+ Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 116

Thema: Brauche Hilfe beim Zusammenbau!


  1. #17
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Essehof
    Beiträge
    248

    Standard

    wieso schraubst du den Deckel ab? Da wo der Schalt- und Kupplungszug eingehängt wird darf kein Oel sein .
    Wenn du den seitlichen Deckel abgebaut hast brauchst du eine neue Papierdichtung.
    Die Feder vom Ständer muß su straff sein.
    Was du machst ist aber keine Restauration, denn wenn man nur den Rahmen lakiert ist das nur ein Pfusch zusammenbau. Zu einer Restauration gehört zumindest der Tausch der Lager und WEDIS vom Motor dazu.
    und wenn du nicht weißt wie alles zusammengehört kauf dir zumindest ein passendes Buch.
    Wenn du den Sperber auch so restauriert hast dann ist es schade um jede Stunde die du investiert hast.

  2. #18
    Flugschüler Avatar von Harlik
    Registriert seit
    20.05.2011
    Ort
    Landkreis Hildesheim
    Beiträge
    280

    Standard

    Beim Sperber hab ich so gut wie alles neu gemacht. Komplett den Motor überholen lassen etc. Macht mir halt Spass und ist mein Hobby. Da hab ich keinen Anspruch auf professionelle Arbeit. Da wo der Bowdenzug rauskommt ist auch kein Öl. Erstmal lass ich den Motor so. Er lief ja noch. Was soll ich da auf einen Schlag alles neu machen....
    Und wie krieg ich die Feder an den Rahmen?Mit sehr viel Kraft ziehen?

    Immer diese kritischen Äußerungen... muss doch jeder selber wissen was er macht.

  3. #19
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Essehof
    Beiträge
    248

    Standard

    dann brauchst du auch nicht mehr auf eine Antwort von mir warten wenn du keine Kritik verträgst

  4. #20
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Ich nehme mal an, er will auf keine weitere Antwort von dir warten...
    Selbstverständlich muss der Motor nicht unbedingt überholt werden, wenn er noch gut in Schuss ist. Es bietet sich nur an, wenn ohnehin alles auseinander ist.

    Zu deinen Fragen:
    1. Verlängern gar nicht. Du musst den Zug in der passenden Länge kaufen.

    2. Du hast den Deckel aufgemacht ohne das Öl abzulassen? Das muss ja eine Riesensauerei sein... Davon ganz abgesehen ist der Kupplungszug am Kupplungshebel außerhalb des Motors eingehängt. Eine neue Papierdichtung reicht, du musst aber die Reste der alten Dichtung sauber entfernen. Achte darauf dass du das korrekte Öl einfüllst!!

    3. Mit einer spitzen Zange. Dabei den Ständer einklappen (such dir jemanden der das Moped festhält).
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  5. #21
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Essehof
    Beiträge
    248

    Standard

    er hat ja den original zug er läßt sich nur nicht einhängen.
    da ist es schon sinnvoll erst obeb und dann unten oder hast du Schalt- und kupplungszug vertauscht ?

    ein Motor von 1976 kann nicht mehr gut in Schuß sein( Lager Simmerringe ). außerdem bezweifele ich mittlerweile das der Motor von 1976 ist wie der Rest vom Spatz da 1976 wohl keine Sömtron Motoren mehr verbaut wurden

  6. #22
    Flugschüler Avatar von Harlik
    Registriert seit
    20.05.2011
    Ort
    Landkreis Hildesheim
    Beiträge
    280

    Standard

    Also, zunächst komme ich mit Kritik und Anregungen gut klar. Ich erkläre Euch meine Situation. Ich bin Student und brauche ein Moped um zur Uni zu fahren. Da ich will das es schick aussieht hab ich es auseinander genommen und lackiert. Für die Motorregeneration hab ich erstmal kein Geld übrig. Das kommt später. Da der Motor noch läuft wollte ich alles soweit lassen wie es ist.

    Ok, dann besorg ich mir ne neue Dichtung. Die Züge habe ich nicht vertauscht, da der Kupplungshebel drangelassen wurde und somit ein vertauschen nicht möglich war. Wenn ich das mit dem Ständer richtig verstande habe einfach mit genügend Kraft an der Feder ziehen und bei eingeklapptem Ständer einhängen?!

    Dann erstmal Danke soweit. Eigentlich ist er bald wieder zusammengesetzt. Viel fehlt nichtmehr.

    Grüßeee

  7. #23
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.249

    Standard

    Zitat Zitat von Harlik Beitrag anzeigen
    mit genügend Kraft an der Feder ziehen
    Dafür gibt es extra ein "Spezialwerkzeug", letztendlich nicht viel mehr als eine Art Korkenzieher nur ohne Wendel, dafür aber mit einem Haken.
    Und vorm nächsten Ausbauen einer Zugfeder spannst Du sie in ihrer Aufnahme und steckst eine Reihe von Karosseriescheiben o.ä. zwischen die Wendel. Dann kann sie sich nicht zusammenziehen.

