+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 19

Thema: Bowdenzüge erneuern...


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    17.02.2008
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    430

    Standard Bowdenzüge erneuern...

    Hi,

    ich habe ein paar fragen bezüglich der Bowdenzüge:
    1. Der Bowdenzug von meiner Vorderbremse geht durch das Bremsschild durch. nur wie bekommt man den da wieder raus?! Siehe bild 1.
    2. Welchen bowdenzug brauche ich für meine Vorderbremse? ich verstehe bei akf die bezeichnung nicht....
    3. welchen bowdenzug brauche ich für mein Hinterbremse?!Da geht der Bowdenzug nicht in die Bremse rein, sonder da ist so ein Hebel dran. Wisst ihr was ich meine?!
    Ich würde mich riesig über Links zu den Bowdenzügen bei AKF freuen!!!

    Daaanke

    Grüße
    Angehängte Grafiken

  2. #2
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Immer noch die KR51/1K? Hinten außenliegender Bremshebel, mit langer Gewindestange am Zugende?

    Dann so:

    1. Vorne zerlegen: Innen die Nippelaufnahme ...

    http://www.dumcke.de/product_info.ph...laufnahme.html

    ... vom eigentlichen, viel kleineren Nippel am Seilzug abnehmen, dann kannst du den Zug rausziehen.

    2.
    http://www.dumcke.de/product_info.ph...-Schwalbe.html

    3.
    http://www.dumcke.de/product_info.ph...enliegend.html

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Hallo Grüsse,

    das sieht mir bei Dir verdammt danach aus, dass ich Dich verhaften muss:

    Ha!!!! Erwischt!!! Halt stehenbleiben!! Verhaftet!!

    Du hast DAS BUCH noch nicht!

    Und auch keine Explosionszeichnung und vermutlich erst recht keine Reparaturanleitung.

    Du wirst verknackt (ohne Bewährung) Dich unverzüglich damit auszustatten. :wink: :wink: :wink:

    Jetzt mal Spass beiseite.
    Besorg Dir Unterlagen, die Dir helfen, die richtigen Arbeiten richtig zu machen und auch die Ersatzteile wie z.B. die Bowdenzüge richtig zu bestellen.
    Es steht zwar nicht alles in den Büchern vom Werner, aber eine gute Grundlage sind die schon. Den Rest kannst Du dann hier erfragen.

    Peter

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    17.02.2008
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    430

    Standard

    Hallo,

    danke für die Antworten!
    Das Buch habe ich. Es war so mit das erste was ich mir auf Epfehlung dieses Forums hier neben der Schwalbe zugelegt habe. Leider habe ich nun meine eigene WOhnung (naja nicht wirklich "leider" ^^) und habe das bich nicht mitgenommen.... und Berlin - Weimar ist schon eine ganze ecke um mir das mal eben so schnell wiederzuholen.
    Aber das sollte ich auf jeden fall mal angehen!

    Grüße!

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    17.02.2008
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    430

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter
    ... vom eigentlichen, viel kleineren Nippel am Seilzug abnehmen, dann kannst du den Zug rausziehen.
    hmm genau das habe ich probiert! das passt nicht, egal wie sehr ich da ziehe!?

    Grüße

  6. #6
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Klar passt das, auf dem Weg ist der Zug da auch reingekommen :)

    Von außen steckt auf dem Zug noch eine Beilagscheibe. Manchmal wächst die in ihrem Loch ordentlich fest, und dann könnte man meinen, dass nix geht.

    Wenn du also außen keine Beilagscheibe auf dem Zugseil siehst, dann steckt die noch drin in der Durchführung. (Immer vorausgesetzt, der montierte Zug hat Ähnlichkeiten mit dem Original.)

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Mann oder Memme?
    Zieh raus , auch mit Gewalt. Oder du knipst den Nippel einfach ab. Soll ja eh
    nen neuer rein oder? Also..

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von adrian82
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    615

    Standard

    Zitat Zitat von pfannkuchen
    hmm genau das habe ich probiert! das passt nicht, egal wie sehr ich da ziehe!?
    Ja, der Zug ist eben festoxidiert (Kontaktrost, zwei verschiedene Metalle mit Kontakt aneinander rosten irgendwann immer (physikalisch bedingt), da kann man nix machen). Da hilft einmal ein bischen fester Ziehen, wahrscheinlich musst den Bowdenzug dazu zerstoeren.


    Adrian

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Zitat Zitat von Airhead
    Zieh raus , auch mit Gewalt. Oder du knipst den Nippel einfach ab. Soll ja eh nen neuer rein oder? Also..
    Genau deswegen würde ich nix zerstören. Dann weiss man nämlich im Zweifelsfall nicht wie es richtig sein soll.

    Schön sauber machen, mit Caramba, WD40 o.ä. einsprühen, laaaange einwirken lassen. In der Zwischenzeit nachdenken, anschauen, nachdenken, anschauen.... bis man sieht, warum es nicht will.

    Fotos machen und hier oder im Blog veröffentlichen.
    So macht das der Tsuppari in seinem Landcruiser-Experiment auch und er bekommt sehr viele hilfreiche Tips.

    Peter

  10. #10
    Kettenblattschleifer Avatar von adrian82
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    615

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower
    Zitat Zitat von Airhead
    Zieh raus , auch mit Gewalt. Oder du knipst den Nippel einfach ab. Soll ja eh nen neuer rein oder? Also..
    Genau deswegen würde ich nix zerstören. Dann weiss man nämlich im Zweifelsfall nicht wie es richtig sein soll.
    Das versteh ich jetzt aber nicht. Was soll man da nicht wissen koennen, wie's richtig sein soll (sorry fuer den komischen Satz, wollt nicht 2mal hintereinander "verstehen" schreiben) ? Das is ne Durchfuehrung im Bremsschild, wo der passende Bowdenzug eingeschoben wird. Gekontert wird der Zug in der Durchfuehrung durch eine Unterlegscheibe, die auf dem fertigen Bowdenzugseil bereits aufgefaedelt ist (und somit natuerlich nicht ohne Entloeten der Bowdenzugnippel entfernt/hinzugefuegt werden kann).

