+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 49 bis 64 von 84

Thema: Busted!!! Originalen Habicht beschlagnahmt!


  1. #49
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Kackendreist, diese Typen.

    Für ein derartig altes Fahrzeug kann man doch nicht mit den Maßstäben von Fahrzeugen aus dem Jahre 2004 rechnen, das kann einfach nicht richtig sein, sonst würden nämlich sämtliche Altfahrzeuge ihre Zulassung verlieren(Übrigens, die ABE kann nicht erloschen sein, sonst dürfte kein Habicht mehr rumfahren ).

    Schnapp dir ´nen Verkehrsrechtsanwalt und mach denen die Hölle heiß, das ist Behördenwillkür in Reinstform. Sowas kann man nicht durchgehen lassen!

    Gruß,
    Richard

  2. #50
    Zahnradstoßer Avatar von pater-brown
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    896

    Standard

    Moin,
    Ich habe diesen Tread bisher nur mitgelesen und gewartet, was dabei herauskommt. Ich bin empört über das Verhalten der Beamten.
    Da weder Gefahr im Verzug war, noch eine Verschleierung, die das Beschlagnahmen des Fahrzeugs rechtfertigt, kann ich nur empfehlen,
    Einspruch einzulegen und nen Anwalt zu nehmen.
    Die Vorgehensweise der Beamten steht in keinem Verhältnis zu den festgestellten Mängeln.
    Habe diesen Tread und den Paragrafen für meine Frau kopiert. Sie hat nen Anwalt in der Familie der sich das mal ansehen soll.
    Die Klärung dieses Falles geht uns alle an.
    Bald müssen wir Gesetzesbücher in die FAQ als Bodwerkzeug aufnehmen, um solchen Kontrollen standhalten zu können.
    Diese Fahrzeuge haben Bestandschutz und es dürfen nur die Werte ermittelt werden, die zur Zeit der Ausstellung der ABE Gültigkeit hatten, es sei denn, es wurden für diese Fahrzeuge neue Werte festgelegt, was scheinbar bisher nicht geschehen ist.
    Korrigiert mich, wenn ich was falsches schreibe...

    Gruß
    DER
    PATER

  3. #51
    Tankentroster Avatar von sebastiant
    Registriert seit
    07.02.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    247

    Standard

    Da stehe ich nur vor einem großen Problem.
    Nämlich:

    - meine Rechtzschutzversicherung greift nicht bei Verkehrsangelegenheiten, also fällt der Anwalt schonmal flach

    - und: wenn ich das Gutachten anfechten will, muss ich ein Gegengutachten erstellen. Und das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Welcher Gutachter will schon seinem Kollegen Unfähigkeit bescheinigen. Punkt zwei ist, das Moped ist nicht mehr in Polizeigewahrsam, d.h. ein jetzt erstelltes Gutachten ist UNGLAUBWÜRDIG, da ich ja was verändert haben könnte. Punkt drei sind die Kosten. Die meinten ein Gutachten kostet so um die 300 Euro. Na viel Spaß. Dann plus Rechtsanwalt 500 Euro minimum plus Gerichtskosten. Na servus.

    Da stehen dann minimuim 800 Euro reiner Aufwand, ca 500 Euro Strafe gegenüber.
    Ist das rentabel?
    Leider verfüge ich auch nicht um die Finanziellen Mittel, das Ganze "rein aus Prinzip" durchzuführen.

  4. #52
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Du hast womöglich einen Punkt übersehen:

    Das Gutachten spielt keine Rolle, wenn die ganze Beschlagnahme und das Abschleppen unnötig und unrechtmäßig gewesen sind. An die unten genannten Ansätze kann man besser anknüpfen und mit Glück sind die genannten Beweise nichtig.

