+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Bremse Vorn


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von XJR-Jens
    Registriert seit
    04.03.2010
    Ort
    Pfalzgrafenweiler
    Beiträge
    54

    Standard Bremse Vorn

    Heute habe ich umgebaut auf außenliegenden Bremshebel.
    ich habe viel probiert aber so richtig glücklich bin ich noch nicht.
    ich hab den Hebel auf den Nocken gesetzt und ich musste die Verstellschraube ganz raus drehen Bremswirkung Mies. Dann Schraube rein und den Hebel eine raste weiter und es schleift. Meine Bremsbeläge sind neu. Also bin ich eine Runde " um den Block" das waren fast 100 km 4,1 Liter habe ich nachgetankt aber das ist es noch nicht Wie lange brauchen die neuen Backen bis die richtig anliegen????
    Dann noch was
    ich habe eine neue Dichtung in den Benzinhahn eingebaut als ich sie gekauft habe.
    Wenn der Benzinhahn zu war lief trotzdem ein wenig Sprit durch den Schlauch.
    mann konnte zusehen wie der Schlauch voller wurde.
    Ich habe dann die Schrauben am Hahn eine halbe umdrehung weiter reingeschraubt. Der Pegel im Schlauch blieb dann wie er war bei Hahn zu.
    Als der Tank so halb leer wurde fing sie Berghoch an zu stottern. Nach 20 km sogar auf gerader Strecke. Die Kerze war Rehbraun und trocken.
    Nach dem Volltanken lief sie wieder.
    Kann ich da irgendwas falsch gemacht haben beim Dichtungseinbau ??
    Den Wassersack wollte ich abschrauben ich konnte Ihn aber nicht rausfädeln. Er stößt am Luftfiltergehäuse an Ist das Normal bei der KR 51/2?

    Gruß Jens

  2. #2
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Man stellt die Bremse auch nicht am Seilzug ein, sondern mit Zwischenlagen an der Nocke.

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von XJR-Jens
    Registriert seit
    04.03.2010
    Ort
    Pfalzgrafenweiler
    Beiträge
    54

    Standard

    Gibt es denn Zwischenlagen kleiner als 1mm ?
    Die Verstellschraube ist garantiert zum Einstellen da
    Gruß Jens

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.11.2007
    Ort
    29640 Schneverdingen
    Beiträge
    22

    Standard Alles machen

    Moin.

    Nimm den Mittelweg aus Zwischenlagen an den Bremsbacken, Einstellung am Bremshebel am Rad und dann solltest du oben am Handgriff das ganze noch spielfrei oder etwas strammer drehen können.

    Der Jannek.

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Die Verstellschraube ist für das Seilzugspiel.

    Seilzugspiel Null ist grundsätzlich Mist, weil der Nocken dann nicht mehr in Ruhelage ist, sondern bereits seine Kante in die Bremsbacke drückt. Dort läuft sich dann eine schöne Nut ein, und Schluss ist mit runden Bremsmanövern - ganz abgesehen davon, dass die Hebelwirkung der Nocke mit zunehmendem Drehwinkel immer schlechter wird.

  6. #6
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Man stellt die Bremse auch nicht am Seilzug ein, sondern mit Zwischenlagen an der Nocke.
    Ich wage jetzt mal, diese Aussage in Frage zu stellen. Ich vermute, dass das beim Umbau auf den äußeren Bremshebel nicht mehr hinhaut.

    Durch das Mehr an Hebelweg ist wahrscheinlich die Stückelung der angebotenen Zwischenlagestärken zu grob. Ist aber nur ne Vermutung. Berechnet habe ich es (noch) nicht. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

    Gruß

    Theo

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Das wäre dann in der Tat Künstlerpech - aber auch wenn's dann nicht anders geht, bleibt's immer noch Murks, Gründe s.o.

    Also Kinders: Lieber ein bisschen Fingerkraft trainieren anstatt umzubauen

  8. #8
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Kupplungszug vom SR50 verwendet?
    Lange 30 mm Stellschraube von der MZ?
    Bremse öl- und fettfrei gemacht (Bremsenreiniger) oder hast du mit fettigen Wurstfingern auf dem Bremsbelag rumgeschmiert? Selbst Spuren von Fett sind meist Gift für die Bremse.
    Hast du das Bremsschild beim Einbau des Rades in der Bremstrommel zentriert?
    Ein paar hundert Kilometer braucht es meist schon, bis die Bremsbacken sich richtig eingeschliffen haben und mordsmäßig "packen", dass man einen Satz über den Lenker macht.

    Bis dahin cool bleiben und immer locker durch die Hose ausatmen.

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard Re: Bremse Vorn

    Zitat Zitat von XJR-Jens
    Dann noch was
    ich habe eine neue Dichtung in den Benzinhahn eingebaut als ich sie gekauft habe.
    Wenn der Benzinhahn zu war lief trotzdem ein wenig Sprit durch den Schlauch.
    mann konnte zusehen wie der Schlauch voller wurde.
    Ich habe dann die Schrauben am Hahn eine halbe umdrehung weiter reingeschraubt. Der Pegel im Schlauch blieb dann wie er war bei Hahn zu.
    Als der Tank so halb leer wurde fing sie Berghoch an zu stottern. Nach 20 km sogar auf gerader Strecke. Die Kerze war Rehbraun und trocken.
    Nach dem Volltanken lief sie wieder.
    Kann ich da irgendwas falsch gemacht haben beim Dichtungseinbau ??


