+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 25 von 25

Thema: Bremse nachstellen


  1. #17
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.09.2005
    Beiträge
    179

    Standard

    Original von Shadowrun:
    Die Bremswirkung wird aber immer schlechter da der Hebel in der Bremse seine optimale Position verläßt... Deswgen man sieht ja da sind schon 2 Lagen drauf...
    Da komme ich jetzt technisch aber nicht mehr mit ?( Wenn die Bremse samt Bowdenzug ordentlich in der Trommel verbaut ist und ich lediglich den Spannungabstand des Zuges durch den Einbau einer längeren Stellschraube soweit verkürze, dass die Backen eher in die Trommel greifen, kann ich da kein technisches Problem, welches sich nachteilig auswirkt, erkennen.

    In der Bremstrommel im Vorderrad wird absolut nichts verändert, lediglich die Distanz der Bremsbacken zur Trommel (endlcih näher dran, also Bremswirkung setzt eher ein) werden durch die veränderte Seilzugposition optimiert. Das hat doch mit den Einbaulagen nix zu tun, auch wenn ich Schwalbe-Newcomer bin, aber immerhin seit 30 Jahren Moppeds in allen Varianten fahre......!!!!!

    Den Hebelweg reguliere ich am Handhebel mit der Stellschraube, in der Trommel kommt es darauf an, wie weit sich die Bremsbacken an das Trommelinnere andrücken, also lass mal die Kirche im Dorf und verunsichere nicht wissbegieriege Schwalbepiloten. Im Moment steht meine Hondas Pan European zerpflückt mit ausgebauten Rädern und dem bereitliegenden Bremssattel-Raparatursatz (Hydraulikbremse)
    im Stall, also so ganz blöde bin ich auch nicht, was Technik am Mopped anbelangt. Also Dein Statement mit "optimalem Hebelweg" ist für mich technisch nicht nachvollziehbar, aber Du kannst mich ja gern eines Besseren belehren, man lernt nie aus.

    Mit kameradschaftlichem Gruß

    Olli

  2. #18
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Der Hebel in der Bremse.... Stellst du die Bremse über den Baudenzug nach "bremst " du ja einegntlich dauer...

    Somit wanderts der Bremshebel (in der BRemse) immer weiter und ...

    Und am besten Arbeitet dieser nun wenn im 90 ° Winkel an Ihm gezogen wird.

    Je näher dieser aber richtung Baudenzug wandert desto kleiner wird dieser Winkel...

  3. #19
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.09.2005
    Beiträge
    179

    Standard

    Watt´n Blödsinn, saacht der Ostwestfale. Natürlich bin ich nicht doof und stelle den Seilzug so ein, dass die Bremsbacken nicht anliegen, solange ich nicht am Bremshebel ziehe. Ein wenig Spiel am Hebel wird auch eingestellt, man sitzt ja nicht den ersten Tag auf´m Mopped. Die 90-Grad-Geschichte gehört zur Hinterradbremse, aber auch darüber lässt sich physikaliasch trefflich streiten, ob denn bei einer Schwalbe die 90 Grad unbedingt eingehalten werden müssen, um keine Verschlechterung der Bremswirkung bzw. der auftretenden Bedienkräfte hinnehmen zu müssen. In der Vorderradbremse gibts nix zu diskutieren mit 90 Grad, da kommt der Zug innen an und fättich. Da gibt es mit Winkel und soweiter nichts zu verändern. Lediglich die Plättchen unter den Bremsbeacken, alles andere ist ab Produktionsstandort Suhl vorgegeben. Also wandert da auch nix weiter, das einzige was wandert, sind meine Gedanken, ob hier einer watt schreibt, damit er geschrieben hat. Nix für doppelplusungut, aber techisch ist das Blödsinn, an der Vorderradbremse iss nix zu verstellen, auch keine Winkel zu den Hebelkräften innerhalb der Bremstrommel, oder haste watt anderes gemeint...??????

  4. #20
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    @Olli

    Belege haben gerade 1200 Km runter, sind aber schon 25 Jahre alt.

    Koennten vielleicht zu hart geworden sein?

    Allerdings bremst die Simse Super wenn die Belaege nahe genug an der Trommel sind.

    Mit dem Einstellen vorne hast Du voellig recht.

    Kein Winkel, nur Plaetchen drunter (Belaege naeher an Trommel) oder Seilzug kuerzer stellen (Belaege naeher an Trommel), Rest inklusive schlechte Bremsleistung sind Serie!

    Danke nochmals

    Harry

  5. #21
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.08.2005
    Beiträge
    111

    Standard

    toll

    der Junge redet von ner S 51 Elektronik und Ihr quasselt hier von ner Schwalbe

    kein Wunder das hier niemand mehr durchblickt.........

    von null auf sechzig viermal schalten .

    42

  6. #22
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    @ Olli Lippstatt...

    Einmal reg dich mal ab....

    2. Klar kann man den Hebel nicht versetzten aber mann kann wenn möglich Unterlagen so früh wie möglich nutzen oder per Schraube verlängern....

    Meistens paßt ne Unterlage sobald man mit der normalen Schraube am Ende ist. Desegen rate ich jedem die Unterlagen sich zu besorgen da sie eh irgendwann drankommen (anders kann man die Beläge nicht runterfahren)
    als imemr mit der Schraube zu spielen...

  7. #23
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.411

    Standard

    Hallo,
    ich glaube die Plättchen bewirken folgendes.
    Wenn ich den Zug einfach nachstelle oder den Bremshbel an der Ankerplatte umsetze bewirke ich ,dass der BREMSNOCKEN dauerhaft gespannt ist.Dadurch werden die Federn ZUm Bremsbelag rückhohlen dauerhaft gespannt.
    Aber das entscheidende ist die "Verdrehung des Bremsnockens".
    Irgendwann steht er auf 45 Grad und dann ist Sense.
    Mit den Plättchen werden die Bremsbeläge näher an die Trommel geführt ohne den Bremsnocken zu verstellen.
    Das ist der grund für die Plättchen. Fragt mal Meister Taubert. Ich habe übrigens auch alle Teile von Ihm.
    Gruss Andreas

  8. #24
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Das ist ja die Wirkung der Unterlagen...

    Und 2tens wird durchs "entspannen" der Bremsbereich des Hebels wieder weiter weg von der Baudenzughalterung gesetzt... Somit der Winkel vergößert und so die Bremskraft verstärkt

  9. #25
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.411

    Standard

    ich wollte nur die Wirkungsweise der Unterlagen erklären.BZW. wozu sie gut sind.Denn nach 45 Grad Bremsnockenstellung erfolgt direkt
    Null bremswirkung-oder Radblockade.(Ist Sturz)
    Gruss Andreas

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Bremse nachstellen beim SR4-1
    Von robinsschwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.05.2008, 13:43
  2. Tacho Nachstellen
    Von alexander im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.10.2007, 16:28
  3. Kupplung nachstellen
    Von Rollerfahrer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.05.2003, 17:23

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.