    Gruß!
    Al

    Original von Dummschwaetzer:
    Wann hat der Polizist denn die Probefahrt gemacht?
    Nachdem er dir die Sicherstellung der Mopeds bekannt gegeben hat, oder davor?
    Falls davor, dann hatte der Polizist kein Recht, mit deinem Moped zu fahren. Es sei denn, du hast es ihm erlaubt.
    Hast du????
    Wenn nein, dann mach eine Strafanzeige gegen den Polizisten, wegen unbefugtem Gebrauch eines Kraftfahrzeuges gemäß § 248b des Strafgesetzbuchs. Nur Mut!
    Unter Umständen ergibt sich daraus sogar ein Beweisverwertungsverbot. Das heißt die festgestellte Tatsache "Handbremse geht nicht" kann vielleicht nicht verwertet werden, da sie auf "unrechtmäßigem" Wege festgestellt wurde.
    Problem: 8 Bullen werden vielleicht als Zeugen aussagen, daß sie alle ganz deutlich gehört haben, wie du mehrfach, ganz laut gerufen hast, "Ja aber natürlich gern lieber Polizist. Selbstverständlich dürfen sie mit meinem Moped eine Probefahrt machen". Da ist man dann natürlich etwas gearscht, und braucht einen langen Atem und einen guten Anwalt. Oder hast du auch Zeugen, die das Gegenteil bezeugen?
    Sicherstellen darf die Polizei das Moped natürlich, um es z.B. einem KFZ-Sachverständigen zur Begutachtung vorzuführen. Dies ist aber nur dann zulässig, wenn diese Maßnahme angemessen und verhältnismäßig ist, es also kein milderes, geeigneteres Mittel gibt, um dessen Zustand festzustellen.
    Ein milderes Mittel wäre dann unter Umständen natürlich z.B. auch die Probefahrt durch den Bullen. Dies ist aber nur mit deiner Erlaubnis.
    Oder wenn du z.B. den gemachten Vorwurf selber einräumt hast, hier also, daß die Handbremse nicht richtig funktioniert, dann besteht kein Grund mehr, das Fahrzeug deswegen sicherzustellen, denn du hast diesen Umstand ja bereits zugegeben. Ergebnis wäre dann nämlich, daß ein Sachverständiger auch nur überflüssigerweise etwas feststellt, was ohnehin bereits feststeht, nämlich den Fakt: "Handbremse geht nicht".
    Insoweit hätte die Polizei/Innenbehörde, also die Staatskasse dann sämtliche Kosten der Sicherstellung selber zu tragen, weil die Sicherstellung unverhältnismäßig, nicht erforderlich und somit rechtswidrig war. Hast du allerdings bestritten, daß die Bremse nicht funktioniert, dann wär die Sicherstellung zur Beweissicherung ggfls.rechtens.

    Hast du gegen die Sicherstellung protestiert?
    Wie lautet die Begründung in der Sicherstellungsverfügung?
    Hast du schon irgendwelche Bescheide der Polizei erhalten? Was steht da drin? Das ist schon ein weites Feld, wo es viel zu beachten gibt und es unter Umständen vielleicht sogar auf jeden Furz ankommt, den einer der umstehenden Bullen gemacht hat, wenn du verstehst, was ich meine. Ist deine Geschichte auch korrekt erzählt, oder ist das nur "deine" Version des Geschehens? Gibts eine Vorgeschichte?
    Die Abschleppkosten solltest du erstmal nicht bezahlen, bis die Sache entschieden ist.

    Mein Tip!
    Such dir sofort einen kompetenten Rechtsanwalt, der dich dazu berät. Der will natürlich auch bezahlt sein. Biste rechtsschutzversichert? Eine Erstberatung ist aber in jedem Fall empfehlenswert und nicht teuer.

  5. #53
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    373

    Standard

    puh... mich hamse in berlin mal angehalten und sind mit meiner schwalbe gefahren. raus kam auch, vorderradbremse zu schwach. ich durfte zum tüv und 100 euro oder so zahlen, plus die reperaturen in der simson werkstatt. werkstatt deshalb, weil ich keine ahnung hatte was ich sonst an den bremsen noch machen soll, und ich war ja schwalbe neuling :)

  6. #54
    Tankentroster Avatar von Sputnik
    Registriert seit
    10.11.2004
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    193

    Standard

    holla, da wirds mir ja ganz schumrig wenn ich dran denke, daß ich die ganze >Zeit mit defektem Bremslicht fahre!
    Aber ich krieg das einfach nicht repariert, die Werkstatt auch nicht (ohne alles komplett zu erneuern). Soon schrott! Scheiß Stoppschalter!

    Da bin ich zumindest froh, im Osten zu wohnen, wo die Bullen hinsichtlich der Simsons offenbar noch etwas toleranter sind.
    Hab neulich meinen Freund (auf Fahrrad) mit der schwalbe gezogen, nachts, voll auf der Hauptstraße rumgeeiert. Plötzlich hupt es von hinten. Naja, wir denken uns nichts weiter. Dann sehen wir, daß kurz darauf ein weiß-grüner Golf Kombi an uns vorbei zieht, Arrrgh! Ich dacht, jetzt ists aus.

