material bestehen, dehnen sich beide unter dem Einfluss von Wärme gleichmäßig aus. So wird das also nichts. Und, wenn schon einen neuen Schwingen-Träger, warum nicht auch einen neuen Lagersatz? Dann hat man Ruhe.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  7. #23
    Zündkerzenwechsler Avatar von Valle
    Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    37

    Standard

    Nochmals vielen Dank für Eure Anteilnahme. Ich habe mittlerweile eine Antwort vom akf shop erhalten. Wie erwartet wird deren Meinung nach der untere Gabellaufring aufgepresst. Leider vergaß ich zu fragen, wieso kein Stützring auf dem Schwingenträger verbaut wurde.
    Jedenfalls habe ich mir jetzt eine neue untere Lagerbuchse bestellt und hoffe, diese dann richtig verbauen zu können. Gibts von eurer Seite her Tips, wie ich als Laie das am einfachsten bewerkstelligen kann? :)
    Welches Fett nehme ich am besten für die Lager?

  8. #24
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Fafür kannste jedes beliebige Schmierfett nehmen. Ich würde allerdings welches verwenden, das etwas fester ist, z.B. Heißlagerfett oder ähnliches
    Raus aus der EU ! - Her mit der D-Mark ! - Sofort !

  9. #25
    Zündkerzenwechsler Avatar von Valle
    Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    37

    Standard

    so, der neue Gabellaufring ist jetzt da und will verbaut werden. Ich habe mir die Montage jetzt folgendermaßen vorgestellt: Lack am Pressmaß abkratzen, Gabellaufring erhitzen (zwei Minuten in kochendes Wasser legen) und dann "aufschlagen"....nur wie weit? Gibt es da einen Punkt, wo es nicht mehr weitergeht oder besteht die Gefahr, dass man den Ring zu weit unten montiert?

  10. #26
    Zündkerzenwechsler Avatar von Valle
    Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    37

    Standard

    habe den Ring nun mal übergestülpt. In der Stellung wie auf dem Bild ersichtlich, beginnt das Pressmaß, sprich ab da lässt der Ring sich nur noch mit Gewalt nach unten bewegen. Weiter unten (roter Pfeil) ist dann wieder ein Absatz. Dieser scheint wohl dann die Stellung zu sein, wohin der Ring gebracht werden muss, oder? Wie "beförder" ich den Ring denn am besten da runter? Erhitzen und dann einfach mitm Hammer druf?

    Imageshack - img0276rf.jpg

  11. #27
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ja, bis genau dort runter zu dem Absatz muß der neue Laufring. Am besten für die Montage wäre, wenn du den angewärmten Ring von oben mit Hammer und einem langen Rohr bis dort runter schlägst. Vielleicht findest du ja irgendwo in Opas Schrottecke ein passendes Rohr. Kannstr aber notfalls auch mit einem Holzscheit den Ring dort runterkloppen. Dann aber immer schön über Kreuz auf den Ring schlagen und nur kleine Stückchen. damit sich der Ring nicht verkanten kann und am Ende schräg sitzt.
    Die Lackfarbe am Lagersitz kannst du vorher mit einer Messingdrahtbürste abbürsten.
    Hinterher kannste dort dann wieder neue Farbe dranpinseln... und wie empfohlen Unterbodenschutz.
    Raus aus der EU ! - Her mit der D-Mark ! - Sofort !

  12. #28
    Zündkerzenwechsler Avatar von Valle
    Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    37

    Standard

    weiterhin vielen Dank für die Hilfe...den Gabellaufring konnte ich mit etwas Mühen dann doch erfolgreich auf den Schwingenträger schlagen. Die Montage ging dann auch recht fix...
    Allerdings habe ich nun leider wieder doch größere Probleme, die mich wirklich fix und fertig machen...
    Zu den Rahmenproblemen:
    Bilder sprechen für sich:



    Uploaded with ImageShack.us

    Wie deutlich zu sehen ist, ist der Kotflügel total verzogen. Bei der Montage des Kotflügels auf den Schwingenträger hatte ich auch große Probleme. Eine der beiden Schrauben, die den Schwingenträger und den Kotflügel mit einer der Federgabel fixiert, ging nur mit viel Mühe rein. Scheinbar ist das nun das ersichtliche Ausmaß :(
    Das zweite "Rahmenproblem" ist auf dem Bild leider nicht ersichtlich. Bei montiertem Reifen ist die linke Federgabel ca. 3-5mm näher am Reifen dran, als die rechte...
    Glücklicherweise konnte ich wenigstens das Problem beseitigen, dass den Ausschlag für den Wechsel des Schwingungsträger gegeben hat (Schwalbe zieht nach rechts).