    Ich wuerd den Bowdenzug zerstoeren und nicht aus soner Kleinigkeit gleich ne Wissenschaft machen (das isn Ost-Mopped, nicht etwa ne 600er S-Klasse).

    Hab ich damals bei meinem Star auch so gemacht. Das Ding stand ueber 20 Jahre in einem Schuppen, da hatte der Kontaktrost genug Zeit. Da haett auch kein Wundermittelchen wie WD-40 geholfen. Danach den neuen Zug von Oma Goenne eingebaut und ab dafuer.

    Adrian

  11. #11
    Flugschüler
    Registriert seit
    17.02.2008
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    430

    Standard

    Ach leute, ich hab da schon ein bischen nachgedacht: wenn ich den nippel einfach abschneide, dann hab ich überhaupt keine chance mehr, einen neuen da reinzubekommen, weil dieses loch so klein ist wie der Bowdenzug im Durchmesser.... ...also doch ziehen wie ein bescheuerter^^. Damit kommt wenigstens der ganze rest mit raus, der das Loch verstopft...

    Grüße

  12. #12
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Der Rest, der das Loch verstopft, heißt Beilagscheibe, "befestigt" durch Schmadder und Salz aus 30 oder 40 Jahren Fahrt.

    In Kriechöl einweichen, prokeln, männlich-kräftig ziehen, fertig.

  13. #13
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Knips den alten Seilzug durch und klopp die Scheibe dann mit einem dicken Nagel und Hammer von innen her aus dem Loch im Bremsschild raus.

  14. #14
    Kettenblattschleifer Avatar von adrian82
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    615

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter
    Der Rest, der das Loch verstopft, heißt Beilagscheibe, "befestigt" durch Schmadder und Salz aus 30 oder 40 Jahren Fahrt.

    In Kriechöl einweichen, prokeln, männlich-kräftig ziehen, fertig.
    Sach ich doch, rohe Gewalt ist hier ausnahmsweise mal nuetzlich :).

    Adrian

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Zitat Zitat von adrian82
    Ich wuerd den Bowdenzug zerstoeren und nicht aus soner Kleinigkeit gleich ne Wissenschaft machen (das isn Ost-Mopped, nicht etwa ne 600er S-Klasse).
    Mir geht es dabei nicht um das Geld, sondern mehr um's Prinzip.
    Gewalt ist einfach schei..e X( und das nicht nur bei der Demontage einer Simme.

    Wenn man sich schon bei Kleinigkeiten angewöhnt, mit viiiiiel Ruhe, Zeit und reichlichem Nachdenken zu arbeiten, dann wird das auch bei grösseren Problemen einfacher klappen.

    Der Bowdenzug ist dort reingekommen, also MUSS man ihn auch zerstörungsfrei wieder entfernen können.
    Vielleicht hat sich im Schmodder der Jahrzehnte nur eine Scheibe o.ä. verklemmt. Also saubermachen und nachschauen.

    Peter

  16. #16
    Kettenblattschleifer Avatar von adrian82
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    615

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower
    Mir geht es dabei nicht um das Geld, sondern mehr um's Prinzip.
    Gewalt ist einfach schei..e X( und das nicht nur bei der Demontage einer Simme.
    Ich sach ja nicht, er soll mitm Presslufthammer druff rumhaemmern, sondern einfach nur den Zug zerstoeren :). Den will er ja eh ersetzen, also kann er ihn auch zerstoeren, sehe da keinen Wiederspruch.

    Wenn man sich schon bei Kleinigkeiten angewöhnt, mit viiiiiel Ruhe, Zeit und reichlichem Nachdenken zu arbeiten, dann wird das auch bei grösseren Problemen einfacher klappen.
    Das brauchste mir nicht zu verklickern, meine beiden Simmis repariere ich immer sehr sorgfaeltig und auch nur mit vernuenftigen Ersatzteilen und sie danken es mir mit sehr hoher Zuverlaessigkeit und hervorragendem Anzug. Ich hab mir im Laufe der Jahre sehr viel Feingeschick angeeignet, welches mir witzigerweise jetzt auch im Physik-Labor an den (schweineteueren) Vakuumkammern hilft. Meine Flansche sind immer ohne zusaetzliche Nacharbeit sofort dicht, problemlos bis 10^-11 mbar. Ich hab meinem Kollegen im Labor gesagt, das kaeme vom jahrelangen Vergaser an- und abschrauben an meinen Simmis und der Emma TS-250 .

    Der Bowdenzug ist dort reingekommen, also MUSS man ihn auch zerstörungsfrei wieder entfernen können.
    Vielleicht hat sich im Schmodder der Jahrzehnte nur eine Scheibe o.ä. verklemmt. Also saubermachen und nachschauen.
    Nee, also bei meinem Star ging das definitiv nicht. Das war dermassen festgerostet (wie gesagt, Kontaktrost zwischen Alu und Stahlblech), dass ich die Durchfuehrung sogar ausbohren musste. Aber mein Star stand ja auch fast ein Vierteljahrhundert, Baujahr 68 :).

    Adrian

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bowdenzüge erneuern...
    Von pfannkuchen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.08.2008, 11:43

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.