+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 19 von 19

Thema: Bremsbelag getauscht, aber bremst nicht besser


  1. #17
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    97657 Sandberg
    Beiträge
    107

    Standard

    grüße,
    wieso ziehen, bei der hinterradbremse? schau dir mal den bowdenzug (hast ja kr 51/1) genau an, am besten ausbauen. er sollte keine knicke haben und ganz! leicht durch die hülle gleiten. wenn der knickfrei ist, schadet es nicht, mal diverse tropfen harzfreies (z.b. nähmaschinenöl) da rein laufen zu lassen. besser wäre ein neuer zug und den vor dem einbau schön einölen (innerlich). wer jetzt meint, mit dem fuß habe ich doch kraft ohne ende und das teil muß bremsen, dem ist nicht so. wenn der zug schwergängig ist, verpufft die aufgebrachte energie fast wirkungslos.

    gruß
    peter

  2. #18
    Tankentroster Avatar von schwalbenjonny
    Registriert seit
    05.03.2005
    Beiträge
    233

    Standard

    wo ich das thema grad les,
    ich muss morgen zum wucher hercules schrauber nen neuen bowdenzug für vorne hole, der andre hat sich aufgedrillt und blockiert..........



    .....war nich lustig ohne bremsleistung noch heimzufahren!!!

    glaubt ihr man kann auch oben am hebel schraubnippel benutzen?????






    hab ma meine trommel ausgeschliffen das hats gebracht!!versuchs doch ma, aber nich quer zur laufrichtung, sonst raspelst du dir die beläge runter!!!!!


    man sieht und überholt sich

    Jesse James

  3. #19
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    Um es genau zu sagen, darfst und vor allem solltest Du an der Vorderradbremse keinen Schraubnippel verwenden. Das ist in der StVZO genau geregelt, bei Motorrädern, Mopeds etc. DÜRFEN an Bremszügen keine Schraubnippel verwendet werden, es muss gelötet werden.

    Und das ganze dient natürlich nur der eigenen Sicherheit. Bei einem Schraubnippel ist die Wahrscheinlichkeit des Lösens natürlich zigmal höher als bei einem Lötnippel. Jetzt stell Dir mal vor, der Nippel löst sich mitten in einer Vollbremsung. Wenn Du dann in ein Auto oder so knallst und ein Gutachter den Schraubnippel sieht, wird auch keine Versicherung den Schaden zahlen.

    Also, immer schön gelötete Züge verwenden, keine Experimente bei den Bremsen!!!

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. bremse bremst nicht!
    Von schüssel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.02.2006, 15:39
  2. Getriebeöl läuft aus, vorderbremse bremst nicht
    Von schulzi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.08.2003, 11:20

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.