+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 22

Thema: dauernd Zündaussetzter, vor allem bei vollgas


  1. #1
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard dauernd Zündaussetzter, vor allem bei vollgas

    Hallo liebes Forum,#

    Also, es geht um ein S50 N mit innenliegender Zündspule und Unterbrecherzündung.
    Nun zum Problem:
    ich habe seit gestern an meiner Maschine unregelmäßige Zündaussetzer, also so, dass beim lockeren Cruisen(45-50km/h) immer mal kurz ein kleiner Ruck entsteht weil's einmal nicht zündet. Heute hatte ich allerdings beim Bergabfahren mit Vollgas das Problem, dass die Zündung erst rumstotterte, dann ganz versagte, dann nach kurzem auskuppeln und nach einer weile wieder einkuppeln(rollt ja erstmal bergab weiter) kam zwar wieder Zündung, ging jedoch trotzdem nicht wirklich an, also hat irgendwie auch manchmal in den Auspuff gezündet, nachdem ich erneut ausgekuppelt hab gings dann ganz aus, lies sich aber sofort nach stillstand wieder ohne Probleme starten(gleich beim ersten Tritt). Das Moped ist dann auch noch heimgefahren, hat aber wieder bergab bei vollgas das selbe Problem gezeigt.
    Was kann das sein?? Kerze ist's nicht, hab ich schon mit ner neuen probiert, hilft nicht. Ich denke aber es hängt irgendwie mit der Zündungseinstell-aktion vom vortag zusammen(ich denke mal ich hab irgendwas falsch gemacht) .
    Bitte helft mir, ich will doch bei dem guten Wetter draußen nicht auf's moped verzichten müssen

    Mit freundlichen Grüßen
    der Mäx.

  2. #2
    Glühbirnenwechsler Avatar von ThePapst
    Registriert seit
    03.06.2007
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    80

    Standard

    Kerze nass?

    Würde sagen, die Zündung ist falsch eingestellt.

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Hallo Max,

    1.
    bergab fährt man nie nicht mit Vollgas, man könnte ja auch mal bremsen müssen.
    Die Regel lautet, dass man bergab mit der Geschwindigkeit und in dem Gang fährt, wie man die Strecke bergauf fahren würde.

    2.
    das Problem könnte vom Kondensator oder Zündkontakt kommen oder weil Tank, Benzinhahn und Vergaser nicht sauber sind. Schau Dir einfach mal meine Beiträge aus den letzten zwei Tagen an, das habe ich mehrfach beschrieben.

    Peter aus Braunschweig

  4. #4
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    1. nein, kerze ist nicht nass, sondern ordentlich rehbrau(obwohl die Nadel bissl tiefer hängt als normal, daran liegts aber ne, war schon vorher)

    2. Ich denke man soll bergab nur vollgas oder gar kein Gas fahren, weils sonst das gemisch zu dolle abmagert?? Außerdem wür ich an dem Berg mindestens genausoschnell bergauf fahren wenn's die Motorleistung hergeben würde. Nie nicht ist übrigens doppelte verneinung, ich verstehe deinenn restlichen Beitrag aber nicht so als ob ich IMMER Vollgas fahren soll.

    3. Das die Zündung von mir falsch eingestellt wurde dachte ich mir auch schon, nur die Frage WAS genau falsch eingestellt wurde, also trennen tut der Unterbrecher laut messuhr und billig-messgerät(kann man ja mit Wiederstandsmessung gut als Durchgangsprüfer nehmen)bei 1,5 vor OT, nur beim maximalen Abstand bin ich mir nicht so sicher, ob der Stimmt.

    Tank ist sicher noch bissl verkeimt, aber ich hab nochn extra Leitungsfilter, der noch nie Probleme gemacht hat(wäre ja komisch wenn's jetzt aufeinmal erst den Benzinfluss stört)

    Ich glaub ne, dass dieses Problem mitm Vergaser zusammenhängt, warum sollte der Vergaser dran schuld sein, das die Zündung aussetzt??

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Hallo Max,

    jo, ist ok, die doppelte Verneinung war nur wegen der Betonung, nicht wegen der Bedeutungsumkehr. Aber manchmal bin ich so :wink:

    Wenn die Nadel tiefer hängt gibt es im Zwischengasbereich weniger Sprit.

    Bei Zweitaktern soll man tatsächlich beim Bergabfahren auf die Abmagerung Rücksicht nehmen und nicht ohne Gas zu geben mit hoher Geschwindigkeit runterrasen. Weil die Motorbremswirkung eines Zweitakter eh sehr gering ist, rolle ich bei längeren Gefällen gerne ausgekuppelt bergab und gebe ab und an einen kleinen Gasstoss.