    Weiteres Problem:

    Erst einmal die Bilder zu dem Problem:



    Uploaded with ImageShack.us



    Uploaded with ImageShack.us

    Da meine Vorderbremsbacken nicht mehr allzu gut aussahen und auch schon Zwischenlagen drin warn, dachte ich mir, wechsel ich die doch gleich mit. Wie auf dem Bild der alten Bremsbacken ersichtlich, gabs es eine Stelle auf dem Belag, die deutlich mehr abgenutzt war, als die anderen.
    Als ich vor ein paar Monaten einen Reifenwechsel durchgeführt habe, hatte ich auch schon ein Problem mit der Backe. Jedenfalls hat die Vorderbremse bei der "Wiedermontage" stark geschliffen. Eine Unterlegscheibe einer Isolator Zündkerze zwischen Nabe und Bremsschild gab vorübergehend Abhilfe.
    Wie auf dem Bild der neuen Bremsbackeneinheit zu sehen ist, schleift sich die Backe an genau der Stelle wieder ab (auch mit Unterlegscheibe). Jemand ne Idee, worran das liegt?

    Ein Problem gehabt und viele Probleme entstanden (bzw. nicht gesehen ). Ich hoffe, dass ihr mich verstehen könnt, wenn ich die Schwalbe diesen Moment wirklich gerne in die Tonne werfen würde
    Aber an Aufgeben wird auf keinen Fall gedacht. Es gab einfach viel zu viel schöne Momente mit ihr...
    Hoffentlich könnt ihr mich mit weiteren guten Ratschlägen versorgen...
    Vielen Dank!

    Valle

    edit:

    Und schon das nächste Problem. Auch der Ausbau des Hinterrades bereitet mir nun große Probleme. Jedenfalls bekomm ich nicht die Achse ab. Nach Lösen des Mutter (ich weiß...großer Fehler!), habe ich versucht die Achse rauszuschlagen, was ein deformiertes Gewinde zur Folge hatte...Mutter lässt sich jedenfalls nicht mehr montieren...gibts noch ne andere Möglichkeit? :(
    Geändert von Valle (30.09.2010 um 15:44 Uhr)

  13. #29
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Vielleicht ist der neue Schwingenträger total schief geschweißt. Bau den nochmal aus und miß den nach, beidseits vom oberen Rohrende bis zu den Löchern für die Stoßdämpferschrauben. Entweder mit eine Riesenmeßschieber, wenn du sowas hast, oder mit einem flexiblen Bandmaß mit guter Millimeterskala. Zur Not Kannst du auch mit einem Bindfaden feststellen, ob beide Abstände gleich sind.

    Außerdem vermute ich aufgrund deines schräg stehenden Vorderrades stark, dass deine Vorderschwinge ziemlich verzogen sein könnte. Bau die auch wieder aus und leg die mal, Stoßdämpferaufnahmen und Buchsen vom Schwingenlagerbolzen zeigen nach unten, auf eine ebene Tischplatte und dann teste, ob die Schwinge kippelt. Falls sie kippelt, dann die Schwinge entweder richten oder neu kaufen.

    Richten: Schwinge mit dem hinteren Bogen bis zu den Schwingenlagerbolzen-Buchsen gerade in den Schraubstock einspannen und dann mit zwei passenden übergestülpten Rohren die Schwingenarme vorsichtig und mit ganz viel Gefühl gegeneinander etwas richten.
    Raus aus der EU ! - Her mit der D-Mark ! - Sofort !

  14. #30
    Zündkerzenwechsler Avatar von Valle
    Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    37

    Standard

    Besten Dank, Dummschwätzer! Werd ich morgen gleich überprüfen...Für heute hab ich genug
    Hast du vielleicht auch noch einen kleinen Tip bezüglich meiner feststeckenden Hinterachse? ^^

  15. #31
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Wenn du das Gewinde der Achsverlängerung rechts am Hinterrad breitgekloppt hast und nun die Mutter nicht mehr drauf geht, dann säg mit einer Eisensäge die 3 ersten breitgekloppten Millimeter ab und versuch (nach dem Entgraten mittels Dreikantfeile) die Mutter rechts dann wieder draufzuschrauben (ohne Kettenspanner). Wenn die Mutter rechts wieder fest ist, dann kannst du links die Steckachse rausschrauben. Oder du schweißt rechts auf die Achsverlängerung einen Knebel zum Gegenhalten.
    Die zerkloppte Achsverlängerung und das Kugellager im Mitnehmer (Kettenrad) muß dann neu gekauft und gewechselt werden.

    Wegen der Vorderbremse würde ich mal am Vorderrad die Radlager rausnehmen (eventuell gleich erneuern) und die Distanzhülse zwischen den beiden Radlagern ausmessen. Möglicherweise ist die zu kurz geworden, weil zu sehr gestaucht oder abgeschliffen. Das genaue Maß einer neuen Distanzhülse hab ich aber gerade nicht im Kopf. Vielleicht kann die ja ein anderer hier mal eben kurz nachmessen und ansagen.
    Raus aus der EU ! - Her mit der D-Mark ! - Sofort !

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Blech?
    Von biggie989 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.11.2009, 12:40
  2. Tankrucksack und blech
    Von Revalk im Forum Smalltalk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.05.2008, 21:14

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.