    Gruß Jens
    Genau jenes Problem habe ich auch.
    Hat jemand genau dazu eine Idee
    Gruß
    Gerhard

  10. #10
    Tankentroster Avatar von w900baerodyne
    Registriert seit
    07.04.2008
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    146

    Standard Re: Bremse Vorn

    Zitat Zitat von XJR-Jens
    Dann noch was
    ich habe eine neue Dichtung in den Benzinhahn eingebaut als ich sie gekauft habe.
    Wenn der Benzinhahn zu war lief trotzdem ein wenig Sprit durch den Schlauch.
    mann konnte zusehen wie der Schlauch voller wurde.
    Ich habe dann die Schrauben am Hahn eine halbe umdrehung weiter reingeschraubt. Der Pegel im Schlauch blieb dann wie er war bei Hahn zu.
    Als der Tank so halb leer wurde fing sie Berghoch an zu stottern. Nach 20 km sogar auf gerader Strecke. Die Kerze war Rehbraun und trocken.
    Nach dem Volltanken lief sie wieder.
    Kann ich da irgendwas falsch gemacht haben beim Dichtungseinbau ??
    Den Wassersack wollte ich abschrauben ich konnte Ihn aber nicht rausfädeln. Er stößt am Luftfiltergehäuse an Ist das Normal bei der KR 51/2?

    Gruß Jens
    also ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass du die Dichtung falsch eingebaut hast. Möglich ist folgendes:

    1. das kleine Loch in deinem Tankdeckel, welches einen Unterdruck verhindern soll ist zugeschmoddert
    2.die Filter in deinem Benzinhahn sind zugeschmoddert
    3.der Tank hat innen Dreckablagerungen bzw. Rost

    wenn das alles nicht zutrifft, dann hast du wirklich etwas fasch eigebaut :wink:

    zu deiner Frage mit dem Wassersack: hier ist mal ein altes Bild , wie es mir aussah



    ps. bei der Tankbefestigung fehlen noch zwei Gummischeiben (für die ganz genauen...)

    ich hoffe das hilft dir irgendwie weiter

  11. #11
    Glühbirnenwechsler Avatar von XJR-Jens
    Registriert seit
    04.03.2010
    Ort
    Pfalzgrafenweiler
    Beiträge
    54

    Standard

    So Liebe "Schwälblinge" jetzt habe ich alle beide Fragen auf dem Bildschirm
    Zuerst Bremse.
    Beläge neu Trommel mit Waschbenzin saubergemacht.
    ich will es nicht ausschließen aber ich glaube nicht das ich mit Fettfingern auf die Beläge gefasst habe.
    es ist halt so das der Bremshebel in der einen Stellung nicht richtig bremst und eine Zacke weiter schleift es schon und der Boudenzug hat kein Spiel.
    Morgen probiere ich das mit den Zwischenstücken die ich mir in Stuttgart beim Strauch geholt habe. 1mm mal sehen was geht


    und nun mein "Schwarzer Peter" mach ich dich mal richtig blass
    ich hab Handschuhgröße 12 und einen 45 cm Oberarm
    an der Kraft liegts net.
    Mir ging es auch um das bessere Dosieren der Bremse.

    zum Zweiten Thema
    Natürlich ist das Loch im Tankdeckel frei und natürlich ist im Tank obwohl ich Ihn durchgespühlt habe noch irgendwo Dreck.
    ein neuer Benzinhahn kostete beim Strauch 4,-€ den werde ich morgen auch einbauen.und ich habe noch einen kleinen Benzinfilter den hänge ich auch mal dazwischen.
    Mit Euren Ideen und meinem Kleingeld bekomme ich sie wieder hin.

    Dank an Alle ich melde mich
    Gruß Jens

  12. #12
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Zitat Zitat von XJR-Jens
    ...ich hab ... einen 45 cm Oberarm
    Sollte doch nicht etwa urspünglich mal ein Bein werden, oder was?

    Wegen deinem inkontinenten Sprithahn: Wechsel mal die Vierlochdichtung. Hatte ich erst neulich am obercoolen Spatzen.

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hallo Jens,

    ich denke die Idee mit dem zusätzlichen Benzinfilter im Benzinschlauch ist keine so gute, da durch den Filter der Pengzengzufluss ziemlich reduziert wird.

    Schönes Wochenende

    Gruß
    Gerhard

  14. #14
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Als Bremszug eignet sich der Kupplungszug vom SR50 ganz gut. Aber auch nicht perfekt. Bei meiner Schwalbe ist das zumindest so. Absolut perfekt wäre ein selbstgebauter oder speziell angefertigter Bremszug. Einen Tick (ca. 5mm) kürzer wäre ideal, denn die Bremshebelstellung am Rad lässt sich leider nicht fein genug einstellen.

  15. #15
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Bei irgend jemand hier habe ich neulich mal ein Foto gesehen, der hatte unten am Bremsschild auch noch eine zweite Stellschraube im Gegenhalter des Seilzuges. Fand ich eigentlich eine gute Idee. Das will ich demnächst auch mal ausprobieren, wenn ich mal wieder dort unten rumschrauben muß.

  16. #16
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Interessante Idee! Wenn dir der Fred mit Beschreibung oder sogar ein Bild von der Lösung begegnen sollte, könntest du das vielleicht posten. Wäre cool!

    Zitat Zitat von XJR-Jens
    und einen 45 cm Oberarm
    krass! Bist du sicher, dass du richtig gemessen hast?




+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Hintere Bremse vorn?
    Von Ringding im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 25.12.2004, 14:43
  2. Bremse Vorn
    Von Schwalbe51-2 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.09.2004, 20:09

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.