    Aber die Bullen sind einfach weitergefahren. Puhh!

  7. #55
    Flugschüler Avatar von bratwurst
    Registriert seit
    24.10.2004
    Beiträge
    405

    Standard

    HEHE

    *vom-Thema-abweich-modus-ein*

    Das Bremslicht lannste doch ganz einfach selbst legen!!!

    Hinten an der Bremse ist eine schraube mit nem massekabel, welches nicht an masse angeschlossen ist und zur bremslichtbirne geht!!!

    An dem hebel, der an die bremsnocke geht sollte ein metallstreifen sein der die schraube mit dem massekabel berührt, wenn du die bremse trittst. Somit wird die masse zur Birne durchgegeben!!

    Sollte der Streifen fehlen machste dir einfach nen neuen und wenns garnicht mehr ghet machste einfach irgedneinen taster ans bremspedal oder annen Bremszug!!!

    viel Spaß beim baschteln ps schreib doch mal nen bissl was in dein Profil ich weiß garnicht für welche karre ich das jetzt beschreiben sollte!!!

    *vom-Thema-abweich-modus-aus*


    bis denn Bratwurst

  8. #56
    Flugschüler
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    250

    Standard

    Also ich bin die letzten Wochen leider ganz OHNE Bremslicht und OHNE Rücklicht gefahren und OHNE Blinker, bzw. die gingen nicht.

    Naja wenn ich ehrlich bin, so hab ichs am Anfang nicht bemerkt das meine Lichter nicht mehr gehen und als ichs gemerkt habe, haben wir es versucht zu reparieren aber den Fheler nicht gefunden (hat die Birne immer durchgehauen) - naja aber gestern haben wir dann alle Kabel nochmal abgemacht und wieder dran nach Schaltplan und nun geht wieder alles.

    Den Schalter des Stopplichts mussten wir auch erst ein wenig neu fixieren und rumbiegen damit er ordentlich schlaltet und net zu früh oder zu spät.

    Da hab ich ja auch nur Glück gehabt das mich niemand angehalten hat!

  9. #57
    Tankentroster Avatar von Sputnik
    Registriert seit
    10.11.2004
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    193

    Standard

    @bratwurst: Danke für die Infos!
    (mein Profil hab ich jetzt "geupdated" )

    Da gibts nen Metallhäkchen?
    Na dann ist mir alles klar. das scheint wohl abgebrochen zu sein.
    Ansonsten bin ich aber nicht gerade der geborene "Getriebeinstandsetzer". In meiner kleinen Garage steht das moped und bissl Werkzeug, mit dem ich eigentlich nur Wartungsarbeiten durchführe.
    Echt blöd, daß man bei diesen Arbeiten an dem Kontakt immer das Hinterrad ausbauen muß, und dann noch der Auspuff auf der linken Seite...das ist immer ein ganz schönes gewurschtel.
    Aber irgentwann schaff ich das schon! Keine Sorge!

  10. #58
    Flugschüler Avatar von bratwurst
    Registriert seit
    24.10.2004
    Beiträge
    405

    Standard

    @skupnik

    Ich hab auch ne kr51/1k aber meine ist ein Jahr älter !!!!


    kommst du nach Suhl??

  11. #59
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.205

    Standard

    Hallo,

    Muß hier mal meinen Senf zu den Bremsverzögerungswerten dazugeben.
    Für die Simson KR51/2 Vorne 3,9 m/sec hinten 5,1 m/sec Beide 6,2 m/sec und für die S51 vorne 6,2 m/sec hinten 4,3 m/sec zusammen 7,1 m/sec das sind die Werksangaben, für Fahrer von 75 kg und aus 40 km/h

    mfg gert

  12. #60
    Tankentroster Avatar von Sputnik
    Registriert seit
    10.11.2004
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    193

    Standard

    @bratwurst:
    Das strebe ich an und ich freu mich drauf, weiß aber noch nicht, obich da Zeit hab, hab mich außerdem noch überhaupt nicht informiert über dieses Treffen. (tut wohl mal bald Not! :) )
    Ich könnte sicher auch noch 2 freunde und 2 Mädls, die auch Schwalbe/SR50 fahrn überreden, dort mit hinzukommen.
    Wär also schon cool, dann würd ich hier mal einige im Forum kennenlernen!?

