RSS-Feed anzeigen

Olaf1969

Einmal London und zurück - 3 -

Bewerten
von am 06.06.2011 um 13:31 (984 Hits)
Tour Tag 1 - Mittwoch, 01.Juni 2011 - Anreise nach SUHL


Ein GUTER Tipp für alle die so eine Tour starten wollen: Macht die Nacht vorher nicht soooo lang !


Eigentlich wollte ich fix und fertig um Neun Uhr morgens in Neu-Isenburg stehen um mich mit zwei Kollegen der Neu-Isenburger Asphalt-Schwalben zu treffen


Der weitere Verlauf in Kurzform – bin zu faul zum umsetzen...


  • Erstmal total Verpennt
  • Grad mal 20 Meter gefahren – Zerbröselte Glasflasche – Scherben = Platter Reifen hinten
  • Zurückschieben von Maschine mit 60 Kilo Gepäck (in Koffern und Alice-Pack auf dem Rücken)
  • Das ganze Gelumpe wieder bei feinem Nieselregen runtergepackt
  • Rad komplett gegen Reserverrad getauscht
  • Danach losgedübelt und in Dietzenbach die Regenkombi angezogen weil es dann doch zuuuu Nass wurde
  • Über Rodgau, Babenhausen, die B26 nach Aschaffenburg gefahren – so manchen Autofahrer hätte ich mal wieder gerne am Ohr aus der Karre gezogen...
  • In Saschaffenburg war mal wieder ein Höllenverkehr und als ich dann die B26 weiterfahren wollte zeigte sich so ein dummes blaues Autostraßenschild.... KREISCH !!! (Wutausbruch)
  • Die von meinem TomTom angezeigte Alternativroute ging südlich über sehr starke Steigungen. So manche Neigung von ca. 15% forderte vieeeel Bremse und Geschick
  • Über viele Landsträßchen und dann doch die B26 ging es weiter nach Lohr wo ich an der Shell grad mal 2,6 Liter getankt hab
  • Weiter ging es in einem Rutsch in Richtung Frauenwald. 5 Stopps legte ich zur Entspannung meiner Hinterbacken ein.
  • So ca. 40km davor hab ich meine 2 Kollegen (Volker & Stefan) endlich eingeholt die mit einem Abgeschertem Schwungmassenkeil liegengeblieben waren. Sie waren grad mit der Reparatur fertig und gemeinsam ging es dann um 19.30 Uhr auf Endspurt.
  • Leichte Fehlführung durch Volkers Garmin führte uns ins Nirgendwo. Mein TomTom hat zwar auch nicht die aktuellsten Karten, aber es führte uns dann gefühlte 2 Stunden später ans Ziel.
  • Es folgte Zeltaufbau und die Anmeldung an der „Reception“
  • Einen gemütlichen Bierabsacker später ging es dann ans Schlafengehen
  • Ein Böller wurde gegen Abends, Mitternacht und 2 Uhr von den „freundlichen“ Herren gegenüber unserer Lagerstätte in deren Lagerfeuer gezündet.

"Einmal London und zurück - 3 -" bei Twitter speichern "Einmal London und zurück - 3 -" bei Facebook speichern "Einmal London und zurück - 3 -" bei Mister Wong speichern "Einmal London und zurück - 3 -" bei YiGG.de speichern "Einmal London und zurück - 3 -" bei Google speichern "Einmal London und zurück - 3 -" bei del.icio.us speichern "Einmal London und zurück - 3 -" bei Blogperlen speichern

Stichworte: london, suhl Stichworte bearbeiten
Kategorien
Reiseberichte , Simsongeschichten

Kommentare