    Dein extra Leitungsfilter kann das Problem sein! Natürlich wird er, wenn er seinem Namen alle Ehre macht, irgendwann, urplötzlich den Durchfluss stören, denn das Filterpapier setzt sich im Laufe der Zeit immer mehr mit ausgefilterten Partikeln zu.
    Also raus damit und Tank und Benzinhahn und die beiden Siebe im Hahn säubern!

    Und woher willst Du wissen, dass die Zündung aussetzt? Den kleinen Funken selber hörst oder merkst Du nicht, sondern du merkst die (ausbleibende) Verbrennung und die kann sowohl bei ausbleibendem Funken als auch bei ungenügendem Gemisch nicht funktionieren.

    Peter

  6. #6
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    es ist aber komisch, dass dieses Problem erst nach meinen Zündeinstellversuchen auftritt. Der Filter hat übrigens ein durchsichtiges Gehäuse, und sieht nicht wirklich zugesetzt aus, außerdem sieht man ja, dass immer sprit drinne steht. Vorher lief's ja auch perfekt, nur eben,dass der zp nach etwas über 1000km mal etwas nachstellbedarf hatte.
    Bei ausbleibenden Gemisch würde ich auch denken, dass es etwa länger streikt, z.B. wenn man den Benzinhahn vergiss zu öffnen ruckts ja auch nicht immer kurz rum, sondern geht immer im standgas aus, und irgendwann dann eben komplett aus, so zumindest bei mir.

  7. #7
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Bau den Filter aus. Wenn das Problem weg ist, super. Wenn nicht, bau den Filter wieder ein. Das ist eine Sache von einer Minute und 36.78 Sekungen.

    mfg

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von Bühü
    Registriert seit
    06.04.2007
    Ort
    Lauingen
    Beiträge
    524

    Standard

    Wie alt iss denn der Unterbrecher??

    Ich frage weil die Feder von jenem welchen "ausleiern" kann und dann nicht mehr hinterher kommt....

    Tritt hauptsächlich bei hohen Drehzahlen auf (wie bei dir: Bergab mit Vollgas) da der Unterbrecher da ja noch schneller auf und zu muss.

    Wenn das Problem in jedem Gang bei hohen drehzahlen besteht, Tippe ich mal darauf.

    Grüße,
    Jan

  9. #9
    Zündkerzenwechsler Avatar von pyromane1984
    Registriert seit
    27.07.2007
    Ort
    Sömmerda
    Beiträge
    25

    Standard

    Moin Moin liebe Simsonfreunde, ich hab mal dieses Thema ausgegraben da ich ein ähnliches Problem hab wie der Ersteller.

    Meine Schwalbe zeigt auch nach paar km "Vollgasfahrt" dieso ominösen "Zündaussetzer". Was ich als Fehlerursache festgestellt hab ist, dass der Durchfluss meines Benzinhahnes nicht reicht um, bei mehreren Minuten Volllastfahrt, das Schwimmergehäuse vom Vergaser ausreichend zu füllen. Der benzinhahn ist einer dieser Repliken aus einem Onlineshop. Kennt jemand dieses Problem und hat Erfahrung, um mir einen Benzinhahn zu empfehlen der besser ist ?
    Was aus meinem Bezinhahn kommt würde ich als inkontinentes Getröpfel beschreiben. Soweit ich weiß kam aus den Originalen früher eher ein kräftiger Vollstrahl, leider hab ich von denen keinen mehr.

    Hoffe ihr könnt mir helfen! Bis dahin, FROHES OSTERFEST
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (A. Einstein)

  10. #10
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Der simple Ersatzhahn hier?

    http://www.dumcke.de/product_info.ph...-Schwalbe.html

    Der hat an sich sehr guten Durchfluss, mehr als der originale ... verstopfen kann der natürlich auch.

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Hallo Brandstifter,

    Das Problem wird sich vermutlich auch mit einem "original" Benzinhahn nur vorübergehend überdecken lassen.

    Mach als einfachstes das Belüftungslöchlein im Tankdeckel frei und säubere dann den Tank gründlichst durch mehrfaches Ausspülen und mach dann noch einmal den Benzinhahn sauber machen und gut is!

    Peter

  12. #12
    Zündkerzenwechsler Avatar von pyromane1984
    Registriert seit
    27.07.2007
    Ort
    Sömmerda
    Beiträge
    25

    Standard

    Erstmal Danke für die schnellen Antworten...

