+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 31

Thema: Bremsen? Alpentour?


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    17.02.2008
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    430

    Standard Bremsen? Alpentour?

    Hallo,

    ich habe grad eine idee gehabt: ich möchte irgendwann (wenn meine Schwalbe dann mal zuverlässig läuft) über die Alpen Fahren. Das das geht weis ich. dazu gibt es ja einige Forenbeiträge. Was ich allerdings nirgens gelesen habe ist, wie die BRemsen darauf reagieren. Muss man da irgendwas machen? Ich mein: Scheibenbremsen fangen bei der Abfahrt an in allen möglichen Farben zu glühen! Ob das eine kleine Schwalben-Bremse aushält? Hat jemand damit Erfahrungen?
    Und nochwas wie wirkt es sich aus, wenn man über eine längere Zeit nur mit Motorbremse fährt? gibt es da was zu beachten?

    Hannes

  2. #2
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Die Bremsen sollten das aushalten, sinnige Fahrweise vorausgesetzt. Die Motorbremse sollte man nicht allzu lange anwenden, auch wenn das theoretisch möglich wäre. Ganz wichtig ist, dabei den Gasschieber wirklich komplett geschlossen zu lassen. Wird dieser auch nur leicht geöffnet, tritt eine unzulässige Abmagerung des Gemisches ein, der Motorschaden ist fast vorprogrammiert.

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    17.02.2008
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    430

    Standard

    Zitat Zitat von Baumschubser
    Die Bremsen sollten das aushalten, sinnige Fahrweise vorausgesetzt.
    und das bedeutet?!

    Zitat Zitat von Baumschubser
    Die Motorbremse sollte man nicht allzu lange anwenden, auch wenn das theoretisch möglich wäre. Ganz wichtig ist, dabei den Gasschieber wirklich komplett geschlossen zu lassen. Wird dieser auch nur leicht geöffnet, tritt eine unzulässige Abmagerung des Gemisches ein, der Motorschaden ist fast vorprogrammiert.
    also einfach Benzinhahn zu ^^

  4. #4
    Tankentroster Avatar von Highwaystar
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    230

    Standard Die Bremsen sind nicht alles in den Alpen

    Hallo Leute,

    die Bremsen sind in den Alpen nicht alles: das man vorher neue Beläge reinmacht etc., keine Frage.

    Bei den langen Steigungen gibt´s andere Probleme:

    1.) kleiner Gang + hohe Drehzahl = sehr hohe Motortemperatur (falls nicht Gebläse vorhanden)
    2.) große Höhe bedeutet weniger Sauerstoff in der Luft, darum stimmt irgendwann das Gemisch nicht mehr

    Man sollte also in den Pausen das Kerzenbild betrachten und seine Fahrweise anpassen, ggf. bei hohen Pässen die Bedüsung anpassen. Vielleicht können unsere Freunde aus dem Süden entsprechende Tips geben?

    Viele Grüße aus Wuppertal,

    Uli
    Spektakuläre Aktionen sind meistens sinnlos !

  5. #5
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Zitat Zitat von pfannkuchen
    Zitat Zitat von Baumschubser
    Die Bremsen sollten das aushalten, sinnige Fahrweise vorausgesetzt.
    und das bedeutet?!
    Na keinesfalls auf der Abfahrt vom Großglockner die Kurven aus 100km/h anbremsen.

  6. #6
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Überhitzungsprobleme gibts eigentlich nicht außer 1 Gang und strammes Vollgas weil man nicht in 2 ten kommt.

    Dann muß man es ruhiger angehen lassen aber Simsons sind Vollgasfest und auch haben keine Hitzeprobleme...

    Und beim Bremsen. Wie gesagt Motorbremse kann genutzt werden aber bitte nicht allzulange bzw wenn eben nur im Standgas laufen lassen.

    1. wird das Gemsich zwar mager aber der Motor kanns auch nicht mehr Zünden.

    Daher haben wir nicht die Probleme die größere 2 Takter haben ( Schieberuckeln )

  7. #7
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    373

    Standard

    hallo :)

    als wir über die alpen gefahren sind (großglockner) hatten wir auch andere hauptdüsen dabei, bzw dachten die vergaser anders einstellen zu müssen. war aber nicht so, wir haben keinen großen unterschied festgestellt, bis auf das die mopeds etwas besser zogen, je weiter wir wieder runter kamen.

    bei den gefällen bringt auch die "motorbremse" nichts. aber theoretisch: dein "einfach benzinhahn zu" ist insofern ein trugschluss, als das du dadurch noch weniger sprit in deinem luft-benzin-gemisch hast (nämlich garkeinen )

    ich hatte mir für die tour auch neue beläge draufgemacht und die bremse nach anleitungen hier aus dem forum umgebaut (außenliegender bremshebel, einseitiges abschleifen des nockens). wenn du mit original 50er fährst braucht man das aber auch nicht, die hintere bremse ist ja eh besser.

    aber zwischenzeitlich kommts nur durch bergab rollen mal auf recht hohe geschwindigkeiten (mein höchstes tempo waren 109 kmh :) )

    ich habe ausserdem versucht immer nur stoßweise zu bremsen, immer 20-30 kmh wegzubremsen und dann wieder laufen zu lassen, dann kann sie sich wieder abkühlen.

