+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: {BVF] 16N3-11 || Kr51/1S


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    21.04.2012
    Ort
    Ostseebad Nienhagen
    Beiträge
    38

    Standard {BVF] 16N3-11 || Kr51/1S

    Hey,

    ich hatte meiner Kr51/1S mal den 16N3-11 gegönnt, weil der ja angeblich besser sein soll für das gute Stück. Also Angebaut und reingetreten. Sie läuft aber vieeeel zu fett. Der Choke schließt richtig. Wenn ich an der Umluftschraube drehe höre ich kaum einen Unterschied, weil das Standgas so niedrig ist.

    Ich bekomme außerdem diese Plombe nicht ab, wo die Leerlaufgemischschraube unter ist.

    Und in wie ist das gemeint 4. Kerbe von oben ? Da sind so viele Kerben, ich weiß nicht wie man die zählen soll

    Was bringt eigentlich die Verstellung der Kerben ?

  2. #2
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Solange du die Gemischschraube nicht einstellst, brauchst du nicht über das Gemisch zu nörgeln. Die Plombe stichst du mittig an und hebst sie heraus.

    Die Teillastnadel hat fünf Kerben auf halber Höhe, und das Plättchen kommt eben in die vierte von oben. Oben ist das stumpfe Ende.

  3. #3
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    PS: Und die Gemischschraube wird für magereres Gemisch (anders als bei den 16N1-Modellen) hineingedreht, nicht rausgedreht. Irgendwann dreht der Motor langsam höher. Merkst du, dass der Motor nicht mehr schneller drehen will, hast du fast den optimalen Punkt erreicht, dann muss wieder ein minimales Stückchen raus gedreht werden (1/4 Umdrehung).
    Danach die Wunschdrehzahl mit der Umluftschraube einstellen (die Gemischschraube braucht dann auch nicht mehr angefasst werden).

    Das ganze passiert aber erst, wenn der Motor warmgefahren wurde und gilt nur für das Standgas.
    Im laufenden Betrieb sollte der Vergaser mit den "Initialwerten" (Nadelposition, Düsengröße) weder zu fett noch zu mager laufen - es sei denn, der Schwimmer ist noch nicht eingestellt (im Auslieferungszustand ist der Schwimmer fast immer falsch eingestellt) oder es liegt ein generelles Problem mit dem Gefährt vor (Bowdenzugspiel Startvergaser, Simmerringe kaputt, Luftberuhigungskasten voll, Luftfilter zu etc.)...was der 16N1 gern kaschiert...
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  4. #4
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    21.04.2012
    Ort
    Ostseebad Nienhagen
    Beiträge
    38

    Standard

    Soo, ich musste den Vergaser wieder abbauen, weil die Plombe mit Kunststoff vergossen wurde.

    Ich hab mal vorsichtig mit dem Akkuschrauber reingebohrt, bis unten hin ist alles voller Kunststoff und mit dem Schraubenzieher bekommt man nix, aber auch nix raus weil das alles sooo fest ist.

    Ich muss das mal richtig aufbohren lassen, vorher geht nix -.-

  5. #5
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    mach dir nix draus, ich hab meine Plombe damals auch aufgebohrt ;-) Das Ding ist ziemlich bescheiden. Geh aber vorsichtig vor, damit du das Vergasergehäuse bzw. die Einstellschraube nicht beschädigst.
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    21.04.2012
    Ort
    Ostseebad Nienhagen
    Beiträge
    38

    Standard

    Also die Plombe ist raus, aufgebort und denn vorsichtig mit einem Dorn herausgehebelt

    Jetzt gehts an den Wiedereinbau und ans einstellen

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Sag ich doch, anstechen und heraushebeln. Das geht im eingebauten Zustand übrigens wesentlich besser als mit dem losen Vergaser auf der Werkbank.

  8. #8
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    21.04.2012
    Ort
    Ostseebad Nienhagen
    Beiträge
    38

    Standard

    Könnte mir einer bitte in einer exakten Reihenfolge erklären wie ich vorgehen muss und was ich beachten muss ?
    Wenn ich ihn einstelle läuft er immer zu fett ...

  9. #9
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Wann läuft sie zu fett? Im Standgas oder generell? Im Beitrag #3 hab ich schon versucht, das wesentliche zusammenzustellen.

    Grob zusammengefasst:
    - Initialwerte herstellen (Schwimmer per Senfglasmethode!!)
    - Bowdenzugspiel mind. 3 mm - besser mehr, um hier irgrendwelche Fehler auszuschließen (wenn alles läuft, kann auf 2..3 mm verkürzt werden)
    - warmfahren (muss im Betrieb definitiv laufen, sonst stimmt was außerhalb des Vergasers nicht)
    - Standgas einstellen (UGS soweit aufdrehen, dass der Motor anbleibt, LLGS wie im #3 beschrieben einstellen, danach mittels UGS Soll-Leerlaufdrehzahl einstellen)
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Vergaser 16N3 für Kr51/2
    Von Klatschmohn im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.08.2011, 14:14
  2. KR51/1 Vergaser ändern 16N3 ?
    Von pawel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.08.2010, 13:33
  3. 16N3-5 auf KR51/2 L !!!
    Von Phönix im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2006, 19:29

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.