+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Breite der Edelstahlfelge


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    02.05.2008
    Ort
    Nähe Hameln
    Beiträge
    62

    Standard Breite der Edelstahlfelge

    Hallo allerseits,

    ich plane auf Dauer unter Verwendung der originalen Radnaben mir ein paar Laufräder neu aufzubauen. Meine Wunschvorstellung geht dabei eindeutig in Richtung Edelstahl. Man könnte ja meinen das sei alles kein Problem.

    Speichen, kein Problem. Einspeichen selber auch nicht. Aber! Die Felgen finde ich nur in der Größe 1,60 x 16 anstatt der richtigen Größe 1,50 x 16. Alufelgen und Chromfelgen in 1,50 x 16 kein Problem aber Edelstahl? Gibt es irgendwo die "richtige" Größe zu kaufen? Sind die 1,60 x 16 in Edelstahl wegen der "falschen" Breite zulässig im Sinne der Straßenverkehrsordnung?

    Gruß Rainer

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    wenn du schon die mühe machst, würde ich eher über kompletträder nachdenken. die simsonbremsen sind ja eh schon nicht die besten, und mit verschlissenen trommeln (riefig von innen) erst recht nicht mehr zum bremsen zu gebrauchen.
    ..shift happens

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Die Felgen sind zumindest Eintragungspflichtig.
    Allerdings ohne Materialgutachten wird einige Prüfer das nicht freuen.

    Rein technisch gesehen gibt es keinerlei Probleme.

    Ich glaube 100% der Edelstahlfelgenfahrer lassen sie nicht eintragen.
    Würde ich auch nicht...

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    02.05.2008
    Ort
    Nähe Hameln
    Beiträge
    62

    Standard

    Sicherlich wäre ein Komplettrad der einfache aber auch teure Weg. Das Argument mit der riefigen Trommel verfängt nicht unbedingt. Solange die Trommel noch rund und noch lange nicht am Ende der Verschleißgrenze angekommen ist ,sind Riefen eher als normale Begleiterscheinung zu betrachten. Solange diese nicht zu tief, oder anderweitige abnorme Verschleißerscheinungen aufgetreten sind, kann also ein solche Trommel wiederverwendet werden. Anders macht man das im KFZ-Gewerbe auch nicht. Viel wesentlicher ist die einwandfreie Beschaffenheit der Beläge. Meist dürften die schon auf Grund des Alters fertig sein.

    Zudem habe ich zwei recht brauchbare Trommeln da und brauche wirklich nur Felgen und Speichen. Das spart Geld, das ich dann woanders wieder investieren kann. Dieses Vorgehen ist für mich sinnvoller.

    Wieso müssten die Edelstahlfelgen eingetragen werden? Wegen der abweichenden Breite oder wegen des Materials? Abweichende Breite gleich getuntes Moped ? Dann fehlt ja nur noch die Tieferlegung ....

    Die Edelstahlfelgen haben gegenüber Alufelgen den Vorteil der höheren Masse. Das verringert die Neigung des Lenkerpendelns.

    Gruß Rainer

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ich sags ja nur. die simsonbremsen sind eh alles andere als oprimal, zumindest vorne. und da muss echt alles 100% stimmen wenn man ordentlich bremsen will. meine trommeln sind halt riefig (keine ahnung wie stark, habe keinen vergleich) und die bremsleistung ist trotz sorgfältiger reinigung und einstellung immer recht bescheiden geblieben.
    ..shift happens

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Breite Duo?
    Von Franz-F im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.10.2009, 06:28
  2. Edelstahlfelge gesucht !!
    Von Mint-Schwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.08.2006, 18:01

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.