+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: BVF 16N1-12 Teillastnadel


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von cloud1988
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Barsinghausen
    Beiträge
    92

    Standard BVF 16N1-12 Teillastnadel

    Hallo liebe Simson Freunde,
    ich habe einen BVF 16N1-12, heute habe ich ihn gereinigt, alle Teile überprüft und den Schwimmer richtig eingestellt (Messschieber, Senfglas) so weit so gut.
    Dabei ging mir natürlich auch die Teillastnadel durch die Finger, nun habe ich in meinem Vergaser eine 9er Teillastnadel drinne da gehört allerdings eine 8er rein.

    Meine Schwalbe lief bevor ich sie auseinander gebaut habe, viel zu fett und brach bei höheren Drehzahlen und Gänge in der Leistung ein. Neben einem zu hohen Schwimmerstand habe ich jetzt natürlich auch die Teillastnadel im Visier.
    Allerdings sagt mir mein Verstand das 9 größer ist als 8, logischerweise sollte nu die Nadel 9 Größer sein und somit weniger Sprit durchlassen?

    Frage zwei: wenn ich die Leerlaufluft-Regulierschraube hineindrehe wird das Gemisch Mager da die Luftzufuhr geringer wird und wenn ich sie rausdrehe dann wird das Gemisch fetter oder umgekehrt?

    Ich bekomme gerade beim Schreiben einen Aha Moment!
    Die Leerlaufluft-Regulierschraube heißt so weil sie natürlich nur das Gemisch für den Leerlauf reguliert! Wie Fett das Gemisch ist reguliere ich ja während der Fahrt mit der Teillastnadel.
    D.h meine Schwalbe lief zu Fett weil ich einen zu hohen Schwimmerstand hatte bz eine falsch eingestellte Leerlaufluft-Regulierschraube, und Brach bei höheren Gängen in der Leistung ein weil meine Teillastnadel zu dick war und deswegen das Gemisch zu mager wurde.
    Stimmt das so ?

    PS: Ich bin gerade dabei meine Schwalbe komplett neu aufzubauen, neuer Lack neue Ersatzteile.
    Da meine Geldreserven vorzeitig zuneige gegangen sind, beschäftige ich mich gerade mit Motor und Vergaser (Funktion/Verständnis Fragen) damit ich in Zukunft so viel wie möglich alleine machen kann und das was ich mache vor allem auch verstehe =D.

    Ach ja den Vergaser habe ich übrigens damals zum „Fachmann“ gegeben weil ich mich selber nicht rangetraut habe. Neben falschen Schwimmerstand hat er mir auch noch eine Falsche Teillastnadel verbaut. Da kann man mal sehen das wenn man sich sicher sein will es selber machen sollte.

    Lg Jan-Hendrik

  2. #2
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Langsam langsam :P

    Also: Je mehr Luft im Sprit, desto magerer ist das Gemisch.
    Stellst du weniger Leerlaufluft ein, wird der Leerlauf in richtung fett verstellt (weil: weniger Luft im Brennraum).

    Dass das Gemisch aufgrund einer zu dicken Nadel zu mager ist, ist denkbar (weil: zu wenig Sprit in der Luft).

    Bei den Fachleuten ist auch nicht alles Gold was glänzt, speziell wenn es eine allgemeine Moped-Werkstatt ist, die mit Simsons nicht viel am Hut hat.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von cloud1988
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Barsinghausen
    Beiträge
    92

    Standard

    Tut mir leid dass ich das jetzt so breit schlage, aber ich verstehe das Ansaugsystem von dem Vergaser noch nicht richtig.
    Also ist die Leerlaufluft-Regulierschraube für beide düsen zuständig(Hauptdüse, Leerlaufdüse?)

    Ist mit weniger Leerlaufluft das reindrehen der Leerlaufluft-Regulierschraube gemeint?

  4. #4
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Ja warum heißt die Leerlaufluft-Regulierschraube wohl so? (Aber ja, es gibt genug Leute die MEINEN, man würde damit auch das Fahrgemisch verstellen.)

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von cloud1988
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Barsinghausen
    Beiträge
    92

    Standard

    Jetzt verstehe ich den Vergaser!
    Ich habe immer gedacht dass wenn man die Leerlaufluft-Regulierschraube reinschraubt, das Gemisch magerer wird weil die Luft nicht genug Gemisch mitnimmt. Jetzt verstehe ich dass man dadurch den Unterdruck nur erhöht und mehr Sprit ansaugt. Ich habe völlig übersehen dass in die Schwimmerkammer durch den Überlauf noch Luft einfließen kann.
    Außerdem habe ich gedacht dass die Leerlaufdüse und die Hauptdüse mit demselben Lufteinlasskanal verbunden sind. Ich habe eben erst entdeckt dass es einen weiteren Kanal unterhalb vom Einlass des Vergasers gibt. Ist das nicht gefährlich der Kanal ist ja ungeschützt, da kann ja Staub und co völlig ungehindert seinen Weg zur Nadeldüse finden.

    lg Jan

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe S, KR 51/1 S; Bj 1976; Vergaser 16N1-6 oder 16N1-5
    Von Dublin im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.08.2009, 10:56
  2. welche teillastnadel für 16N1-5 vergaser?
    Von kaskopelle im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.03.2007, 18:22

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.