  8. #8
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    also nachdem ich hier nun das mit Gas ganz geschlossen lese frage ich mich doch ob ich bei meiner Fahrweise den Motor unbewusst zum Schrott verwandel??

    Ich fahre eigentlich immer nur mit leicht geöffnetem Gas so, dass ich 45-50 drauf kriege und ich nehm auch im 1. und 2.Gang zu mBeschleunigen kein Volgas, also ich cruise lieber ganz locker, weil ich bei mfahren neir unter Zeitdruck stehe.

    Heißt das jetzt, dass wenn ich ohne das Gas weiter zu öffnen bergab fahre(und dabei von 50km/h ungefähr auf 60km/h komme) den Motor total kaputt mache??

    Außerdem ganz zu gehts doch gar ne, weil's da im stand ausgehen würde.

  9. #9
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Ja, bei bergab Fahrten machst du den Motor zur Sau, wenn du das länger so betreibst, wie du es beschrieben hast. Dabei magert das Gemisch in unzulässiger Weise ab.

    Wenn dein Motor beim auskuppeln (und im Standgas rollen) ausgeht, würde ich mal den Vergaser richtig einstellen. Gerade beim rollen wird der Motor immer noch durch eine gewisse Restreibung der Kupplung mit angetrieben, zumindest soweit, dass er keinesfalls ausgehen darf.

  10. #10
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    ne, ist nicht eindeutig vormuliert, mein motor geht natürlich nicht aus. ich meinte nur, dass selbst bei voll zurück gedrehtem Gas immer noch nicht im Vergaser komplett zu ist und deswegn ja selbst dann mageres gemsich entsteht. ußerdem ist bei mir das Standgas sehr hoch eingestellt, da ich es nicht leiden kann wenn der Motor im stand so kurz vorm abwürgen ist und man dann immer mit dem Gas spielen muss.

    Was soll ich da jetzt machen??? Bergab immer vollgas, oder Kupplung ziehn und rollen lassen oder wie solln das gehn wenn ich ne so viel Sprit durchziehn will?

  11. #11
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Das ist richtig, der Motor wird bei geschlossenem Kolbenschieber über das Leerlaufvergasersystem mit Gemisch versorgt und das reicht auch zur Motorschmierung, zumindest über kurze Strecken. Aber Voraussetzung ist immer, dass keinesfalls der Gashebel betätigt werden darf. Wie hoch dabei das Standgas eingestellt ist, ist erstmal Nebensache.

    Im Zweifelsfall wird man aber wohl doch meist auskuppeln und rollen lassen. So mache ich das jedenfalls.

  12. #12
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    Aber die Standgasschraube verhindert doch, dass der Kolbenschieber ganz runterfällt, mit der Schraube stellt man doch die höhe ein auf die er runterfallen kann, oder???

  13. #13
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Beim alten Vergaser ja, beim neuen gibts das nicht mehr. Dürfte aber an der Problematik aber nichts ändern, es sei denn, bei dir ist Standgas=Halbgas.

  14. #14
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    was ist bei dir ein "neuer" Vergaser??

    Also ich habn S50 mitm bvf16n1-8, bei dem gibts ne schraube für leerlauf gemisch und eine für die drehzahl, also halbgas ist bei mir nicht ganz, aber wenn ich mit voll zurückgedrehtem Gas bei mit 30 bergab rolle ist kein unterschied bei der Drehzahl wenn ich die Kupplung ziehe. Wenn ich ohne auszukuppeln stark runterbremse(zum beispiel auf 20-30 im 3.Gang) geht die Drehzahl hoch wenn ich die Kupplung ziehe aber kein gas gebe. Ist wie gesagt ziemlich hoch gedreht.

    Warum geht der Motor eigentlich bei voll zu gedrehtem Gas bergab nicht kaputt???

  15. #15
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Weil für die dann noch zugeführte Luftmenge ein ausreichender Kraftstoffanteil über das Leerlaufsystem zugeführt wird.

  16. #16
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    und warum soll da kein sprit kommen wenn ich das Gas weiter aufdrehe?da kommt ja dann normalerweise entsprechend mehr sprit, weil ja dann außer dem leerlaufsaystem, wieder der "normale" Vergaserteil Sprit mit reibläst.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremsen
    Von chris24 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.05.2009, 13:53
  2. Bremsen!?
    Von Naturbursche88 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.06.2008, 12:45

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.