+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 78

Thema: Bremsbacken und Trommeln


  1. #33
    Kettenblattschleifer Avatar von Heros
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Freiberg
    Beiträge
    543

    Standard

    So, jetzt bin ich also endlich mal dazu gekommen, die Bremsbacken zu bestellen.

    Der Aluguss schaut von außen nicht gerade vertrauenerweckend aus, der alte war auf jeden Fall besser. Dann musste ich mir noch einiges zurechtfeilen:
    - die Auflageflächen für den Nocken waren total rau, ich hab sie glatt geschliffen
    - die Backen waren an den Löchern für die Bolzen zu dick, man hat die Sicherungsfedern nicht mehr hinein bekommen. Hab ich weggefeilt, sodass es passt.
    - Dann gingen die Backen nicht in die Trommel rein, ich hab dann die Auflageflächen noch etwas abgefeilt, natürlich nicht bis zum Aluguss runter. Dann hab ich noch die Bowdenzughülle etwas gekürzt, da der Zug etwas zu kurz war und der Nocken deshalb nie richtig gerade wurde.

    Nach diesen Änderungen ging dann auch alles rein, es war aber knapp. Das Bremsenschleifen hat sich trotzdem verringert. Die Bremse reagiert jetzt natürlich etwas eher, besser bremsen tun sie auch. Das ganze wird sich sicherlich noch etwas geben durchs Einschleifen, auch die Bremsleistung wird hoffentlich noch etwas mehr. Aber eigentlich würde ich sie jetzt schon als ausreichend beschreiben.

    Also vielen Dank Leute, wenn sie dann gebrochen sind melde ich mich nochmal... :)

  2. #34
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von Heros Beitrag anzeigen

    - Dann gingen die Backen nicht in die Trommel rein, ich hab dann die Auflageflächen noch etwas abgefeilt, natürlich nicht bis zum Aluguss runter. Dann hab ich noch die Bowdenzughülle etwas gekürzt, da der Zug etwas zu kurz war und der Nocken deshalb nie richtig gerade wurde.
    :)
    Also wenn der Bremsnocken, aus welchem Grund auch immer, nicht senkrecht steht, kann das Bremsschild (mit neuen Backen) nicht in die Trommel gefügt werden!

    Was hast du denn zuerst gemacht? Die Backen abgefeilt, oder den Bremszug gekürzt?

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  3. #35
    Kettenblattschleifer Avatar von Heros
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Freiberg
    Beiträge
    543

    Standard

    Das mit dem nicht ganz geraden Nocken hat vllt. nur 1mm ausgemacht, auch mit dem Wegfeilen war es eine ganz knappe Kiste. Ich hab erst gemerkt, dass es nicht rein geht, dann hab ich die Zughülle gekürzt und die Auflageflächen etwas abgefeilt (die waren auch etwas uneben)

  4. #36
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Tja, das ist die alte DDR-Mentalität beim Endkunden - man muss nehmen was es gibt, und wenn's nicht passt, wird's stillschweigend passend gemacht.
    Das ist das eine........

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Zurückschicken und reklamieren ist zu anstrengend, deswegen läuft so eine fehlerhafte Produktion lange unbemerkt einfach durch.
    .....aber das was ganz anderes!
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  5. #37
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von Heros Beitrag anzeigen
    Das mit dem nicht ganz geraden Nocken hat vllt. nur 1mm ausgemacht,
    Die Bremstrommel hat einen Durchmesser von 125mm +0,2mm. Das zulässige Größtmaß der Beläge liegt bei 124,6mm. Macht also eine Differenz im Durchmesser von 0,4mm, bzw 0,2mm pro Bremsbacke aus.

    Wenn also der schiefstehende Nocken laut deinen Angaben vielleicht nur 1mm ausgemacht hat, erklärt das natürlich alles, und ist kein Fehler des Bremsbackenherstellers! Eventuell kommen daher auch die vereinzelten Reklamationen bei den EBC-Backen, weil wie bei dir die Bremszüge zu kurz waren, und deshalb der Nocken nicht gerade stand.

    Ich habe mir angewöhnt, nach dem Einbau den Bremsbackendurchmesser zu messen. Bei den EBC-Belägen war der Durchmesser immer zwischen 124,4 bis 124,6mm. Und das ist perfekt!

    Das wegen dem Grat an den Aufnamebohrungen die Sicherungsscheiben ohne Nacharbeit nicht montiert werden können, ist schei...., aber bekannt, und hat mit dem Durchmesser nichts zu tun.

    Bei den Bremsbacken "originale Serienausführung" liegt aber der Durchmesser zwischen 123 und 123,5mm! Und das ist ein großes Problem! Weil das Verschleißmaß von 123,6mm bei den hier genannten neuen Backen bereits unterschritten ist !!!!!!!