    [so, jetzt ists aber genug off-topic]

  13. #61
    Kettenblattschleifer Avatar von Simsonsucht
    Registriert seit
    16.10.2003
    Beiträge
    671

    Standard

    Ihr habt alle gut reden.
    Wenn ihr versucht die Bullen, deren Gutachter und Richter anzukacken habt ihr keine Chance.
    Ohne Anwalt ist es sowieso sinnlos.

    Meine Freundin wurde 1998 ihre Simme eingezogen. Sie wurde von einem Motorradbullen angehalten. Der Motorradbulle fuhr neben ihr drängte sie ab, gegen den Bordstein, hatte sich fast hingelegt, es kam Gott sei dank ein abgesenkter Bordstein wo sie ausweichen könnte und hielt an. Er sagte dass er keine Ahnung von Simson hat, aber die Telegabel ist 100% verlängert. Des Weiteren Bemängelte er die Vorderbremse und die Verstellbaren Rollerdämpfer. Die Vorderbremse bremste Super, aber erst im letzten ¾, meine Freundin hat die Bremse so eingestellt das sie die auch mit ihren zarten Finger ziehen konnte. Jetzt ist die bremse so eingestellt das das sie gleich am Anfang bremst, sie schafft es aber nicht, am Anfang die Kraft aufzubringen und ist deswegen später mal jemanden reingesämmelt. Nur mit der Hinterbremse reicht es nicht um eine Vollbremsung zu machen, wenn das aber so gewollt ist, dann muss es ebnend so sein.

    Irgendwann könnten wir die Karre abholen, ABE wurde mit ausgehändigt, die Karre fuhr nur noch 35-40Kmh qualmte wie sau, der ganze Potzdammer Platz war blau. Zuhause stellten wir fest, Kerzte lose, Z-Kopf lose, am Vergaser fehlten Gemischraube, starke Riefen im Zylinder und Auspuff lose wegen versauten Gewinde. Das war alles Tipp Top vorher an der Karre, hat alles perfekt gefunst. Beim ¼ kicken sprang die an, hatte wenig verbrauch und fuhr 80 Kmh. Alles Original

    Einen Dicken Mängelschein bekommen + Strafe + 3 Punkte + Gutachtenkosten + Abschleppkosten + Unterstellkosten + Nachkontrolle Tüv + Eignende kosten z.B. Instandsetzung Motor und Monatsfahrkarte, alles weit über 1000DM, was heute 1000€ sind

    Dienstausichtbeschwerde gemacht und Klage eingereicht. Null Chance gehabt ohne Anwalt.
    Weder gegen das Gutachten, wegen der versauten Karre oder wegen das falsche verhalten des POM. Wir legten Beweise vor das die verstellbaren Dämpfer zulässig sind, das die Telegabel nicht zu lang ist usw. Der Richter sagte das interessiere ihn nicht und wenn meine Freundin nicht aufhört, nimmt er den Führerschein wech. Meine Freundin hätte auch mit einer Wand sprechen können, den Richter hat es nicht interessiert. Die Gerichtstippse pfeilte sich die Fingernägel. Das war der Horror!! Wie im falschen Film. (Richter Wendt, Berlin Moabit)

    Gerichtskosten brauten wir nicht zahlen.

    Seit dem haben wir Rechtschutzt

  14. #62
    Tankentroster Avatar von Sputnik
    Registriert seit
    10.11.2004
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    193

    Standard

    ich glaub, bei sowas wär ich zum terroristen geworden! X(
    aber 80 km/h sind im Originalziustand wirklich nicht drin, und selbst wenn, dann wär das sicher dauerhaft eh der baldige Tod des Motors gewesen. (sofern 50er)

  15. #63
    Kettenblattschleifer Avatar von Simsonsucht
    Registriert seit
    16.10.2003
    Beiträge
    671

    Standard

    Ein gut eingestellter und eingefahrener S50 Motor kann auch Original 80Kmh bringen. Das ist keine Seltenheit, ich habe schon einige S50 Motoren gehabt die so drehfreudig waren. Ein S50 rennt sowieso besser als ein S51, obwohl er ein tick schwächer ist.

    Und wo viele nicht dran denken, sind die Räder, die müssen auch leichtgängig sein und einen geringen Rollwiderstand haben.

  16. #64
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    80 km/h mit der ungetunten S50? ?(
    Wenn das der Führer wüßte ...

+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Moped beschlagnahmt!
    Von EikeKaefer im Forum Recht
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 04.07.2006, 15:43
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.09.2005, 18:15

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.