    Peter

  8. #24
    Flugschüler Avatar von Harlik
    Registriert seit
    20.05.2011
    Ort
    Landkreis Hildesheim
    Beiträge
    280

    Standard

    Hab ihn aufgebockt und dann kräftig mit ner Zange gezogen. Hat funktioniert. Danke

  9. #25
    Flugschüler Avatar von Harlik
    Registriert seit
    20.05.2011
    Ort
    Landkreis Hildesheim
    Beiträge
    280

    Standard

    Hey Leute,

    ich brauche nochmal fachkundlichen Rat nachdem die letzten Probleme, dank euch, behoben werden konnten.
    Das mit dem Kupplungsbowdenzug hab ich immer noch nicht beheben können. Kann es sein das ein Gang eingelegt ist. Ich glaube es nämlich, weil das Hinterrad bei Schieben blockiert. Wie bekomm ich dann ohne Kupplungshebel den Gang wieder raus? Vielleicht ist der Bowdenzug dann lang genug und ich kann ihn einhängen.

    Vielleicht wisst ihr ja Rat.

  10. #26
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Essehof
    Beiträge
    248

    Standard

    du kannst den Gang auch mit dem Handschalthebel ohne zu kuppeln versuchen rauszunehmen.
    oder du hast das Schaltteil mit der Verzahnung verkehrt zusammengebaut.

  11. #27
    Flugschüler Avatar von Harlik
    Registriert seit
    20.05.2011
    Ort
    Landkreis Hildesheim
    Beiträge
    280

    Standard

    Ich denke mal das es richtig zusammengebaut ist. Hab es so gemacht wie ihr es beschrieben habt. Naja... ich setz mich morgen nochmal dran und probier es aus. ichbrauch nur ca. 1 cm längeren Bowdenzug damit ich ihn einfädeln kann.

  12. #28
    Flugschüler Avatar von Harlik
    Registriert seit
    20.05.2011
    Ort
    Landkreis Hildesheim
    Beiträge
    280

    Standard

    Es geht voran es geht voran. Habe jetzt den Deckel unterm Motor, der die Bowdenzüge abdeckt, abgeschraubt und den Kupplungszug entspannt und anschließend am Lenker eingehängt.

    Daraufhin hab ich Benzin eingefüllt und angekickt. Sprang sofort beim ersten Kick an.

    Jetzt hab ich noch ne Frage. Das Hinterrad lässt sich im ausgekuppelten Zustand schwer drehen. Ist das beim Spatz normal oder gibt es da ne Ursache für? Beim Sperber kann man das ganz locker rumdrehen. Beim Spatz fühlt es sich so an als ob irgendwas blockiert. Ganz komisch. Oder kann das auch mit der Kupplung zusammenhängen?

  13. #29
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Zitat Zitat von Harlik Beitrag anzeigen
    Jetzt hab ich noch ne Frage. Das Hinterrad lässt sich im ausgekuppelten Zustand schwer drehen. Ist das beim Spatz normal oder gibt es da ne Ursache für? Beim Sperber kann man das ganz locker rumdrehen. Beim Spatz fühlt es sich so an als ob irgendwas blockiert. Ganz komisch. Oder kann das auch mit der Kupplung zusammenhängen?
    Kann... Wenn du einen M52 im Spatz hast, ist da die gleiche Kupplung drin, wie im Sperber. Von ein paar Kleinigkeiten abgesehen.

    MfG

    Tobias

  14. #30
    Flugschüler Avatar von Harlik
    Registriert seit
    20.05.2011
    Ort
    Landkreis Hildesheim
    Beiträge
    280

    Standard

    Also...ich hab eben nochmal ne Runde geschraubt. Nachdem ich im Forum nochmal die Suchfunktion genutzt habe, habe ich das Hinterrad mal mit dem Vorderrad getauscht. Kein Unterschied. Dann hab ich das Hinterrad nach und nach immer fester angezogen. zuerst ließ es sich noch einigermaßen gut drehen und dann ging es immer schwerer, je fester ich die Achsschraube angezogen habe.
    Ich überlege ob es vielleicht etwas mit der Hinterradbremse zu tun haben könnte. Der Hebel am Radlauf lässt sich nur ganz wenig nach vorne, also in Bremsstellung drücken. Irgendwas stimmt da nicht.... aber ich hab kein Plan was es sein könnte. Anfahren kann ich im ersten Gang. Aber das wahre ist es nicht und ich hab Angst das etwas kaputt geht.
    Wenn ich die Kupplung gezogen halte dreht es sich auch nicht besser. Gänge lassen sich schalten.

    Was meint ihr?

  15. #31
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.249

    Standard

    Wenn die Schwergängigkeit sich beim Festziehen der Hinterradachse vergrössert, dann ist hier die Ursache zu suchen und zu finden.
    Wenn es nicht vom Rad selber abhängig ist, dann würde ich bei der Achsverlängerung, Mitnehmer etc. suchen. Evtl. fehlt nur eine Scheibe. Schau mal in den Teilekatalog.

    Peter

  16. #32
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    War da nicht mal was mit der Hülse zwischen den Lagern im Rad? Oder bin ich da jetzt auf nem falschen Dampfer?
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

+ Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe beim zusammenbau meiner ersten Schwalbe
    Von blingbling82 im Forum Simson Freunde
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 10:22
  2. KR51/1 Hilfe beim zusammenbau.
    Von tagchen im Forum Smalltalk
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 09:52
  3. Brauche HILFE beim Lakieren DRESDEN
    Von BerlinerRoller im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.04.2008, 21:35

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.