    Ist ja auch kein Wunder: Auf der Verpackung steht ja drauf: ..........mit Trommelbremse Durchmesser 124mm! Obwohl der Durchmesser der Bremstrommel ja bekanntlich 125mm beträgt!

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  6. #38
    Kettenblattschleifer Avatar von Heros
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Freiberg
    Beiträge
    543

    Standard

    Der Zug ist etwas zu kurz, weil er schon mehrfach gelötet wurde.

    Nur an dem schiefen Nocken kann es aber nicht gelegen haben, schließlich ist jetzt trotz Feilen der Durchmesser hart an der Grenze, die Bremse reagiert wirklich sofort auf ziehendes Hebels. Der Nocken ist dabei exakt gerade und die Stellschraube des Zuges ganz drin.
    Zumindest bei neuen Trommeln die noch nicht ausgeschliffen sind, hätte es auch mit geradem Nocken Probleme gegeben, da bin ich mir sicher.

    Das wegen dem Grat an den Aufnamebohrungen die Sicherungsscheiben ohne Nacharbeit nicht montiert werden können, ist schei...., aber bekannt, und hat mit dem Durchmesser nichts zu tun.
    Genau das hatte ich bei mir, sorry wenn das irgendwie falsch rübergekommen ist. Nur das Spiel der Bohrung hätte etwas geringer ausfallen können, aber das geht schon in Ordnung.

  7. #39
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von Heros Beitrag anzeigen
    Der Zug ist etwas zu kurz, weil er schon mehrfach gelötet wurde.

    Zumindest bei neuen Trommeln die noch nicht ausgeschliffen sind, hätte es auch mit geradem Nocken Probleme gegeben, da bin ich mir sicher.
    Warum der Zug zu kurz ist, spielt keine Rolle. Ich hatte auch schon neue Züge, die zu kurz waren. Das ist nämlich genau das Problem, welches dann oft auf die Backen geschoben wird, da es den meisten wahrscheinlich gar nicht auffällt.

    Wenn der Bremsnocken gerade steht, und die Beläge maßhaltig sind, passen sie auch in die Bremstrommel. Egal ob es sich um eine neue, oder alte Bremstrommel handelt.

    Und da bin ich mir, ganz sicher!

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  8. #40
    Tankentroster Avatar von hierundda
    Registriert seit
    11.08.2010
    Ort
    Bei Kiel
    Beiträge
    150

    Standard

    Ich habe heute EBC-Beläge testweise ins Bremsschild eingesetzt. Die Grate an den Aufnahmen abzufeilen ist natürlich kein Problem, da sich das Material gut bearbeiten lässt. Ohne eingesetzte Haltefeder beträgt der Backendurchmesser 125,1 mm, wird sich ja vermutlich auch nach dem Einsetzen der Feder nicht verringern. So lassen sie sich nicht in die neuen Trommeln einsetzen, ich werde sie also bearbeiten müssen. Womit habt Ihr die Beläge bearbeitet? Metallfeile, Schleifpapier - falls ja, welche Körnung?
    Grüße, Boris

  9. #41
    Kettenblattschleifer Avatar von Heros
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Freiberg
    Beiträge
    543

    Standard

    Ist der Nocken 100% gerade?

    Wenn ja, dann mit einer recht feinen Metallfeile die Auflagen waagerecht abfeilen, dabei auch darauf achten, dass genügend von dem härteren Auflagematerial übrig bleibt. Dann mit mittelmäßig feinem (weiß nicht mehr welches ich genommen habe, das geht nach Gefühl) Sandpapier glatt schleifen. Dann noch etwas Kupferpaste drauf und fertig.

    Wenn dass nicht reicht, musst du herausfinden, wo die Backen zuerst an der Trommel anliegen, dort dann vorsichtig mit feinem Sandpapier bearbeiten. Bei mir lagen sie aber von Anfang an flächig auf.

  10. #42
    Tankentroster Avatar von hierundda
    Registriert seit
    11.08.2010
    Ort
    Bei Kiel
    Beiträge
    150

    Standard

    Achso, Du hast also die Auflagen (wo die Beläge am Nocken anliegen) abgeschliffen, puhh - ich hätte jetzt glatt die Beläge selber runtergeschliffen .
    Da hab ich ja nochmal Glück gehabt.
    Danke, Boris

  11. #43
    Kettenblattschleifer Avatar von Heros
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Freiberg
    Beiträge
    543

    Standard

    Wenn du Backen nur an den Kanten anliegen, dann kannst du auch da anfangen, aber vorsichtig!