    Zitat Zitat von Zschopower
    Mach als einfachstes das Belüftungslöchlein im Tankdeckel frei und säubere dann den Tank gründlichst durch mehrfaches Ausspülen und mach dann noch einmal den Benzinhahn sauber machen und gut is!

    ...gut is..so einfach isses nich... Tank und Benzinhahn sind neu, also sauberer als sauber, natürlich hab ich nachgeschaut ob alles frei ist. Ich dachte als erstes auch es würde am Tankdeckel liegen das es nicht richtig läuft. Das Problem hatte ich bei ner S51 schonmal. Aber auch ohne Deckel is der Durchfluss nicht zufriedenstellend. Mir scheint der Querschnitt in den neuen Hähnen is etwas zu klein.

    Die replika Benzinhähne sollten normalerweise reichen? Oder gibts noch andere Meinungen? konkrete Empfehlungen?

    Mal so nebenbei: wie groß sollte der Volumenstrom sein damit der Vergasen immer außreichend gefüllt ist? Also wieviel ml/Minute verbraucht der Motor bei Volllast?

  13. #13
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    könnte es vielleicht auch ein wärmebedingtes zündungsproblem sein??

    wenn die spritzufuhr schuld ist, setzt die zündung nicht nur kurz aus, sondern gleich für mehrehre meter fahrt, so ist das zumindest bei mir.

    such mal lieber an der zündung nach dem problem.

    das problem bei mir hatte sich übrigens nach einem unterbrecherwechsel geklärt, bei dem der drinne war, war die feder glaub fertig, weil ich die mal überdehnt hab(mitm schraubenzieher die zwei kontakte auseinandergedrückt).

  14. #14
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Zitat Zitat von pyromane1984
    Erstmal Danke für die schnellen Antworten...

    Zitat Zitat von Zschopower
    Mach als einfachstes das Belüftungslöchlein im Tankdeckel frei und säubere dann den Tank gründlichst durch mehrfaches Ausspülen und mach dann noch einmal den Benzinhahn sauber machen und gut is!

    ...gut is..so einfach isses nich... Tank und Benzinhahn sind neu, also sauberer als sauber, natürlich hab ich nachgeschaut ob alles frei ist. Ich dachte als erstes auch es würde am Tankdeckel liegen das es nicht richtig läuft. Das Problem hatte ich bei ner S51 schonmal. Aber auch ohne Deckel is der Durchfluss nicht zufriedenstellend. Mir scheint der Querschnitt in den neuen Hähnen is etwas zu klein.

    Die replika Benzinhähne sollten normalerweise reichen? Oder gibts noch andere Meinungen? konkrete Empfehlungen?

    Mal so nebenbei: wie groß sollte der Volumenstrom sein damit der Vergasen immer außreichend gefüllt ist? Also wieviel ml/Minute verbraucht der Motor bei Volllast?

    Bei den Nachbauhähnen sind die Dichtungen Mist , die Löcher sind schlecht ausgestanzt , aufmachen , Löcher frei machen , wieder montieren .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  15. #15
    Tankentroster Avatar von Comandante
    Registriert seit
    05.04.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    105

    Standard

    Hallo,

    habe seit gerade eben das gleiche Problem mit meiner 51/1er. Bei Vollgas - besonders im 3. Gang, aber auch im 2. - stottert sie rum und verliert stark an Leistung. Wenn ich dann runterschalte, zieht sie wieder. Außerdem habe ich das Gefühl, dass wenn ich mich an das Vollgas "herantaste", sprich den gaszug gaaaanz langsam weiter öffne, läuft sie einigermaßen und ohne aussetzer. der Leerlauf klappt übrigens wie am Schnürchen, ebenso der erste Gang. Letzten Sommer habe ich die komplette Zündung erneuert und eingestellt, danach lief sie wunderbar und ohne Probleme - bis eben.
    Was würdet ihr mir raten, betreffs der Fehlerursache. Da sie ja nicht ausgeht, bringen die üblichen "Tests" - Kerze nass oder trocken, Zündfunken usw. - ja leider nicht viel...
    Danke für eure Hilfe!

  16. #16
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    @Commandante:

    üblicherweise ist das das Belüftungslöchlein im Tankdeckel als einfachste Fehlerquelle oder sonst etwas im Spritfluss (Benzinhahn oder Nadelventil) was den Spritfluss behindert.

    Peter

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zündaussetzter bei hoher Drehzahl
    Von Schwalbeschinder im Forum Technik und Simson
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07.04.2010, 19:47
  2. Schwalbe hat keine Kraft (vor allem im dritten Gang)
    Von Schwalbine im Forum Technik und Simson
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.11.2008, 23:20

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.