+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Demontage des Motors


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    26.05.2003
    Beiträge
    13

    Standard

    Hi, ich habe vorhin einmal ein wenig durch das Forum geschaut und bin ehrlich schwer begeistert. Ich denke, hier kann ich alle meine Fragen stellen.
    Ich bin ein ganz neues Mitglied. Habe mir gerade eine Schwalbe, Bj 75, KR 51/1K, zugelegt. Ein echtes Wrack, wie sich jetzt langsam herausstellt. Aber ich wollte ja auch ein Restaurierungsobjekt.

    Wie auch immer. Ich hatte eigentlich vor, nur mal schnell die Kickstarterwelle auszutauschen, weil die total rund geschliffen war. Nun stelle ich fest, dass ich den kompletten Motor auseinandernehmen muß. Das ist an und für sich auch okay für mich, aber schon bei der Demontage des rechten Motorseitendeckels komme ich nicht weiter. Einer der Vorbesitzer hat das wahrscheinlich auch schon einmal versucht und bei der Gelegenheit die Befestigungsschraube vorne komplett vergniedelt. Ich habe da absolut keine Chance mit einem Schraubendreher oder so Griff zu bekommen.

    Hat hier irgendjemand einen Tipp für mich? Ich muß dazu sagen, dass ich das als Hobby betreibe (bzw. betreiben möchte) und meine 'Werkstatt' demzufolge auch nicht über irgendwelches Spezialwerkzeug verfügt. Kann mir jemand helfen? Wie mache ich jetzt weiter?

    Vielen Dank schon einmal.
    Kalle

  2. #2
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    593

    Standard

    Also du kannst mal veruschen da zum einen Irgendwelche öl. oder spezial zeug zum lösen von schmutz und schrauben ranzumachen.Danach die schraube mit ner Zangeversuchen zu bewegen.

    mfg

  3. #3
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    * Röhnrohr * Test *

  4. #4
    Simsonschrauber Avatar von moewen
    Registriert seit
    22.04.2003
    Ort
    nähe Celle
    Beiträge
    1.288

    Standard

    Hallo. Ein Spezialwerkzeug mußt du dir auf jeden fall zulegen. Einen [mark=yellow]POLRADABZIEHER[/mark] ! Gibts bei jedem simson händler und kostet nicht die welt. ohne bekommst die zündung die zündung nicht ab oder ruinierst deine kurbelwelle wenn du da mitm hammer bei gehtst

  5. #5
    Ulf
    Ulf ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    48691 vreden
    Beiträge
    120

    Standard

    hallo,
    ich hatte neulich auch mal eine schraube die ziemlich ausgenudelt, bei der so mit nem schraubenzieher nicht viel zu machen war. habe mir dann aber neue schraubenzieher zugelegt, bei denen unterm griff ne ansatzstelle für nen maulschlüssel ist. klappt echt total gut. dann kannst du nämlich den motor auf die seite legen, mit richtigem druck auf den schraubenzieher drücken (auf die schraube natürlich) und den schraubenzieher mit nem schlüssel drehen. klappt 1a. wenn da nicht funktioniert kannste auch mal probieren mit nem schön großen, harten schraubenzieher eine neue nut in die schraube zu hauen und die dann mit nem schraubenzieher rausdrehen!
    ich bin sicher, da fällt dir schon wat ein.

    mit besten grüßen,
    ulf!


    P.S.: apropos: du sagtest gerade, das die schwalbe ein restaurationsobjekt ist. die willst du doch bsetimmt in originalfarbe lackieren. schau dir dazu mal bitte folgenden Thread an!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Anleitung zur Demontage des Motors 531
    Von Stryker im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.01.2010, 06:14
  2. demontage des motors
    Von Mägges im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.01.2007, 15:15

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.