  12. #44
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Ich hatte auf der INTERMOT mit EBC ein langes Gespräche wegen den Bremsbacken für die Simmen. EBC ist übrigens einer der größten Hersteller von Bremsbacken und co. weltweit, mit Hauptsitz in England.

    Davon, das Bremsbacken gebrochen währen hatte der Mitarbeiter von EBC noch nie gehört. Dass sie zu groß waren sehr wohl.

    Wir vereinbarten, mir ein Muster zuzuschicken, was auch sofort geschah. Das Muster wurde in ein Bremsschild eingebaut und nachgemessen, und siehe da: 124,9mm Außendurchmesser. Also 0,4mm über dem max. zulässigen Übermaß. Natürlich passte das Schild mit den montierten Backen nicht in die Bremstrommel.

    Durch Nachfeilen mit einer breiten Flachfeile wurde das Übermaß runter gefeilt, so dass die Beläge schließlich gepasst haben. Seitdem versehen sie klaglos, und mit guter Leistung ihren Dienst.
    Aber es kann natürlich nicht angehen, dass die Kunden sich die Bremsbeläge erst zu recht feilen, damit sie passen. Für mich ist es genauso unakzeptabel, wie das erneute Unterlegen von neuen Backen, die zu dünn sind!

    EBC will auf meine anschließenden Vorhaltungen hin, der Sache auf den Grund gehen.
    Wegen Urlaub kann ich erst wieder in KW 45 Kontakt mit EBC aufnehmen.
    Schauen wir mal, was sich bis dahin getan hat.

    Gruß Peter.
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  13. #45
    Tankentroster Avatar von hierundda
    Registriert seit
    11.08.2010
    Ort
    Bei Kiel
    Beiträge
    150

    Standard

    Die erforderlichen Nacharbeiten an den EBC-Backen finde ich auch völlig unakzeptabel, zumal die Teile nicht wirklich günstig sind.
    Dennoch: es ist mir lieber ein wenig Übermaß runterzufeilen mit dem Ergebnis akzeptabler Verzögerung, als bei den günstigen Teilen mittels Unterlagen das Maß herzustellen und dennoch im Ergebnis unbefriedigende Verzögerungswerte zu erhalten.
    Vermutlich waren viele Käufer auch nicht willens, die Anpassung vorzunehmen und die Händler somit viele Retouren hatten, weshalb die EBC-Backen nicht mehr bei allen Händlern verfügbar sind.
    Die Geschichte mit den brechenden Trägerplatten halte ich eher für ein Gerücht, ist vermutlich hinzugedichtet worden.

    Schön wäre es allerdings, wenn EBC hier bald nachbessern würde.

    Grüße, Boris

  14. #46
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    Zitat Zitat von Restaurator Beitrag anzeigen
    EBC will auf meine anschließenden Vorhaltungen hin, der Sache auf den Grund gehen.
    Wegen Urlaub kann ich erst wieder in KW 45 Kontakt mit EBC aufnehmen.
    Schauen wir mal, was sich bis dahin getan hat.
    hey peter, gib bitte unbedingt bescheid, was dir ebc mitteilt! ich würde mir nämlich auch gerne ebc-bremsen kaufen. möchte nur wissen, ob es dann und wann eine überarbeitete version dieser bremsbacken gibt.

    grüße,
    Schwalbenchris

  15. #47
    Kettenblattschleifer Avatar von Heros
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Freiberg
    Beiträge
    543

    Standard

    Falls EBC wirklich etwas ändern sollte würde es trotzdem Wochen oder Monate dauern bis die Änderungen hier auf dem Markt ankommen würden. Die jetzt unter Umständen fälligen Anpassungen sind aber problemlos machbar, d.h. wenn du die Bremsbacken gerne hättest, kannst du sie auch jetzt kaufen. Wenn sie einmal drin sind, würde es sowieso keinen Unterschied mehr machen.

    Gruß

  16. #48
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    die ebc-bremsbacken sind ja bei den händlern aus dem sortiment genommen, soweit ich weiss, weil sie nicht passen. somit kann ich sie nirgends mehr kaufen. oder gibt es noch einen shop, der sie hat? ...
    ... ich habe gerade einige meinungen zu den backen gelesen. einige käufer schreiben, dass diese bremsbacken die bremstrommeln zerstört hätten. hat jemand solche erfahrung gemacht?

    ps: wieviel müsste ich den von der auflage der bremse abschleifen?

    grüße,
    Schwalbenchris

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Maße der Nabe / Werkzeug zum Trommeln ausdrehen
    Von moeffi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 18:18
  2. bremsbacken
    Von antihero im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2005, 02:44

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.